Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Notebook

Um dir die Wahl zu erleichtern, haben wir unsere Notebooks nach Anwendungsbereich aufgeteilt. So kannst du viel einfacher, je nach deinen Ansprüchen, das zu dir passende Gerät aussuchen.

2in1-Notebooks
Wo noch vor wenigen Jahren bestenfalls ein Desktop-PC stand, haben heute zudem Tablets, Phablets, Smartphones und Notebooks Einzug gehalten. Die Auswahl ist riesig und jedes der genannten Geräte bringt gewisse Vor- und Nachteile, so dass Herr und Frau Schweizer in der Regel mehrere solche Computer besitzt. Diese steigende Gerätezahl ist letztendlich nicht nur mit einem Mehraufwand verbunden, sondern auch mit Mehrkosten. Um diesem Trend nun entgegenzuwirken, haben namhafte Hersteller wie Intel und Microsoft die 2in1-Notebooks ins Leben gerufen. Diese Geräte lassen sich über einen Dreh-, Klapp-, Schiebe- oder Klickmechanismus sowohl in Form eines Tablets, wie auch als herkömmliches Notebook nutzen.

Business-Notebooks
Im Geschäftsumfeld sind die Ansprüche bezüglich Sicherheit, Produktivität und Zuverlässigkeit höher als im privaten Gebrauch. Business Notebooks sind daher tendenziell langlebiger und zeichnen sich durch erweiterte Herstellerunterstützung aus (z.B. Treibersupport). Sie haben widerstandsfähigere Gehäuse, eine gute Schnittstellenauswahl und verbesserte Verwaltungsfunktionen dank Windows Pro. Vor allem aber, sollten Business Notebooks sicher sein. Beispiele für Sicherheitsfeatures von Business Geräten sind in der Regel bessere Basis-Garantiedeckung (inkl. Erweiterungsmöglichkeiten), Laufwerkverschlüsselungen, Physische Diebstahlsicherung, Fingerprintreader, Trusted Platform Module (TPM) und Smart Card Reader.

Homeoffice-Notebooks
Wenn du dein Notebook hauptsächlich dafür verwendest, den SBB Fahrplan abzurufen, einen Brief zu schreiben oder ab und zu mal das Wetter zu checken, dann bist du mit einem Homeoffice Gerät bestens bedient. Diese Einstiegsgeräte bieten ausreichende Leistung für alltägliche Aufgaben, ohne das Budget zu sprengen. Merkmale dieser Geräte sind, dass sie über einen relativ grossen Bildschirm verfügen und genügend Rechenleistung bieten, um gängige Programme flüssig laufen zu lassen. Sie sind zudem robust verarbeitet und haben in der Regel eine gute Schnittstellenvielfalt um Peripherie (Drucker, Maus, Lautsprecher, etc.) anzuschliessen.

Multimedia-Notebooks
Wer kennt das nicht: Man ist in den wohlverdienten Ferien und schiesst Fotos bzw. Filmt was die neue Kamera hergibt. Die Erinnerungen sind im Kasten. Jetzt soll nur noch rasch das Bauchpölsterchen dank Photoshop verschwinden und der Film für den nächsten YouTube Clip gekürzt werden. Das Problem ist nur, die GoPro Kamera zeichnet in 4k auf und dem alten Notebook fehlt die Rechenleistung um die Mediadateien bearbeiten zu können! Mit steigender Auflösung der Kameras und höheren Systemanforderungen der Bildbearbeitungssoftware werden auch leistungsfähigere Computer benötigt. Multimedia Notebooks schliessen die Lücke zwischen günstigen Homeoffice Geräten und Gaming Systemen mit High-End Grafikpower.

Gaming-Notebooks
Gaming Notebooks sind die Spitzenreiter in Sachen Prozessor- und Grafikleistung, welche die Herzen der Technikbegeisterten höher schlagen lassen. Sie sind meist auffällig designt mit individuell konfigurierbarer Beleuchtung und Tastaturbelegung. Neben dem stylischen Äusseren heben sich Gaming Notebooks durch folgende Hauptmerkmale hervor: Ausreichend Arbeitsspeicher, schnellste Prozessoren, High-End Grafikleistung und höchste Bildschirmqualität.

Portable-Notebooks
Portable Notebooks sind speziell auf den heutigen Mobilitäts-Anspruch ausgerichtet Geräte. Alle Notebooks dieser Kategorie weisen zwei Hauptmerkmale auf: Zum einen sind sie auf Leichtbau getrimmt (≤ 1.5kg) und habe eine maximale Bildschirmdiagonale von 13.3 Zoll damit sie in praktisch in eine Tasche passen. Ein weiterer Vorteil dieser Geräte liegt im geringen Stromverbrauch, so dass ein Akkuladung je nach Geräteauslastung bis zu einem ganzen Tag ausreicht.
mehr

Diskussion über Notebook

User sniederb

Beste Notebook-Performance die man kaufen kann?

Ich bin Software-Entwickler und brauche ein leistungsfähiges Notebook. Grafik und Audio spielen eine untergeordnete Rolle, CPU, RAM und IO müssen aber was hergeben. Ich hatte Anfangs Jahr das Lenovo W550s gekauft in der Erwartung eine schnelle Maschine zu kaufen, verbringe aber weiterhin sehr viel Zeit mit warten auf Build-Tasks. Im Prinzip sind die Specs:
- CPU: so schnell wie möglich
- RAM: so viel wie möglich, min. 16 GB
- SSD
- Preis: egal, ist mein tägliches Arbeitsgerät
- Display ca. 15"

Welche Notebooks bieten absolut gute Performance?

Danke, Simon

11.07.2016
22 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sori

Mit dem W550s hast du, was CPU-Leistung angeht, nur ein Stromspar-Modell erwischt...
Ich empfehle dir mal, nach "mysn" zu googlen - dort kannst du dir alles selbst konfigurieren. Ich habe selbst von dort das P406 und bin Top zufrieden.
Je nach dem kannst du auch übertaktbare Desktop-CPUs verbauen lassen usw.

11.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sniederb

Danke fürs schnelle Feedback. Bei den Gaming-Laptops habe ich immer das Gefühl dass ich vermutlich recht viel Geld für eine hervorragende GPU liegen lasse, die ich dann nie brauche. Bin eigentlich mit der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit von Lenovos sehr zufrieden, nur kriege ich auch da trotz unzähliger Reviews kein gutes Bild welches denn nun "das Schnellste" ist. Auch der W541 schneidet nicht überall gut ab.

11.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sori

Gerne!
Das ist das tolle an mysn - du kriegst dort, auch bei den Workstations, die kleinste GPU mit dem grössten Prozessor.
Wieviel Speicherplatz brauchst du?
Und wo ist dein absolutes Limit in Sachen Budget? Spätestens irgendwo gegen 4-6k ist bei jedem Schluss ;)

11.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Suite_74

Falls dein Notebook aus dem Ausland selber importieren solltest (wie von Sori empfohlen), überleg dir genau wie viel dir eine Garantie wert ist. Wie lange kommst du ohne dem Gerät aus? Bei deinem Lenovo Gerät hast du 3 Jahre Vor-Ort Garantie. Bei "mysn" habe ich kurz nachgeschaut, die bieten einen Bring-In Service für die Schweiz an. Andere Notebookverkäufer aus dem Ausland bieten keinen Service in der Schweiz an und man muss das Gerät selber einsenden. Dies verursacht zusätzliche Kosten und bedeutet vor allem längere Reparaturzeiten.

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sniederb

Im Moment habe ich 16GB, das reicht. Damit sollten aber nicht alle Steckplätze belegt sein, damit ich später mal auf 32GB rauf kann. Die SSD muss min. 500GB haben. Der Lenovo ThinkPad P50 mit i7-6820HQ ist hier auf digitec 3'146.- (aber nicht lieferbar), wenn ich dafür nicht mehr wartend am PC sitzen muss, zahle ich das gerne.

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Nostromo

@Suite_74: "Bring-in" heisst "bring es selber vorbei" oder sende es ein, also das gleiche Problem wie bei allen anderen importierten Geräten. On-site zu deutsch Vor-Ort das ist wünschenswert.

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Nostromo

Am Besten konfigurierst du dir auf Dell.ch eine fette Mobile Precision 5000 oder 7000 Series. Dort bekommst du u.a. einen mobile Xeon, sehr viel RAM und schneller PCIe SSDs. GPU kannst du eine kleine oder moderate Quadro nehmen. Obendrein gibt es optional noch bis zu 5 Jahre Vor-Ort Support. Was will man mehr?

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sniederb

Euch allen ganz herzlichen Dank fürs Feedback, ich mach mich in den nächsten Tagen mal auf zum Notebook-Vergleich. Hab jetzt jedenfalls eine wesentlich bessere Ahnung worauf ich schauen soll (und auf welchen Sites).

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Nostromo

@Anonymous: Klar geht auch, ist halt wieder ab der Stange und nicht optimal auf diesen Kundenwunsch angepasst. Vielleicht bietet Digitec auch mal Dell CTO an.

@Sniederb: Mal kurz quick&dirty auf Dell konfiguriert; Mobile Precision 7510 mit Win7/10, Intel Mobile Xeon E3-1535v5 (2,9 GHz (3.8 GHz) Quadcore, HT, 8MB Cache), Nvidia Quadro M1000, FullHD IPS, 64GB DDR4 2133 MHz (ECC zzgl. 673.-), 1TB M.2 PCIe SSD, 3Y HW-Support NBD ( 3Y ProSupport NBD zzgl. 182.-). Total 3649.-

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User sniederb

Ich hatte vor 2 Jahren mal von einem i7-820QM (doch eher alt) auf ein Xeon E3-1230v2 gewechselt, und war von der Performance nicht beeindruckt. Vielleicht wären E5 besser, aber aufgrund dieser Erfahrung tendiere ich doch wieder Richtung i7.

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Eigentlich würde doch auch dieses Notebook den Anforderungen entsprechen? (Ausser, dass alle RAM Steckplätze bereits belegt sind.)
Lenovo Y700-15 (15.60", UHD, Intel Core i7-6700HQ, 16GB, SSD)
Der Unterschied von einem i7-6700HQ zu einem i7-6820HQ ist nicht besonders gross (ca. 10% schneller). Jedenfalls den Aufpreis nicht lohnenswert.

12.07.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.