SSD

Discussion about SSD

avatar
over 2 years ago

ssd via usb3

Was mich beschäftigt: ist ein usb3-Anschluss schnell genug für eine ssd, oder sollte man die am besten fest verbauen? Und wie gross ist wohl der Unterschied?

Vielen Dank für Inputs

UrsusMBover 2 years agoposted in SSD6 contributions
posted in SSD6 contributions
avatar
over 2 years ago

Input:
Wenn sie in Kurzer zeit 2-3 GB kopieren wollen reicht eine HDD mit USB 3.0 aus.
Sobald die zahl aber grösser wird müssen sie dann Entscheiden was sie wollen.
Mit USB 3.0 ist in der Theorie 5GB's Möglich jedoch Liegt das Problem das es Langsamer geht meistens am Controller der USB 3.0 Komponente des Laptop's, des USB 3.0 zu S-ATA Konroller's wie auch an den Treibern. Hierbei ist dann darauf zu achten das man gute Komponenten findet.
Kann man im Internet Suchen. Viel Spass beim recherchieren.

Sve_nover 2 years ago
avatar
over 2 years ago

Sata 3 (internverbaut) 6Gbit/s = ~540MB/s
USB 3.0 5Gbit/s =~450MB/s, abhängig von der qualität des Adapters
Für Beste Performance sollte die SSD intern an Sata 3 angeschlossen sein, oder nochbesser eine M.2 SSD, diese sind aber beachtlich teurer aber im schreiben bis zu doüppelt und im lesen bis zu viermal so schnell

steffi64over 2 years ago
avatar
over 2 years ago

Nicht alle externen HDD Gehäuse haben eine SATA3-USB bridge eingebaut. Ich habe erst mit einem DeLock Gehäuse Transferraten deutlich jenseits von 400 MBytes/s erhalten. Über 450 bin ich jedoch mit der Samsung Evo 850 an USB3 nie gekommen (512G und 1T), mit SATA 6G schon etwas. Muss allerdings sagen, dass mir das deutlich genügt und immer noch weit mehr als das Dreifache jeder anderen (magnetischen) HDD in meinem Zoo darstellt - übrigens auch schreibend. Von nicht sequentiellen Zugriffen erzähle ich gar nicht erst. Alles übrigens an einem MacBook Pro Retina 2010 mit Yosemite bzw. El Capitan.

pixalabimover 2 years ago
avatar
over 2 years ago

betreffend: M.2 SSD lohnt sich nur bedingt für video/photobearbeitung. wenn die schnellere M.2 SSD als Ramspeicher eingesetzt wird lohnt es sich. für gamer oder hobby videoschnitt/photoshop sind die schnellen M.2 SSD geldverschwendung, meiner meinung und erfahrung nach.

Tudeskiiover 2 years ago
avatar
over 2 years ago

Eine SSD in ein externes Gehäuse zu packen hat einen riesen Vorteil: Das Teil ist sehr erschütterungsresistent! Allerdings sollte das Gehäuse von guter Qualität sein.

midumiduover 2 years ago
avatar
over 2 years ago

Auf jeden Fall intern anschliessen wenn möglich. Die Verbindung ist schneller ca. 20% und vorallem ist SATA kein Bus-System wie USB. Bei USB teilen Geräte am selben Controller die Performance. Wahrscheinlich sind auch die Latenzzeiten besser über SATA. Möglich wären aussedem bessere Stromeffizienz und vielleicht bessere Verwaltung der Festplatte durch das Betriebsystem (weiss z.B. nicht ob SMART informationen auch über USB weitergereicht werden oder ob das OS merkt dass es eine SSD ist.)

Joel Buschover 2 years ago
Please log in to add a post to this discussion.