Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Produktwissen

Wie tönt eigentlich ein Kopfhörer für 2200 Franken?

Dieser Kopfhörer schneidet in vielen Situationen schlecht ab: Im ÖV? Vergiss es. Im Büro? Gibt Streit. Während der Hausarbeit? Eher nicht. Tanzen? Machst du Witze? Und trotzdem will man ihn nie mehr hergeben.

Der Audeze LCD-3 ist ein offener Kopfhörer. Das heisst, er gibt den Schall auch an die Umwelt ab – und das nicht zu knapp. Beim ersten Test im Wohnzimmer konnte meine Frau in der Küche noch mithören. Sie war am Kochen.

Ausserdem ist dieser Kopfhörer ein Monster: Bisher habe ich immer meinen AKG K-701 als üppig empfunden. Aber neben dem LCD-3 wirkt er wie ein Leichtgewicht. Tatsächlich drückt das Ding mit heftigen 550 Gramm auf den Kopf.

Und eben: 2149.- verd#@&! Franken!

Hab ich jetzt schon fast alle verscheucht? Gut. Wer nach den schlechten Nachrichten noch dabei ist, will wirklich mehr über den LCD-3 wissen. Herzlich willkommen!

Unboxing

Was der Audeze LCD-3 nicht kann, weisst du jetzt. Aber all das will er ja auch gar nicht. Er will nur gut tönen und ob er das tut, das erfährst du gleich. Fangen wir vorne an: beim Auspacken. Aus dem Karton ziehe ich eine monströse Plastikbox. Die martialisch wirkende «Travel-Box» wird garantiert jeden Zöllner misstrauisch machen. Darin vermutet man eher atomare Sprengköpfe als Kopfhörer. In der massiven Box befinden sich ein XLR-Kabel und eines mit einer grossen ¼-Zoll-Stereoklinke. Ein Adapter für einem kleinen 3.5mm-Stecker ist mit dabei. Und natürlich der LCD-3 selbst. Alles strahlt Luxus und Solidität aus.

Die massive Transport-Box.

Das Kabel wird auf Kopfhörerseite an zwei Mini-XLR-Buchsen eingesteckt. Es ist flach und recht steif. Und dann zieht man den LCD-3 das erste Mal an. Trotz seines eindrücklichen Gewichts hat die Entwicklungsabteilung von Audeze einen guten Job gemacht, um ihn bequem zu gestalten. Das weiche Lammleder schmiegt sich angenehm um die Ohren und das Gerät sitzt fest auf dem Kopf, ohne allzuviel Druck auf die Ohren auszüben. Der Bügel auf dem Kopf ist weich gepolstert und fühlt sich bequem an. Trotz all der Bemühungen: Der Audeze LCD-3 ist ein Gerät zum Sitzen oder Liegen.

Vielleicht noch etwas zur Optik. Geschmäcker sind verschieden. Das glatt geschliffene «Zebra-Holz» sieht auf jeden Fall edel aus. Mir persönlich wäre ein weniger protziges Auftreten trotzdem lieber.

Jetzt sag schon, wie tönts?

Das Setup sah wie folgt aus. Ich habe den LCD-3 mit einem Kopfhörer-Verstärker (SPL Phonitor 2) und einem anständigen CD-Player getestet. Nebst dem CD-Player habe ich mit einem USB-DAC mein iPhone als Signalquelle verwendet. Dabei kam Spotify mit der Einstellung «extrem», also 320kBit, zum Einsatz. Der LCD-3 musste sich gegen den erwähnten AKG Q701 Quincy Jones Signature (Over-Ear), einen Sennheiser MOMENTUM 2 Wireless (Over-Ear, Schwarz) und einen Sennheiser HD 280 PRO (Over-Ear) behaupten.

Was soll ich sagen? Der LCD-3 hat sie alle in Stücke gerissen.

Was mir zuerst auffiel, ist der ausgeprägte und immer präzise kontrollierte Bass. Insbesondere die höheren Bassbereiche gelangen mit erstaunlichem Druck ins Ohr. Der Kopfhörer erfindet dabei keine Bässe, die gar nicht da sind. Er vermatscht auch nicht alles unter 150 Hertz zugunsten eines fetten Oomph, wie das einige Hersteller tun, um einen fetten Sound vorzugaukeln (looking at you, Dr. Dre).

Beim LCD-3 ist alles vom Feinsten.

