Jetzt bestellen: Samsung Galaxy A8
News & TrendsMobile

Jetzt bestellen: Samsung Galaxy A8

Aurel Stevens
Zürich, am 11.01.2018
Ab sofort ist das Galaxy A8 lieferbar. Möchtest du zu den ersten gehören, die das Smartphone in den Händen halten? Dann schlag jetzt zu.

Zunächst muss man aber eine Namensverwirrung aus dem Weg räumen: Samsung hat den Namen A8 bereits einmal verwendet, nämlich in einem Gerät aus dem Jahr 2016. Deshalb heisst das Gerät, von dem hier die Rede ist, mit ganzem Namen «Galaxy A8 2018».

Zweite Notiz: Das neue A8 kommt – wie das S8 – auch in einer Plus-Version mit grösserem Display. Das Galaxy A8+ wird in Europa nicht offiziell gelauncht. Wir nennen im Artikel die Specs ausführlich – sei aber nicht enttäuscht, dass du es bei uns (noch) nicht in dieser oder jener Version kaufen kannst.

Das Galaxy A8 ist ein interessantes Gerät. Samsung positioniert es als Mittelklasse-Smartphone. Es kann mit den Leistungsdaten des Flaggschiffs S8 nicht mithalten, ist aber für viele Anwender mehr als schnell genug. Und natürlich ist es ein ganzes Stück billiger – die Preise liegen bei 548.– Franken.

Galaxy A8 2018 (32GB, Gold, 5.60", Dual SIM + SD, 16Mpx)
Mobiltelefon/>
Samsung Galaxy A8 2018 (32GB, Gold, 5.60", Dual SIM + SD, 16Mpx)
Galaxy A8 2018 (32GB, Orchid Grey, 5.60", Dual SIM + SD, 16Mpx)
Mobiltelefon/>
Samsung Galaxy A8 2018 (32GB, Orchid Grey, 5.60", Dual SIM + SD, 16Mpx)

Warum ich das A8 für ein interessantes Gerät halte? Weil es viele interessante Features des S8 an Bord hat (ohne dessen Preisschild):

  • Ein 5.6-Zoll Super-AMOLED-Display auf der Frontseite mit 1080x2220 Pixel Auflösung («FHD+»)
  • (Randloses) «infinity display»
  • Dieselbe 18.5:9 aspect ratio wie das S8
  • Dual-Selfie-Kamera 16 MP und 8MP (f 1.9)
  • Rückkamera 16 MP (f 1.7)
  • 32 GB Speicher, erweiterbar um bis zu 256 GB
  • 3000 mAh (A8) bzw 3500 mAh (A8+)
  • Dual SIM
  • Wasser- und staubresistent nach IP68
  • Kompatibel mit Samsung Gear VR
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
  • NFC

Das A8+ ist übrigens 6 Zoll gross. Bei beiden A8-Versionen spricht Samsung vom «infinity display» und meint dabei die beinahe randlose Fassung des Displays. Das A8 hat oben und unten durchaus einen Rand, oben sind eine Kamera mit Zweifach-Linse verbaut mit 16 Megapixel- und 8 Megapixel-Sensor. Sie hat keinen Autofokus. Die Rückkamera löst ebenfalls mit 16 Megapixel auf, hat aber einen Autofokus und wartet mit einer ziemlich tiefen Blende von f 1.7 auf. Das sorgt auch bei wenig Licht für verwacklungsfreie Fotos.

Beim A8 ist das «Live Focus»-Feature mit an Bord, das für scharfe Motive mit unscharfem Hintergrund sorgt. Im Gegensatz zum Note 8 ist das Feature hier aber auf der Vorderseite angebracht. Dünkt mich sinnvoll, da man das Feature am ehesten bei Selfies einsetzt. A propos Selfies: Mit an Bord sind ein Beauty-Mode, Filter und Stickers. Juhu!

Angetrieben wird das A8 von einem Octacore-Prozessor mit 4 GB RAM. Speichermässig ist das A8 etwas mager mit 32 GB ausgestattet, der SD-Slot schluckt aber Karten mit bis zu 256 GB Kapazität. (Das A8+ soll es in Varianten mit 6 GB statt 4 GB RAM geben und ist mit 64 GB Speicher erhältlich.) Das A8 ist nicht nur das erste randlose Gerät der A-Serie, es ist auch das erste, das du mit der Gear VR verwenden kannst.

Das A8 kommt von Werk aus mit Android 7.1. Ein Update auf Android 8.0 wird hoffentlich bald nachgereicht.

Für den Preis bietet Samsung einiges. Ein sehr vielversprechender Start von Samsung ins neue Jahr. Definitiv ein interessantes Gerät für Personen, die mit einem neuen Smartphone liebäugeln, ohne gleich das grosse Sparschwein schlachten zu wollen.

8 Personen gefällt dieser Artikel


Aurel Stevens
Aurel Stevens
Chief Editor, Zürich
Ich bändige das Editorial Team. Hauptberuflicher Schreiberling, nebenberuflicher Papa. Mich interessieren Technik, Computer und HiFi. Ich fahre bei jedem Wetter Velo und bin meistens gut gelaunt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren