Google Chromecast

Google Assistant
/>
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 5636402
Teilen

Beschreibung

Chromecast ist ein kleines Streaming-Gerät, mit dem Sie ganz einfach YouTube-Videos, Filme, Serien, TV-Sendungen, Musik und Fotos von Ihrem Mobilgerät oder Laptop direkt auf den Fernseher streamen können...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

HDMI
1 x
Kabellose Übertragung
WLAN
DVI
Nein
Smart Home Ökosystem
Google Assistant

Testberichte

81%

Durchschnittliche Bewertung 81%

Anzahl Testberichte 11

70%

PC Magazin Streaming-Clients Duell: Amazon vs. Google

Platzierung 2 aus 2

Testergebnis 70 von 100 Punkte - befriedigend i

undefined Logo

Ausgabe 07/2017 - Amazon unterstützt in keinem seiner beiden Player DFS im 5-GHz-WLAN und gibt die am Fire TV 4K gestreamten UHD-Videos nur mit maximal 30 Bildern pro Sekunde aus. Die meisten Amazon-KUnden werden sich wohl damit arrangieren, denn für Online-Besteller ist der 69-Euro-Jahresbeitrag für Prima samt Online-Videothek ein äußerst attraktives Gesamtpaket. Bei den 4K-Streaming-Playern stellt sich außerdem die Frage, welche Auflösung der UHD-Bildschirm zu Hause denn tatsächlich wiedergeben kann. Bei Geräten, die per HDMI "nur" 4K/30Hz unterstützen, macht sowieso nur Amazons Fire TV 4K Sinn. Für 4K/60Hz-TVs mit HDCP 2.2 ist Chromecast Ultra die bessere Wahl. 

Zum kompletten Testbericht
70%

PCgo Fire TV Stick Vs. Chromecast

Platzierung 2 aus 2

Testergebnis 70 von 100 Punkte i

undefined Logo

Ausgabe 07/2017 - Amazons neu aufgelegter Fire TV Stick und Googles Chromecast unterstützen beiden die Ausgabe von Full-HD-Videoformaten bis zur Auflösung von Full-HD-Videoformaten bis zur Auflösung von 1080p/60Hz. Beide Geräte sind mit Dualband-AC-WLAN ausgestattet, wobei Chromecast bis zu 433 Mbit/s brutto empfängt, während der Fire TV Stick mit bis zu 866 Mbit/s funkt. Allerdings kann Amazons Fire TV im 5-GHz-WLAN nur die unteren vier Kanäle nutzen. Weicht der Access Point auf höhere DFS-Kanäle (ab Kanal 52) aus, muss der Fire Stick ins überlaufene 2,4-GHz-WLAn wechseln. Chromecast unterstützt auch die höheren DFS-Kanäle - so wie wir das erwarten. Das Setup des Fire TV Sticks über die mitgelieferte Fernbedienung ist ein Kinderspiel. Ähnliches gilt für Googles Chromecast, der am Smartphone über die App Home (Androidab 4.1, iOS ab 8.0) eingerichtet wird. Auch hier entfällt das Eintippen der WPA-Passphrase, da Home die WLAN-Zugangsdaten direkt aus den WLAN-Einstellungen im Smartphone übernimmt. Die Steuerung des Chromecast-Players erfolgt dann am Smartphone über Google-Cast-fähige Apps, wie Youtube, Netflix oder die ZDF-Mediathek. Eine Übersicht aller Cast-fähigen Apps findet sich unter www.google.com/chromecast/apps. 

Zum kompletten Testbericht
88%

SFT Spielgesellen

Platzierung 5 aus 6

Testergebnis 1,6 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 11/2016 - Seit 2013 werden mit dem Chromecast Multimedia-Inhalte per Smartphone-App auf den großen Schirm übertragen. Ende letzten Jahres ging die zweite Generation an den Start, die an einigen Stellen überarbeitet wurde. So verabschiedet sich Google vom USB-Stick-Design und setzt den HDMI-Anschluss an ein längeres Kabel. Dadurch kommen sich mehrere HDMI-Stecker an der Rückseite des TVs nicht mehr in die Quere. Für flotte Ladezeiten sorgen vier Gigabyte RAM, auch die Sendeleistung des WLAN-Chips hat sich verbessert. Lediglich auf 4K muss man verzichten, das gibt es erst mit dem neuen Chromecast Ultra. 

  • Einfache Bedienung
  • Schnelle Performance
  • Medienstart direkt aus Drittanbieter-Apps
  • Kein 4K-Support
Zum kompletten Testbericht