Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
SmartphoneReview 5529

iPhone-User goes Android. Aber bleibt er auch?

Ich hatte auch schon Android-Geräte in der Hand. In meinem Alltag verlasse ich mich seit dem iPhone 3GS auf iOS-Geräte. Und bin eigentlich zufrieden. Aktuell hatte ich das Bedürfnis nach einem handlichen Videoplayer und habe mich für ein Android-Tablet entschieden.

So ein Tablet ist sehr praktisch, um auf dem Sofa oder im Bett Bücher zu lesen, Netflix zu gucken oder im Internet zu surfen. Oft ist das weit angenehmer als mit dem klobigen Laptop oder mit dem Mini-Bildschirm auf dem Smartphone. Ein Tablet muss her!

Das neue, etwas abgespeckte iPad wäre ein heisser Kandidat. Mit 349.– ist es ausgesprochen günstig und könnte alles, was ich will. Das ist ein 9.6”-Gerät und ich möchte lieber ein handliches Modell um die 8 Zoll. Das iPad mini (7.9") würde von der Grösse her passen, gibt es aber nur mit 128 GB Speicher und das kostet über 400 Franken.

  • iPad (2018) (9.70", 32GB, Space Gray)
  • iPad (2018) (9.70", 32GB, Space Gray)
Showroom
CHF 349.–
Apple iPad (2018) (9.70", 32GB, Space Gray)
Macht einfach Spass, das iPad für Einsteiger. Unterstützt jetzt auch den Apple Pencil und AR-Anwendungen.
53

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: Nur noch 2 Stück
  • Bern: Nur noch 3 Stück
  • Dietikon: Nur noch 1 Stück
  • Genf: Nur noch 1 Stück
  • Kriens: Nur noch 1 Stück
  • Lausanne: Nur noch 1 Stück
  • St. Gallen: Nur noch 3 Stück
  • Winterthur: Nur noch 1 Stück
  • Wohlen: Nur noch 4 Stück
  • Zürich: 6 Stück

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • iPad mini 4 (7.90", 128GB, Space Gray)
  • iPad mini 4 (7.90", 128GB, Space Gray)
CHF 423.–
Apple iPad mini 4 (7.90", 128GB, Space Gray)
Mini, aber nur auf den ersten Blick. Mit dem iPad mini 4 hast du beeindruckende Leistung und fantastische Möglichkeiten in deiner Hand.
34

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Also schaue ich mich bei den Androiden rum. Und plötzlich packt mich das Verlangen, mal über den Tellerrand zu gucken. Es soll ein Android-Gerät werden!

Bei den Modellen mit etwas kleinerem Bildschirm ist die Auswahl überschaubar. Ich entscheide mich sehr schnell für das Huawei Mediapad M3. Gutes Display, gute Laufzeit, günstig. Die Kundenbewertungen sehen gut aus: ein Preis-Leistungs-Knaller. Das hat nur Android 6, aber muss ich halt updaten, was solls. Etwas Recherche später bemerke ich: Jä so! Android 8 gibt’s für das M3 nicht. Diesen Januar lieferte Huawei ein Update, das bringt aber nur Android 7. Ich bin konsterniert. Das Gerät ist im Herbst 2016 lanciert worden und es gibt nur Android 7? Das ist jetzt nicht wahr, oder?

  • MediaPad M3 (8.40", 32GB, Silber)
  • MediaPad M3 (8.40", 32GB, Silber)
Huawei MediaPad M3 (8.40", 32GB, Silber)
Überragende Klangqualität dank Harman/Kardon Audio-System, leuchtende Display-Farben auf einem 359ppi scharfen QHD-Touchscreen und einiges mehr zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis!
32

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Ich entferne das M3 aus dem Warenkorb und lege das M5 hinein, das ich glücklicherweise in der Zwischenzeit entdeckt habe. Die Specs unterscheiden sich nicht gross, aber das M5 hat Android 8 an Bord. Das M5 ist die aktualisierte Variante, bietet USB-C und damit schnelleres Laden. Die Frontkamera ist auch etwas besser (13 MP statt 8 MP). Dafür hat Huawei beim M5 den Kopfhöreranschluss gestrichen. Warum, Huawei, warum? Die besseren Kameras würde ich sofort für einen Headphone Jack opfern. Ich will eine Videomaschine, was will ich mit einer Kamera-Flunder! Jä nu, dann muss es eben der mitgelieferte Adapter richten.

  • MediaPad M5 (8.40", 32GB, Space Gray)
  • MediaPad M5 (8.40", 32GB, Space Gray)
  • MediaPad M5 (8.40", 32GB, Space Gray)
CHF 329.–
Huawei MediaPad M5 (8.40", 32GB, Space Gray)
Recreation comes alive: Ultra-Vision-Display (359ppi) gepaart mit High-Res-Sound und souveräner Akku-Ausdauer versprechen mehr Freude am Tablet.
20

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Am nächsten Tag kann ich das M5 schon im Shop abholen. Ich freue mich. Werde ich diesmal mit Android warm?

Wo ist mein Back-Swipe hin?

Einige Funktionen gehen einfach in Fleisch und Blut über, wenn man sie tagtäglich verwendet. Die Wisch-Geste nach links und rechts auf iOS ist bei mir so eine. In Applikationen gehts damit vorwärts und zurück. Unverständlich, dass es das bei Android nicht von Haus aus gibt. Das ist dermassen intuitiv und praktisch, gerade im Browser. Zum Glück hat Dominik Bärlocher schon beschrieben, wie man das bei Android nachrüsten kann.

<strong>Wie bei Apple</strong>: Wie du den Swipe-Up zum Home Screen auf Android hinbekommst
Video
SmartphoneNews & Trends

Wie bei Apple: Wie du den Swipe-Up zum Home Screen auf Android hinbekommst

Eine Vorwärts-Funktion gibt’s zwar nicht, aber der Back-Swipe funktioniert wieder, wie ich es mir gewohnt bin. Immerhin. Merci, Dominik!

Adblocker

Auf meinem iPhone habe ich mir, sobald das mit iOS 11 möglich war, einen Werbeblocker installiert. Animierte Banner saugen meinen kostbaren Akku leer, beleidigen meine Augen, kosten Geschwindigkeit und Datenvolumen. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Werbung, von irgendwas müssen Onlineportale ja leben. Wo Werbung ein erträgliches Mass hat, erlaube ich sie.

Ich staune, dass das bei Android nicht so einfach geht. Browser-Plugins zum Herunterladen oder systemweite Einstellungen gibt’s nicht. Ich frage bei den Android-erfahrenen Kollegen Philipp Rüegg und Luca Fontana nach. Wie macht ihr das? Ich staune: Sie nehmen die Werbung einfach hin. Auf der Suche nach einem Weg wie bei iOS lande ich bei Opera. Der blockt zunächst alles, erlaubt aber Ausnahmen für «gute» Websites. Super!

Hartnäckige Bloatware

Smartphones sind rechteckig, Prozessor-Plattformen gibt es nicht so viele und das Betriebssystem ist auch das gleiche: Ich versteh ja die Android-Hersteller. Man will sich irgendwie voneinander unterscheiden, nicht hauptsächlich über den Preis. Huawei setzt auf eine eigene Oberfläche namens EMUI. Das verstehe ich ja noch. Aber warum macht Huawei eine eigene Gesundheits-App? Einen eigenen Cloud-Speicher? Und lässt dafür die M3-Benutzer mit Android 6.0 stehen? Ich verstehe es nicht.

EMUI gebe ich eine Chance. Das Ding ist nicht schlecht. Ich folge aber Dominiks Rat und wechsle zum Nova Launcher. Die vorinstallierte Wetter-App will beim ersten Start auf meine IMEI zugreifen. Bitte was? Meine IMEI, um mir das Wetter anzuzeigen? Die App landet umgehend im Mülleimer. Die Gesundheits-App «HiCare» brauche ich ebenfalls nicht und will sie deinstallieren. Geht aber nicht, weil es eine System-App sei. Ein Ärgernis. Schade, dass Huawei Apple den Quatsch nachmacht, dass gewisse Apps nicht entfernt werden können.

Beim Homescreen zeigt Android hingegen, wie's gemacht wird. Nachdem ich das gesehen habe, frage ich mich schon, weshalb Apple mir partout ein Wetter-Widget auf meinem Homescreen verweigert.

Grober Patzer bei Netflix & Co.

Ein wirklicher Showstopper ist, dass Huawei es verpasst hat, wichtige DRM-Spezifikationen einzuhalten. Das Digital Rights Management (DRM) bei Android namens Widevine kennt drei Level, von L1 bis L3. Nur mit L1 – Verschlüsselung auf dem Chip – gibt es HD und 4K-Inhalte. Das M5 beherrscht nur L3. Das heisst, ich kriege nur SD-Inhalte, wenn ich DRM-verdongelte Videos gucken will. Auf so einem Gerät ist das absolut widersinnig.

Mensch Huawei: Wie kann man ein so tolles Gerät bauen, es «Mediapad» nennen, Netflix vorinstallieren – und dann kann ich dort nur SD-Qualität gucken? Ich erwarte ja nicht 4K-Inhalte auf dem 8”-Display. Aber 720p dürfte es schon sein. Ich stehe mit 480p da und fühle mich veräppelt. Vor allem, wenn in der Pressemitteilung gejubelt wird, «dass der Akku beim Abspielen von 1080P Videos bis zu 12 Stunden» durchhält. Auf YouTube ja, aber Streamingdienste mit DRM verweigern derzeit alles über 480p.

Immerhin, es gibt Hoffnung! Auf Anfrage übermittelt Huawei Schweiz folgendes offizielles Statement:

Huawei is currently working with Netflix for a solution to resolve the problem of playing HD videos on the HUAWEI MediaPad M5 tablet. Meanwhile, consumers can enjoy the immersive audio and video experience with their MediaPad M5 with other video apps. The company will provide an update on developments.

Da bin ich mal gespannt! Vor allem, weil die DRM-Geschichte zunächst nichts mit Netflix zu tun hat, sondern damit, dass das Gerät eben Widevine L1 beherrschen muss. Netflix schaltet dann nur noch die Geräte-Kennung frei.

Fazit

Was soll ich sagen? Mit Android habe ich kein Problem. Es ist keine Liebe auf den ersten Blick, aber damit kann ich problemlos arbeiten. Das habe ich so fast schon erwartet. Das Huawei Mediapad M5 hat mich anfänglich sehr begeistert. Zwischendurch ist mein Gesicht etwas lang geworden.

Um Sicherheitsupdates ist es bei Android mittlerweile ganz ordentlich bestellt. Die gemachte Erfahrung überzeugt mich nicht restlos. Mit Betriebssystem-Updates kann man, wenn überhaupt, nur mit erheblichen Verzögerungen rechnen. Das ist schade. Ich verstehe es auch nicht wirklich. Natürlich verschlingt die Modellpflege viel Geld. Aber es wäre doch ein hervorragendes Alleinstellungsmerkmal, wenn ich wüsste, dass Huawei seine Geräte zuverlässig und zeitnah mit Updates versorgt. Das wäre mir deutlich mehr wert als der Versuch, die eigene Health-App und einen Cloud-Speicher in den Markt zu drücken.

Man kann über Apple und den «goldenen Käfig» meckern. Aber Updates beherrschen die. Mein iPhone 6S (2014) ist mit iOS 8 gestartet und läuft mittlerweile reibungslos mit iOS 11. Vielleicht liegt sogar noch iOS 12 drin. Und immer mit zeitnahen Sicherheitsupdates. Kann schon sein, dass Android in der Theorie genau gleich viel kann wie iOS. Aber Apple kriegt die Leistung auf den Boden. Auf allen Geräten, über mehrere Jahre.

Bei vielen Android-Geräten steckt man genauso in einem Käfig fest, weil das Betriebssystem angepasst wurde und sich nicht ohne weiteres aktualisieren lässt. Mein neues Tablet ist so ein Exemplar. Trotzdem probiere ich Android sicher gerne wieder einmal aus. Das ist eine feine Sache. Durch meine Erfahrung weiss ich jetzt, dass ich ein Gerät kaufen werde, das von AOSP oder vielleicht LineageOS unterstützt wird. Diese Varianten sind frei von Bloatware, werden zackig aktualisiert und die relevanten Features sollten auf Anhieb funktionieren. Damit werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit glücklich werden.

Ich halte euch auf dem Laufenden, was die Netflix-Geschichte angeht. Wenn die Profis mir als Android-Newbie noch Tipps mitgeben möchten: Sehr gerne!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Apple bringt neue iPads</strong>, die sich (fast) jeder leisten kann
SmartphoneNews & Trends

Apple bringt neue iPads, die sich (fast) jeder leisten kann

<strong>Feed the Nerd 1:</strong> Zurück zu MS DOS 6.22
RetroNews & Trends

Feed the Nerd 1: Zurück zu MS DOS 6.22

User

Aurel Stevens

  • Chief Editor
Ich bändige das Editorial Team. Hauptberuflicher Schreiberling, nebenberuflicher Papa. Mich interessieren Technik, Computer und HiFi. Ich fahre bei jedem Wetter Velo und bin meistens gut gelaunt.

55 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User chevynator

"Aber es wäre doch ein hervorragendes Alleinstellungsmerkmal, ... dass Huawei seine Geräte zuverlässig und zeitnah mit Updates versorgt" Ersetze Huawei mit Google/Pixel und du hast dein Alleinstellungsmerkmal mit den zeinahen Updates:) Grundsätzlich würde ich jemandem der von Apple zu Android wechselt immer Google Geräte (Pixel) empfehlen. Da es halt punkto Updates und HW & SW zusammenspiel, bei Android, Apple am nächsten kommt.

12.04.2018
User mercutio54

Hm, würde bei Smartphones sofort zustimmen. Aber eine Google-Alternative zum Mediapad gibt es nicht, seit das Pixel C nicht mehr verkauft wird.

17.04.2018
Antworten
User jeevanandk

Sowohl mit Firefox als auch mit dem Samsung Browser kann ich ganz einfach einen Adblocker installieren. Bei Firefox einfach das Add-On wie beim PC hinzufügen und bei Samsung gibt es das Plugin im Play Store. Natürlich gibt es Browser-Plugins, einfach nicht für jeden Browser, wie beim PC.

12.04.2018
User slaviman

Hallo Aurel, wäre doch genial, wenn die Widevine Level bei den Produktspezifikationen ersichtlich wären. Zumindest für mich wäre es ein K.O.-Kriterium, wenn beim Gerät nicht L1 verfügbar ist und ich kann mir vorstellen, bei vielen anderen auch. Da denkt doch niemand vor dem Kauf daran.

13.04.2018
User Teemo

War mir vor diesem Artikel nicht bewusst und nun wurde es für mich zu einem Killerkriterium. Bitte unbedingt aufnehmen, am Besten auch gleich als Filterkategorie.

13.04.2018
User Aurel Stevens

Das präzisier ich jetzt gerne noch, bevor allgemeine Panik ausbricht ;) ich hab das noch mit Dominik diskutiert, weil er den Artikel gegengelesen hat. Er meinte, er sei dem Problem bislang noch gar nie über den Weg gelaufen. In der Regel scheinen die Hersteller also ihre Hausaufgaben zu machen. Von dem her ist das bei den Produktspezifikationen vermutlich Overkill.

14.04.2018
User JiSiN

Naja zu locker darf mann es auch nicht sehen.
Gewisse OnePlus Modelle (3, 3T) haben Widevine L3 statt L1.
OnePlus 5 & 5T auch, jedoch hat man dort die möglichkeit das Handy an OnePlus zu senden um ein Widevine L1 zubekommen.
- The reason you have to send your phone in: The Widevine keybox must be encrypted with a device-unique secret key that is not visible to software or probing methods outside of the TrustZone. The Widevine key-box must be installed in the factory or delivered....

16.04.2018
User slaviman

Man läuft dem Problem auch nicht über dem Weg, wenn man High End Geräte benutzt, wie ihr es ja meistens macht ;) Was macht man aber, wenn man, wie in deinem Fall, eben doch mal die Ausnahme kaufen sollte? Zählt das Rückgabegrund?

16.04.2018
Antworten
User Elvetós

Also ein Huawei Tablet nehmen um sich an Android versuchen. Ich weiss ja nicht, aber repräsentativ ist das sicher nicht. Bei Tablets gibt es aktuell (meines Wissens nach) nur noch ein Hersteller der seine Sache richtig macht und das ist Samsung. Wäre sicherlich der bessere Vergleich gewesen.

13.04.2018
User Aurel Stevens

Ich habe nicht den Anspruch, repräsentativ zu sein. Was ich mit dem Artikel will: Den eingefleischten iPhone-Usern Lust machen, mal wie ich über den Tellerrand zu gucken. Einen groben Eindruck vermitteln, was einen erwartet und worauf man achten könnte.

Ich bin ganz dringend auf Ergänzungen aus der Community angewiesen, deshalb bedanke ich mich für den Tipp mit Samsung :)

14.04.2018
User Anonymous

nicht Tablet... aber HTC Android find ich toll. DAS SCHLIMMSTE SIND ZWANGS APP!! Kenne kein reines Android ohne Facebook. Das würd ich gleich Kaufen

15.04.2018
User Andri92a

Dann kauf dir ein Pixel^^

17.04.2018
User Anonymous

JA Pixel. Ist das den schon Android 8?

18.04.2018
User Andri92a

Zur Info: Google Pixel etc kommt von Google, welches android entwickelt, daher hat es vin Haus aus über 2 respk. 3 Jahre hinweg immer das Aktuelste Android installiert. (8.1)

18.04.2018
Antworten
User musicolo

Auch Samsung liefert updates per Schneckenpost......oder gar nicht!
Das sogenannte high-end Samsung tablet Galaxy Tab Pro 10.1 kam 2014 mit Android 4.0 (KitKat) auf den Markt und schaffte es nie (!) weiter und ist heute noch bei 4.4. Ich schrieb Samsung-Schweiz um mich nach einem update zu erkundigen und erhielt keine Antwort! Kein update, keine Antwort.
Werde trotzdem nicht zu Apple 'rüberwechseln, aber vielleicht zu einem Google Pixel, mit update-express-Dienst.

14.04.2018
User Nerothank

Ich habe mir das Fehlen einer "nativen" Variante für Adblocking auf Android immer damit erklärt, dass Google ja auch selbst ein Ad-Provider ist. Mit einem integrierten Adblocker in ihrem eigenen Betriebssystem würden sie sich selbst ins Fleisch schneiden ;)

12.04.2018
User rwilhelm

Es ist eher anders: Google zwingt den Anwender bzw. die App-Entwickler nicht wie Apple, ausschliesslich die hauseigene Web-Engine zu benutzen. Bei Android ist ein Firefox ein Browser mit der Mozilla-Engine und ein Opera ein Browser mit der Opera-Engine. Bei iOS ist Firefox nur eine Oberfläche für Apples Webkit. Und dann geht es halt nicht, einen Adblocker auf Systemebene zur Verfügung zu stellen.

17.04.2018
User Nerothank

Das ist natürlich auch ein guter Punkt; Danke für die Ergänzung :)

18.04.2018
Antworten
User Anonymous

Ich habe gestern gerade das umgekehrte gemacht. War bis jetzt immer Android User und habe mir gestern ein iPad 2018 geholt. Leider gibt es einfach keine schlauen Android Tablets mit Digitizer (Samsung ist keine Option).
Wird sicher auch eine lustige Erfahrung.

13.04.2018
User Aurel Stevens

Kannst du schreiben?

14.04.2018
Antworten
User JTR.ch

Android nur pur (wie Vodka). Nein ich meine es ernst. Ich liebe mein Nexus 6P und hatte das letztlich in der Reparatur und ein Austauschgerät 8P light. Was ich als erstes machte, war alle Apps von Huawei durch die Originale von Google ersetzen, bis auf den Browser. Da muss Firefox ran (Adblocker).

12.04.2018
User oleg1994

Bezüglich Adblocker gibt es auch den Yandex Browser, dieser sperrt auch automatisch potentiell schädliche Seiten, hat bei Bedarf einen Turbomodus und einen Schutz fürs E-Banking.. allerdings verwendet man fürs E-Banking in der Regel die App der jeweiligen Bank ;)

12.04.2018
User DaVuci

Hey David. Ich kann dir AdClear empfehlen, ist ein VPN natürlich. Komplett einstellbar in welchen Apps Werbung geblockt werden sollen oder mit eigenen Listen zB. adaway txt.

13.04.2018
User ddeimeke

Als neues Tablet hatte ich mir das Huawei Mediapad M5 Pro, welches es noch gar nicht bei Digitec gibt, ausgesucht. Von der Wivedine Spezifikation habe ich noch nie etwas gehört. Danke für den Artikel! Übrigens habe ich mit Android (privat) -> Apple (dienstlich) ebenfalls Umstellungsschwierigkeiten.

16.04.2018
User simonai

"Aber warum macht Huawei eine eigene Gesundheits-App? Einen eigenen Cloud-Speicher?"

Das kann man genauso gut jeden anderen Hersteller fragen, Apple inklusive...

17.04.2018
User leedavid

Den neusten Gerüchten nach, will Google Android in Zukunft nicht mehr weiter entwickeln und dafür ein komplett neues System namesn Fuchsia auf den Markt bringen. Ein Grund mehr, die Finger von Android zu lassen.

18.04.2018
User one0one2552

quelle?

24.04.2018
User leedavid

heise.de/newsticker/meldung...

24.04.2018
Antworten
User manatukaitiaki

Für aktuelle Android-Systeme halten leider nur Blackberry, Google und einige wenige Asus Geräte stand. Alles andere ist Murks! Samsung ist für mich sogar die reinste Android-Katastrophe, die es gibt! Wie kann man bitte ein gutes Android derart schlecht machen, dass man rein gar nichts mehr selbst einstellen kann. Leider gibts von BB keine Tabletten mehr.. schade eigentlich.

27.04.2018
User rainerduff

Der Grund, warum den meisten Herstellern wohl der DRM-Krempel irgendwo sonstwo vorbeigeht dürfte daran liegen, dass die Haupt-Klientel die Filme über ...sagen wir mal "alternative Beschaffungswege" bezieht.
Z.T. haben die schlicht kein Geld und z.T. wird das in den Ländern dann gar nicht angeboten.

28.04.2018
User rainerduff

Achja, nochwas: Android Tablets werden ziemlich sicher aussterben. Google entwickelt gar nicht mehr für diesen Formfaktor: appleinsider.com/articles/1...

28.04.2018
User Nickout99

Also laut anderen Foren wurden inzwischen eine neue Firmware Version für das Gerät herausgegeben. Mit dieser neuen Version laufen nun scheinbar die HD Stream's. Allenfalls muss man nach dem upgrade ein Factory Reset durchführen damit die Netflix App den neuen Sicherheitsstandart richtig ausliest. Kann das jemand bestättigen?

28.06.2018
User Aurel Stevens

Es stimmt! Widevine L1 geht nun. Ich hab ein Update des Artikels auf meiner Liste.

29.06.2018
Antworten
User psyabit

Ich bleibe bei meiner iOS, macOS, watchOS Welt. Kenne mich bestens mit Windows und Android aus, aber nichts ist so kompromisslos gut wie eine reine Apple umgebung.

14.04.2018
User rwilhelm

Spannende Idee, für jedes Gerät zuhause nach einem eigenen AdBlocker zu suchen. Das wird bei mir zuhause schon auf dem Router blockiert: Fritzbox, Blacklist über "Kindersicherung", und die Geräte wo ich das will kommen dann in die passende Gruppe. Gibt nur wenige Websites, die damit nicht gehen...

17.04.2018
User one0one2552

Der Bericht ist unschön zu lesen weil er nur so vor falschen Definitionen strotzt. Der Autor hat nicht Android getestet sondern ein Huawei Pad. Das ist ungefähr so wie wenn jemand sagt er sei mit Android mässig zufrieden weil er mit seinem Auto unzufrieden ist das ein Android Radio hat...

24.04.2018
User Aurel Stevens

Du hast Recht: Bei der internen Missionskritik sind wir auch zum Schluss gekommen, dass ein klarer Fokus dem Artikel gut getan hätte. Beziehungsweise dass wir bei Android nachlegen müssen. Dominik beschäftigt sich demnächst damit.

Vielleicht noch: ich bin zwar in der Praxis neu bei Android. Ich kenne aber die einschlägigen Nachrichtenportale und verfolge die Entwicklung ziemlich genau. Generelle Aussagen traue ich mir deshalb schon zu. Bei den Fehlern musst du mir einen konkreten Tipp geben. Ich korrigiere den Artikel gerne, wenn er sachliche Mängel hat.

24.04.2018
User rainerduff

Ja, aber das ist halt das OS, das mit dem Teil mitkommt. Und dummerweise kommt halt nicht überall das gleiche Android mit. Dafür trägt letztlich Google, als Android Hersteller die Verantwortung und darum muss man es als Android-Fan ertragen können, dass die schlechten Produkte auf das eigentlich "gute" OS abfärben. Wenn man das nicht will, gibt's eine Firma in Cupertino, die da strengere Massstäbe hat....

30.04.2018
Antworten
User gresli

Als langjähriger Android-Nutzer kann ich nur den Kopf schütteln ab so viel Unbeholfenheit. Werbung beim surfen? Kenne ich nicht. Ich hatte auch 2 macs, 2 iPads und ein iPhone - nie mehr. Android ist um Längen besser.

15.04.2018
User kilian30

Lasst mich doch mal, bei den Apple Geräten nach den Bugs suchen :)...Da wird die Liste einiges länger *breitgrins....

13.04.2018
User fumo

hmm nein wird sie nicht. Wenn bei Apple was nicht geht dann soll es auch nicht gehen, die features sind in der Regel gut und stabil programmiert.

13.04.2018
User chevynator

"In der Regel gut und stabil programmiert" Wie war das mit dem Datums Bug, Indisches Zeichen Bug, Rechner Bug? Kein OS ist perfekt, in Android findest du Bugs und bei Apple. Finde aber in letzter Zeit leistet sich Apple doch einige Schnitzer.

17.04.2018
User Anonymous

Wenn man so die News anschaut häufen sich die Bugs bei Android noch viel mehr.. aber ja.

27.06.2018
Antworten
User STIMO1989

Aufpassen, wem man die Schuld gibt. Android ist eine Sache, all die die Mobiltelefone bauen und dann als Betriebssystem Android benutzen ist eine andere Sache. Bitte Digitec, die ganze Schweiz ist ein Apple Land, da müsst nicht auch Ihr noch die Hirnzellen ausruhen lassen. Danke.

12.04.2018
User Aurel Stevens

Ich gebe niemandem die Schuld, ich stelle nur fest.

12.04.2018
User fumo

Die Feststellung ist aber völlig willkürlich weil überall wo du "Android dies und Android jenes" schreibst eigtl. "Huawei dies und Huawei jenes" stehen sollte.
Start solch einen Versuch Mal mit einem Sony tab (nein, höre nicht auf die Samsung/Google Jünger hier die nur das eigene Gerät kennen), da wirst du was anderes "feststellen".

13.04.2018
User STIMO1989

Ob du die Schuld gibst oder du nur feststellst ist völlig egal. Fakt ist man soll die Sachen beim Namen nennen. Kann kompliziert werden bei Android.

13.04.2018
Antworten
User Anonymous

Bin weder von Apple noch von Android begeistert und habe mir beim Chinesen ein Nexus5 (2013!) zum basteln bestellt. LineageOS aufgespielt und.. Alter Schwede! In Zukunft meine Mobile Lösung! Läuft 1A und aktuell!
Daher wünsch ich mir für den Digitec-Shop eine Filteroption: LineageOS: Ja/Nein. :)

13.04.2018
User fumo

Das LineageOS auch Android ist weisst du aber oder? Ist ja irgendwie etwas naiv, kein Android wollen aber dann doch ein Android benutzen.

13.04.2018
User Anonymous

Meine Güte.. hätte ich halt Googles Android schreiben sollen.
Als wüsstest du nicht was ich meine.
Aber okay, das nächste Mal schreibe ich einen 5-Seitigen Monolog, dank Zeichenbeschränkung aufgeteilt auf 15 Kommentare, damit dann auch ja kein Klugscheisser um die Ecke kommen kann..
..darfst dir bei der Lehrerin ein Fleisssternchen abholen...

13.04.2018
User fumo

Meine Güte.. ich wette der Klugscheisser hier benutzt auch noch Google Play Services damit er aus dem Play Store apps laden kann und meckert hier über "Googles Android" weil er ja was komplett anderes verwendet...
Anstatt das nächste Mal einen langen Monolog zu posten wäre kein Scheiss verzapfen die bessere Wahl ;)

13.04.2018
User Anonymous

Googles Android? Ist das OHNE NICHT LÖSCHBARE APPs? zb. Facebook ?

15.04.2018
User chevynator

Ja das ist ohne nicht löschbare apps (ausser natürlich Google Playstore etc.) aber kein facebook vorinstalliert etc. Ist auf den Google Pixel sowie den (älteren) Nexus Geräten installiert.

17.04.2018
Antworten
User thereisme

Ich werde es so formulieren: Bin lieber Android-Konsterniert, als Apple-Kastriert!
Wo steht es genau, dass ein Gerät immer die neuesten Sicherheitsupdates haben muss, damit es funktioniert oder eben nicht "attackiert" wird? Panik- / Angstmacherei hat schon immer die CH-Meinung bestimmt...

13.04.2018
User fumo

Es geht dabei eher um das support. Ich würde nichts kaufen dass nach 12 Monate keine Updates mehr bekommt und ausserdem, was du hier gekonnt nicht erwähnst und dich auf "Sicherheit" beschränkst, irgendwann gehen auch apps nicht mehr wenn der OS zu alt wird.

13.04.2018
Antworten