Bässe, Mitten und Höhen sind perfekt aufeinander abgestimmt. Insgesamt ist der LCD-3 ein sehr ausgewogener und recht neutraler Kopfhörer. Ich habe es mit diversen Stücken von Klassik, Pop, Rock, Singer/Songwriter über Jazz versucht, aber keine Schwächen entdeckt. Im Gegenteil, der LCD-3 gibt alles präzise und souverän wieder. Erwähnenswert ist, dass er das in allen Lautstärken so gut tut, dass es beinahe gefährlich ist. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich ständig noch etwas mehr aufdrehte – bis ich erschreckt feststellte, dass das Potentiometer beinahe am Anschlag war.

Audeze empfiehlt für LCD-2 und den LCD-3 den Einsatz eines Kopfhörer-Verstärkers. Für direkten Anschluss am Smartphone wird der LCD-X bzw. -XC empfohlen. Ich habe den LCD-3 natürlich trotzdem an meinem iPhone getestet. Tönt auch super. Nur am oberen Ende der Lautstärke machte sich die magere Stromzufuhr des iPhone negativ bemerkbar.

Ein paar Worte zur Technologie

Audeze ist ein relativ neuer Player auf dem Markt. Erst seit sieben Jahren gibt es die Firma. Mit ihren Folienmembran-Kopfhörern haben die Kalifornier den Premium-Markt aufgemischt und rasch grosse Erfolge gefeiert. Der LCD-2 und später der LCD-3 wurden in nicht wenigen Reviews als die besten «Cans» auf dem Planeten gelobt.

Die allermeisten Kopfhörer (und auch Lautsprecher) verwenden den elektrodynamischen Membranantrieb. Audeze ist einer der wenigen Hersteller, die Experimente mit anderen Antrieben wagen. Der Grund dafür ist, dass sich elektrostatischen (Stax) und planarmagnetischen (Audeze, HifiMan, Oppo) Technologien nur eher voluminöse und schwere Geräte bauen lassen, weil sie auf extrem starke Magnete angewiesen sind.

Fazit

Ich machs kurz. Das ist der beste Kopfhörer, den ich je auf dem Kopf hatte. Wenn dir HiFi wichtig ist und das notwendige Kleingeld vorhanden ist: kaufen! Ich bin ehrlich gesagt sehr in Versuchung, das Teil nicht zurückzugeben.

LCD-3 Leder (Over-Ear)
CHF 2149.–
Audeze LCD-3 Leder (Over-Ear)
High-End Kopfhörer aus Zebranoholz und mit dunkelbraunem Leder-Kopfbügel, inklusive wasserfeste Box.

Gesamtbewertung

1

5.0 von 5 Sternen

Einzelne Bewertungen

Ton
Design
Verarbeitung
Tragekomfort
Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4-6 Tage
    4 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 6-8 Tage
    Aktuell 4 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Eine interessante Alternative zum LCD-3 sind der erwähnte Vorgänger LCD-2 oder die für Smartphones empfohlene Variante LCD-X. Wenn es kein Over-Ear-Modell sein muss, gibt es den neuen und sehr eleganten Audeze SINE (On-Ear, Lightning) - der ist mit 230 Gramm auch deutlich leichter und als geschlossenes Modell auch ÖV-tauglich. Die verlinkte Variante hat das von Audeze entwickelte «Cipher»-Kabel dabei. Dieses innovative Kabel ist eigentlich fast einen eigenen Bericht wert: Es hat einen eigenen Digital-Analog-Wandler und Verstärker an Bord und umgeht die im Smartphone eingebauten Elemente. Ausserdem merkt es sich die Lautstärke- und allfällige Equalizer-Einstellungen - der Kopfhörer tönt also an allen eingesteckten Geräten gleich.

Update 20.6.2016

In den Kommentaren gab es Rückmeldungen zum Setup. Beziehungsweise wegen fehlender Angaben dazu. Die reiche ich gerne nach. Bei der Wiedergabe mit dem iPhone als Quelle habe ich selbstverständlich einen DAC eingesetzt: es kam der HRT iStreamer zum Einsatz. Das Gerät hat den Vorteil, dass das iPhone im Host-Modus rein gar nichts macht, ausser die Daten zum DAC zu schaufeln. Mit Cinch wurde das Signal an den Kopfhörerverstärker weitergeleitet. Der DAC kam nur für das Spotify-Setup zum Einsatz. Beim normalen Szenario wurden die Silberscheiben direkt vom CD-Player (Neukomm CD-41S) gewandelt und an den Kopfhörerverstärker geschickt.

Daneben habe ich mich tatsächlich erdreistet, den edlen LCD-3 direkt am iPhone anzustecken. Mehrere Kommentatoren haben darauf hingewiesen und haben natürlich recht: Empfehlenswert als Standardsetup ist das nicht und man reizt das Potenzial des LCD-3 nicht aus. Ein Kopfhörerverstärker ist dringend empfohlen und Audeze hat sogar ein eigenes Gerät im Line-Up. Es war mir aber wichtig, etwas zum Einsatz direkt am Smartphone zu schreiben, denn jeder wird früher oder später wie ich auf dem Balkon sitzen und den Kopfhörer mitnehmen wollen. Und siehe da: Der LCD-3 klingt nicht plötzlich schlecht, wenn er am iPhone angeschlossen wird. Rein darum geht es.

Als Referenz dienten mir übrigens oben genannter CD-Player, ein entsprechender Verstärker von Neukomm sowie ein Paar Piega Coax 90.2.

User

Aurel Stevens

Hauptberuflicher Schreiberling, nebenberuflicher Papa. Ich interessiere mich für Technik, Computer und HiFi. Ich fahre bei jedem Wetter Velo und bin meistens gut gelaunt.

70 Kommentare

User anterdogan

Wie TÖNT eigentlich ein Kopfhörer für 2200 Franken?
....
Danke dafür...

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User mwidev

Das kommt halt ganz auf die Tönung an, die verwendet wird 🙈

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User SwissCrow85

Ich bevorzuge dann doch lieber die neutrale Tönung. :D

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

müsste es "klingt" heissen?

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User anterdogan

Auf gut Deutsch ja...

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Joel Busch

Habe ich schon bei der Überschrift gedacht. Die Helvetismen laufen Amok!

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Drachenherz

Wie ein Kopfhörer für 2200 Franken tönt?

Unerhört!

:-)

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User xTesla1856

Kauft euch ein STAX SRS2170 und seid glücklich bis ans Ende aller Tage. Klanglich reissen sie auch den LCD3/HD800 und wie sie alle heissen in Stücke.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User antonrempf

Bin ich gleicher Meinung...

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

same

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dinrog

wenn man lust hat darauf zu warten das er sich "auflädt" und mit der lachhaften verarbeitung leben kann ;) klanglich allerdings wirklich endgame. hatte intsgesamt mehr freude am LCDX^^

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User SwissCrow85

Auch wenn die Stax sicher toll klingen, aber dieses Design Verbrechen geht gar nicht.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User xTesla1856

Unpraktisch und hässlich sind sie ja schon, aber klanglich kommt einfach nichts an Elektrostaten ran. Möchte meine nie mehr missen!

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Habe den LCD-3, liebe ihn.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User tschart_92

"Breim LCD-3 ist alles vom Feinsten." Eher "beim" oder ist das auf den Matsch ("Brei") des Dr. Dre bezogen? :)

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Aurel Stevens

Merci, korrigiert.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User SwissCrow85

Ein Kopfhörer in dieser Preisklasse klingt und tönt nicht.
Für mich ist der Beyerdynamic T1 oberes Preislimit.
Momentan nutze ich den DT880 Edition und den AKG K702.

Trotzdem wäre es mal interessant die Kopfhörer in dieser Preisklasse zu hören.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Rubidox

Mit Beyerdynamic macht man wirklich nichts falsch: Top Verarbeitung, 20 Jahre Ersatzteilgarantie und einen sensationellen Tragekomfort!
Habe hier den DT 880 Edition und den DT 990 Pro liegen.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User rostorare

Für das Geld kaufen sich Leute Kopfhöhrer.
Und ich kauf mir dafür ein Auto und Kopfhöhrer
Verrückt!

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

aber auch nur eine occasion.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User rostorare

Nur eine Occasion?
Es käme mir nie in den sinn ein neues auto zu kaufen^^

10.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Patrick.C

Wie ein normaler Kopfhörer der oberen Klasse. Er gibt Impulse an das Ohr weiter ;) Der Sennheiser Orpheus macht das gleiche zum Schnäppchen von "nur" 50'000Chf.- Ich sleber nutze KH und IEMs im oberen Preisbereich, als die absolute Spitze, welche ich mir sowieso niemals leisten kann.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User kebabmix5

Nichts gegen Sennheiser Orpheus XP

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User espoespo

Bevor man(n) sich so was antut zum Ohrenarzt Bitte ... Viele hören gar nicht was der Kopfhörer abgibt :-()

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User danielwernerch

Habe den Artikel aufmerksam gelesen. Gut, es scheint, dass das Gerät wirklich gut ist. Aber wie ist der Vergleich mit bezahlbaren Kopfhörern. Als Tontech. sind mir Beyerdynamic DT990 (auch offen) und der auch nicht günstige Sennheiser HD-25-1 mit guten eigenschaften bekannt. Vergleich?

12.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User king_alphonso

auch interessant wäre der SPL Phonitor 2 - wo liegt der preislich, wie lange ist die Lieferfrist?

16.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Aurel Stevens

Hoi king_alphonso!

Wir haben die Produkte von SPL nicht im Sortiment. Der Phonitor 2 ist vielleicht nicht der beste Kopfhörerverstärker auf Erden. Es ist aber ein seriöses Gerät. Und man kann bei ihm die Separation der Stereo-Kanäle einstellen - die starke Trennung der Kanäle bei Kopfhörern stört mich manchmal. Bei Lautsprechern hört ja das linke Ohr durchaus auch den rechten Lautsprecher. Genau das kann man mit dem Phonitor simulieren, wenn man möchte.

Abgesehen davon sieht das Teil einfach scharf aus ;)

20.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User digital-light

je veux bien croire que ce casque est très bon - mais le comparer à du sennheiser momentus et un hd280 (qui est une horreur) - c'est comme comparer une ferrari 458 avec une lada et une trabant et ensuite dire que la ferrari les a pulvérisés. Sennheiser 800 serait peut-être une comparaison plus juste

24.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Mountainpixels

Ichhätte gerne solche Kopfhörer leider hat es bei mir noch keiner länger als Jahr ausgehalten.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Mountainpixels

natürlich nur wen ich sie bezahlen könnte.

07.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

ich auch aber mein Sennheiser HD25 hält jetzt schon bald 5-8 Jahre. Lediglich einmal ist der Kopfbügel gebrochen und den hab ich ausgewechselt. Wichtig ist, die von Irland zu erhalten und nicht aus China. Den Kopfhörer. Mein AiAiAi ist jetzt dann auch bald 3 oder 4 Jahre alt.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User drive_five

Danke für diesen spannend zu lesenden, leider zu kurzen Erfahrungsbericht.....

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User pcshch

Wie tönt eigentlich ein Kopfhörer für 2200 Franken?
- Es tönt einfach zu Teuer :)

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User silas123

Ist dieser LCD-3 besser als ein Grado PS1000e?

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Denke mal, dass ist auch Geschmacksache. Die Entscheidung kann dir keiner Abnehmen. Am besten Probehören.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Lord_Grizzly

Eines verstehe ich immer noch nicht, was soll den der Vorteil an offenen Kopfhörern sein?!? Das nimmt ja den Sinn des Kopfhörers, warum nicht einfach über die Boxen hören?

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

kopfhoerer.net/offene-vs-ge...

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Lord_Grizzly

Hi, danke für den Link, aber ich sehe weiterhin keinen Vorteil der offenen Kopfhörer gegenüber guten Lautsprechern...
Ausser dass man mit den Kopfhörern etwas lauter hören kann..

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

nun hauptunterschied ist, dass du mit deinen Boxen die Nachbarn störst und mit den Kopfhörern nicht. Denk ich mal. Alles andere ist Geschmacksache aus meiner Sicht.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Da werden einfach mal >2000.- Kopfhörer mit >400.- verglichen.

Wie würde das aber aussehen bei einem Sennheiser HD800?
Frequenzbereich und Gewicht sind bei HD800 einiges besser!

Als Signalquelle würde ich auch ne richtige Anlage empfehlen und keinen CD-Player oder IPhone mit "billig" DAC.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Sollte <400.- sein.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User keitelderlakei

Hab ich mir auch gedacht... Denn ja, man muss ihn wenn dann gegen kaliber von Sennheiser, wie einem HD800/HD800S vergleichen - Sprich in der selben Liga eben....

Gegenüber HD800? Viel besserer tiefgang, damit meine ich: Impact/Druck/Verlängerung im Bassbereich.... Allgemein schlicht musikalischer, wärmer und auch verzeiender auftritt, als der analytische HD800. Dem hatte Sennheiser mit dem HD800S entsprechend gegengesteuert.
Soundstage ist beim HD800/HD800S jedoch grösser/breiter.

14.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User keitelderlakei

Bezgl signalquelle: Anstelle Spotify als Streaming Dienst "Tidal", welche im Hifi Abo "LOSLESS" streamen (ca. 1400kbps FLAC). Selbst da sind wir dann noch nicht bei "HiRes Audio" angelangt ;-)

14.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User rolojordan

Mann ist das ein Hörvergleich - wenn ich einen Porsche gegen einen Fiat 500 antreten lasse steht der Sieger fest, oder?

10.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User dancyandy

Ich liebe Digitec für alles was Elektronik angeht, aber wer kauft HighEnd Produkte in dieser Preisklasse aufgrund eines amateurhaften "Testberichts"? Ich besitze einen offenen Audeze EL-8, den ich bei Stereotec.ch getestet und gekauft habe, aber nicht bei Digitec!
Was ist die Strategie von Digitec?

10.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Aurel Stevens

Hoi dancyandy,

Vielen Dank für dein Feedback. Kopfhörer zu testen und darüber zu schreiben finde ich wirklich schwierig. Wie wenn man über Wein schreiben würde - da gehts recht schnell um Geschmack und nicht um objektive Daten.

Beim Schreiben hatte ich übrigens keine Verkaufsabsichten im Hinterkopf. Und ja, ich habe noch nie einen Kopfhörer dieser Preisklasse auf den Ohren gehabt. Ich war sehr überrascht wie klar der LCD-3 meinem AKG-701 überlegen ist. Und wenn mich jemand fragt: "Ist das ein guter Kopfhörer", dann kann ich ehrlich "Ja" sagen - so wie ich es im Artikel getan habe.

Da du explizit danach fragst: Die Strategie ist es, Interesse zu wecken. Hat offenbar geklappt bei dir! ;)

13.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User keitelderlakei

Du solltest auch HD800S, Hifiman, Grado, Ultrasone in vergleichbarer Klasse. einmal hören ;-)
Für mich beinahe eine Frechheit seitens Audeze in diesem Segment solche Kabel mitzuliefern..
bzgl LCD X/XC --> ohne DAC/KHV? Möglich ja, aber eine Geldverschwendung! ;)

14.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Aurel Stevens

Hoi keitelderlakei,

Danke für dein Feedback!

Das hatte ich wohl zuwenig klar geschrieben: Ich habe natürlich einen KHV benutzt, nämlich den SPL Phonitor 2. Auch ein DAC kam zum Einsatz. Ich habe eben ein entsprechendes Update angehängt.

Gruess,
Aurel

20.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User cmarcourt

Pour moins cher il y aussi le tout aussi bon shure 535. Il faut pouvoir supporter les earplugs mais le son est génial. Précis et neutre.

28.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Zudem hat der Verfasser vergessen zu erwähnen, dass der Kopfhörer alleine nicht ausreicht. Man muss schon auch die Anlage dazu haben, um ihn wirklich ausnutzen zu können. Ein idioten Phone oder ähnliches reicht da halt nicht aus, auch eine 0815 Anlage nicht, weil die oft schlechte Teile verbaut habe

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dinrog

stimmt. man braucht nen DAC. mit dem Telefon am besten nen portablen DAC/AMP. direkt aus dem handy klingen diese Headphones nich gut.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

ja und eine richtige Anlage zu Hause.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

@dinrog

Die meisten Smartphones und Portablen-MP3/CD Player machen schon bei >50 Ohm schlapp, da werden sie solche Kopfhörer kaum antreiben mit >=110 Ohm.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

n. Und ich rede da jetzt nicht von einer CHF100'000 Anlage, einfach etwas richtiges.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User antonrempf

Ich merke, dass der Verfasser dieses Textes nicht wirklich in diesem HiFi High-Endgebiet tätig ist und vermutlich zum ersten Mal einen solchen Kopfhörer angehört hat. Der Testbericht ist für mich sehr einfach geschrieben und diesem Kopfhörer nicht würdig.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User alain1989

Es ist ja auch keine Audio Fachzeitschrift sondern soll Laien ansprechen.

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User SwissCrow85

Ja das stimmt, aber ein High End Kopfhörer klingt und tönt nicht. Ein Beats tönt wenn überhaupt. ;)

08.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User ursdaniel

Der schaut wirklich hässlich aus und ist zu teuer,gehe lieber in die ferien mit diesem geld mein bose kostete 220 fand das schon teuer. Aber muss jeder selber entscheiden für was er sein geld ausgibt

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

beats kopfhörer sind chinesen schrott sorry. Jeder der behauptet, sie tönen gut hat einen Gehörschaden. ursdaniel: Wenn es jeder selber entscheiden soll, warum schreibst du denn einen Komentar? Diese Kopfhörer haben ihre Berechtigung und der Preis ist auch richtig. Kommt immer darauf an, wie er gebaut wurde und was für Material gebraucht wird.

09.06.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo