ASUS ROG STRIX B550-F GAMING
192.–

ASUS ROG STRIX B550-F GAMING

AM4, AMD B550, ATX
17 Bewertungen
morgen geliefert
Mehr als 10 Stück in unserem Lager
Artikel 13348831
Teilen

Alle Anbieter

192.–
192.–
Angebot von digitec

Gebraucht kaufen

172.79statt neu 192.–
172.79statt neu 192.–
Angebot von digitec
Fast neu, Garantie: 12 Monate Bring-In
Neuwertig + Geprüft

Beschreibung

Umfassende Kontrollen bilden die Grundlage der ASUS Rog Strix-Serie. Die Hauptplatine des Rog Strix B550 bietet flexible Tools zur Feinabstimmung jedes Aspekts Ihres Systems, mit denen Sie die Leistungseinstellungen...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Prozessor-Familie
Ryzen 3rd Gen

Rückgabe und Garantie

30 Tage Rückgaberecht

Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Defekt bei Erhalt (DOA)14 Tage Bring-Ini
Garantie36 Monate Bring-Ini

Testberichte

-

Durchschnittliche Bewertung 0%

Anzahl Testberichte 1

-

PC Games Hardware Einzeltest

Testergebnis ohne Note

undefined Logo

Ausgabe 07/2020 - Der B550 ist kein High-End-Produkt und entsprechend gibt es auf dieser Basis keine Überflieger-Mainboards. Aber mit seinen quantitativ leicht unter, qualitativ deutlich über dem X470 liegenden Fähigkeiten und Freigaben stellt er eine saubere Ergänzung zum Luxus-I/O-Hub X570 dar. Das bedeutet, dass er entgegen seines Namens keine Ablöse für die B450-Spartipps sein will und kann, sondern auf einem Niveau antritt, dass vor einem Jahr als Oberklasse und zu Skylake-Zeiten als High-End galt. Die vom Markt aufgerufenen 100 bis 300 Euro, im Median 190 Euro, passen also durchaus zum Gebotenen, auch wenn man sich als Endkunde einen gewissen Preisverfall gegenüber älteren Plattformen mit gleicher Ausstattung gewünscht hätte. Verglichen mit gleich teuren X570-Mainboards rechtfertigen Platinen wie das Strix B550-F WiFi ihren Preis vor allem über die Qualität: Natürlich können sie mit weniger USB-3.1-, SATA- und PCI-Express-4.0-Ressourcen nicht die gleichen Schnittstellen realisieren. Aber die Einsparungen bei der Feature-Menge ersparen schmerzliche Einschnitte an anderer Stelle und eröffnen Möglichkeiten bei der Stromversorgung, sodass die Platinen gerade aus Sicht von Tunern nicht überteuert, sondern sogar die bessere Wahl sind.