James Webb Space Telescope: Erste Bilder am 12. Juli
News & Trends

James Webb Space Telescope: Erste Bilder am 12. Juli

Coya Vallejo Hägi
Zürich, am 02.06.2022

Nach einer monatelangen Odyssee im All und mehreren hochkomplexen Entfaltungsmanövern ist es bald so weit. Am 12. Juli sollen die ersten Bilder des James Webb Space Telescope kommen.

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescope (JWST) kommen am 12. Juli. Das gab die NASA in einem Blogpost bekannt. Somit kommen sie wie zuvor angekündigt sechs Monate nach Launch. Das neue Weltraumteleskop wurde am 25. Dezember des vergangenen Jahres mit einer französischen Ariane-5-Rakete ins All geschossen.

Seit dem Weihnachtstag hat das fast zehn Milliarden teure Infrarotteleskop eine regelrechte «Space Odyssey» zurückgelegt. Mithilfe eingebauter Schubdüsen machte es sich nach dem Launch auf den Weg zum Lagrange-Punkt L2, rund eine Million Kilometer weit entfernt von der Erde. Während der Reise entfaltete sich das JWST an mehreren Stellen. Unter anderem mussten schrittweise die Sonnensegel sowie der sechs Meter hohe goldene Hauptspiegel ausgefahren werden.

Nach 30 Tagen bei L2

30 Tage nach Launch konnte sich das Teleskop in den Orbit des L2 befördern. An diesem strategischen Punkt herrscht ein Gravitationsgleichgewicht zwischen Sonne und Erde. So kann das Teleskop einfach die Umlaufbahn um L2 halten. Die Positionierung erlaubt zudem, dass eine Seite des Teleskops jeweils vor Sonnenstrahlen geschützt ist und so tiefere Temperaturen für die Infrarotinstrumente garantiert werden.

Danach ging es darum, die Instrumente auf Betriebstemperatur herunterzukühlen und die einzelnen Spiegelsegmente korrekt anzuordnen. Diese Instrument-Alignment-Phase dauerte etwa drei Monate und konnte Ende April erfolgreich abgeschlossen werden. Bereits da nahm das Teleskop erste Testbilder auf, auf denen die grosse Magellansche Wolke zu sehen war. Auf diesen Bildern war schon zu erkennen, wie scharf die Infrarotsicht des Teleskops ist.

«Diese neuen Bilder werden jedoch die ersten in voller Farbe sein und die ersten, die die vollen wissenschaftlichen Fähigkeiten von Webb zeigen», schreibt die NASA im Blogpost zu den kommenden Bildern.

Erstes Bildmaterial im Zeichen der Kernthemen der Mission

Am 12. Juli sollen zudem auch spektroskopische Daten geliefert werden – also detaillierte Informationen, die Astronominnen und Astronomen aus der Strahlung des Lichts entnehmen. Dabei stehe dieses erste Paket an Informationen ganz im Zeichen der wissenschaftlichen Themen, die die Mission inspiriert haben: das frühe Universum, die Entwicklung von Galaxien im Laufe der Zeit, der Lebenszyklus von Sternen und andere Welten.

Bis es aber so weit ist, muss zuerst die Instrument-Commissioning-Phase abgeschlossen werden. Diese dauert noch rund einen Monat. In dieser Phase werden die verschiedenen Betriebsmodi der vier Instrumente NIRCAM, NIRSPEC, NIRISS und MIRI getestet. Ist auch dieser Prozess geschafft, kann das James-Webb-Teleskop wie geplant seine wissenschaftlichen Arbeiten beginnen. Die gemeinsame Mission der europäischen, amerikanischen und kanadischen Weltraumbehörden lief bisher einwandfrei und bei gewissen Aspekten sogar besser als erhofft.

Titelbild: NASA GSFC/CIL/Adriana Manrique Gutierrez Ausschnitt

15 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

«Ich will alles! Die erschütternden Tiefs, die berauschenden Hochs und das Sahnige dazwischen» – diese Worte einer amerikanischen Kult-Figur aus dem TV sprechen mir aus der Seele. Deshalb praktiziere ich diese Lebensphilosophie auch in meinem Arbeitsalltag. Das heisst für mich: Grosse, kleine, spannende und alltägliche Geschichten haben alle ihren Reiz – besonders wenn sie in bunter Reihenfolge daherkommen. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader