Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Router

Ein Router ist heutzutage in fast jedem Haushalt zu finden und bildet die Grundlage für deinen Internetzugang und dein Heimnetzwerk. Willst du beispielsweise digitec.ch aufrufen, wird diese Anfrage vom Browser an den Router weitergeleitet. Der Router schickt die Anfrage nun quer durchs Internet. Sobald die Antwort kommt, schickt der Router die benötigten Daten an den PC. Dies dauert, je nach Internetgeschwindigkeit, meist nicht einmal eine Sekunde, so dass dieser Prozess kaum wahrgenommen wird. Der Flaschenhals bei der Geschwindigkeit ist somit nicht der Router, sondern die abonnierte Internetgeschwindigkeit.
Der Router baut ebenfalls ein lokales Netzwerk auf, sodass Dateien zwischen zwei Computern übertragen werden können. Durch eine sogenannte VPN-Verbindung ist es auch möglich, vom anderen Ende der Welt auf ein lokales Netzwerk zuzugreifen.
Die wichtigsten Eigenschaften eines WLAN-Routers sind eine hohe Reichweite sowie die Übertragungsgeschwindigkeiten der Daten. Der Router kann das Internet-Signal über ein LAN-Kabel an andere Computer weitergeben, oder das Signal per WLAN mit anderen Computern oder Smartphones teilen. Eine ideale Funkabdeckung kann über die Antennen des Routers erreicht werden, die oft individuell ausgerichtet werden können. Hier gilt es zu beachten, dass Antennen ihre Signale im rechten Winkel ausstrahlen. Man kann sich eine CD auf der Antenne vorstellen – auf dieser Ebenen gibt es den besten Empfang. Für die Datenübertragung ist es optimal, wenn die Antenne des Empfängers in die gleiche Richtung zeigt wie die des Senders. Diese Regel gilt allerdings nicht uneingeschränkt, da Wände, Metallflächen etc. das Sendesignal ablenken können. Hier ist ausprobieren angesagt.

Eine Neuheit unter den Routern ist das sogenannte Mesh Network. In diesem Netzwerk existiert ein Router und mehrere Knoten auch Nodes oder Satelliten genannt. Die Informationen werden nun von Knoten zu Knoten weitergeleitet. Ist jeder Knoten mit jedem anderen Knoten verbunden, spricht man von einem vollständig «vermaschten» Netz. In unserem Sortiment findest du Netgear Orbi oder von Linksys das Velop Mesh Networking System.

Die Vorteile:
Fällt ein Gerät aus, ist durch Umleitung weiterhin eine Datenkommunikation möglich.
Sicherste Variante in einem Netzwerk
Sehr Leistungsfähig
Gute Lastverteilung

Begriffserklärung:

Die SSID steht für „Service Set Identifier“ und ist der Name deines WLANs. Wenn du dein Handy, Tablet oder den Laptop mit deinem WLAN verbinden möchtest, erkennst du dein WLAN an deiner SSID.

WPA steht für „Wi-Fi Protected Access“ und ist eine Verschlüsselungsmethode für ein WLAN.
WEP ist der älteste Standard und gilt heute als unsicher.
WPA 2 verfügt über die bessere Verschlüsselung mit AES (Advanced Encryption Standard) und ist der empfohlene und aktuelle Sicherheitsstandard für WLAN-Netzwerke.

Bei uns findest du Router von ASUS, AVM, Cisco, Zyxel, TP-Link, Linksys, Netgear, Ubiquiti etc.
mehr

Diskussion über Router

User ZitaW

Router für 2 Stöckige Wohnung

Ich brauche Rat, da wir keine Ahnung haben von Router (reine Frauen-WG)

Wir haben eine 60'000kbit/s Internetverbindung und müssten den passenden Router haben. Leider haben wir nur sehr leistungsschwache Router (geschenkt bekommen).

Die Wohnung ist ziemlich gross (130qm) und 2 Stöckig, daher sollte der Router - wenn möglich von der Reichweite auch in den 2. Stock rauf kommen. 2. Variante wäre: 2 kostengünstige, gute Router für beide Stockwerke. Die Wände sind ziemlich dick, der Handyempfang ist auch sehr schwach...

Der Router kommt in den Sicherungskasten (da ist der Interneteingang)

Wir benutzen das Internet hauptsächlich für Moviestream, Netflix, Zattoo, Handy, Laptop usw.

Was passt da für ein Router :)?

18.10.2017
3 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User ch.mathys

Gibt es in den einzelnen Räumen Netzwerkanschlüsse? Falls ja kann ich die Lösung von Ubiquiti empfehlen.
2x Ubiquiti UniFi AP AC-PRO, 1x Ubiquiti USG: Unifi Security Gateway.
Einen Router werden Sie nur 1x brauchen, da er die Verbindung zum Modem / Internet herstellt und intern die IP-Adressen verteilt. Was Sie meinen sind Access Points, die das WLAN propagieren. Die Einrichtung der beiden Access Points von Ubiquiti ist einfach via Handyapp zu erledigen. Für Monitoring etc. kann noch ein CloudKey dazugekauft werden.

26.10.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheRev

Hi

Einfachste Lösung:
Router Router sein lassen (WLAN Deaktivieren) anschliessend in der hausmitte / wohnungsmitte einen Accesspoint aufstellen und diesen WLAN strahlen lassen. Sind meistens günstiger als ein vollwertiger Router und strahlen dann noch besser als ein AKW..

26.10.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.