Cameras

Discussion about Cameras

avatar
over 1 year ago

RAW vs. JPEG

Was bevorzugt Ihr? Wieso benutzt Ihr RAW und nicht JPEG (oder umgekehrt)
Jeder hat einen anderen Workflow... Die einen schwören auf RAW und können sich nicht vorstellen wieso Leute noch JPEG schiessen und die anderen, finden es überflüssig und bringen mit JPEG schon Bilder zustande, von denen man meinen könnte "dä schüsst sicher RAW! Lueg mal de Dynamikumfang ah!"

Wie sieht Euer Workflow aus in RAW oder JPEG und warum?

[Anonymous]over 1 year agoposted in Cameras23 contributions
posted in Cameras23 contributions
avatar
over 1 year ago

Ich denke, die Frage ist ob du deine Bilder bearbeiten möchtest.
Wenn du RAW schiesst hast du mehr Bildinformationen in der Datei was dir beim Bearbeiten bessere Möglichkeiten gibt. JPEG kannst du auch Bearbeiten aber, da es nur komprimierte Bildinformationen enthält kannst du z.B. aus dunklen stellen weniger rausholen.
Ich schiesse nur noch Raw, weil ich dann in der Nachbearbeitung, wenn ich das Bild auf dem grossen Monitor sehe, mehr aus dem Bild rausholen kann, da man auf dem kleinen Monitor der Kamera nicht alle Details sieht und manchmal halt ein wenig unter oder überbelichtet.

Nati99over 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Das ist wie der Vergleich zwischen DSLR/DSLM vs Smartphone. Man könnte auch sagen, wenn du JPEG schiessen willst, nimm ein Smartphone und wenn RAW, dann eine DSLR oder DSLM.

Jahwehover 1 year ago
avatar
over 1 year ago

@Jahweh Da bin ich nicht mit einverstanden. Smartphones haben einen viel kleineren Sensor und deshalb einen viel geringeren Dynamikumfang. Mit einer DSLR/DSLM kriegst du durch den grösseren Sensor auch bessere JPEGs.

Nati99over 1 year ago
avatar
over 1 year ago

CR2 Raw: 14 Bit pro Kanal
JPG: 8Bit pro Kanal.

morgulbrutover 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Nun das mit den Bits wissen wir ^^
@Jahweh: Du vergleichst JPEG mit der DSLR mit einem Smartphone?! Really?
Das Problem ist, jeder der nur RAW fotografiert sagt den Anfängern: "man muss RAW fotografieren denn JPEG ist nicht Professionell oder man ist gleich ein Amateur."
Ich glaube das nimmt vielen Anfängern die gar noch nicht bearbeiten können oder wollen die Lust an der Fotografie.
Kennt jemand die Artikel bei Digitec von Denny Phan?
https://www.digitec.ch/de/s1/page/8-tipps-mit-denen-deine-ferienfotos-richtig-klasse-werden-1615

Nun was glaubt Ihr? wie schiesst er? RAW oder JPEG?

[Anonymous]over 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Ich schiesse mit RAW, wenn wenn ich genau weiss, dass ich die Bilder erst noch bearbeiten werde, bevor sie fertig sind. Wenn die Bilder aber schnell geteilt werden müssen, nehme ich JPEG, weil ich diese auch ohne Bearbeitung teilen kann und sie trotzdem gut aussehen, was bei RAW leider nicht der Fall ist.

Qwertzover 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Hallo zusammen

Ich schiesse mit beidem... Wenn ich auf reisen bin, habe ich keine Lust anschliessend 100e von Fotos zu bearbeiten. Mit den JPEG's hat man schnell was zu zeigen z.B. digitales Fotoalbum und die besten 10-15 Schnappschüsse werden als RAW bearbeitet.

danhaeover 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Die meisten Kameras hauen gute JPG raus dennnoch kann man aus denen nix mehr rausholen.
Wenn ich ein Bild unterbelichten muss weil der himmel sonst ausbrennt kann ich die RAW aufhellen an den stellen und gut
bei JPG geht es sehr bedingt.
Handy braucht man hier garnicht Bringen es gibt sicher Situationen wo ein gutes Bild rauskommt aber es ist halt eine festbrennweite, Ich habe auch nur die und kann nicht wechseln.
Langzeitbelichtungen ist wohl mit apps möglich aber naja.
Und es ist und bleibt eine Compaktkamera mit Festbrennweite, Automatikmodus, nem kleinen Sensor mit Telefonfunktion.

digitalcowboy78over 1 year ago
avatar
over 1 year ago

RAW, weil so Picture Profiles, Weissabgleich, etc. in der Kamera keine Rolle spielen.

Kronoover 1 year ago
avatar
over 1 year ago

Wenn die Kamera es unterstützt: Einfach beides. JPEGs sind praktisch, und RAWs sind halt Lossless-Files.
Auf dem Handy habe ich auch nur MP3, trotzdem liegt bei mir zuhause auf dem NAS die Musiksammlung in FLAC. Nicht, weil ich 'einen Unterschied hören kann', sondern weil die ganze Information gespeichert ist, somit für Nachbearbeitungen/Konvertierungen besser geeignet ist und Speicherplatz sowieso Scheissbillig ist.

uberriceover 1 year ago
To top
Please log in to add a post to this discussion.