Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Scanner

Dokumentenscanner dienen der raschen Erfassung grosser Dokumentenmengen in möglichst kurzer Zeit. Sie werden im papierlosen Büro, in Banken und Versicherungen sowie in Bibliotheken eingesetzt, um Dokumente möglichst platzsparend und effizient archivieren zu können. Den Erfassungsprozess bezeichnet man als Scannen.
Viele Modelle sind in der Lage, mittels zweier CCD-Sensoren-Leisten die Vorder- und die Rückseite gleichzeitig in einem Scan zu erfassen (Duplex). Einige Modelle werden als Kombination von Durchzugs- und Flachbettscanner ausgeführt, um auch gebundene Dokumente ohne Zerstörung scannen zu können. Die Scanqualität ist abhängig von der gewählten oder verfügbaren Auflösung. Die optische Auflösung von Dokumentenscannern liegt in der Regel bei 200–400 ppi, inzwischen sind auch 600–1400 ppi möglich.

Die Geschwindigkeit des Scanners ist abhängig von der Auslegung, dem vorgesehenen Einsatzgebiet und der gewählten Scan-Auflösung. Bei Scannern für den Arbeitsplatz liegen die typischen Werte bei 25 DIN-A4-Seiten/Minute. Bei zentralen Hochleistungssystemen können bis zu 500 DIN-A4-Seiten/Minute beidseitig erfasst werden. Oft werden die Inhalte mittels Texterkennungssoftware (OCR) für die Weiterverarbeitung extrahiert.
mehr

Diskussion über Scanner

User MartinZumsteg

Nachtrag: ich hab in den letzten zwei Jahren 3 Scanner gekauft. Der eine viel buchstäblich auseinander. Die anderen (Microtek- und Canon Billigscanner) funktionieren bis jetzt tadellos. Also aufgepasst bei der Mechanik. Die Software ist nicht das Problem (bei mir), da ich Acrobat verwende. Die mitgelieferte OCR-Software (meist AbbyReader) hab ich nie ausprobiert. Aber ich würde da nicht allzuviel erwarten, vor allem bei der Kompatibilität und dem Handling. Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen ;)

06.01.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.