PC

Discussione su PC

avatar
circa un anno fa

Mein erster Gaming-PC

Guten Tag liebe Community
Wie im Titel schon beschrieben will ich mir meinen ersten Gaming-PC anschaffen. Doch leider fehlt mir das nötige Wissen um selbst einen zusammenzubauen obwohl isch schon oft gelesen habe das es günstiger sei aber ich will nicht riskieren einen Fehler beim zusammenbauen zu machen deswegen möchte isch einen fertigen kaufen. Das Budget darf um die 2500-3000 Fr. sein. Wie gesagt ist es mein erster deswegen wäre ich sehr froh eine empfehlung zu einem guten PC zu bekommen. Darauf spielen möchte ich mehr RPG's wie Skyrim, Witcher etc. Doch auch Ego Shooter möchte ich nicht ausschliessen.
Vielen Dank schon mal im vor aus für eure Antworten.
Gruss Yannick

Yabusocirca un anno fapubblicato in PC41 contributi
pubblicato in PC41 contributi
avatar
circa un anno fa

Hi Yannick

Grundsätzlich finde ich 2500-3000 CHF für einen Fertig PC schon ordentlich.
In diesem Bereich erhältst du krasse PCs.

Hier ein kleiner Überblick im Digitec Sortiment.

Ich habe hier nur PCs aufgelistet, bei welchen ich auch als Kunde gute Erfahrungen gemacht habe. Ich selbst baue meine Maschinen immer selber, weil du weisst was du verbaut hast und auf die Hersteller-Software verzichten kannst. (Macht im Endeffekt den PC langsamer weil unnötige Tools laufen)

Viel Spass

https://www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=A121AA41115A79FCA5A1F5B1CB8BD335

Saitek1992circa un anno fa
avatar
circa un anno fa

Da man heutzutage beim PC-Bau gar nicht mehr viel falsch machen kann (ein paar Youtube Videos und dann sollte dies kein Problem mehr sein!) empfehle ich dir trotzdem, deinen PC selber zu bauen. So kannst du nähmlich selber entscheiden, für welche Hardware du etwas mehr Geld ausgeben möchtest und was dir weniger wichtig ist. Ich habe mal eine Liste mit meinen Hardware-Empfehlungen: https://www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=12942DDE9F49A8EB16290CEBA22AC629. Falls du nicht in 4k zocken möchtest, würde auch eine GTX 1070 oder sogar eine GTX 1060 reichen. Das Gehäuse ist reine Geschmackssache und kann problemlos gegen ein anderes ATX Gehäuse getauscht werden.

caprez95circa un anno fa
avatar
circa un anno fa

PS: Gehäuselüfter müssen je nach Gehäuse angepasst werden!

caprez95circa un anno fa
avatar
circa un anno fa

hi yannick

ich schliesse mich meinen vorredner eigentlich gleich an! einerseits kann man wirklich nicht mehr all zu viel falsch machen, bei einem eigenbau heutzutage. (natürlich unter voraussetzung, dass die komponenten miteinander passen...) die preisdifferenz bei fertigen gaming pcs und einem eigenbau ist zwar immer noch deutlich, jedoch auch nicht mehr so schlimm, wie etwa vor 10 jahren, somit kannst du diesen punkt natürlich auch in erwägung ziehen. die liste von Saitek1992 zeigt schon sehr gute beispiele, wie weit man kommt mit dem budget. anbei zeige ich dir noch auf,

[]J0HNNY_MN3M0N1Ccirca un anno fa
avatar
circa un anno fa

auf welche komponenten du besonders achten solltest:
SSD mit genügend speicher: dass man nicht immer wieder de- und neu installieren muss, würde ich gleich mindestens eine 1000gb ssd nehmen, am besten in kombination mit einer 2000, 3000gb hd / sshd. die games die du vermehrt online zockst, kannst du dann auf die ssd speichern und die anderen, auch älteren games, am besten auf die normale... so hast du lange freude am speicher... beim prozessor auf jeden fall den i7 7700K... gibt für einen gaming pc NICHTS BESSERES... (diverse benchmarks / tests bestätigen das mehrfach...)

[]J0HNNY_MN3M0N1Ccirca un anno fa
avatar
circa un anno fa

und ja, bei der grafikkarte ists schon so, möchtest du einfach in full hd zocken mit hohen fps, dann kannst du natürlich auch eine 1070er nehmen... bei deinem budget würde ich dir jedoch trotz dem gedanken, dass das vermutlich overkill ist, gleich zur 1080er / 1080er ti raten, so dass du am längsten von deiner hardware profitieren kannst. (der unterschied der 1070er zur 1080er ist schon immens und zur ti dann nochmals recht krass!) - der preisunterschied wärs mir jedenfalls wert...
viel spass! :-)

[]J0HNNY_MN3M0N1Ccirca un anno fa
avatar
circa un anno fa

Kann mich da wirklich nur anschliessen. Zum Vergleich habe mir vor 1 Woche. CPU,MB,RAM,PC CASE gekaut und das 1000 Franken, und es waren Ansicht die gleichen Komponenten wie in Caprez95 Liste.

Also selber zusammen bauen spart ersten enorm Geld und macht Spass und vor allem das Wichtigste: du weisst was in deiner Kiste steckt. Deswegen kannst du auf diesem Wissen aufbauen. Du vertiefst dein Wissen im PC Bereich und kannst später umso leichter aufrüsten und musst nicht in 3,4,5 Jahren wieder 3k ausgeben.

Also gib dem Selfmade PC eine Chance. Nur Mut ;-)

A_B_C_Dcirca un anno fa
avatar
circa un anno fa

Naja man kann doch so einiges "falsch" machen, kommt halt wirklich drauf an was du machen willst. Ich denke da z. Bsp. an slot konfiguration des PCI-E. Was nützen dir 40 PCI-E lanes von der CPU wenn du 24 davon benötigst ;) Oder umgekehrt wäres es dann noch schlimmer dann wird ein lane-sharing gemacht was nicht wirklich toll ist.. Grundsätzlich ist es aber schon so, laufen tut der sicher wenn die Komponenten zusammen passen. Aber auf jedenfall ein ESD set benutzen, diese paar Franken sind gut investiert. Wenn du den von MoMenTuM vorgeschlagenen i7-7700K nimmst würde ich dir sogar eine kompakt Wasserkühlung empfehlen da der mit 91W TDP etwas heizen kann. Die baust du einfach ein, fertig, kein nachfüllen oder justieren oder so, einfach und billig.

inematovcirca un anno fa
avatar
circa un anno fa

Im grossen und ganzen kann ich meinen Vorrednern zustimmen. Jedoch bin ich bei einigen punkten nicht mit ihnen einverstanden. Zum einen mit der Prozessorwahl, denn ja der 7700k wird nur durch den sinnfreien 7740k geschlagen, aber da intel mit coffeelake im oktober neue 6kern cpus für den mainstream markt herausbringt. Und die IceLake allen gerüchten nach im verlaufe von 2018 bis anfangs 2019 8kerner bringt wirst du mit dem 7700k schneller updaten müssen. Als mit einem übertakteten Ryzen R7 1700(selbes Preissegment) und falls du nicht fullhd mit ner 1080ti zocken möchtest ....

[Anonymous]circa un anno fa
avatar
circa un anno fa

Wird die performance differenz auch nicht allzu hoch ausfallen. Desweiteren ist ne 250gb ssd ein bisschen wenig und eine m.2 ssd nicht wirklich von nöten und die preisdifferenz nicht wert(meine meinung habe beides M.2 und 2.5"). Als SSD würde ich persönlich zwischen 500gb und 1100gb speicher wählen im format 2.5". Festplatte nur falls nötig verbauen(macht lärm das gute stück). Netzteil wäre 700w das maximum was noch sinn macht.

[Anonymous]circa un anno fa
Vai a inizio pagina
Effettua il login per aggiungere un commento a questa discussione