Kameras mit beleuchteten Tasten – bitte mehr davon!
HintergrundFoto + Video

Kameras mit beleuchteten Tasten – bitte mehr davon!

David Lee
Zürich, am 06.02.2018
Es gibt sie, die Kameras mit Tastenbeleuchtung. Aber sie sind noch sehr dünn gesät. Warum eigentlich?

In den letzten Monaten habe ich viel im Dunkeln oder Halbdunkeln fotografiert. Manche dieser Sessions waren spontan und ich hatte nie eine Stirnlampe dabei. Das war teilweise mühsam. Du glaubst, du könntest deine Kamera vollständig blind bedienen? Ich wette dagegen! Die wichtigsten Griffe kennst du bestimmt, aber gerade im Dunkeln brauchst du selten benötigte Einstellungen, die du nicht auswendig kennst.

Beleuchtete Tasten gibts schon seit einer gefühlten Ewigkeit – aber nicht bei Kameras. Als Handys noch Tasten hatten, war die Beleuchtung selbstverständlich. Beim Ausprobieren der Nikon D850 habe ich gemerkt: Hurra, endlich hat es auch ein Kamerahersteller begriffen!

Die Nikon D850 hat beleuchtete Tasten.
Die Nikon D850 hat beleuchtete Tasten.

Dabei ist Olympus schon viel früher auf die Idee gekommen und brachte im Jahr 2009 eine Kamera mit beleuchteten Tasten heraus: die E-620. Aber die späteren Olympus-Modelle hatten das dann alle nicht mehr. Tschüss, Fortschritt!

Die Olympus E-620 von 2009. (Quelle: partner.olympus.pl)
Die Olympus E-620 von 2009. (Quelle: partner.olympus.pl)

Auch die Pentax K1 beleuchtet sich selbst.Sie hat eine Leuchtdiode hinter dem ausklappbaren LCD, welche die Bedienelemente indirekt beleuchtet. Interessante Idee.

K-1 Body (36.40Mpx, Vollformat / FX)
Pentax K-1 Body (36.40Mpx, Vollformat / FX)

Auf der Vorderseite erhellt eine weitere LED das Bajonett, sodass sich das Objektiv leichter wechseln lässt. Nun gut - darauf könnte ich verzichten. Das alles ist im Video unten schön zu sehen.

Ansonsten sieht es düster aus.Von Canon gibts bis jetzt immerhin mal eine Patentanmeldung und Gerüchte, dass die kommende EOS 7D Mark III erleuchtet wird. Ich verstehe zwar nicht, wieso es dafür ein Patent braucht, aber ich begrüsse die Stossrichtung.

Im Moment bleibt Nikon die einzige Marke, die wenigstens in ihren Spitzenmodellen eine Beleuchtung bietet. Erstmals geschah das bei der Nikon D4. Momentan haben folgende Nikon-Modelle eine Tastenbeleuchtung.

D5 Body CF (21.33Mpx, Vollformat / FX)
Nikon D5 Body CF (21.33Mpx, Vollformat / FX)
D500 Body (20.90Mpx, APS-C / DX)
1453.–
Nikon D500 Body (20.90Mpx, APS-C / DX)
D850 Body (45.70Mpx, Vollformat / FX)
2599.–
Nikon D850 Body (45.70Mpx, Vollformat / FX)

Aber auch das ist nur halbherzig umgesetzt. Bei der Nikon D850, die ich gerade ausprobiere, sind nur die Tasten auf der linken Seite des LCD beleuchtet. Die rechts bleiben dunkel. Warum nur?

Fazit

Beleuchtete Tasten sind weder Rocket Science noch teuer. Trotzdem findest du dieses praktische Feature nur in einigen Nikon-Profimodellen. Ich finde, das sollte im Jahr 2018 Standard sein.

17 Personen gefällt dieser Artikel


David Lee
David Lee
Senior Editor, Zürich
Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren