You're not connected to the Internet.

3D printers

Discussion about 3D printers

User VogtAnd1

Grundsätzlich eignet sich ein Drucker auf Harzbasis besser für solche organische Formen als ein filamentbasierter Drucker. Am besten wäre jedoch ein pulverbasierter Lasersinter-Drucker, da diese komplett ohne Stützstrukturen arbeiten können.
Für einen einmaligen Druck würde ich jedoch eher einen Dienstleister (Shapeways, Materialise,...) empfehlen, da ein Druck mit Profimaschinen immer noch billiger ist als jedes Gerät.
Dann stellt sich natürlich die Frage welches Datenformat der Arzt abgeben kann und ob das gegebenfalls noch konvertiert/bearbeitet werden müsste bevor es druckbar ist.

01.11.2017
Report abuse

You must log in to report an abuse.

Please log in to add a post to this discussion.