Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Produktwissen

Corsair Strafe RGB Silent – Leise. Mechanisch. Hell.

Die Suche nach der perfekten Bürotastatur für Freunde mechanischer Tasten hat ein Ende. Vorerst. Mit der Corsair Strafe RGB Silent habe ich eine Tastatur gefunden, die nicht nur das authentische Klick-Klack-Feeling bietet, sondern auch einen Geräuschpegel hält, der bürotauglich ist.

Wir erinnern uns. Ich habe mir zu Testzwecken ein Das Keyboard besorgt und mich nach den ersten Tippversuchen mit der schwarzen Tastatur in das Ding verliebt. Nur ein Problem gab es da: Für das Büro ist die Tastatur viel zu laut. Meine Kollegen Phil und Ramon haben sich ob meinem maschinengewehrfeuerartigen Getippe gestört. Daher: Ruhe! Das Keyboard lebt jetzt bei mir zu Hause. Alle sind happy. Nur ich nicht, weil wenn ich wieder zur Logitech K120 greifen muss, da blutet mir das Herz etwas.

das_keyboard_teaser_00221.jpeg
Produktwissen
Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Editor
  • 73Artikel geschrieben
  • 0Fragen gestellt
  • 1Fragen beantwortet
  • 0Bewertungen geschrieben
  • 0Bewertungen kommentiert
  • 0Diskussionen gestartet
  • 0Beiträge geschrieben
Mehr Infos...
  • 24 44

Das Keyboard 4 Ultimate – Mein lauter Traum

Ich frage die Experten, namentlich Yves Sahli, Product Manager Peripherals. Er weiss, dass die MX Cherry Brown Switches im Das Keyboard laut sind, doch auch, dass der deutsche Hersteller Cherry auch Silent Switches herstellt. Diese seien wesentlich leiser, was den Namen Silent erklärt. Zufällig bringe der Hersteller Corsair eine Tastatur auf den Markt, die ebenjene Switches verbaut hat, namentlich die Corsair Strafe RGB Silent.

Gaming STRAFE RGB SILENT (USB, CH, Kabel, MX-Silent)
Sale
CHF 179.–
Corsair Gaming STRAFE RGB SILENT (USB, CH, Kabel, MX-Silent)
Cherry MX Silent-Tastenschalter

Gesamtbewertung

12

4.8 von 5 Sternen

Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: übermorgen auf 13:10h
  • Bern: heute um 12:45
  • Dietikon: übermorgen auf 14:30h
  • Kriens: übermorgen auf 11:20h
  • Lausanne: übermorgen auf 15:40h
  • St. Gallen: übermorgen auf 15:30h
  • Winterthur: heute um 12:45
  • Wohlen: mehr als 10 Stück
  • Zürich: heute um 12:30

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Die Tastatur liegt bei mir auf dem Tisch und ich schreibe dieses Review auf der Tastatur.

Klick Klack ohne Bumm Bumm

Bisher gelten O-Ringe unter Fans der mechanischen Tastaturen als das Alpha und Omega der Schalldämpfung. Das funktioniert wohl schon ganz gut, auch wenn ich das noch nicht ausprobiert habe. Es scheint zumindest so gut zu funktionieren, dass die Entwicklung bei den O-Ringen stehengeblieben ist.

Blöd ist, dass Corsair für Gamer produziert und Gamer mögen ihre Tastaturen mit Leuchteffekten. Weil, sind wir ehrlich, sieht schon cool aus. Irgendwie. Ein solches Backlight funktioniert so, dass unter jedem transparenten Switch ein LED-Lämpchen verbaut ist. Wenn ich jetzt O-Ringe über den Switch stülpe, um den Schall zu dämpfen, dann deckt die Schalldämpfung die Beleuchtung ab. Daher haben Cherry und Corsair gemeinsame Sache gemacht und die MX Silent Switches entwickelt. Die sind transparent und leise.

Die Corsair Strafe RGB Silent auf meinem Pult

So, jetzt habe ich schon fast eine A4-Seite mit der Tastatur vollgeschrieben und im Vergleich mit dem Das Keyboard sind die Tasten etwas weicher. Der Druckpunkt ist einfacher erreicht als bei MX Brown Switches. Auch ist es mir anfangs passiert, dass ich meinen Finger während der Denkpause hängen habe lassen und dann eine halbe Zeile «sssss...» geschrieben habe, bevor ich gemerkt habe, dass mein linker Ringfinger immer noch der schwächste meiner zehn Finger zu sein scheint. Damit ist der grösste und einzige Kritikpunkt an den Tasten erreicht: Die MX Silent Switches sind weicher als die des Das Keyboard. Und mit dem Satz habe ich den grössten grammatikalischen Alptraum des Jahres geschaffen. Jesses…

Trotz der plötzlich auftauchenden Zeile «s» ist das Tippen mit der Corsair Strafe RGB Silent eine Wucht. Die Tasten fühlen sich wunderbar mechanisch an, der Druckpunkt liegt schön tief, was Harttippern wie mir Freude macht. Vor allem aber ist die Tastatur leise, denn die Silent Switches halten, was sie versprechen. Damit hat es das Team Corsair/Cherry geschafft, das Feeling der Switches zu behalten, aber nicht den Krawall der ungedämpften Switches zu übernehmen.

Eines fällt mir aber bei der Bauweise auf: Die Tasten können extrem leicht abmontiert werden. Es braucht weder viel Kraft noch einen Kunstgriff, um innerhalb kürzester Zeit die Tasten in der Hand zu halten und auf den nackten Switch zu starren. Ähnlich einfach sind die Tasten wieder montierbar. Das ist zwar nicht etwas, das ich jeden Tag mache, aber trotzdem etwas, das mir aufgefallen ist. Wenn du bei der Tastaturreinigung so faul bist wie ich und alle paar Monate mal alle Tasten von der Tastatur reisst und die Tasten dann in den Geschirrspüler packst, dann ist das ein recht praktisches Feature.

Ferner hat die Tastatur ein Feature, das vor allem Gamern dienen wird. Die Windows-Taste kann ausgeschaltet werden. Dies ist darum nützlich, da die Windows-Taste applikationsübergreifend immer das aktuelle Fenster in den Hintergrund rückt und im Vordergrund das Startmenü öffnet. Wenn du jetzt mitten in einem Raid bist und dich vertippst, dann ist das Fenster weg und du musst dich mühsam und vor allem schnell wieder ins Game-Fenster reinklicken. Da kommt die Funktion grade recht.

Mini Farb und dini, das sind zäme zwei…

Die Corsair Strafe RGB Silent macht aber nicht nur durch ihre Stille von sich reden, sondern auch durch die frei konfigurierbaren LEDs unter den Tasten. Jede Taste kann einzeln angesteuert werden und so kannst du dir dein eigenes Muster auf die Tastatur legen. Per default sind die Tasten rot hinterlegt, bis auf die Gamer-Tasten WASD. Für alle Nicht-Gamer: Die Tasten werden in vielen Games dazu verwendet, die Bewegung der Game-Figur steuern. W ist vorwärts, A links, S rückwärts, D rechts. Der Grund dafür, dass nicht die Pfeiltasten für Games verwendet werden, ist, dass neben WASD mehr Tasten liegen und so mehr Tastaturkürzel mit einer Hand erreicht werden können. Zudem ist die Maus meist in der rechten Hand der Gamer zu finden. Wenn jetzt die Linke im rechten Drittel der Tastatur zu finden ist, dann geht viel Nutzfläche verloren.

Apropos WASD. Corsair liefert graue Tastenaufsätze mit, mit denen du die Aufsätze der WASD-Tasten ersetzen kannst. So fühlen sich die Tasten anders an und du kannst die Tasten wieder finden ohne, dass du vom Bildschirm wegblicken musst. Cool, oder?

Meine Tastatur leuchtet blau, weil mir rot zu warm war. Ein kühles blau gefällt mir da doch besser. Die Einstellung ist relativ einfach vorzunehmen, wenn du dir etwa eine halbe Stunde Zeit nimmst und die Corsair Utility Engine installierst. Im Wesentlichen geht es so:

  1. Klick auf Farbe
  2. Klick auf Taste
  3. Speichern
  4. Fertig

Du kannst das auch mit Mehrfachauswahl erledigen, aber im Wesentlichen ist das die Bedienung des Tools, wenn du dich nicht auf eines der mitgelieferten Layouts verlassen willst. Die Mitgelieferten übrigens sind mit diversen Effekten versehen. So kannst du nach jedem Tastendruck einen wellenartigen Lichtpuls über die Tastatur fliessen lassen oder eine irre Regenbogenshow veranstalten, die dem Star Road Level aus Super Mario Kart in nichts nachsteht.

Interessanter Vermerk: Die Grundfarbe der Tastaturbeleuchtung wird offenbar irgendwo in der Tastatur selbst gespeichert, die Effekte aber nicht. Wenn du die Effekte haben willst, dann muss die Corsair Utility Engine im Hintergrund mitlaufen. Sprich: Blau leuchten geht. Rot wenn ich die Taste drücke nicht.

Das Fazit

So. Genug getippt, Zeit für ein Fazit. Ich mag die Corsair Strafe RGB Silent. Die Kollegen auch. Nicht nur besticht die Tastatur durch gut schallgedämpfte mechanische Switches sondern auch durch eine solide Verarbeitung im Gehäuse. Einzig die Tasten sind – je nach deinem Geschmack – vielleicht etwas zu lose befestigt, was aber nicht zwingend ein Nachteil sein muss, vor allem nicht bei der Reinigung der Tastatur.

Die Beleuchtung ist nett und hell. Bei mir gilt zwar bei Hardware oft «weniger ist mehr», aber ich mag das kühle blau unter meinen Fingern. Brauchen tue ich es zwar nicht, aber ich ordne das solide unter «gut zu haben» ein, auch wenn ich selbst keinen Nutzen daraus ziehe.

Eines fehlt mir ganz persönlich aber. Bei der Nutzung des Das Keyboard habe ich festgestellt, dass ich x-mal schneller tippe, wenn ich keine Tastaturlabels habe, also nur schwarze Tasten. Mal sehen, ob sich da was machen lässt. Kann so schwer ja nicht sein.

User

Dominik Bärlocher

Journalist. Autor. Hacker. Meine Themen haben meist mit Android oder Apples iOS zu tun. Auch die IT-Security liegt mir am Herzen, denn in unserer Zeit ist der Datenschutz keine Nebensache mehr, sondern eine Überlebensstrategie.

3 Kommentare

User Lomat4000

Wenn du wirklich viel schneller ohne Key Labels bist dann ist es sicher eine überlegung Wert ob man nicht einfach die Labels mit feinem Schleifpapier wegt schkeift oder alternative Keycaps ohne Label kaufst.

11.01.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User wachhoju

Caps abschleifen hat echt was mit RGB Beleuchtung :D
reddit.com/r/MechanicalKeyb...

11.01.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User talentdev

Albtraum

10.01.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo