Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

TV

Schon lange sind die Zeiten, in denen du sprichwörtlich in die Röhre schauen musstest, vorbei. Vom High-End-Premium-TV bis zum günstigen Schnäppchen findest du alles bei uns. Dank der einfachen Filterfunktion findest du sofort deinen TV, egal ob von Samsung, Sony, LG, Panasonic, Philips, Hisense oder Hitachi. Du weisst nicht, wie du den perfekten Fernseher findest?
Zuerst geht es um die Grösse deines Fernsehers: Er muss in dein Wohnzimmer und aufs TV-Möbel passen. Gleichzeitig sollte er aber auch nicht zu klein sein, damit du deine Lieblingsserie schauen kannst, ohne dass dir die Augen wehtun. Der Trend geht schon seit ein paar Jahren immer mehr Richtung «je grösser, desto besser». 65-Zöller sind mittlerweile bezahlbar Seltenheit mehr, 80-Zöller gibt es von fast allen Herstellern. Hier stellt sich natürlich die Frage, wie weit vor dem Fernseher soll ich sitzen? Vergesst, was eure Eltern früher gesagt haben: «Sitzt nicht zu nahe vor den Fernseher. Davon bekommt ihr viereckige Augen». Mit den heutigen Auflösungen soll man sogar näher sitzen. Die Theorie besagt: Je grösser die Pixel, umso weiter entfernt soll man sitzen. Als Faustregel bei 4K-Fernsehern gilt – je nachdem, wen man fragt: Bildschirmdiagonale x 1,5 = Sitzabstand. In meinem Fall also 75 Zoll (190cm) x 1,5 = 2,85m. 4K ist mittlerweile Standard, nur kleine Zollgrössen und äusserst günstige Fernseher kommen noch mit der viermal niedrigeren Ful-HD-Auflösung aus. Netflix legt bereits jetzt mit 4K-Inhalten vor, 2017 folgen die Ultra-HD Blu-ray und immer mehr entsprechende Inhalte. Nachdem mittlerweile fast jeder TV ein 4K-TV ist, suchen die Hersteller nach neuen Sphären der Bildauflösung. Verschiedene Schlagwörter wie HDR, Ultra-HD-Premium, Quantum Dot Displays, «SUHD», «Triluminos»oder OLED werden hierfür von den Herstellern genutzt. Schlussendlich bieten sie dir alle eine sehr gute Bildqualität und erhöhen den Anreiz, einen neuen Fernseher zu kaufen.

Da der TV im Wohnzimmer steht muss dir das Design gefallen. Das Design ist über die verschiedenen Marken hinweg relativ ähnlich, meistens unterscheiden sie sich in Details und am Standfuss. Die Geräte wurden in den letzten Jahren immer flacher, so dass du sie problemlos an die Wand hängen oder auf dein TV-Möbel stellen kannst. Mittlerweile ist die Entscheidung in Flat- und Curved-Design schon wieder passe, das Curved-Design ist nämlich schon wieder out. Neu kommen die TVs im durchdachten 360-Grad-Design. Kabel und Anschlüsse werden versteckt. Der Fernseher kann jetzt auch mitten im Raum platziert werden. Als nächstes geht’s um die Ausstattung. Heutzutage ist fast jeder TV smart. Das heisst, du kannst deinen TV mit dem Internet verbinden. Damit greifst du auf unzählige Apps wie z.B. Netflix, Spotify, zattoo und Spiele zu und schaust Dienste wie über deinen Fernseher anschauen. Streaming und Time Shift, also zeitversetztes Fernsehen, sind ebenso kinderleicht möglich.

Jetzt gehts jetzt nur noch um die finale Entscheidung zur Zollgrösse? Nicht ganz. Bei allen Herstellern gibt es pro Jahr ungefähr vier bis fünf verschiedene Geräteserien. Die Premium-Serie bietet dir sowohl designtechnisch als auch funktionsmässig die jeweils höchste Ausstattung. Die weiteren Serien heben sich mit einem anderen Design und weniger Ausstattungen ab. Hier kannst du dir in unserem Onlineshop einen guten Überblick verschaffen und mit der Filterfunktion die für dich wichtigen Eigenschaften herausarbeiten. Klar ist auch, dass du für die Premium-Serie am meisten Geld zahlst und die anderen Geräteserien aufgrund der geringeren Ausstattung weniger kosten. Wir bieten dir in unserem Onlineshop die volle Auswahl. Egal ob bei dir die Zollgrösse, das Design, der Preis oder die Ausstattung entscheidet – bei digitec.ch findest du garantiert den passenden Fernseher.
mehr

Diskussion über TV

User TAI_P

Verwechslung von QLED und OLED

QLED und OLED sind Komplet verschiedene Techniken, hoffe dem wird genügend Beachtung geschenkt. Vor allem da Samsung offenbar nur aus einem einzigen Grund ein Q gewählt hat und dieser ist die hohe Verwechslungsgefahr zu OLED. QLED ist nur eine Unterart von LCD LEDs gehören somit zur Displaytechnologie der LEDs, verdienen eigentlich also keinen eigenen Reiter bei den Bildschirmtechnologien und dürften schon gar nicht auftauchen wen ich den Reiter OLED wähle.

18.03.2017
6 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Bin absolut Deiner Meinung. Eine reine Marketingbezeichnung welche grosse Verwirrung stiftet. Es gab in der Vergangenheit ja auch keinen Filter für SUHD was am Ende das gleiche wie QLED ist. Zum Glück lassen sich die wenigsten Kunde welche sich intensiv mit dem TV-Kauf beschäftigen nicht von solchen lapidaren versuchen eines Herstellers, eine alte Technologie als neu zu vermarkten, blenden.

24.03.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TAI_P

viechroy die SUHD sind sehr wahrscheinlich schon ein wenig besser (Display zusätzlich beschichtet oder sogar andere Panels, als bei den günstigeren) kommt auf den Preisunterschied drauf an (manchmal auch nur bessere Lautsprecher).
SUHD soll die Flagship Reihe der LEDs darstellen, genau wie jetzt QLED.
Rate die aber, wen das Geld reicht, auf jeden fall zu einem OLED.

14.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Shaune.White

Also mein SUHD kommt mit dem Farbsspektrum zu 97% oder mehr an ein OLED heran... Und OLED hat eine kurze Lebensdauer...aber vergleicht man die SUHD JS8580 mit einem OLED von LG aus dem selben Jahr dann merkt man dass man die 3% besseren schwarzwerte kaum bemerkt... Und mit Calman kann man den Fernseher perfekt kalibrieren und so ist es ein Kinoerlebnis schlecht hin... :) und es kostet viel weniger als OLED was für micj der Kaufgrund von SUHD war.

21.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TAI_P

LCD können meist die Farben realitätsnäher darstellen also OLEDs diese geben die Farben meist intensiver wieder als nötig (kann man natürlich einstellen), obwohl alle OLED meist noch näher dran sind als schlechte LCDs. Farbraum unten im Link. Um einen Guten Farbraum zu haben muss man in den Preisbereich wo sich auch OLED bewegen.
Es gibt auf dem TV markt momentan keine schlechten OLED Panels (sind alle im High End Segment).
Gegen den theoretisch unendlichen Kontrast eines OLED kann ein LCD LED bauartbedingt nur verlieren (mit Quantum Dot besser). 4kfilme.de/oled-lcd-verglei...

22.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.