Teufel Cinebar 11

1 x 140 W
83%
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 6070597

Mit schlanken 8 Zentimetern Höhe fügt sich die Soundbar gekonnt ins Wohnzimmer ein, ohne sich optisch zu stark in den Vordergrund zu drängen. Das Design ist damit genau das Gegenteil zum überzeugenden...

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Wiedergabegerättyp
Soundbar mit Subwoofer
Audiokanal
2.1 Kanal
Soundbar Ausstattung
Bluetooth, HDMI return Channel, NFC
Audio Technologien
Dolby Digital, DTS

83%

Durchschnittliche Bewertung 83%

Anzahl Testberichte 6

78%

Audio Einzeltest

Testergebnis 73 Punkte i

undefined Logo

Ausgabe 07/2021 - Blitzsauber erdacht und gemacht – ein erstaunlich starker Kinosound zum günstigen Preis. Per Bluetooth auch als Musikcenter verwendbar.

  • schöner, kerniger Bass
  • ehrliche Abstimmung und Ankopplung
  • kann nicht ultralaut
76%

Stiftung Warentest 21 Soundbars und Soundplates

Platzierung 2 aus 21

Testergebnis 2,4 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 08/2021 - Neu im aktuellen Testfeld 2021 sind ?21 Soundbars mit Preisen zwischen 90 und 900 Euro. Darunter befinden sich einteilige Modelle und zweiteilige mit separater Bassbox (Subwoofer). Erfreulich: Die Testsieger sind vergleichsweise günstig. Soundbars im Test: Das müssen Sie wissen
Soundbars mit oder ohne Subwoofer im Vergleich
Einteilige Geräte ohne Subwoofer.?Soundbars ohne Subwoofer sparen Platz und halten das Wohnzimmer aufgeräumt. Bei einteiligen Soundbars mit integrierten Basslautsprechern kann der Wandkontakt die Bässe ungewollt verstärken. Die kastenförmigen ?Soundplates sind immer einteilig, allerdings wuchtiger. Sie brauchen mehr Standfläche, eine Wandmontage ist ausgeschlossen.

Zweiteilige Geräte. ?Soundbars mit Subwoofer bestehen aus zwei Einheiten. Die Soundbar wird meist direkt zum Fernseher gestellt, die Bassbox ist frei im Raum platzierbar – im Idealfall steht sie frontal vor den Zuhörern. Soundbars mit separater Bassbox lassen sich meist leichter an der Wand befestigen.

Testergebnisse unabhängig von Bauform. Welches Gerät die beste Soundbar ist, hängt allerdings nicht von der Bauform ab. Keine der Varianten hat einen grundlegenden Vorteil bei der Leistung. Der Soundbar-Vergleich zeigt: Gute Soundbars gibt es in allen Bereichen – egal ob ?einteilig oder ?zweiteilig.

WLan, Bluetooth, HDMI? Ausstattungsmerkmale von Soundbars
Neben den Testergebnissen spielen auch individuelle Bedürfnisse bei der Wahl der besten Soundbar eine große Rolle. Eine empfehlenswerte Soundbar bietet nicht nur in puncto Klang starke Qualität, sondern bringt auch alle Ausstattungsmerkmale mit, die für das eigene Nutzungsverhalten wichtig sind. Hier ein paar Beispiele, mit denen Sie Ihren persönlichen Testsieger finden:

HDMI. Im Normalfall wird die Soundbar über ein HDMI-Kabel mit dem TV-Gerät verbunden. Das geht aber natürlich nur, wenn es sich um eine Soundbar mit HDMI-Anschluss handelt. Nicht alle Modelle kommen mit HDMI-Buchsen: ?Soundbars mit HDMI-Anschluss.

WLan und Bluetooth. Soundbars können nicht nur den Fernseher-Ton abspielen, sondern oft auch Musik vom Handy. Dazu müssen sie aber netzwerkfähig sein, also WLan (?Soundbars mit WLan) oder Bluetooth (?Soundbars mit Bluetooth) beherrschen. Viele Soundbars haben auch einen Lan-Anschluss – damit lässt sich etwa Musik vom ?Notebook auf den Lautsprecher-Riegel bringen.

Raumklang. Surround Sound, 3D-Klang, 5.1-Ton – all das sind Begriffe für Raumklang. Den kann die Soundbar nur erzeugen, wenn das Tonmaterial – etwa die Filmtonspur mit ortbaren Effekten aus verschiedenen Richtungen – in einem Raumklang-Format wie Dolby Atmos oder DTS:X vorliegt und die Soundbar diese Techniken unterstützt. Im Vergleich zu Heimkinoanlagen – die meist einen Subwoofer und 5, 7 oder 9 im Zimmer verteilte Satellitenlautsprecher verwenden (5.1/7.1/9.1.-Ton) – bieten Soundbars aber nur sehr begrenzten Raumklang.

Sprachassistenten. Einige Soundbars haben heutzutage Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant integriert – genau wie ?Smart Speaker oder ?Smartphones. Damit können die Geräte zum Beispiel Fragen nach dem TV-Programm oder dem Wetter beantworten, solange sie mit dem Internet verbunden sind.

Alternativen zur Soundbar: Kopfhörer, Bluetooth-Boxen, Musikanlagen
Soundbars sind nicht die einzige Option, um den Fernseher-Ton aufzupeppen. ?Kopfhörer sind ideal, wenn Sie alle Sound-Details hören oder Familienmitglieder nicht stören möchten. ?Bluetooth-Boxen sind meist nicht so leistungsstark wie Soundbars, dafür aber eine relativ günstige Variante, mehr aus dem TV-Ton zu machen – der Fernseher muss dazu Bluetooth unterstützen. ?Stereoanlagen sorgen für einen guten Stereoeffekt. Raumklang liefern Heimkinoanlagen – also ?AV-Receiver mit einer Bassbox und 5, 7 oder 9 im Raum verteilten Satellitenlautsprechern.
 

Zum kompletten Testbericht
89%

video Die Klangexperten

Platzierung 2 aus 4

Testergebnis 75% - gut i

undefined Logo
Kauftipp

Ausgabe 04/2021 - Das Thema Einfachheit steht offensichtlich hoch im Kurs. Anders ist es kaum zu erklären, dass so viele Hersteller auf das sogenannte One-Body-Konzept setzen. Noch hat die bewährte Kombination aus Subwoofer und Soundbar nicht ausgedient, aber es stimmt schon: So eine extra Basskiste steht meistens doch irgendwo ungünstig im Weg. Das dachte man sich auch bei Teufel. Die Neuauflage der Cinebar 11 ist aber einfach zu zierlich, um auf Tiefton-Unterstützung verzichten zu können. Also musste ein neues Design her, und das ist den Berlinern mit dem schmalen T6 gut gelungen. Für perfekte Surroundeffekte lässt sich die Cinebar 11 dazu noch mit den Teufels Universalsatelliten Effekt kombinieren. Nubert und Magnet wählen dagegen den klassischen Weg und verfeinerten ihre Sounddecks. Klangenthusiasten sollten auf jeden Fall die Nubert mit in Betracht ziehen, auch wenn man dann vielleicht das Regal freiräumen muss. Interessant fand ich den Ansatz von JBL. Respekt, was sie mit ihrem ungewöhnlichen Konzept aus der kleinen Bar 5.0 holen. Bei der Abstimmung haben sie noch etwas Nachholbedarf, dafür gibt es sogar virtuelles Dolby Atmos. 

  • tolles Design
  • ausgewogener, sehr detailreicher Klang
  • optionale Satelliten
  • neigt schnell zum Verzerren
Zum kompletten Testbericht

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren