Sucht Nokia UX-Designer für eigene Android UI?
News & TrendsMobile

Sucht Nokia UX-Designer für eigene Android UI?

Coya Vallejo Hägi
Zürich, am 07.04.2021
Macht Nokia Schluss mit Android One? Eine Stellenausschreibung hat die Gerüchteküche der Nokia-Community zum brodeln gebracht. Will der finnische Smartphone-Hersteller zukünftig seine eigene Android UI entwickeln?

Seit der Wiederauferstehung Nokias als Smartphone-Brand im Jahr 2017 hat sich der finnische Tech-Konzern dem technischen Standard der Android One-Familie angeschlossen. Laut dem Internetportal xda-developers könnten sich diese Familienbande aber bald lösen. Denn der Mutterkonzern von Nokia, HMD Global, ist zurzeit auf der Suche nach einem neuen UX-Designer.

Stimmen aus der Community vermuten deshalb, dass Nokia Pläne für eine eigene Android UI schmiedet. Die Details in der Stellenausschreibung auf LinkedIn sollen diese Vermutungen weiter bestätigen. So gehören etwa das Design von User Interface Elementen wie Navigationsmenüs, Tabs und Widgets sowie die Entwicklung von UI Mockups und Prototypen zu den Tätigkeiten des Design-Jobs beim finnischen Smartphone-Hersteller.

Pures Android auf Drittanbieter-Hardware

Die Phones von Nokia sind seit dem Nokia 3 teil des Android One Standards. Android One ist kein Custom OS wie LineageOS sondern ein technischer Standard. Das heisst, es handelt sich dabei um das originale Android OS, das möglichst unverändert auf Smartphones von Drittanbietern läuft – was bei den meisten Smartphone-Herstellern nicht der Fall ist.

Geräte, die innerhalb des Android-One-Programms entwickelt werden, bringen eine pure Android-Erfahrung ohne zusätzliche Interface-Tweaks oder Default-Apps der Hardware-Hersteller auf dem Home Screen.

8.3 (5G) (128GB, Polar Night, 6.81", Hybrid Dual SIM, 64Mpx, 5G)
Showroom
449.–
Nokia 8.3 (5G) (128GB, Polar Night, 6.81", Hybrid Dual SIM, 64Mpx, 5G)

Nebst dem Aussehen versichert der technische Standard, dass Android One-Geräte Softwareinnovationen schneller bekommen und für mindestens zwei Jahre garantiert damit versorgt werden – Sicherheitsupdates kommen sogar für drei Jahre nach dem jeweiligen Gerätelaunch.

Android One wurde ursprünglich als UI für günstigere Phones konzipiert, doch ist mittlerweile auf Geräten der mittleren Preisklasse erhältlich. 2020 waren es fast nur Nokia-Smartphones, die mit Android One auf den Markt gebracht wurden. In den Jahren zuvor wurden aber auch Geräte von Brands wie Motorola, Xiaomi, Sharp oder Mara mit Android One angeboten.

Mit einem *Launcher** machst du Android schöner
HintergrundMobile

Mit einem Launcher machst du Android schöner

Ist Android One sowieso bald am Ende?

Sollte Nokia also tatsächlich an einer eigenen Android UI basteln, dünnt sich der Android-One-Familienkreis deutlich aus. Dass Android One immer mehr in Vergessenheit gerät und sogar von Google selbst nicht mehr prominent erwähnt wird, ist der Community bereits aufgefallen.

Laut dem Smartdroid-Blog ist der Launch des Google Pixel 4a Smartphones gar das jüngste Zeichen, dass Android One bald zu seinem Ende kommen wird. Mit einem günstigeren Smartphone direkt aus dem Hause Google könne man sich die Verbreitung von Android One auf preisgünstiger Hardware von Drittanbietern sparen.

6 Personen gefällt dieser Artikel


Coya Vallejo Hägi
Coya Vallejo Hägi
Editor, Zürich
«Ich will alles! Die erschütternden Tiefs, die berauschenden Hochs und das Sahnige dazwischen» – diese Worte einer amerikanischen Kult-Figur aus dem TV sprechen mir aus der Seele. Deshalb praktiziere ich diese Lebensphilosophie auch in meinem Arbeitsalltag. Das heisst für mich: Grosse, kleine, spannende und alltägliche Geschichten haben alle ihren Reiz – besonders wenn sie in bunter Reihenfolge daherkommen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren