Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User eXoIAnDrOiiiD

Tipps für meinen zukünftigen PC Setup

Ich möchte mir zum ersten Mal einen PC zusammen bauen und brauche Meinungen zu meiner Einkaufsliste: digitec.ch/de/ShopList/Show...

(Meldet mir bitte falls da inkombatible Komponenten sind.)

Vielen Dank im voraus.

13.09.2016
20 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sancoksancok

Hallo,

Setup sieht gut aus. Ich würde beim case jedoch ein In Win 503 oder 703 bevorzugen. Diese Gehäuse würden auch ins Farbschema passen und sind sehr hochwertig (preis-leistung ist top).

Lg

13.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Bruno Kameramann

Ich würde zu einem besseren CPU-Kühler greifen. Der Pure Rock könnte für den 6700k knapp werden.
Das Mainboard: Ich habe nicht besonders viel Ahnung aber man braucht doch nicht ein Mainboard für 220.- ! Spare das Geld dort und investiere in einen besseren CPU-Kühler und ein besseres Gehäuse.
Sonst sieht es gut aus.
LG Bruno

13.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sancoksancok

Hallo,

Bitte Brunos Kommentar ignorieren. Der Pure Rock ist mehr als genug (bis zu 150 TDP - der i7 6700k hat nur 95 TDP). Zudem würde ich beim Mainboard bleiben. Günstige Mainboards haben oft Probleme mit Overclocking. Wenn du scho einen i7 6700K! kaufts, der sehr einfach zu übertakten ist, brauchst du ein anständiges Mainboard. Zudem passt es such farblich.

Lg

13.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User phun

Wenn du wirklich einen leisen PC willst: Tausch das Gehäuse. Wenn du alle Lüfter getauscht hast ist es nicht mehr günstig (eher billig). Wenns Leise sein soll nimm ein Corsair 400Q (gedämmt) und ein Fenster (400C) ist in jedem Fall in der Disziplin keine Hilfe...
Zum CPU Kühler: Ich würde zu einem Kühler mit einem 140mm Lüfter raten (z.B. einem Macho). Mehr Luftdurchsatz bei weniger Umdrehungen pro Minute = Leiser.
Und bevor ich in rote Kabel investiere, hol ich mir eine grössere SSD ins Haus, und zwar eine NVMe M.2 - falls das Portemonnaie es zu lässt.

13.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User JCPC.ch

Beim Gehäuse kann ich aus eigener Erfahrung nur zum Fractal Define R5 raten.
Ich habe dieses schon vier mal bestückt/verbaut und bin jedes mal begeistert.
Leise, hervorragendes Kabelmanagement möglich, Platz und ein schlichtes und schönes Design!
Das nächste Steht schon bereit und wartet auf die Teile :)

Komponenten sind sonst völlig ok, ausreichend und schnell.

Go for it! :)

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Mister_Hyde

Ich würde das RAM durch 2133MHz Komponenten austauschen die zu deinem Mainboard passen (deine könnten Probleme machen, ist jedoch selten)
HyperX Fury Black (2x, 8GB, DDR3-1600, DIMM 240)

Bezüglich leise hör auf Anonymous, lieber etwas mehr in ein gutes Gehäuse investieren, persöhnlich kann ich dieses empfehlen:
be quiet! Silent Base 800 Window (Midi Tower, Orange, Schwarz)

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User benuses

Liste sieht sehr gut aus.
Die Kabel brauchst du nur optisch meistens sind schwarze mit dabei
Ich würde dir aber empfehlen falls dein Platz keine rolle spielt ein "Big Tower" Gehäuse zu nehmen ich habe schon oft PC in midi Tower eingebaut und bin fast immer angeeckt zu male, dass du das erste mal dich in PC bau versuchst könnte das hilfreich sein mehr Platz zu haben
Wünsch dir viel Erfolg!

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User JCPC.ch

Noch etwas Kleines:
Den Kühler habe ich auch schon verbaut.
Mit diesen RAM Riegeln musst du wahrscheinlich den Lüfter etwas nach oben versetzen.
Aber die neuen Boards haben für Dual-Chanel (meistens) Slot 2&4, dann sollte es klappen ohne versetzen! :)

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User eXoIAnDrOiiiD

Vielen Dank für die tollen Infos. Das Setup soll rot/schwarz sein. Darum nehme ich das Kabelkit. Zu den RAMs: Sind die wirklich nicht kombatibel? Beim Mainboard steht ja das max OC @3733Mhz ist. Das PC Case soll nicht übertrieben gross sein und rote LEDs haben. Ist das Case wirklich schlecht? OC ist noch nicht geplant da die Teile aktuell sind und mehr als genug Leistung haben.

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User eXoIAnDrOiiiD

Vielen Dank für die Antwort. Das Mainboard bei Ihrem Link ist die ältere Version. Das ist der richtige: asus.com/Motherboards/ROG-M...
Da ist kein DDR4-3200 drauf. Das heisst das es sehr wahrscheinlich nicht kombatibel ist, oder?

14.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.