PC

Neuer PC im Bereich Gaming

Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen PC im Bereich Gaming. Meine alte Kiste ist nun in die Jahre gekommen und es ist Zeit sie nach 5 Jahren Dauerbetrieb in den Ruhestand zu schicken.

Früher habe ich die Konfigurationen selbst zusammengestellt, mittlerweile bin ich aber sowas von Weg vom Fenster und kenne die aktuellen "Standards" nicht mehr.

Könnt ihr mir daher helfen ein Grundgerüst für einen Gaming PC zusammenzustellen, welcher mindestens 3-4 Jahre hält und alle gängigen Spiele (auch online) auf hohen oder höchsten Settings laufen lassen kann?

Rahmenbedingungen:
-Budget: max 2000-
-Die Möglichkeit einzelne Komponenten nach 2 Jahren auszutauschen oder zu erweitern (z.b mehr RAM) sollte bestehen.
-Das Netzteil sollte nicht bereits mit den Grundkomponenten ans Limit kommen
-Komponenten sollten einfach zu verbauen sein, die letzte Kiste selbst zusammengebaut habe ich vor 11 Jahren :)
-Sowohl eine SSD als auch eine HDD (mind 4TB) sollte verbaut werden
-OS ist verhanden
-Keine Peripherie.

Danke schon mal im Voraus.
1 Follower
ich schau mal...
https://www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=F82DA7BD8A0581C637F275DCA89E7EB2
so, cpu und mabo sind nur platzhalter, in etwa ner woche kommt höchstwarscheinlich zen 2 raus, der ryzen 3 3300X wird dann fast an die leistung des 2700 kommen (ev sogar drüber, man weisss es nicht), zudem werden die x570 mabos wohl 40 pcie 4.0 lanes bieten, darum unbedingt noch kurz arten...

zur liste:
ram 32gb, auf 64 erweiterbar
500gb nvme ssd, 1tb sata ssd und 4tb hdd (hdd würde ich in ein NAS / SAN auslagern)
PSU: 750W, reicht längstens, da schmeisst du schon fast ne 2. 2080 rein mit oc
graka 2080, da 2080 ti leider sau teuer...
cpu kühler freezer 33 TR in schwarz-weiss, kann 150W kühlen und ist nich gerade saulaut...
hab noch 3 lüfter dazugepackt, die günstigen arctic, sind gut und da das design weiss passen sie auch
case weiss mit rgb und echtglas... und von corsair
Kleine anmerkung deine liste ist schon mal nicht schlecht jedoch wenn noch fullhd verwendet wird dann ist die 2080 ein wenig overkill. 16 gb ram reichen momentan vollkommen jedoch kann bei den momentanen preisen auch geklotzt werden meine 16gb waren fast gleichteuer wie diese 32gb. Netzteil würde ich auf 650w gehen denn wenn er nicht 2grakas reinhängt reicht das auch und 2grakas machen höchstens bei der 2080ti sinn. Wenn man an paar orten noch spaart könnte sogar ne 2080ti in diese budget liegen. Die günstigste ist bei ca 1040fr ob es sinn macht hängt von der auflösung ab. Die andere Frage wäre was hast du momentan im 5 jahre alten pc verbaut evtl könnte die cpu noch ein bisschen durchhalten zumindest bis zen 2 da ist.
Beim psu war ich zuerst auch bei 650w, wenn er jedoch mal noch mehr hdds/ssds rein haut, noch ne sound card, what ever.. oder bei der graka gleich noch auf sli geht (ev in paar jahren) wirds mit 750w auf jeden fall gehen... eine 2080 ti habe ich schon probiert, geht aber nicht mit 2k... und wegen der zukunfts sicherheit die 2080... -> will das setup ja auch lange haben... zum ram, wie du gesagt hast, ists mit dem preis echt gut... ich selber habe auch 32gb und es bringt schon was, vorallem für die zukunft...
naja 2080ti geht schon für 2000.- www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=568864AF2D0192FE8D0A5895D87A943A ca1900.- ist halt auf das nötigste reduziert da könnte man die restlichen 130fr noch entweder in grösseren ram, besseres mainboard,mehr ssd speicher oder besseren cpu kühler investieren. aber ob das ganze sinn macht hängt in erster linie vom monitor ab bei einem fullhd monitor würde ich z.b. ne rx vega 64 strix für ca. 450.- nehmen, denn die ist ebenfalls mehr als genug dafür oder wenn man gerne rtx nutzen möchte ne rtx 2070.
Naja, halt wirklich aufs wesentliche... ich würde wegen der zukunft auf zen 2 mit x570 gehen, da viel lanes... (wenn b550 auch unterstützt, dann halt b550) und die 2080 wegen rtx und der leistung, die 980 war ja auch zuemlich krass, jetzt ist sie “nur noch” mittelklasse... und zur vega, jo, wäre eine gute alternative, altert ja nicht so schnell wie ne nvidia karte, bietet einfach kein raytraceing...
Ach noch ein tipp:
Text

Link

Text
Dann sind die vorschauen da... :)
Danke für die Vorschläge. Wie ich sehe nimmt die Grafikkarte jeweils den grössten Teil des Budgets in Anspruch. Bei früheren Systemen habe ich jeweils bei der Grafikkarte leichte Abstriche gemacht und dafür bei der CPU eher geklotzt. Dies weil die von mir gespielten Games eher CPU lastig waren. So spiele ich auch jetzt nahezu keine Shooter sondern bin eher im RPG / Strategiesektor zuhause.

Das ausschlachten des alten PC's zur Überbrückung ist nicht möglich. Ich gebe diesen jeweils an meinen jüngeren Bruder weiter welcher auch spielt, aber nicht ganz so liquid ist...

Nachtrag: Habe gerade nachgeschaut, bisher hatte ich auch immer Intel Prozessoren
Édité le 22.05.2019 06:41
Es kommt auf die Spiele drauf an, welche Komponenten mehr oder demnach weniger beansprucht werden.
Spiele wie BF5 und Fornite sind CPU beanspruchender als GPU. | Spiele wie Far Cry oder Forza sind GPU beanspruchender als CPU.
Du solltest demnach deine Hardware auslegen, da du dann gezielter dein Geld einsetzen kannst. AMD Prozessoren sind bei mehreren Aufgaben gleichzeitig stärker, jedoch sind sie bei einer Aufgabe sprich du zockst nur und streamst z.B. nicht nebenbei schwächer als die von Intel.
"AMD Prozessoren sind bei mehreren Aufgaben gleichzeitig stärker, jedoch sind sie bei einer Aufgabe sprich du zockst nur und streamst z.B. nicht nebenbei schwächer als die von Intel." nicht ganz... die 1xxx und 2xxxer ryzen haben noch eine geringere single core / singlethreadleistung als ein intel chip, dafür mehr cores und auch mehr threads, eine gut optimierte anwendung lastet aber alle threads aus...
Viele Spiele sind aber leider nicht gut optimiert.
10 contributions sur 14