Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User Cs19

Gaming Desktop

Guten Tag könnte mir vieleicht jemand der mehr anung als ich hat rinen Desktop mit Wasserkühlung zusammenstellen Budget bis 1400 vieleicht noch mehr

30.07.2016
60 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User stch8070

Also wenn du die anderen teile schon hast, sprich CPU graka usw. Dann könntest du für 1400 schon ne anständige Wakü zusammenbekommen. Wenn du aber auch noch die grundteile dazukaufen möchtest musste mit mindestens 2500-3000 rechnen.

30.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Wotan4

Um CPU und GraKa unter Wasser zu setzen brauchst du mind. 500.-, eher 700-800.-. Nach oben ziemlich unbeschränkt.^^
Dazu kommt i7 etwa 350.-, ne GraKa die sich unter Wasser zu setzen lohnt ca 400-500.-. Da hast du dein Budget schon aufgebraucht.
Frage: Weshalb Wasserkühlung? Und wofür möchtest du den PC verwenden?

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User stch8070

Moin Cs19, ich hab dir hier mal ein Setup zusammengestellt, das deinen Wünschen ungefähr entspricht. Jedoch überziehe ich dein gewünschtes Budget ein klein wenig, dies aber nur wenn du auch noch ein Netzteil brauchst.

Shop-List:
digitec.ch/de/ShopList/Show...

Inhalt:
i7-6700k
16 GB DDR4-Ram
GTX 1080
256GB SSD
1 TB HDD

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Icepeak

Für Video/Bild Bearbeitung sind 32 GB von vorteil,
und nimm ein anderes Netzteil, diese überteurten Corsair u. mittelklasse Netzteile sind das Geld nicht wert.
Be Quiet straight Power 10 - 500w

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User stch8070

Ja da muss ich dir zustimmen, für video brarbeitung braucht man schon 32 GB . Allerdings müsste man das budget ein bissel anpassen.

Deine Aussage über die corsair netzteile ist aber auch sehr pauschal und ich muss da dir komplett wiedersprechen. Es gibt bei Netzteile diverse Güteklassen und 500 watt finde ich doch sehr knapp. Ich kalkulier immer 150 watt mehr damit ich für die zukunft abgesichert bin. Zusätzlich sind fast alle corsair netzteile full modular, d.h. Der kabelsalat im rechner hält sich in Grenzen

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User loicschneider

Die Corsair PSU sind gut aber nicht die einzigen Modulare Netzteile . Schon 500W ist völliger Overkill (für das oben genannte Beispiel) die GTX 1080 hat einen TDP von 180W und die CPU 91W SSD/HDD und andere Komponenten kannst auf der Hand abzählen wie viel W die brauchen sprich worst case brauchst du um die 300W da hast du noch 200W Spielraum.

meine Empfehlung ist eher sowas digitec.ch/de/ShopList/Show... PC komplett (ausser Tastatur Maus und Bildschirm) und im Budget wenn mehr Geld vorhanden ist bessere Grafikkarte nehmen

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User kerbholz

du könntest einfach auf grosse 120mm lüfter setzen (am besten von noctua) und etwas dämmung dazu eine schöne evga ftw graka und aufpassen, das auch das netzteil keinen lärm macht. dann kommst du mit deinem budget auch hin

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User stch8070

@Loicschneider

Dein Vorschlag mit dem 2011-v3 sockel find ich doch ganz interessant, jedoch würde ich für Gaming und Videobearbeitung eher auf den i7-5820 setzen, mit Xeons kannst du zwar zocken, aber sie sind nicht dafür gedacht und deine M.2 SSD von Samsung ist absolute verschwendung an PCI-E Lanes. Da reicht auch wenn man eine reguläre SSD einbaut und da würde ich auf jedenfall eher eine 512er SSD nehmen, da Adobe und andere Programme gerne Dateien auslagern und da muss man entweder übertrieben viel Ram haben oder eine sehr schnelle SSD.

31.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.