73.–

Boso Medicus X

79%
Mo 30.5. geliefert
9 Stück in unserem Lager
Artikel 16271308

Alle Anbieter

73.–
73.–
Angebot von digitec

Beschreibung

Dieses Modell verfügt über alle wichtigen Funktionen, die Sie für eine präzise Blutdruckmessung benötigen: ein Speicher für 30 Messwerte für die Auswertung des Blutdrucks und die Erkennung eventueller...

Spezifikationen

Allgemeine Informationen

Hersteller
Produkttyp
Artikelnummer
16271308
Herstellernr.
477-0-143
Verkaufsrang in Produkttyp Blutdruckmessgerät
38 von 366

Rückgabe und Garantie

30 Tage Rückgaberecht - ungeöffnet

Dieses Produkt kann nur in ungeöffnetem Zustand retourniert werden.

Defekt bei Erhalt (DOA)14 Tage Bring-In
Garantie24 Monate Bring-In
Kostenpflichtige ReparaturKostenpflichtig möglich.

Testberichte

79%

Durchschnittliche Bewertung 79%

Anzahl Testberichte 4

77%

Stiftung Warentest 17 Blutdruckmessgeräte 09/2020

Platzierung 1 aus 17

Testergebnis 2,3 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 09/2020 - Aktuell hat die Stiftung Warentest zehn elektronische Blutdruckmessgeräte für den Oberarm und sieben für das Handgelenk getestet. Anders als die klassischen Blutdruckmessgeräte mit Stethoskop beim Arzt werden die Geräte nicht von Hand bedient, sondern arbeiten automatisch und zeigen die Werte digital an. Unser Testsieger fürs Handgelenk punktet mit einem weiteren smarten Extra.

Schwächen bei der Messgenauigkeit
Besonders wichtig im Test: die Messgenauigkeit. Um diese zu überprüfen, nutzten wir jedes Gerät jeweils sechsmal bei 32 Testpersonen. Hinzu kommen ebensoviele Vergleichsmessungen mit einem Trio aus Quecksilbersäule, Stethoskop, Oberarm-Manschette. Diese Methode praktizieren Ärzte seit mehr als hundert Jahren, und sie ist besonders zuverlässig. Im Vergleich dazu schnitten die aktuell geprüften Geräte bestenfalls befriedigend ab, sechs sogar nur ausreichend.

Stärken bei der Handhabung
Positiv im aktuellen Test sticht die Handhabung heraus, die fünf Laien und eine Fachkraft überprüften. Demnach lassen sich alle Geräte einfach bedienen, die Gebrauchsanleitungen sind verständlich. Deren Lektüre lohnt: Wer Besonderheiten des gekauften Geräts missachtet, riskiert Messfehler. Wichtig ist auch, allgemeine Regeln zu beachten, etwa zum korrekten Sitz und Umfang der Manschette. Wie oft Patienten ihren Blutdruck messen sollten, besprechen sie am besten mit dem Arzt.

Was smarte Blutdruckmessgeräte bringen
Zwei Blutdruckmessgeräte im Test lassen sich optional via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln. Die zugehörige App führt ein Blutdrucktagebuch, inklusive Kurvenverläufen, und erfüllt dabei die Datenschutz-Anforderungen der Stiftung Warentest. Pluspunkt solcher Apps: Der Nutzer muss die Werte nicht von Hand in einen Blutdruckpass eintragen und kann die Verläufe stets auf einen Blick erfassen und seinem Arzt zeigen.

Gute Modelle aus den Vortests erneut getestet
Im Vergleich zu den Vorgängeruntersuchungen 2016 und 2018 hat die Stiftung Warentest ihr Prüfprogramm nur minimal verändert; daher sind die Urteile weitgehend vergleichbar. Die drei guten Modelle aus den Vortests, die laut Anbieter unverändert erhältlich sind, haben wir 2020 erneut getestet. Zwei bekommen nun das Urteil befriedigend. Der Dritte im Bunde, ein Modell für den Oberarm, ist abermals gut und Testsieger. Alle drei sind nunmehr in der aktuellen Tabelle aufgeführt (und tauchen dafür nicht mehr in den älteren Tabellen auf).
 

Zum kompletten Testbericht
89%

Testmagazin VERGLEICHSTEST – 7 Oberarm-Blutdruckmessgeräte

Platzierung 7 aus 7

Testergebnis 89,2% - gut i

undefined Logo

Ausgabe 01/2021 - Da nur eine einzelne Taste vorhanden ist, lässt sich dieses Modell außerordentlich leicht verwenden. Die 30 Speicherplätze indes sind alles andere als eindrucksvoll: Das Modell kann sinnvollerweise nur von einer Person verwendet werden. Ein Manko ist außerdem die Tatsache, dass man weder das Datum noch die Uhrzeit einprogrammieren kann: So lässt sich im Nachhinein nicht mehr nachvollziehen, wann welcher Wert ermittelt wurde. Dies aber ist, da die Höhe des Blutdrucks regelmäßig auch von der Uhrzeit abhängig ist, bedeutsam. Auch hier sind den Messvorgang absichernde Mechanismen in Form einer Manschettensitzkontrolle o. ä. leider nicht implementiert worden. 

  • Arrhythmie-Hinweis
  • leichtgängige Bedienung
  • Anzahl der Speicherblöcke und -plätze (1×30)
  • Größe der Manschette (Umin–Umax: 22–32 cm)
  • weder Datum noch Uhrzeit einprogrammierbar
Zum kompletten Testbericht
73%

Guter Rat Gesund bleiben ¦ BLUTDRUCKMESSER - Oberarmmessgeräte

Platzierung 5 aus 6

Testergebnis 2,6 - befriedigend i

undefined Logo

Ausgabe 03/2018 - Handhabung: leicht; Genauigkeit: hoch; Risiko-Indikator: nicht für die einzelne Messung, nur für Mittelwert

Zum kompletten Testbericht

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren