Wie du an der Fantasy Basel wie in Hollywood ein Schwert aus einem Stein ziehst
News & Trends

Wie du an der Fantasy Basel wie in Hollywood ein Schwert aus einem Stein ziehst

Dominik Bärlocher
Zürich, am 29.04.2017
Die Fantasy Basel, eine Messe für Comicfans und Filmliebhaber sowie Cosplayer, lebt nicht nur vom gemütlichen Zusammensein, sondern auch vom direkten Kontakt mit Grössen aus Film und Fernsehen. Damit auch du etwas Hollywood-Luft schnuppern kannst, haben wir uns mit dem Filmverleih Warner Bros. ins Zeug gelegt.

Die Szene ist legendär und keine Verfilmung des Mythos um König Arthur kann ohne sie auskommen: Der Jüngling Arthur tritt an das Schwert, das im Stein steckt. Nur wer der Königskrone würdig ist, ist in der Lage, das Schwert Excalibur zu befreien. Mächtige Recken haben sich daran versucht, die stärksten der Starken. Keiner hat es geschafft. Doch der hagere junge Mann, von dem noch nie einer etwas gehört hat, zieht vor einer staunenden Menge Excalibur – ein Schwert, das seinen Träger unbesiegbar macht – aus dem Stein. Aus dem Mann wird Legende, aus dem Jüngling wird König Arthur.

An der Fantasy Basel kannst auch du dich daran versuchen, das Schwert aus dem Stein zu ziehen. Aus gut unterrichteten Quellen kann ich sagen, dass die Chancen gut stehen, dass du das schaffst. Zudem bin ich mir fast sicher, dass es sich beim Schwert nicht um das echte Excalibur handelt.

Genau wie in Hollywood halt. Diese perfekte Illusion will der Filmverleih Warner Bros. an seinem Stand nachstellen. Dabei setzt Warner Bros. auf Technologie aus dem digitec-Shop.

iPad (2017) (9.70", 128GB, Space Gray)
Apple iPad (2017) (9.70", 128GB, Space Gray)
Alpha 6500 Body (24.20Mpx, APS-C / DX)
Gebraucht
899.–
Sony Alpha 6500 Body (24.20Mpx, APS-C / DX)
E 16-70mm f4 ZA OSS Zeiss Vario-Tessar T E-Mount
Cash‐back
729.–CashBack 100.–
Sony E 16-70mm f4 ZA OSS Zeiss Vario-Tessar T E-Mount

Metall, Leinwand und iPads

Am Stand des Filmverleihs ist Hollywood-Stimmung angesagt. Du sollst dich nicht wie im Mittelalter fühlen. Oder wie in Camelot. Oder wie von Rittern umgeben. Der Stand schafft die Illusion eines Filmdrehs. Du stehst in einem kreisförmigen Gerüst, an das eine Leinwand gehängt ist. Auf der Leinwand ist der Aufdruck, der den Hintergrund wie Camelot aussehen lässt.

Der steinige Boden? Bodenbelag.

Das Schwert? Eine Attrappe

Der Stein? Kunststoff

Du musst genau auf Position stehen, auf einer OrcaVue-Plattform, die vom Hersteller als «ultimative Selfie-Plattform» angepriesen wird.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Die OrcaVue-Plattform

Dann das Kommando: «Action!»

Du ziehst das Schwert aus dem Stein, eine Kamera rotiert um dich herum, bedient von einem Standmitarbeiter an einem Hebel und einem iPad. Das ganze wirkt etwas komisch und total fake. Mir fällt vor allem eins auf: Schauspieler müssen schon recht viel können, um sich selbst glauben zu lassen, dass das jetzt echt sei und das dann auch noch authentisch rüberzubringen.

Die Magie in der Postproduktion

Doch am Ende erhältst du ein Video von dir, wie du das Schwert aus dem Stein ziehst.

Die Kulisse? Überzeugend

Das Schwert? Wirkt echt

Der Stein? Wie im Wald

Deine Performance? Könnte wahrscheinlich besser sein, weil du immer noch nicht glaubst, dass das was wird. Aber die Kameraleute Hollywoods wissen, was sie tun. Und so wirst du ein bisschen zu Arthur. Wenn auch nur für einen Moment, in dem du dir selbst zusiehst, wie du an der ganzen Sache zweifelst. Bilder von dir, wie du drüber staunst, dass das tatsächlich so aussieht, als ob du im Film wärst, musst du aber selber machen. Das Video von dir und deinem Arthur-Move landet aber garantiert auf Twitter und Facebook, denn Warner Bros. hat dafür einen offiziellen Kanal eingerichtet.

8 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren