Netzwerkspeicher (NAS)

Diskussion über Netzwerkspeicher (NAS)

avatar
vor 2 Jahren

NAS um meine Dokumente, Filme/Musik und Netzwerk-Kameras zu verwalten

Hallo zusammen
Ich bin auf der suche nach einem NAS um meine Dokumente, Filme/Musik und Netzwerk-Kameras zu verwalten.
Meine Idee wäre ein Leergehäse zu kaufen, der Platz für 4 Festplatten bietet. So kann jede einzelne Festplatte auf die jeweilige "Arbeit" individuell angepasst werden (Grösse, Geschwindigkeit etc.). Gut wäre, wenn ich auch Ausserhalb des Netzwerks auf die Daten zugreifen könnte.
Persönlich konnte ich noch keine Erfhrungen sammeln und hoffe das Ihr mir bei der Entscheidung helfen könnt :)

1. Was haltet Ihr von der Idee?
2. Auf was sollte ich achten beim NAS?
3. Was ist bei den Festplatten zu beachten? 2.5" oder 3.5"? Drehzahl?

Für Eure Ratschläge bin ich euch sehr dankbar.

Gixivor 2 Jahren14 Beiträge
14 Beiträge
avatar
vor 2 Jahren

Jede einzelne Festplatte auf die jeweilige "Arbeit" individuell anzupassen wäre zwar theoretisch möglich, vom Gesamtkonzept jedoch keine gute Idee. Denn der Vorteil bei NAS ist eben die Redundanz bei der Aufbewahrung der Daten, sprich, die Daten bleiben auch bei einem allfälligen Festplattendefekt erhalten. Dazu muss der Datenbestand über mindestens 2 Platten verteilt werden. Am besten unter Wikipedia unter „RAID“ nachlesen. Bei einem Gehäuse mit 4 Platten wäre ein gemeinsames Volume mit RAID 5 (oder dessen Varianten wie SHR, usw.) am vorteilhaftesten.

titan109vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Dadurch hat man die Kapazität von 3 Festplatten und die Daten bleiben bei einem Ausfall einer Platte erhalten. Trotzdem kann jeder Nutzer eigene «private» Daten haben und der Administrator kann auch jedem Nutzer seine maximale Kapazität zuweisen. Dies wird aber in Software realisiert und hat mit den physikalischen Platten nichts zu tun. Zugriffe auf die Daten «ausserhalb des Netzwerks» (ich nehme an, sie meine übers Internet) sind überhaupt kein Problem, geht bei jedem NAS, man muss nur die Berechtigungen und die Firewall richtig konfigurieren.

titan109vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Die Geschwindigkeit ist für normale Benutzung immer mehr als ausreichend, für spezielle Anforderungen muss man sie aber prüfen – und man muss vorher wissen, was man tun möchte, lässt sich also allgemein nicht beantworten. Von der Funktionalität und vom Support sind Synology und QNAP die besten Hersteller, mit der besten Hardware, Software und bestem Support. Sie sind aber dementsprechend am teuersten. Wenn man mit weniger leben kann, kann man nach dem Preis auswählen – die Grundfunktionalität bieten alle…

titan109vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Die Drehzahl ist völlig egal, am liebsten aber weniger, weil leiser, denn die Leistung reicht fast immer. Vielmehr auf die Kompatibilität der Platten zu dem Gehäuse (Herstellerseite) achten. Gute Platten für NAS habe eine andere Firmware als normale Platten und die die grösste und einzige Platte dieser Art im 2,5"-Format ist 1 TB gross. Das ergibt 3 TB bei 4 Platten und RAID 5 und wäre mir zu wenig. Besser also 3,5", denn dort ist erst bei 10 TB pro Platte Schluss, insgesamt bekommt man also 30 TB bei 4 Platten und RAID 5. Das ist schon etwas...

titan109vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Guten Tag Titan109,
Vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung. Eigentlich hatte ich vor auf 3 Festplatten meine Daten zu speichern und auf die 4. Platte dann die Back-Ups auszuführen.
Werde mich aber jetzt mal über das „RAID“ informieren und dann die Kompenenten kaufen.

Vielen Dank nochmals

Gixivor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

In dem Falle würde ich empfehlen, ein NAS mit 4 Festplatten zu kaufen, als RAID 5 (oder SHR) mit 4 Platten konfigurieren und Backup auf einem externen Gerät machen. Das kann z.B. eine externe Festpatte oder ein zweites NAS sein. Eine Alternative wäre, ein RAID 5 mit nur 3 Festplatten anzulegen und die vierte Platte (eine grössere) im NAS als einzelne Festplatte (JBOD) konfigurieren und darauf Backup machen.

titan109vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Hallo Titan109
Vielen Dank nochmals für Ihre Hilfe :D
Werde in diesem Fall ein NAS mit 4 Festplatten kaufen (QNAP TS-451 A mit 4GB RAM) und als RAID 5 konfigurieren. Für die Backups werde ich eine externe Festplatte verwenden.

Gixivor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Ich kann mich dem Post von Titan109 weitgehend anschliessen. Ich würde aber dringend von oben genannter Alternative abraten, die Backups auch auf dem gleichen Gerät zu machen, wie ja bereits schon selber erkannt. Denn wenn das NAS in Flammen aufgeht / gestohlen wird / gehackt wird, dann ist alles futsch.
Und darum für das Backup zwei (!) Festplatten vorsehen, damit man diese abwechselnd anschliesst (z.B. im Wochenrhythmus), während die andere an einem sichern Ort aufbewahrt ist.
Ist natürlich immer auch eine Frage, wie wichtig die Daten sind ...
RAID 5 ist eine vernünftige Wahl.

[Anonymous]vor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Für die Backups würde ich einen 2ten NAS kaufen(wenn möglich). Hier könnte man sicherlich bessere Performancereaten erzeugen als via ein USB Laufwerk

simon.stumpfvor 2 Jahren
avatar
vor 2 Jahren

Ein 2. NAS als Backup macht aber nur Sinn an einem anderen Standort. Abgesehen davon ist Performance bei einem (privaten) Backup kaum relevant.

[Anonymous]vor 2 Jahren
Nach oben