Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User Bdslv

Gaming PC Budget [CHF 2000]

Hallo liebe Community

Ich möchte mir in naher Zukunft meinen ersten eigenen PC zusammenbauen und habe dazu eine Liste erstellt.
Hauptsächlich werde ich diesen PC für Gaming benutzen, ab und an aber auch für Multimedia und Editing.

Bis jetzt habe ich bei den meisten Teilen gespart, siehe Grafikkarte und Prozessor.
Habe mich aber jetzt doch dazu entschieden, mein Budget auf CHF 2000 zu erhöhen.

Hier meine Liste: digitec.ch/de/ShopList/Show...

Brauche ich hier noch Ergänzungen oder ist das alles miteinander kompatibel?

Ich würde mich sehr über Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen freuen.

Danke für eure Antworten

19.10.2016
10 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User siggg123

Hallo Bdslv,
deine Zusammenstellung ist schonmal ein guter Anfang. Wenn du den PC für Gaming benutzt würde ich aber sicher empfehlen bei der Grafikkarte mindestens auf eine GTX1070 zu gehen. 1080 ist auch möglich, wenn du bei den restlichen Komponenten nicht mehr gross nachlegst.
Ansonsten hast du bei der SSD die Möglichkeit auf eine M.2 zu gehen, was dir sicher einen Speedboost bringt, aber auch etwas mehr kostet. Das sind die zweit Dinge, die mir hauptsächlich auffallen.
Ansonsten natürlich eine 6700K CPU für etwas mehr Leistung. Beim Netzteil könntest du auch auf 650 W gehen, ohne Probleme.

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User aligator1337

Hi Bdslv

Grundsätzlich ist die Liste recht solide. Wenn du bereit bist ein bisschen mehr zu investieren würde ich auf jeden Fall bei der Graka die 1070 nehmen. Leistungsunterschied ist auch massiv. wenn da das Budget knapp wird könntest du beim Ram sparen mit 16 oder gar 8 GB am Anfang und kann auch gut nachbestpckt werden.

Viel Glück und Gruss
Ali

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User LoXeras.com

Hallo Bdslv

Da dein Budget es zulässt würde ich bei der Graka eine 1080er nehmen und beim Prozessor einen i7 6700K. Die anderen Komponenten sehen gut aus.

Gruss LoXeras

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User majani

Hi Bdslv

Ich würde aufpassen beim CPU Kühler. Der hat eine Höhe von 16.50mm. Im Tower hast du eine max. Höhe von 17.00mm. Wenn du Pech hast passt der Lüfter (er sitzt auf dem Mainboard über dem Prozessor) nicht ins Gehäuse. Das Mainboard selber liegt ja auch noch auf den Schrauben und hat eine gewisse Höhe.

Zum Thema Lüfter: Ich selber habe mir auch einen Game-PC zusammengestellt. Ich habe aus Kostengründen auf einen Kühler verzichtet. Der Prozessor selber wird ja mit einem Standard Lüfter geliefert, bei mir reicht der bislang völlig aus. Lieber in einen i7 Prozessor investieren.

Ciao

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User JCPC.ch

Sali Bdslv

Zusammenstellung scheint mir ganz ok. Für 2000.- bekommst aber einen schnelleren Rechner :)
Wenn du Fragen hast oder weitere Beratung wünscht, kannst du dich gerne per Mail melden.
Sonst viel Spass beim Bauen :D

Cheers

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Sturmmuffel

Hallo Bdslv

Von deiner Zusammenstellung ausgehend würde ich dir raten mindestens eine GTX 1070 zu nehmen. Grundsätzlich sollte bei einem Gaming-PC die Graka ca. 1/3 des Gesamtpreises ausmachen. Das Netzteil ist total übertrieben, mehr als 600 Watt benötigst du nicht für einen normalen Gamer-PC mit nur einer Graka. Selbst 550 Watt würden problemlos reichen. Bei der SSD würde ich dir zu einer M.2 raten, wenn du kürzere Ladezeiten willst.

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User siggg123

Was Majani schreibt stimmt übrigens nur bedingt, dieser Prozessor (alle der neusten Generation, übrigens) kommt ohne boxed Kühler, also brauchst du sicher einen zu kaufen. Welcher das sein soll, dabei fehlen mir die Kenntnisse. Ich persönlich habe ein ähnliches System und einen Arctic Freezer 7 Pro Rev. 2 drin, günstig und erfüllt seinen Zweck.

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Bdslv

Vielen Dank für die Rückmeldungen, ich habe dazu noch einige Fragen.
Ich denke eine 1070 reicht völlig aus, bin aber auch daran interessiert für eine gute Grafikkarte etwas zu investieren, in wie fern merke ich Unterschiede zwischen 1070 und 1080 und wie gross ist der Unterschied?
Zusätzlich werde ich auch beim Prozessor auf den i7 6700K wechseln.
Beim Netzteil denke ich hingegen, dass es nichts falsches ist dort "genug" zu haben, finde 850W okay.
Den Rest werde ich so beibehalten. Ausser beim Tower bin ich noch unschlüssig, kann mir da jemand einen besseren Tower vorschlagen?
Gruss

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Sturmmuffel

Für VR oder 1440p reicht die GTX 1070 völlig aus, sogar 4K bei gewissen Titeln und nicht zu hohe Grafikeinstellungen kann sie meistern. Falls du erwägst vor allem in 4K zu zocken, dann würde ich dir zur GTX 1080 raten. Mit dem i7 6700K machst du bestimmt keinen Fehler. Die zusätzliche Leistung bei einem Netzteil bringt keinerlei Vorteile. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann reichen 600W bei weitem aus mit reserve, ausser du überlegst eine zweite Graka zu verbauen.

Tower:
Cooler Master Silencio 652S
NZXT H440 (v2)
be quiet! Silent Base 800
be quiet! Dark Base Pro 900

19.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.