Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User hoelzel48

Gaming PC-Setup

Hallo zusammen
Ich möchte mir das erste mal einen Gaming PC selber zusammenbauen.
Kann mir jemand ein Gutes Setup empfehlen? Preislich so ca. 1'500.- ohne Bildschirm Maus und co.
Ich möchte das ganze dann auf einem 34" Curved Monitor benützen.
Vielen Dank

05.07.2017
25 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Subseven

Dann brauchst du auf jeden Fall eine sehr gute GPU. Am besten eine 1080 Ti. Mit 1500 wird es aber knapp für eine 1080 Ti, weil diese im Moment extrem teuer sind, wegen hoher mangelnder Konkurrenz. Ende July stellt AMD ihre Vega GPUs vor, welche zwischen 1080 und 1080 Ti liegen sollte, jedoch günstiger und somit dürfen auch die Preise bei Nvidia fallen.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheNikk

1. Niemals SLI!!
2. Wie schon gesagt es wäre hilfreich zu wissen, was du spielst.
Ich denke mit dem solltest du glücklich werden.(Gehäuse ist nur ein Vorschlag)
-> digitec.ch/de/ShopList/Show...

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Das Setup von thenikk macht sinn. Aber ich verstehe nicht wieso er den Ben Navis kühler auf die liste gesetzt hat denn er ist wenn überhaupt nur minimal besser als der Stock cooler. zudem habe ich mit diesem cooler schlechte Erfahrungen mit dem AMD mounting gemacht. Zudem verstehe ich die Versteifung auf gewisse marken wie z.b. be quiet oder samsung nicht.
digitec.ch/de/ShopList/Show...
mein gegenvorschlag. Habe an einigen ecken gespaart und dafür mehr als doppelt soviel ssd kapazität und ein effizienteres netzteil.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Und auch beim thema sli stimme ich thenikk zu es bringt nur probleme und wer mühe hat selber einen PC zusammenzustellen fährt mit single gpu besser. Nur im absuluten highend bereich kann ne SLI lösung sinn machen z.B 2 titan XP oder 2 GTX 1080TI.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User hoelzel48

Also danke schon mal für die tollen Vorschläge.
Meine Frage reicht da ein 3.2Ghz Prozessor aus? und Auch wenn es einwenig meh als 1'500.- kostet ist auch nicht schlim, sind ja nur Vorschläge ich kann ja dann immer noch was Verändern.
Und wie sieht es eigentlich mit dem Windows 10 aus ich habe dies jetzt auf meinem Aktuellen PC kann ich das dann irgendwie auf meinem neuen auch aktivieren?

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Also der Prozessor hat einen Freien Multiplikator was soviel bedeutet das du ihn übertakten kannst 3.8ghz sind kein Problem. Falls du nicht weisst wie das geht findet man im internet haufenweise anweisungen. Zudem ist bei höheren Auflösungen eher die Grafikkarte der begrenzende faktor. Falls du das Windows 10 auf einer SSD hast kannst du einfach die SSD in den neuen PC übernehmen. Jedoch bringt es massive vorteile die games auf einer ssd zu installieren da es massiv kürzere Ladezeiten bedeutet. Bei Rome Totalwar 2 lädt es bei mir auf der ssd ca 20-30 sec schneller als auf FP beim Nachbar.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Pro ladescreen und falls das window 10 auf einer fp ist kannst du mit dem aktivierungscode das windows ohne probleme zum laufen bringen.im internet kann man die windows 10 dateien herunterladen(an den richtigen orten kostenlos) und installierfähig(gibt anleitungen) auf einen usb stick packen (8GB stick sollte reichen). Dann einfach beim installieren den aktivierungscode eingeben und fertig.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TheNikk

An Anonymus: Das EVGA Netzteil lohnt sich nicht. Das von Be quiet ist neuer Billiger, hat aber ein niedrigeres Strom-Zertifikat, das sollte aber nicht so schlimm sein. Den Ben Nevis habe ich aus Geräusch Gründen genommen. Der Ben Nevis ist um einiges besser als der Boxed Kühler und er ist vorallem um einiges leiser und besser für OC.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Naja ich kann nur sagen dass ich den Boxed Kühler verwende bei 3.8ghz er ist leiser als meine gtx 1070 welche den gleichen kühler hat wie die 1080 von unserem vorschlag. Wenn man jedoch einen CPU-Kühler kaufen möchte dann ein würde ich einen Thermalright HR-02 Macho Rev.B (16.20cm) verwenden oder noctua. Ich würde aber auf jedenfall den Boxed probieren man kann sich immer noch einen anderen holen. Ich habe das EVGA netzteil gewählt weil man 7jahre garantie hat anstelle von 3 zudem vollmodular falls man andere kabel verwenden möchte.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.