Objektiv

Diskussion über Objektiv

avatar
vor fast 2 Jahren

Weitwinkelobjektiv, aber welches?

Hallo miteinander

Ich möchte mir ein Weitwinkelobjektiv für meine Canon 70D zulegen, um vorwiegend Landschafts und Sternenfotografie damit zu machen.
Doch welches soll es nun sein?

Ich möchte eines mit möglichst guter Lichtstärke, wer kann mir etwas weiterhelfen?

rinaldocastrischervor fast 2 Jahrengepostet in Objektiv16 Beiträge
gepostet in Objektiv16 Beiträge
avatar
vor fast 2 Jahren

(1/2)
Festbrennweite oder Zoom?
Für Landschaft würde ich zu einem Zoom greifen, dass bei ca. 10-12mm beginnt z.B.

- Tokina AT-X 116 PRO DX II, 11-16mm, f/2.8, Canon
-/ aufgrund der durchgehenden Blende von 2.8 ist das Objektiv sozusagen prädestiniert für Nachtfotografie

- Sigma 10-20mm, f/3.5 EX DC ASP HSM, Canon
-/ bisschen lichtschwächer

- Canon EF-S 10-22mm, f/3.5-4.5 USM
-/ das Pendant von Canon, von allen am lichtschwächsten


Ich nehme an, dass du bis jetzt mit dem Kit-Objektiv fotografiert hast!? (18-55/18-135)
Dann weisst du ja, wie sich 18mm anfühlen und ob die für...

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

(2/2) dich genügend Weitwinkel sind.
Wenn ja, kannst du noch das Sigma ins Auge fassen:

- Sigma 18-35mm, f/1.8 DC HSM ART, Canon
-/ eine unglaubliche durchgehende Blende von 1.8, toll für Nachtfotografie


Und falls du Festbrennweiten auch in Betracht ziehen würdest, gibt es da auch nochmals eine tolle Auswahl!

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort

Zur Zeit habe ich das Kitobjektiv 18-135mm, etwas mehr Blickwinkel wäre sicher interessant, aber zugleich ist mir lichtstärke wichtig für die Nachtfotografie

Ob Zoom oder Festbrennweite spielt mir nicht umbedingt eine Rolle, wenn Festbrennweite, dann eines mit weitem Blickwinkel.

Kannst du mir bezüglich Festbrennweite etwas empfehlen?

rinaldocastrischervor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

dort steigen einfach etwas die Preise :P
Dieses ist sehr fein, damit wirst du später am Vollformat auch sehr viel Freude haben:
- Canon EF 14mm f/2.8L USM II

Und falls das noch nicht teuer genug ist, hat Zeiss noch zwei 15mm im Programm, deren Abbildungsqualität ist fast über jeden Zweifel erhaben :P
- Zeiss Milvus 2.8 / 15mm ZE
- Zeiss Zeiss Distagon T Objektiv 15mm, f/2.8
(sind aber voll manuell)

Wenn ich mir das so anschaue, würde ich dir zu einem Zoom raten. An der 70D hast du damit ein wenig mehr Spielraum. Die oben genannten Festbrennweiten spielen erst am Vallformat ihre Trümpfe aus.

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Hier noch eine Variante eines sehr gunstigen 14mm. Ich bin mir nicht so sicher, wie es um die Bildqualität steht, lohnt sich evtl. mal zu googlen...

- Walimex Pro Objektiv 14mm, f/2.8

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Vielen Dank auch für diese sehr ausführliche Antwort.

War sehr hilfreich 😄👍

rinaldocastrischervor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Hallo
Geb noch kurz mein Senf dazu. Habe erst vor einem Jahr angefangen mit dem Fotografieren, also keine Expertenmeinung...
Besitze zwei der oben genannten Objektive:
- Sigma 10-20mm, f/3.5 EX DC ASP HSM
- Sigma 18-35mm, f/1.8 DC HSM ART
Das 10-20 wird jetzt dann verkauft. Für Sterne (im vergleich zum 18-35) nicht zu gebrauchen.
Bin viel in den Bergen unterwegs: Biwakieren mit Sterne- Milchstrassefotos und anschliessend Sonnenaufgang ect.
Wenn mir die 18mm nicht reichen mach ich im LR ein Panomrama. Bin kein Fan von langer Bildbearbeitung am PC, wurde aber mit dieser Variante glücklicher.

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Sehr guter Einwand. Vor allem bei APS-C Kameras kann man die ISO nicht allzu hoch schrauben in der Nacht, da kann f/3.5 schon knapp werden.
Also du machst dann auch Panoramas des Sternenhimmels?

@Rinaldocastrischer: Wie wird dann dein Verhältnis von Landschaftsfotos gegenüber Nachtfotos sein? Das Tokina 11-16 bietet dir halt bei der Brennweite einen Mehrwert, der ich bei Landschaften nicht missen möchte. Das Sigma 18-35 bietet dir dafür in der Nacht einen Mehrwert. Beide können aber gut beides, es braucht einfach etwas andere Herangehensweisen beim Fotografieren und Bearbeiten.

[Anonymous]vor fast 2 Jahren
avatar
vor fast 2 Jahren

Wenn ich ein Panorama machen möchte und der Blickwinkel nicht ausreicht, dann mache ich es aus 2 oder 3 Bildern, jedoch ist mir schon eher wichtig das mit dem Objektiv auch gut bei Nacht fotografiert werden kann.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wäre das Sigma 18-35mm das richtige für mich

rinaldocastrischervor fast 2 Jahren
Nach oben
Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.