Samsung Galaxy Watch Active2: Sportliche Smartwatch in verbesserter Neuauflage
News & Trends

Samsung Galaxy Watch Active2: Sportliche Smartwatch in verbesserter Neuauflage

Jan Johannsen
Jan Johannsen
Hamburg, am 06.08.2019
Vor knapp sechs Monaten hat Samsung die Galaxy Watch Active vorgestellt und jetzt folgt die Galaxy Watch Active2. Die ist etwas besser ausgestattet, bekommt die Lünette zurück und bietet trotz Fokus auf Fitness- und Gesundheitsfunktionen quasi alle Merkmale der teureren Galaxy Watch.

Gegenüber der ersten Version hat Samsung bei der Galaxy Watch Active2 die Bildschirme vergrößert. Beim Super-AMOLED-Display kannst du zwischen 40 und 44 Millimetern wählen. Das entspricht Durchmessern von 1,2 und 1,4 Zoll. Klingt gegenüber den 1,1 Zoll der Watch Active nicht nach viel, soll sich aber bemerkbar machen.

Digitale Lünette, größeres Display und genauere Sensoren

Das Zifferblatt der Galaxy Watch Active2 wird aber nicht nur größer, sondern bekommt quasi auch die Lünette zurück. Über den viel gelobten drehbaren Rand ließen sich andere Smartwatches in der Vergangenheit bedienen. Bei der ersten Watch Active verzichtet Samsung auf sie. Bei der Watch Active2 ist sie nun in digitaler Form zurück. Sprich: Du bewegst die Finger über den Rand, als würdest du ihn drehen. Die Uhr registriert dies und gibt durch Vibrationen auch Feedback.

Darüber hinaus verbaut Samsung genauerer Sensoren. Die Galaxy Watch Active2 misst den Puls nun mit acht statt vier LED-Lichtern und soll Bewegungen doppelt so genau erfassen. Komplett neu ist der EKG-Sensor, der Daten über die Herzgesundheit jenseits des Pulses liefen kann.

Die Sensoren nutzt Samsung zur automatischen Erkennung von sieben Aktivitäten wie Laufen, Gehen, Radfahren, Schwimmen oder Rudern. 39 weitere kannst du manuell eintragen. Ein verbesserter «Running Coach» soll dir beim Lauftraining helfen. Dazu kommen erweiterte Schlafanalyse-Algorithmen und weiterhin die Anzeige des Stresspegels.

Ins Samsung-System integriert

Als Software installiert Samsung seine Eigenentwicklung Tizen OS auf der Galaxy Watch Active2. Die Nutzeroberfläche ist – wie bei den Galaxy-Smartphones – One UI. Natürlich ist die Smartwatch in das Galaxy-Ökosystem integriert. Ihre Daten landen bei Samsung Health, der Sprachassistent Bixby ist an Bord und über den SmartThings-Standard ist eine Verbindung zum Smarthome möglich. Zudem kannst du beim Galaxy S10, S9 und Note 9 die Kamera über die Uhr kontrollieren und auslösen.

Die Standard-Version der Galaxy Watch Active2 steht per Bluetooth mit deinem Smartphone in Verbindung. Die LTE-Variante kann auch eigenständig online gehen. Mit ihr kannst du ohne Smartphone telefonieren, Nachrichten empfangen und einige Apps nutzen.

Soll sich die Uhr an dein Outfit anpassen, hat Samsung die passende App im Angebot. Sie heißt «My Style App». Mit ihr fotografierst du dein Outfit und wählst anschließend eines des fünf vorgeschlagenen Farbmuster.

Die Galaxy Watch Active2 erscheint in zwei Ausführungen: Einer Aluminium-Variante mit Fluorelastomer-Armband — das ist synthetischer Kautschuk, also Kunststoff. Die dürfte besser für den Sport geeignet sein als die Edelstahl-Version mit Lederarmband.

Preis und Verfügbarkeit

Samsung plant, die Galaxy Watch Active2 ab dem 6. September zu verkaufen. Auf die LTE-Variante musst du allerdings noch bis zum 27. September warten. Farblich kannst du zwischen Silber, Schwarz und Gold wählen, wobei Samsung die Farben bei der Aluminium-Version etwas anders nennt als bei der Edelstahl-Variante.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen in Deutschland zwischen 299 Euro (40 mm Aluminium) und 469 Euro (44 mm Edelstahl mit LTE). In der Schweiz liegen sie zwischen 309 und 479 Franken.


Jan Johannsen
Jan Johannsen
Content Development Editor, Hamburg
Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.