Im Dickicht des Gaming-Maus-Dschungels durchzublicken ist nicht immer einfach. Quelle: Rock Paper Shotgun
Im Dickicht des Gaming-Maus-Dschungels durchzublicken ist nicht immer einfach. Quelle: Rock Paper Shotgun

Gaming-Mäuse: Schnell, bequem und präzise

Raphael Knecht
Zürich, am 14.08.2019
Eine solide Gaming-Maus gehört – wie ein Gamer-PC mit ordentlich Leistung – zur Standardausrüstung eines Zockers. Worauf du achten musst und welche Peripherie ich dir empfehle, erfährst du hier.

Mit der richtigen Gaming-Maus machen PC-Games noch mehr Spass. Nebst dem Headset, dem Monitor und der Tastatur ist sie in deinem Gamer-Setting von entscheidender Bedeutung. Sozusagen als Verlängerung deines rechten – oder auch linken – Arms leitet sie deine Bewegungen ans Spiel weiter. Ich zeige dir auf, was du beim Kauf alles beachten solltest.

Optischer oder Laser-Sensor

Als erstes solltest du auf den Sensor achten und entscheiden, ob du eine Laser- oder optische Maus möchtest. Optische Mäuse sind weit verbreitet, tendenziell präziser und daher auch teurer. Laser-Mäuse hingegen sind empfindlicher und du kannst sie auf beinahe jedem Untergrund – sogar auf transparenten Oberflächen – verwenden. Dies kann aber auch ein Nachteil sein, da die Maus den Untergrund zu detailliert scannt, was zu Jittering führt.

Mäuse mit Laser-Sensor

22.40
Sharkoon Shark Force (Kabel)
78.–
Razer Lancehead Tournament Edition (Kabel)
123.–
Roccat Leadr (Kabel, Kabellos)

Mäuse mit optischem Sensor

65.–
steelseries Rival 310 (Kabel)
69.–
Logitech G G603 Lightspeed (Kabellos)
78.90
ZOWIE GEAR EC2-B (Kabel)

Die Sache mit den DPIs

Ein weiterer Faktor, der eine Rolle spielt, sind die DPIs, sprich dots per inch. Ein dot entspricht einem Pixel auf dem Monitor – brauchst du nun zwingend 16’000 DPI für ein 4K-Display? Beim normalen PC-Gebrauch lautet die Antwort: Nein, brauchst du nicht. Auch bei Gamer-Mäusen halten viele Gamer exorbitant hohe DPI-Werte für einen Witz – sie können aber durchaus nützlich sein. Bei hochauflösenden Displays bewegst du die Maus so viel weniger oft, um vom einen an den anderen Bildschirmrand zu gelangen. Du brauchst aber auch viel Geschick in der Hand, um mit hohen DPI-Werten umgehen zu können.

Insbesondere bei Shootern ist es äusserst hilfreich, wenn du bei einer High-DPI-Maus die DPIs jederzeit anpassen kannst – denn in diesen Games ist die Präzision entscheidend. Ein Anwendungsbeispiel: Du stellst die DPIs per Default hoch ein, fährst aber in-game runter, sobald du eine Sniper-Waffe ausgerüstet hast. So zielst du noch besser. Beachte aber auch, dass ein hoher DPI-Wert alleine keine gute Gamer-Maus ausmacht, sondern dies nur bedeutet, dass die Maus sehr empfindlich auf Bewegungen reagiert.

High-DPI Gamer-Mäuse

76.–
Corsair Ironclaw RGB (Kabellos, Kabel)
89.30
Corsair Scimitar Pro RGB (Kabel)
119.–
Logitech G703 Lightspeed (Kabel, Kabellos)

Klein und leicht gleich schnell?

Bezüglich Grösse und Gewicht ist die Wahl der Maus subjektiv. Du kannst dich zwar am Grundsatz orientieren, dass sich leichtere und kleinere Mäuse eher für schnellere Spiele eignen, während grössere und schwerere Mäuse im Allgemeinen ergonomischer sind. Schlussendlich kommt es aber auf deine persönliche Präferenz an. Übrigens: Bei einigen Mäusen kannst du das Gewicht an deine Bedürfnisse anpassen.

Gamer-Mäuse mit anpassbarem Gewicht

47.60
Sharkoon Skiller Sgm1 (Kabel)
69.–
Logitech G G403 Prodigy (Kabel)
72.90
Patriot Viper V570 (Kabel)

Kabelgebunden oder wireless

Willst du möglichst wenig Input-Lag, solltest du zu einer kabelgebundenen Maus greifen. Kabellose Mäuse können weniger schnell reagieren, Input-Lag aufweisen und sind teurer als ihre kabelgebundenen Gegenstücke. Letztere solltest du nur dann wählen, wenn du auf Ästhetik stehst, den Kabelsalat nicht ausstehen kannst oder auf Flexibilität angewiesen bist.

Gamer-Mäuse mit Kabel

67.10statt vorher 89.–1
Logitech G G502 HERO 16K (Kabel)
59.80statt vorher 71.–1
Glorious PC Gaming Race Model O (Kabel)
79.–
Roccat Kone AIMO (Kabel)

Kabellose Gamer-Mäuse

64.–
Logitech G G305 (Kabellos)
111.–
steelseries Rival 650 (Kabel, Kabellos)
169.–
Logitech G G502 Lightspeed (Kabel, Kabellos)

Für MOBA- und MMO-Fans

Falls du MOBA- oder MMO-Games zockst, gibt es dafür spezielle Mäuse. MOBA steht für Multiplayer Online Battle Arena Games, wie zum Beispiel «DOTA» oder «League of Legends», und MMO für Massively Multiplayer Online Games, wie beispielsweise «World of Warcraft» oder «Destiny».

Im Vergleich zu «normalen» Gaming-Mäusen haben diese – zusätzlich zu den Standard-Tasten – weitere programmierbare Buttons, welche du im Spiel mit Shortcuts versehen kannst. Zudem sind diese Mäuse oft etwas schwerer und klobiger.

Gamer-Mäuse für MOBA/MMO

72.–
Logitech G G602 (Kabellos)
88.70
Corsair Scimitar Pro Rgb (Kabel)
93.60
Razer Naga Trinity (Kabel)

Auch Linkshänder mischen mit

Viele Mäuse sind auf Rechtshänder ausgelegt. Es existieren aber auch einige Mäuse, die für beide Seiten und somit auch für Linkshänder funktionieren. Was bringt dir als Linkshänder eine Daumentaste, wenn sie sich auf der «falschen» Seite der Maus befindet? Nice to know: Im Shop kannst du mittels Filter diese sowie viele weitere Spezifikationen an- oder abwählen und so deine perfekte Maus finden.

Gamer-Mäuse für Linkshänder

69.–
steelseries Sensei 310 (Kabel)
139.–
Logitech G G900 Chaos Spectrum (Kabel, Kabellos)
149.–
Logitech G G903 Lightspeed (Kabel, Kabellos)

Design-Fanatiker, aufgepasst!

Auf Design-Aspekte wie beispielsweise LED- respektive RGB-Beleuchtung bin ich in diesem Ratgeber bewusst nicht eingegangen, da diese Features rein subjektiver Natur sind. Ausserdem ist meiner Meinung nach das Aussehen einer Gaming-Maus sekundär, da sie in erster Linie mit ihren technischen Fähigkeiten überzeugen muss. Wenn sie dann auch noch schick ausschaut, nice – aber zwingend ist das nicht. Wenn ich gezwungen wäre, nach dem Design zu wählen, dann würde ich eine der folgenden drei Mäuse wählen.

Stylische Gamer-Mäuse

22.50
Sharkoon Shark Force (Kabel)
35.30
SPEEDLINK Fortus (Kabellos)
89.30
MadCatz R.A.T. 8+ (Kabel)

Raphael Knecht
Raphael Knecht
Teamleader Editorial digitec, Zürich
Wenn ich nicht gerade haufenweise Süsses futtere, triffst du mich in irgendeiner Turnhalle an: Ich spiele und coache leidenschaftlich gerne Unihockey. An Regentagen schraube ich an meinen selbst zusammengestellten PCs, Robotern oder sonstigem Elektro-Spielzeug, wobei die Musik mein stetiger Begleiter ist. Ohne bergige Rennrad-Touren und intensive Langlauf-Sessions könnte ich nur schwer leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Nintendo, Microsoft und Sony listen Wahrscheinlichkeiten bei Lootboxen
News & TrendsGaming

Nintendo, Microsoft und Sony listen Wahrscheinlichkeiten bei Lootboxen

Auch die Nvidia RTX 2080 macht neu auf «Super»
News & TrendsGaming

Auch die Nvidia RTX 2080 macht neu auf «Super»

«Apex Legends» zwingt Cheater, gegeneinander zu spielen
News & TrendsGaming

«Apex Legends» zwingt Cheater, gegeneinander zu spielen