Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Notebook

Um dir die Wahl zu erleichtern, haben wir unsere Notebooks nach Anwendungsbereich aufgeteilt. So kannst du viel einfacher, je nach deinen Ansprüchen, das zu dir passende Gerät aussuchen.

2in1-Notebooks
Wo noch vor wenigen Jahren bestenfalls ein Desktop-PC stand, haben heute zudem Tablets, Phablets, Smartphones und Notebooks Einzug gehalten. Die Auswahl ist riesig und jedes der genannten Geräte bringt gewisse Vor- und Nachteile, so dass Herr und Frau Schweizer in der Regel mehrere solche Computer besitzt. Diese steigende Gerätezahl ist letztendlich nicht nur mit einem Mehraufwand verbunden, sondern auch mit Mehrkosten. Um diesem Trend nun entgegenzuwirken, haben namhafte Hersteller wie Intel und Microsoft die 2in1-Notebooks ins Leben gerufen. Diese Geräte lassen sich über einen Dreh-, Klapp-, Schiebe- oder Klickmechanismus sowohl in Form eines Tablets, wie auch als herkömmliches Notebook nutzen.

Business-Notebooks
Im Geschäftsumfeld sind die Ansprüche bezüglich Sicherheit, Produktivität und Zuverlässigkeit höher als im privaten Gebrauch. Business Notebooks sind daher tendenziell langlebiger und zeichnen sich durch erweiterte Herstellerunterstützung aus (z.B. Treibersupport). Sie haben widerstandsfähigere Gehäuse, eine gute Schnittstellenauswahl und verbesserte Verwaltungsfunktionen dank Windows Pro. Vor allem aber, sollten Business Notebooks sicher sein. Beispiele für Sicherheitsfeatures von Business Geräten sind in der Regel bessere Basis-Garantiedeckung (inkl. Erweiterungsmöglichkeiten), Laufwerkverschlüsselungen, Physische Diebstahlsicherung, Fingerprintreader, Trusted Platform Module (TPM) und Smart Card Reader.

Homeoffice-Notebooks
Wenn du dein Notebook hauptsächlich dafür verwendest, den SBB Fahrplan abzurufen, einen Brief zu schreiben oder ab und zu mal das Wetter zu checken, dann bist du mit einem Homeoffice Gerät bestens bedient. Diese Einstiegsgeräte bieten ausreichende Leistung für alltägliche Aufgaben, ohne das Budget zu sprengen. Merkmale dieser Geräte sind, dass sie über einen relativ grossen Bildschirm verfügen und genügend Rechenleistung bieten, um gängige Programme flüssig laufen zu lassen. Sie sind zudem robust verarbeitet und haben in der Regel eine gute Schnittstellenvielfalt um Peripherie (Drucker, Maus, Lautsprecher, etc.) anzuschliessen.

Multimedia-Notebooks
Wer kennt das nicht: Man ist in den wohlverdienten Ferien und schiesst Fotos bzw. Filmt was die neue Kamera hergibt. Die Erinnerungen sind im Kasten. Jetzt soll nur noch rasch das Bauchpölsterchen dank Photoshop verschwinden und der Film für den nächsten YouTube Clip gekürzt werden. Das Problem ist nur, die GoPro Kamera zeichnet in 4k auf und dem alten Notebook fehlt die Rechenleistung um die Mediadateien bearbeiten zu können! Mit steigender Auflösung der Kameras und höheren Systemanforderungen der Bildbearbeitungssoftware werden auch leistungsfähigere Computer benötigt. Multimedia Notebooks schliessen die Lücke zwischen günstigen Homeoffice Geräten und Gaming Systemen mit High-End Grafikpower.

Gaming-Notebooks
Gaming Notebooks sind die Spitzenreiter in Sachen Prozessor- und Grafikleistung, welche die Herzen der Technikbegeisterten höher schlagen lassen. Sie sind meist auffällig designt mit individuell konfigurierbarer Beleuchtung und Tastaturbelegung. Neben dem stylischen Äusseren heben sich Gaming Notebooks durch folgende Hauptmerkmale hervor: Ausreichend Arbeitsspeicher, schnellste Prozessoren, High-End Grafikleistung und höchste Bildschirmqualität.

Portable-Notebooks
Portable Notebooks sind speziell auf den heutigen Mobilitäts-Anspruch ausgerichtet Geräte. Alle Notebooks dieser Kategorie weisen zwei Hauptmerkmale auf: Zum einen sind sie auf Leichtbau getrimmt (≤ 1.5kg) und habe eine maximale Bildschirmdiagonale von 13.3 Zoll damit sie in praktisch in eine Tasche passen. Ein weiterer Vorteil dieser Geräte liegt im geringen Stromverbrauch, so dass ein Akkuladung je nach Geräteauslastung bis zu einem ganzen Tag ausreicht.
mehr

Diskussion über Notebook

User Anonymous

Fotobearbeitung ung

Ich bin auf der Suche nach einem leistungsstarken Notebook um meine Fotos zu bearbeiten.

Dieses sollte folgende Attribute mit sich bringen:

- mind. 512 GB SSD
- 1000 GB HDD
- 32 GB RAM
- möglichst eine leistungsstarke Grafikkarte
- 15 - 17 Zoll Bildschirm

Danke für eure Unterstützung

02.12.2017
17 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User beni.97

Da kann ich dir z.B. einen Acer Aspire V 15 Nitro VN7-593G-709D (15.60", Full HD, Intel Core i7-7700HQ, 32GB, SSD, HDD) empfehlen ich besitze selber einen Acer Nitro un kann ihn nur weiterempfehlen. Mit dem Acer solltest du ohne Probleme deine Bilder bearbeiten können. :)

03.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Hallo Beni
Danke für deinen Beitrag. Habe mal reingeschaut, sieht gut aus. Habe bereits ein Acer Notebook. Bin recht zufrieden. Einzig die Akku Betriebsdauer lässt zu wünschen übrig.
Ist dies bei diesem Modell ähnlich? Wie ist deine Erfahrung diesbezüglich?

