iSmartAlarm Spot+

1920 x 1080 Pixels
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 8261233
Teilen

Beschreibung

Visualisieren Sie Live und in hoher Auflösung (1920 x 1080) alle Aktivitäten in Ihrem Haus, nicht nur tagsüber sondern dank Night Vision (bis 9m) auch in der Nacht. Steuern Sie Ihre Spot+ Kamera von überall...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Objektivtyp
Zoom-Objektiv
Erweiterte Netzwerkkamera Funktionen
Lautsprecher, Mikrofon

Testberichte

77%

Durchschnittliche Bewertung 77%

Anzahl Testberichte 2

84%

SFT Gadgets des Monats

Testergebnis 1,8 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 01/2018 - Aus dem Kickstarter-Projekt hat sich mittlerweile eine preisgünstige Smart-Home-Kamera entwickelt. Mittels Magnet lässt sie sich schnell an Wänden oder Decken befestigen und wieder abnehmen. Die Einrichtung der App verlangt neben Name und WLAN-Informationen unter anderem auch die Handynummer. Anschließend lässt sich damit in Full-HD-Auflösung der eingestellte Bereich überwachen. Das Sichtfeld von 130 Grad kann aber nicht von der Ferne angepasst werden. Die Aufnahmen lassen sich kostenlos in der Cloud oder auf einer nachrüstbaren MicroSD-Karte speichern. Dazu verfügt die Kamera nicht nur über ein eingebautes Mikrofon, das erkennt, was in der Wohnung vorgeht. Über die eingebauten Lautsprecher lässt sich sogar Ton ausgeben. Erstaunlich gut klappt die Nachtsichtfunktion, die auch bei Dunkelheit ein gutes Bild erkennen lässt. 

  • Gute Nachtsichtfunktion
  • Mit Speicherkarte erweiterbar
  • Zwei-Wege-Audio
  • Blickfeldanpassung nur manuell möglich
Zum kompletten Testbericht
70%

connect IP-Überwachungskameras - Small Brothers are watching you

Platzierung 11 aus 11

Testergebnis 366 von 500 Punkten - befriedigend i

undefined Logo

Ausgabe 12/2017 - Die für 60 Euro erhältliche "Spot+"-Kamera ist in erster Linie Bestandteil des Smart-Home-Sicherheitspakets von iSmartAlarm, lässt sich aber auch autark nutzen.
Für Installation und Bedienung dient die App "iSmartAlarm".
Sie setzt darauf, dass die Kamera bei geringer Nähe zum Router dessen WLAN auswählt. In einem Setup-Modus erzeigt sie dann ihr eigenes Funknetz, an dem sich die App anmeldet, um das Passwort des vorhandenen (2,4-GHz-) WLANs zu übermitteln. Schwierigkeiten kann es geben, wenn Dualband-WLANs auf beiden Frequenzen dieselbe SSID nutzen oder wenn es in der Nähe sehr viele WLANs gibt.

Zur lokalen SD-Card kommt ein Cloud-Speicher, der bis zu 10 Minuten maximal 14 Tage speichert. Die Kamera nietet einen Nachtmodus, Bewegungs- und Geräuscherkennung. Für 80 Euro gibt es sie auch im Doppelpack. Aufeinander montiert decken zwei Kameras dann einen Blickwinkel von 180 Grad ab.
 

  • Clevere Details wie 180-Grad-Kombinationsmodus
  • Gratis-Cloud
  • Setup-Probleme bei Dualband-WLANs mit gleicher SSID oder vielen Funknetzen
Zum kompletten Testbericht

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren