Routeurs

Discussion sur Routeurs

avatar
il y a 2 ans

WLAN fürs ganze Haus

Hallo Community,

Wie stelle ich es am besten an, damit ich im ganzen Haus (Keller, EG und OG + Terrasse) zuverlässiges WLAN habe? Mein Router (D-Link DIR-605L) Standard-Router von Quickline im Büro (bestmögliche Mitte des Hauses) reicht leider nicht ganz in alle Ecken.

Meine jetzige Lösung ist ein AP (TP-LINK TL-WA830RE) im OG, was grundsätzlich gut funktioniert. Mit beiden sende ich mit der gleichen (versteckten) SSID und gleichem Passwort auf Channel 1, bzw 11. Meine Probleme sind, dass sich mein Handy/Laptop, sobald sie mit einem der beiden Netze verbunden sind, damit verbunden bleiben bis absolut und ganz sicher keine Verbindung mehr da ist. Also wenn ich im oberen Stock mit dem AP verbinde und dann runtergehe bleibt mein Handy mit dem AP verbunden und hat lieber nur 1 Balken Signal mit dem AP oben, statt zum viel besser positionierten Router zu wechseln.
Das andere Problem ist, dass der Router als Dreh- und Angelpunkt meines Netzwerks mit nur 100MBit-LAN-Ports herumgurkt und alles ausbremst. Der soll sowieso ausgetauscht werden. :P

Das ganze muss nicht völlig High-End sein mit allem Schnickschnack, es soll nur funktionieren und halt halbwegs günstig sein. Wenn es eine Lösung gibt, die die beiden Geräte involviert wäre cool aber wenn sie ersetzt werden müssten/sollten ist auch kein Problem. :)

Danke schonmal!
lg Wotan4

Wotan4il y a 2 ans4 contributions
4 contributions
avatar
il y a 2 ans

dlan Lösung von Devolo nehmen? Starter Paket und evtl. ein weiteres Modul nutzen um im jeden Zimmer den besten Empfang zu haben.

Patrick.Cil y a 2 ans
avatar
il y a 2 ans

Meine Lösung: 4x das: Devolo dLAN 1200+ WiFi ac (1200Mbit/s)

Eine pro Stockwerk. Nimm kein Starterset, wenn du überall W-Lan haben willst, bei den Startersets hat nur eines der beiden Geräte W-Lan.

Ich hatte noch nie ein so gutes Netz, sich das W-Lan ist ausgezeichnet, besser als alle Geräte, die ich je hatte, auch besser als meine richtig teuren W-Lan-Router.

mwaeckerlinil y a 2 ans
avatar
il y a 2 ans

Ich habe recht gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich einen "alten", noch vorhandenen Router als Access-Point konfiguriert habe und über ein DLAN auf der dem Standard-WLAN-Router gegenüberliegenden Hausseite platziert habe. Dabei ist allerdings zu beachten, dass je nach Phase der über PowerLAN verbundenen Router das Ergebnis sehr stark variieren kann. Bevor also irgendwelche nicht ganz billigen DLAN-Lösungen angeschafft werden, wäre es sicher sinnvoll zu testen. Weniger gute Erfahrungen habe ich mit Extendern, bei denen die Verbindung im Allgemeinen nicht befriedigend war...

andreas_leupinil y a 2 ans
avatar
il y a 2 ans

Womöglich würde sich bei Ihnen auch ein Setup mit Ubiquiti Material (siehe hier bei Digitec) lohnen. Sie haben recht günstige, leistungsstarke WLAN Access Points, die anscheinend Roaming ermöglichen.

Wermutstropfen: Man benötigt einen Ubiquiti Management Server (kann eine VM sein). Und neben den APs natürlich auch einen Basis-Router. Dafür wäre das aber dann ein erweiterbares TOP-Setup für ein Haus.

Mikelupeil y a 2 ans