03.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User beni.97

Funktioniert bei geringer beanspruchung ohne probleme im akkubetrieb, aber sobald du etwas anspruchsvolleres ausführen wie das bearbeiten von Bildern geht der akku schon relativ schnell zu ende aber mit dem Ladegerät angeschlossen funkioniert alles ohne probleme ;)

03.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Alles klar, danke für deine schnelle Antwort.
Habe mir dieses noch angeschaut. Einfach als 17“ Zoll: Aspire 7 717-71G-726J
Das mit dem Akku ist halt immer eine Herausforderung. Wenn man dies umgehen möchte, muss man sich einen Desktop-PC anschaffen.
Möchte ich aber vermeiden.

03.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Falls dir die Akkuleistung wirklich so wichtig ist, lohnt es sich evtl. noch die MacBook Pros anzuschauen (nicht ausrasten, bitte). Die halten selbst unter Last locker mal doppelt so wie die oben erwähnten Geräte.
Unter Bildbearbeitung verstehe ich RAW-Konverter, HDR, Panorama, Photoshop etc. da wirst du zwischen 16GB und 32GB keinen grossen Unterschied merken.

03.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Guten Morgen
Danke für den Input. Die Akkulaufzeit ist zwar kein Killerkriterium, trotzdem für mich nicht ganz unwichtig.
MacBooks hatte ich mir auch schon überlegt. Der Umstieg flösst mir in diesem Fall etwas Respekt ein. Sollte aber glaube ich, schlussendlich keine allzu grosse Sache sein.
Es geht im meinem Fall genau um RAW-Converter usw.
ich dachte mir das ich mit 32GB etwas Luft habe und nicht gleich anzustehen, wenn es mal „Eng“ wird.
Danke nochmals.
Ps. Nix mit ausrasten, ist ja schliesslich eine Community und da bin ich offen für Vorschläge :-)

04.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Mac oder Windows ist hier halt schon eine Grundsatzfrage. Deine Einstellung finde ich schon mal gut. Der Umstieg wird Arbeit geben, aber es ist alles machbar. Meiner Meinung nach kommt es darauf an, was sonst noch in deinem Öko-System vorhanden ist: Desktop-PC, iPhone oder Android?
Für mich habe ich im Moment einen Desktop-PC mit Windows 10, ein Android Handy und ein MacBook und es ist grauenhaft. Die beiden Systeme sind nur mit Aufwand miteinander kompatibel. macOS hat viele Funktionen, die unter Apple-Systemen sehr viel Spass machen (HandsOff, AirDrop), aber sobald ein anderes System aufgenommen werden muss, fangen die Probleme an (iCloud Synchronisation, Fotodienste). Die Creative Cloud pusht da aber von der richtigen Seite (Synchronisation zwischen Adobe Programmen auf unterschiedlichen Plattformen).
Macs sind vergleichsweise wartungsärmer, in Sachen Systemstabilität merkt man aber keinen Unterschied mehr. (Alle meine Programme laufen auf Windows mindestens so gut wie auf Mac).

Also mein Tipp: Hast du keinen Desktop-PC zu Hause rumstehen, mach den Wechsel und hol dir ein MacBook (Falls du ein iPhone hast, wäre das noch ein Grund dazu)
Hast du einen Desktop-PC/Laptop/Frau mit Windows PC, hol dir einen Windows Laptop.

04.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Verdorrterpunkt

Acer mag zwar Hardwaretechnisch nette Laptops machen, aber ich muss davon abraten. Hatte den vorgänger des oben voreschlagenen Laptops. Schöner Laptop.

ABER!
Hatte einen Hardwarefehler.
Eingeschickt.
Nach einer längeren Weile zurückerhalten, Mainboard ausgetauscht.
Fehler noch da.
Nochmal eingeschickt.
Nach einer noch längeren Weile zurückerhalten, War nur noch die HDD drin, SSD nicht mehr, Fehler noch da (ja, das ist bescheuert).

Desshalb rate ich von Acer ab.

04.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Ich habe mir auch schon überlegt mir einen IMac anzuschaffen. Und dazu ein 13“ Zoll PoweBook für das Wohnzimmer.
Das was Anonymous geschrieben hat, was das Ökosystem anbelangt ist sehr interessant und bedarf genaueren Überlegungen.
Im Moment habe ich ein Acer Notebook und ein IPhone. Dazu hat meine Frau die gleiche Konstellation.
MacBooks sind wirklich „Sau-Schnell“ und von der Wartung her gut zu gebrauchen.
Acer Notebooks sind wirklich nicht die optimalsten Geräte. Leider. „HP“ habe ich mir schon überlegt. Was denkt ihr?

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Athrandir

Wenn Stromverbrauch und Mobilität ein Thema ist würde ich Dir vom XPS15/Nitro abraten und einen der neuen QuadCore 8XXXU Prozessoren anvisieren. Leider gibt es da kaum Systeme, welche aufrüstbar auf 32GB sind. Der XPS15 ist zwar super, aber Strom hält kaum länger als 5h, da man bei der Bildbearbeitung auch nicht mit 10% Display-Helligkeit arbeiten kann. Ein anderes Attribut wäre für mich ein IPS Display mit möglichst hoher Auflösung. Ein 17" wird Dir aber nicht viel helfen... dann lieber 15" und ein schöner externer Monitor für Feinarbeiten... ist aber nur meine Meinung.

06.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.