Cartes graphiques

Discussion sur Cartes graphiques

avatar
il y a 3 ans

Hallo!
Was auch unterschätzt wird ist die wahl des richtigen Gehäuses (durchschlauf möglichkeit des Kabelmangments hinter dem Mainboard) und dem Netzteil (weniger Kabelsalat im gehäuse ermöglicht bessere, effizientere und leisere durchlüftung im Pc. Mit diesem Video wird erklärt, wie sich das Kabelmanagment auf eine gute und leise Kühlung bemerkbar macht.
https://www.youtube.com/watch?v=8fH39iqyXq4

Cla6col7il y a 3 ans
avatar
il y a 3 ans

Kleiner Tipp
ein gutes Gehäuse ist das Fractal Define R5. Hat ein edles und schlichtes Design, so wie das von Dir ausgesuchte Cooler Master, ist aber bei der Kabelführung flexibler. Ein vollmodulares Netzteil von Corsair ist auch empfehlenswert.

Cla6col7il y a 3 ans
avatar
il y a 3 ans

Ohne Grafikkarte? Xeon haben keine integriert... Der oben vorgeschlagene i5 4690K hat eine integriert. Die sollte auch reichen, wenn du nicht aktuelle Spiele spielst (oder den PC gar nicht zum Spielen brauchst). So kannst du Geld und Strom sparen und allenfalls später nachrüsten.

[Anonymous]il y a 3 ans
avatar
il y a 3 ans

Für was benötigst du den PC? Aufgrund der gewählten Komponenten gehe ich davon aus, dass übertakten nicht auf dem Plan steht. Dann brauchst du auch keinen K-Prozessor, wie hier vorgeschlagen wird. Wenn dann den gleichen, ohne K. K-Prozessoren eignen sich zum einfacheren übertakten, sind ansonsten gleichwertig. Und das Netzteil ist masslos übertrieben. Wenn du keine Grafikkarte einbauen möchtest, dürfte bereits ein 350W 80+ Gold Netzteil reichen, allenfalls 400W. Das entscheidet sich aber erst, nachdem die Komponenten definiert sind.

BobMarley9il y a 3 ans
Veuillez vous connecter pour ajouter un commentaire à cette discussion.