Vous n’êtes pas connecté à Internet.
UDP-205 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)
CHF 1'799.-
oppo UDP-205 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)

Veuillez vous connecter pour poser une nouvelle question.

6 réponses sur oppo UDP-205 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, W ...

User Francis_pernel

Wondering what zone / region is this model tight with ??
I''m looking for a model free of zone / region ...

Cette question a été posée pour une autre variante: UDP-203 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)

12.02.2017
1 réponse
User bluewatercat

Kann mir jemand sagen warum das das Teil so viel kostet ? Was ist bei diesem besser als z.b bei den Panasonic Modelle 700 und 900?

Cette question a été posée pour une autre variante: UDP-203 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)

30.10.2017
3 réponses
User dengel111
Réponse acceptée

oppo-udp-203
Oppo UDP-203 (Test) 1
VON AV REDAKTION AM 5. MAI 2017 - 14:13
Obwohl mittlerweile die Mehrheit aller neuen Fernseher über 50 Zoll nativ 3.840 x 2.160 Pixel darstellen und immer mehr Ultra-HD-Blu-rays erscheinen, fällt die Auswahl an adäquaten Spielern mager aus. Jetzt leistet der amerikanische AV-Spezialist Oppo, welcher unabhängig vom namensgebenden chinesischen Elektronikkonzern agiert, einen wertvollen und bislang einzigartigen Beitrag. Der UDP-203 kommt nämlich nicht nur mit UHD-Scheiben, sondern mit so ziemlich allen Disc-Arten inklusive SACD und DVD-Audio zurecht, was besonders HiFi-Fans freuen dürfte. Zudem ist er der erste Player, der Hardware-seitig für die Wieder-gabe von Dolby-Vision-Scheiben vorbereitet ist. Dafür gibt es von uns schon mal das Innovations-Logo, auch wenn diese Funktion erst mit einem Firmware-Update im Laufe des Jahres aktiviert wird. Diese Verzögerung ist aber nicht tragisch, stehen die Veröffentlichungstermine der ersten Dolby-Vision-Discs doch noch in den Sternen.

Weniger Erfreuliches gibt es von der Preisfront zu vermelden: Während das Modell in den USA knapp 550 Dollar kostet, werden hierzulande 850 Euro fällig – angesichts des aktuellen Dollar-Kurses eine etwas hohe Diskrepanz.

Standesgemäßer Auftritt

oppo-udp-203_proconWirklich günstig waren Oppos Blu-ray-Player noch nie. Schließlich unterstrichen die Amerikaner schon in audiovision 3-2013 mit dem damals 1.400 Euro teuren BDP-105 ihren High-End-Anspruch; die weiterentwickelte Darbee-Edition (Test in Ausgabe 9-2014) schlug sogar mit 1.520 Euro zu Buche. Beim BDP-103D hingegen wurden die ESS-Wandler vom Typ Sabre32 Reference, die XLR-Ausgänge sowie der Ringkerntrafo gestrichen, weshalb dieser bloß 820 Euro kostete. Insofern scheint der Preis für das erste Ultra-HD-Modell fair kalkuliert, zumal es einige Highlights der Brüder übernimmt.

31.10.2017
User bernhhupoh

Möchte den UDP-203 anstelle eines Mediaplayers in mein HiFi-System einbinden. Meine Frage: Gibt es keine App, mit der man die Musik auswählen kann, muss man dafür wirklich extra den TV einschalten?

Cette question a été posée pour une autre variante: UDP-203 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)

29.06.2017
1 réponse
User dengel111
Réponse acceptée

Da ruft man einfach den Playstore auf und siehe da, es gibt eine App (zumindest für Android) für die UDP 20?-Geräte und die
funktioniert sogar, wie ein Kurztest zeigt. Ob die gewünschte Funktionalität erreicht wird, kann ich nicht sagen.
Musiktitel aus dem Netz lassen sich jedenfalls anwählen und abspielen. Der Oppo muss natürlich eingebunden sein, oder man legt eine Disk mit Musik ein.

29.06.2017
User pbvt

Je suis intéressé par votre article no 6038804 lecteur blu-ray oppo UDP-203. Toutefois j’aimerais savoir si celui-ci à la technologie Cinavia DRM ?

Cette question a été posée pour une autre variante: UDP-203 (4k Ultra HD Blu-ray, Lecteur, WiFi, Noir)

22.06.2017
1 réponse