Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
CHF 4599.–

Sony RX1R II (42.40MP, 5FPS, WLAN)

Sonys Premium-Kompatkamera mit Vollformatsensor, 42.2 MPixeln, Festbrennweite von 35mm, f/2, Hybridautofokus mit 399 AF-Punkten und variablem, optischen Tiefpassfilter.
Art-Nr 6005833
 6 Stück in unserem Lager

Verfügbarkeit

Postversand

  • 6 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: Morgen um 13:10
  • Bern: Morgen um 12:45
  • Dietikon: Morgen um 14:30
  • Kriens: Morgen um 11:20
  • Lausanne: Morgen um 15:40
  • St. Gallen: Morgen um 15:30
  • Winterthur: Morgen um 13:30
  • Wohlen: 6 Stück
  • Zürich: Morgen um 12:30

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Noch wurden keine Bewertungen für dieses Produkt übermittelt.

Bewertung abgeben

Beschreibung

Auflösung im Spitzenbereich:
CMOS-Vollformatsensor und Objektiv mit Festbrennweite liefern in der Kompaktkamera RX1R II Spitzenleistungen mit einer Auflösung von 42,4 Megapixeln und erweiterter Bildverarbeitung. Mit einem schnellen Autofokus, einem einziehbaren elektronischen Sucher und dem weltweit ersten optisch variablen Tiefpassfilter werden Sie erleben, wie Spitzenleistung und Komfort sich gegenseitig ergänzen.

Höhere Auflösung und Empfindlichkeit:
Ein rückwärtig belichteter 35 mm EXMOR R® CMOS-Sensor mit 42,4 Megapixeln und ISO 50-1024006, großem Dynamikbereich und erweiterter Schaltkreisskalierung mit Kupferverdrahtung für eine schnellere Datenübertragung.

Kompakt und hell mit fester Brennweite:
Das ZEISS® Sonnar T 35 mm F2 Objektiv maximiert die Vorteile einer hohen Sensorauflösung und liefert brillante, klare Bilder von der Mitte bis zu den Randbereichen.

Kontrollieren Sie den LPF-Effekt, um die gewünschte Intention zu erreichen:
Sie können unter drei optisch variablen Tiefpassfilter-Effekteinstellungen auswählen: Off (zur Priorisierung der Bildauflösung), Hi (zur Reduzierung von Moiré- und Farbartefakten) und Standard (zur Balancierung dieser Prioritäten). Jede nutzt auf ihre Weise die 42,4-Megapixel-Auflösung des Bildsensors auf optimale Weise und sorgt so für die ultimative Bildqualität gemäß Aufnahmeintention und Situation.

Größere Autofokus-Abdeckung – Schnellere Autofokus-Reaktion:
399-Phasendetektions-Autofokuspunkte befinden sich innerhalb eines großen Bildbereichs (liefern eine Abdeckung von nahezu der Hälfte des gesamten Bildes) und die Autofokus-Reaktion ist ca. 30 % schneller.

Den Moment festhalten:
Der neue AF-C-Fokusmodus und bis zu 5 Bilder pro Sekunde Serienaufnahmefunktionen in Kombination mit AF-Tracking helfen Ihnen zuverlässig die spannendsten Momente zu erfassen.
mehr

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Bildsensor FormatVollformat / FX
Auflösung Bildsensor42.40 MP
Verschlusszeit30 - 1/4000 s

Allgemeine Informationen

Hersteller Sony
Produkttyp Fotokamera
i

Fotokamera

In der Kategorie Fotokamera findest du die aktuellsten und beliebtesten Modelle von Canon, Fujifilm, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Polaroid, Ricoh, Samsung und Sony. Während Canon und Nikon vor allem für ihre professionellen digitalen Spiegelreflexkameras (DSLRs) zusammen mit dem riesigen System aus passendem Zubehör & Wechselobjektiven bekannt sind, haben vor allem Sony, Olympus und Fujifilm den Markt mit den deutlich kompakteren aber genauso leistungsstarken spiegellosen Systemkameras revolutioniert.

Der Unterschied zwischen DSLRs und Systemkameras kurz zusammengefasst: DSLRs sind mit einem ausgereiften und riesigen System aus passendem Zubehör und Wechselobjektiven kombinierbar. Der fortschrittliche Autofokus fängt bewegte Motive problemlos ein und dank dem optischen Sucher siehst du Motive originalgetreu direkt durch das Objektiv. Im Vergleich dazu haben spiegellose Systemkameras keinen Spiegelkanal. Deshalb sind sie meist kompakter als DSLRs und ihre Serienbild-Funktion ist tendenziell schneller. Mit den mittlerweile ausgereiften elektronischen Suchern siehst du die angewendeten Einstellungen und das finale Bild schon vor dem Auslösen in der Vorschau – im sogenannten Live-View-Modus.

Atemberaubende Fotos schiesst du natürlich auch mit anderen Kameraarten wie den Sofortbildkameras von Polaroid und Fujifilm, mit Bridgekameras, Unterwasserkameras, wie die Olympus Tough-Modelle, und mit Kompaktkameras. Die kleinen, leistungsstarken Kompakten sind sehr beliebt. Hier sind vor allem die Canon PowerShot-Modelle, die Nikon Coolpix-Modellreihe und die Sony RX-Familie bekannt und beliebt. Diese Modellreihen genügen vielseitigen Ansprüchen und sind daher für ambitionierte Hobbyfotografen, Familien und sogar als Zweitkamera für Profi-Fotografen geeignet. Mit der Sony Alpha 7, Panasonic TZ61, Sony RX100, Canon S120, Canon EOS 5D & 7D, Nikon D750, D810, D5500, Olympus E-M5, Fujifilm, Instax und vielen mehr haben wir alle Modelle in unserem Shop verfügbar.

Mehr Infos...

Artikelnummer6005833
Herstellernr.DSC-RX1RM2
Release-Datum01.10.2015
Ist möglicherweise mit einem Stromadapter ausgestattet Nein
i

Für den Betrieb des Produktes wird kein zusätzlicher Stromadapter benötigt. Das Produkt verfügt bereits über den passenden Stecker für das folgende Land: Schweiz

Kamera Eigenschaften

Kamera Typ
i

Kamera Typ

Die aus der filmbasierten Fotografie bekannten Bauformen Kompaktkamera und Spiegelreflexkamera sind auch in der digitalen Fotografie vertreten.

Mehr Infos...

Kompaktkamera
Bildstabilisierungsverfahren
i

Bildstabilisierungsverfahren

Es werden drei Verfahren zur Bildstabilisierung unterschieden, die jeweils unter proprietären Bezeichnungen von der Fotowirtschaft angeboten werden. Optische Bildstabilisierung, mechanische Bildstabilisierung oder elektronische Bildstabilisierung.

Mehr Infos...

Optisch
Gehäusefarbe
Schwarz

Sensor Eigenschaften

i

Sensor Eigenschaften

Beschreibt den Sensor.

Auflösung Bildsensor
i

Auflösung Bildsensor

Ein Bildsensor ist eine Vorrichtung zur Aufnahme von zweidimensionalen Abbildern aus Licht auf elektrischem oder mechanischem Wege. In den meisten Fällen werden als Bildsensoren Halbleiterdetektoren verwendet.

Mehr Infos...

42.40 MP
Max. Auflösung
i

Max. Auflösung

Gibt die maximale Auflösung an, welche das Gerät darstellen kann.

Mehr Infos...

7952 x 5304 Pixels
Bildsensortyp
i

Bildsensortyp

An image sensor is a device that converts an optical image to an electric signal. It is used mostly in digital cameras and other imaging devices. An image sensor is typically a charge-coupled device (CCD) or a complementary metal–oxide–semiconductor (CMOS) active-pixel sensor.

Mehr Infos...

CMOS
i

CMOS

Complementary Metal Oxide Semiconductor (CMOS, deutsch komplementärer Metall-Oxid-Halbleiter) ist eine Bezeichnung für Halbleiterbauelemente, bei denen sowohl p-Kanal- als auch n-Kanal-MOSFETs auf einem gemeinsamen Substrat verwendet werden. Unter CMOS-Technologie versteht man sowohl den verwendeten Halbleiterprozess, der zur Realisierung von integrierten digitalen sowie analogen Schaltungen verwendet wird, als auch eine Logikfamilie. Die CMOS-Technologie stellt heutzutage die meistgenutzte Logikfamilie dar und wird hauptsächlich für integrierte Schaltkreise verwendet.

Mehr Infos...

Bildsensor Format
i

Bildsensor Format

Gibt die Grösse des Bildsensors an.

Mehr Infos...

Vollformat / FX
i

Vollformat / FX

Der Begriff Vollformatsensor hat sich als Bezeichnung für einen elektronischen Bildsensor in einer Digitalkamera durchgesetzt, dessen Bildformat dem des Kleinbildfilms, also etwa 24 × 36 mm, entspricht.

Mehr Infos...

Bildsensorgrösse
i

Bildsensorgrösse

Ein Bildsensor ist eine Vorrichtung zur Aufnahme von zweidimensionalen Abbildern aus Licht auf elektrischem oder mechanischem Wege. In den meisten Fällen werden halbleiterbasierte Bildsensoren verwendet, die Licht bis ins mittlere Infrarot detektieren können. Es existieren aber auch zweidimensionale Halbleiterdetektoren für die Aufnahme hochenergetischer ionisierender Strahlungsarten wie Röntgen- und Gammastrahlung.

Mehr Infos...

35.90 x 24 mm
ISO Lichtempfindlichkeit (Auto)
i

ISO Lichtempfindlichkeit (Auto)

Der ISO-5800-Standard definiert die Lichtempfindlichkeiten von Filmmaterial.
Für beide Skalierungen gilt: je höher die Zahl, desto lichtempfindlicher der Film. Für die lineare ASA-Skalierung gilt: ein doppelter Wert entspricht der doppelten Empfindlichkeit. In der logarithmischen DIN-Skalierung entspricht eine Erhöhung um 3° einer Verdoppelung.
In der Fotografie bedeutet die Verdoppelung der Lichtempfindlichkeit des Filmmaterials, dass man bei gegebenen Lichtverhältnissen die Belichtungszeit halbieren kann, um Verwacklungen zu vermeiden, oder das Objektiv um eine Blendenstufe weiter schließen kann, um eine größere Schärfentiefe zu erzielen.

Mehr Infos...

100 - 25600
ISO Lichtempfindlichkeit (manuell)
i

ISO Lichtempfindlichkeit (manuell)

Der ISO-5800-Standard definiert die Lichtempfindlichkeiten von Filmmaterial.
Für beide Skalierungen gilt: je höher die Zahl, desto lichtempfindlicher der Film. Für die lineare ASA-Skalierung gilt: ein doppelter Wert entspricht der doppelten Empfindlichkeit. In der logarithmischen DIN-Skalierung entspricht eine Erhöhung um 3° einer Verdoppelung.
In der Fotografie bedeutet die Verdoppelung der Lichtempfindlichkeit des Filmmaterials, dass man bei gegebenen Lichtverhältnissen die Belichtungszeit halbieren kann, um Verwacklungen zu vermeiden, oder das Objektiv um eine Blendenstufe weiter schließen kann, um eine größere Schärfentiefe zu erzielen.

Mehr Infos...

50 - 102400

Objektiv Eigenschaften

i

Objektiv Eigenschaften

Ein Objektiv ist ein sammelndes optisches System, das eine reelle optische Abbildung eines Gegenstandes (Objektes) erzeugt. Es ist die wichtigste Komponente abbildender optischer Geräte, zum Beispiel von Kameras, Ferngläsern, Mikroskopen, Projektoren oder astronomischen Teleskopen. Das Wort Objektiv ist eine verkürzte Form von Objektivglas, das seit dem 18. Jahrhundert bezeugt ist. Das Objektivglas ist die dem Gegenstand (Objekt) zugewandte Linse.

Mehr Infos...

Brennweite
i

Brennweite

Die Brennweite f ist in der Optik der Abstand des Brennpunkts, auch Fokus genannt, von der ihm zugeordneten Hauptebene einer Linse oder eines Hohlspiegels. Bei Sammellinsen und Hohlspiegeln ist die Brennweite positiv, bei Zerstreuungslinsen und Konvexspiegeln negativ. Afokale Linsensysteme haben keine beziehungsweise eine unendliche Brennweite. Vereinfacht betrachtet ist die Brennweite die Entfernung einer Linse zu ihrem Brennpunkt.

Mehr Infos...

35 mm
Maximale Blendenöffnung
i

Maximale Blendenöffnung

Die Blende ist eine (normalerweise mechanische) Vorrichtung an Kameras, mit deren Hilfe der Lichtdurchlass durch das optische System (Objektiv) verändert werden kann. Sie ist meist als Lamellenblende (auch Irisblende genannt) ausgeführt, bei der sich kreisförmig angeordnete Lamellen-Bleche so ineinander verschieben, dass der Lichtdurchlass enger oder weiter und so das einfallende Lichtbündel kleiner oder größer wird. Die Blende ist dabei so im Strahlengang positioniert, dass sie nur als Aperturblende und nicht als Gesichtsfeldblende wirkt.

Mehr Infos...

2 - 22
Filterdurchmesser
49 mm
Filtergewinde
i

Filtergewinde

Die Kamera / Objektiv besitzt ein Filtergewinde.

Ja

Sucher

i

Sucher

Eine Vorrichtung am Fotoapparat oder an der Filmkamera, mit der ein Motiv anvisiert und der Bildausschnitt festgelegt werden kann. Je nach Ausstattung der Kamera kann der fotografische Sucher auch zur Kontrolle der Schärfe und der Belichtungszeit dienen.

Mehr Infos...

Sucher Typ
Elektronisch
Sucherauflösung
1228800 Pixels
Bildabdeckung
i

Bildabdeckung

Beschreibt die Bildabdeckung.

100 %

Entfernungseinstellung

i

Entfernungseinstellung

In der Fotografie bezeichnet man mit Entfernungseinstellung, auch Scharfstellung oder Fokussierung, die Anpassung der Kamera- / Objektiveinstellung an die Objekt-Entfernung (Entfernung zwischen Kamera und Motiv), so dass das Motiv scharf abgebildet wird.

Mehr Infos...

Naheinstellgrenze
i

Naheinstellgrenze

Die kürzeste Distanz welche unterstützt wird.

24 cm
Manueller Fokus
i

Manueller Fokus

Es besteht die Möglichkeit manuell zu fokussieren. Der Autofokus wird somit nicht verwendet.

Ja
Autofokus
i

Autofokus

Autofocus (or AF) is a feature of some optical systems that allows them to obtain (and in some systems to also continuously maintain) correct focus on a subject, instead of requiring the operator to adjust focus manually.

Mehr Infos...

Ja
Autofokus Typ
i

Autofokus Typ

Als Autofokus (AF) wird die Technik einer Kamera oder allgemein eines jeden optischen Apparates bezeichnet, automatisch auf das Motiv scharfzustellen.

Mehr Infos...

Phasenbasiert
i

Phasenbasiert

Die ältere passive Methode ist der Phasenvergleich, ein Verfahren, das zwar komplexer ist und ausserdem einen zusätzlichen Sensor erfordert, dafür aber prinzipiell weniger Rechenleistung benötigt und auch die Fokussierrichtung schon mit der ersten Messung bestimmen kann.
Die Methode leitet sich vom rein optischen Schnittbildindikator ab, einem Hilfsmittel, das schon bei den rein mechanischen Kameras der 60er Jahre als Zubehör zum Einsatz kam. Im Zentrum der durch den Sucher betrachteten Mattscheibe waren dabei zwei gegeneinander geneigte unmattierte Kreishälften angebracht, so dass sich beim manuellen Fokussieren zwei Halbbilder aufeinander zuschoben, bis sie schliesslich bei Scharfstellung exakt zusammenpassten. Als erste Fototransistoren und Mikrochips verfügbar waren, war es nur eine Frage der Zeit, bis daraus zwei Sensorzeilen konstruiert wurden, die die Lage der beiden Halbbilder zueinander an senkrechten Kanten beurteilen konnten.

Mehr Infos...

Autofokus Messfelder
i

Autofokus Messfelder

Anzahl Messfelder mit denen die Scharfstellung vorgenommen wird.

399 x

Performance

i

Performance

Das Zeitverhalten von Programmen (Software) und Geräten (Hardware) in der Informatik.

Verschlusszeit
i

Verschlusszeit

Als Verschlusszeit wird die Belichtungszeit bezeichnet, die durch einen Kameraverschluss gebildet wird. Die Steuerung erfolgt entweder rein mechanisch oder elektronisch.

Mehr Infos...

30 - 1/4000 s
Serienaufnahme Bilder/s
5 FPS

Video

i

Video

Die Videotechnik (lat. video = ich sehe, von videre sehen) umfasst die elektronischen Verfahren zur Aufnahme, Übertragung, Bearbeitung und Wiedergabe von bewegten Bildern sowie ggf. des Begleittons (siehe: Audio) und in der digitalen Fotografie auch von statischen Bildern. Dazu gehören ferner die eingesetzten Geräte, wie Videokamera, Videorekorder und Bildschirm. Aber auch die rein digitale Verarbeitung optischer Signale wird zur Videotechnik gezählt.

Mehr Infos...

Video-Aufzeichnung
i

Video-Aufzeichnung

Video is the technology of electronically capturing, recording, processing, storing, transmitting, and reconstructing a sequence of still images representing scenes in motion.

Mehr Infos...

Ja
Max. Auflösung
i

Max. Auflösung

Gibt die maximale Auflösung an, welche das Gerät darstellen kann.

Mehr Infos...

1920 x 1080 Pixels
Bildwiederholrate Max.
i

Bildwiederholrate Max.

Die Bildwiederholfrequenz oder Bildwiederholrate ist ein Begriff aus der Film-, Fernseh- und Computertechnik. Sie bezeichnet die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde, die z. B. auf eine Kinoleinwand projiziert werden oder auf einen Fernsehbildschirm oder Monitor durch dessen Elektronenstrahl geschrieben werden. Man gibt diese in aller Regel in der Einheit Hertz (Hz) oder, gleichwertig, als fps (Frames per second = Bilder je Sekunde) an. Bei digitalen Medien wird zwischen der Bildwiederholrate des Films und derjenigen, die der Projektor darstellt, unterschieden.

Mehr Infos...

50p

Datenspeicher Eigenschaften

i

Datenspeicher Eigenschaften

Ein Datenspeicher oder Speichermedium dient zur Speicherung von Daten beziehungsweise Informationen. Der Begriff Speichermedium wird auch als Synonym für einen konkreten Datenträger verwendet.

Mehr Infos...

Speicherkartentyp
i

Speicherkartentyp

Gibt an, um was für ein Typ von Speicherkarte es sich handelt bzw. welche Speicherkarte in das Gerät passt.

Mehr Infos...

SD
i

SD

Secure Digital (SD) is a flash (non-volatile) memory card format developed by Matsushita, SanDisk, and Toshiba for use in portable devices. Today it is widely used in digital cameras, handheld computers, PDAs, mobile phones, GPS receivers, and video game consoles. SD card capacities range from 8 MB to 2 GB and from 4 GB to 32 GB for SDHC cards as of 2008.

,
SDHC
i

SDHC

Eine Erweiterung dieser Spezifikation macht Speicherkapazitäten bis zu 32 GB unter der Bezeichnung SDHC (SD High Capacity) möglich. SDHC-Karten funktionieren nicht in Geräten, die lediglich mit SD-Karten umgehen können. Da das auf den Geräten nicht immer vermerkt ist, sollte man das Zusammenspiel von Karte und Lesegerät vor dem Kauf testen. Die Abmessungen entsprechen denen von SD-Karten.

Mehr Infos...

,
SDXC
i

SDXC

Auf der Consumer Electronics Show 2009 kündigte die SD Card Association den Nachfolger von SDHC an. Die Spezifikation der SDXC (SD eXtended Capacity) genannten Karten erlaubt eine Bruttogrösse bis 2 TB (2.048 GB). Die Einteilung in Leistungsklassen wird beibehalten und reicht nun bis 104 MB/s, geplant sind 300 MB/s. Als Dateisystem kommt häufig das für Flashspeicher optimierte exFAT von Microsoft zum Einsatz.

Mehr Infos...

Anzahl Speicherkartenfächer
1

Medienformate

i

Medienformate

Gibt die unterstützen Medienformate an.

Grafikformate
i

Grafikformate

Ein Grafikformat ist ein Dateiformat, das den Aufbau einer Bilddatei beschreibt.
Es gibt zahlreiche Grafikformate, von denen sich nur wenige im großen Maßstab durchsetzen konnten. Viele Grafikformate werden nur von wenigen Anwendungen unterstützt.
Es gibt sowohl Grafikformate für Raster- als auch für Vektorgrafiken. Einige Raster-Grafikformate unterstützen Bildkompression.

Mehr Infos...

JPEG
i

JPEG

JPEG ist die gebräuchliche Bezeichnung für die 1992 vorgestellte Norm ISO/IEC 10918-1 bzw. CCITT Recommendation T.81, die verschiedene Methoden der Bildkompression beschreibt. Die Bezeichnung „JPEG“ geht auf das Gremium Joint Photographic Experts Group zurück, das die JPEG-Norm entwickelt hat.

JPEG schlägt verschiedene Komprimierungs- und Kodierungsmethoden vor, darunter verlustbehaftete und verlustfreie Komprimierung, verschiedene Farbtiefen sowie sequenzielle oder progressive Modi (normaler Bildaufbau bzw. allmähliche Verfeinerung). Weithin verbreitet ist nur die verlustbehaftete Komprimierung bei sequenziellem oder progressivem Modus und 8-Bit-Farbkanälen.

Mehr Infos...

,
RAW
Videoformate
AVCHD
i

AVCHD

Advanced Video Codec High Definition, kurz AVCHD, ist ein digitales Aufzeichnungsformat für Consumer- und Prosumer-Camcorder mit bandloser Aufzeichnung auf digitale Datenträger, wie zum Beispiel DVDs, SD-Karten, Memory Sticks, Festplatten oder Festspeicher.

Mehr Infos...

,
mp4
,
XAVC S
RAW Unterstützung
i

RAW Unterstützung

Als Rohdatenformat (Raw-Daten, englisch raw ‚roh‘) bezeichnet man eine Familie von Dateiformaten bei Digitalkameras und digitalen Kinokameras, bei denen die Kamera die Daten nach der Digitalisierung weitgehend ohne Bearbeitung auf das Speichermedium schreibt. Diese Rohdaten werden auch als „digitales Negativ“ bezeichnet, da sie für die Weiterverarbeitung bestimmt sind und noch nicht das eigentliche Endprodukt darstellen. Obwohl sich die grundlegenden Funktionsweisen der digitalen Bildsensoren verschiedener Hersteller und Modelle nicht wesentlich voneinander unterscheiden, hat sich bisher kein Standard ausgebildet, vielmehr existieren zahlreiche unterschiedliche Varianten.

Mehr Infos...

Ja

Widerstandsfähigkeit

i

Widerstandsfähigkeit

Der Widerstand eines Produkts gegen äußere physikalische Einflüsse (wie Wasser, Feuer, Stöße).

Wasserdicht
nicht Wasserdicht

Anschlüsse

Anschlüsse
Micro HDMI (Typ D)
,
Micro USB
i

Micro USB

Mehr Infos...

Energieversorgung

i

Energieversorgung

Details zur Energieversorgung.

Energieversorgung
Akkubetrieb
i

Akkubetrieb

Ein Akku bzw. Akkumulator (lateinisch Sammler, Plural: Akkus oder Akkumulatoren) ist ein wiederaufladbarer Speicher für elektrische Energie auf elektrochemischer Basis, und damit eine Ausführungsform galvanischer Zellen. Akkumulatoren können miteinander kombiniert werden, und zwar entweder in Reihenschaltung zur Steigerung der nutzbaren elektrischen Spannung, oder aber parallel zur Steigerung der nutzbaren Stromstärke. Da Akkumulatoren aus verschiedenen prakischen Gründen für geringe Spannungen und durchaus grosse Stromstärken ausgelegt sind, wird häufiger die Reihenschaltung angewandt.

Mehr Infos...

Laden über USB
Ja

Lieferumfang

i

Lieferumfang

Mit Lieferumfang ist beim Produkt enthaltenes Zubehör gemeint, welches zum Produkt dazu geliefert wird.

Lieferumfang
Akku
,
Akkuladegerät
,
Blitzschuhkappe
,
Micro-USB-Kabel
,
Netzadapter
,
Objektivkappe
,
Okularkappe
,
Schultergurt

Produktdimensionen

i

Produktdimensionen

Abmessung eines Objekts

Breite
113.30 mm
Höhe
72 mm
Länge
65.40 mm
Gewicht
507 g

Eigenschaften

Anwendungsbereich
i

Anwendungsbereich

Beschreibt den Anwendungsbereich eines Produktes.

Professioneller Einsatz
i

Professioneller Einsatz

Ein Profi ist jemand, der im Gegensatz zum Amateur oder Dilettanten eine Tätigkeit beruflich oder zum Erwerb des eigenen Lebensunterhalts als Erwerbstätigkeit ausübt.

Mehr Infos...

,
Reisefotografie
i

Reisefotografie

Die Reisefotografie hat ihre Wurzeln in der fotografischen Dokumentation der wissenschaftlichen Erkundungen des 19. Jahrhunderts (siehe auch wissenschaftliche Fotografie, Expedition (Forschungsreise) und Reise). Sie diente schon damals dem Festhalten der Landschaften, Pflanzen, Tiere sowie Menschen und ihrer Gebräuche und hat die Malerei zu diesem Zweck weitgehend abgelöst.

Mehr Infos...

Blitz Eigenschaften
i

Blitz Eigenschaften

Unter der Sammelbezeichnung Blitzlicht werden in der Fotografie Beleuchtungseinrichtungen zusammengefasst, die für die notwendige Objektausleuchtung im Moment der Aufnahme mittels eines Lichtblitzes sorgen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Blitzlichtfotografie.

Mehr Infos...

Blitzschuh
i

Blitzschuh

Es kann ein externes Blitzgerät angeschlossen werden.

Display Eigenschaften
i

Display Eigenschaften

Die Anzeige beschreibt in der Technik allgemein eine Vorrichtung zur optischen Signalisierung von Zuständen und Werten, insbesondere Messwerten.

Schwenk- und neigbar
Kabellose Übertragung
i

Kabellose Übertragung

Alle Netzwerk-Verbindungen wie Bluetooth, Infrarot-Ports, WLAN, UMTS etc.
Standards sind ebenfalls hier aufgeführt.

NFC
i

NFC

Near Field Communication (zu deutsch „Nahfeldkommunikation“, Abkürzung NFC) ist ein internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken von bis zu 10 cm und einer Datenübertragungsrate von maximal 424 kBit/s. Bisher kommt diese Technik vor allem in Lösungen für Micropayment – bargeldlose Zahlungen kleiner Beträge – zum Einsatz.

Mehr Infos...

,
WLAN
i

WLAN

Wireless Local Area Network (deutsch: wörtlich „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W-LAN, WLAN) bezeichnet ein lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE-802.11-Familie gemeint ist. Für diese engere Bedeutung wird in manchen Ländern (z. B. USA, Spanien, Frankreich, Italien) weitläufig der Begriff Wi-Fi verwendet.

Mehr Infos...


Bitte klicke direkt auf die fehlerhaften Daten, um auf das Meldeformular zu gelangen.

Alternativ kannst du einen allgemeinen Fehler-Bericht erfassen (falsches Bild, ungeeignete Zubehör usw.). Dieses Tool ist nicht für Fragen über Produkte gedacht. Bei Fragen wende dich bitte an unseren Kundendienst.

Abbrechen

Falsche Daten melden

Korrekturmeldung

Kommentar

Falsche Daten melden

Garantie & Rückgaberecht

Defekt bei Erhalt (DOA) 8 Tage Bring-In

Garantie 24 Monate Bring-In

Bedingtes Rückgaberecht

Garantie und Rückgabe

Um eine Rückgabe oder einen Garantiefall anzumelden, kannst du unseren vereinfachten Retourenprozess verwenden: Rückgabe und Garantie

Bitte verwende unseren vereinfachten Garantieprozess. Dort wird die Dauer der Garantie korrekt ausgewiesen. Ebenfalls werden von dir gekaufte Garantieverlängerungen berücksichtigt. Damit stellst du sicher, dass deine Rückgabe oder dein Garantiefall möglichst schnell und einfach verarbeitet werden kann.

Garantie­verlängerung

Garantie-Verlängerung Bring-In

Garantie-Upgrade zu Premium Express-Service

Garantie-Verlängerung Bring-In

Die Garantie wird zu den gleichen Bedingungen wie die Herstellergarantie verlängert.

auf 3 Jahre CHF 239.–
auf 5 Jahre CHF 427.–

Garantie-Upgrade zu Premium Express-Service

Das Gerät wird innerhalb von 24h ersetzt, repariert oder gutgeschrieben.

auf 2 Jahre CHF 122.–
auf 3 Jahre CHF 379.– *
auf 5 Jahre CHF 627.– *

* inkl. Verlängerung der Garantie
Die Garantie wird um die entsprechende Zeitspanne erweitert


Weitere Informationen zu Garantieverlängerungen

Versicherung

All Risk by Allianz Global Assistance

All Risk by Allianz Global Assistance

Versichern Sie Ihren Artikel gegen Sturz-, Schlag-, Bruch- und Display- sowie gegen Wasser- und Feuchtigkeitsschäden. Missbräuchliche Nutzung (Gesprächs- und Datenmissbrauch) infolge Diebstahls ist ebenfalls versichert. Mit Kauf akzeptieren Sie die Allgemeinen Versicherungsbedingungen.

1 Jahr CHF 131.–
2 Jahre CHF 223.–

Allianz All Risk.pdf | 235 KB | FranzösischAllianz All Risk.pdf | 196.83 KB | EnglischAllianz All Risk.pdf | 118.4 KB | ItalienischAllianz All Risk.pdf | 124.26 KB | Deutsch

Partner Services

Einführungskurs für Kameras

Fotokurs Bronze (vier Stunden)

Fotokurs Silber (Wochenendkurs, sieben Stunden)

Fotokurs Gold (zwei Stunden pro Woche während fünf Wochen)

Testberichte

92%

Durchschnittliche Bewertung 92%
Anzahl Testberichte 5

-

digitalkamera.de Einzeltest
Testnote ohne Note

digitalkamera.de Logo

Edition 08/2016 - Die Sony ist ein Spitzenprodukt, was allerdings leider auch für den Preis gilt. Die Bildqualität bewegt sich generell auf einem sehr hohen Niveau, solange der ISO-Wert nicht zu hoch gestellt wird. Ab ISO 3.200 liegt das Gerät hinter seinem Vorgänger zurück, das damit immer noch für einige Felder empfehlenswert bleibt. Das Gehäuse ist zwar hochwertig, aber nicht vor Spritzwasser und Staub geschützt. Einige Pluspunkte gibt es für den praktischen Klappbildschirm und den Pop-Up-Sucher. Filmer müssen auf 4K verzichten. Weitere Kompromisse sind bei der etwas kurzen Akkuzeit nötig. Insgesamt ist das Paket aber absolut gelungen. mehr

Sehr hohe Auflösung, insbesondere in der Bildmitte
Eingebauter elektronischer Pop-Up-Sucher
Geringes Rauschen auch bei hohen ISO-Empfindlichkeiten, jedoch höher als bei der RX1R
Kompaktes, robustes Gehäuse, wenn auch etwas dickes Objektiv
Der höher auflösende Sensor macht Randauflösungsverluste des Objektivs sichtbar
Fehlender Touchscreen (würde bspw. AF-Punkt-Platzierung vereinfachen)
Etwas behäbiger Autofokus
Geringe Akkulaufzeit
83%

Stiftung Warentest Einzeltest
Testnote 1,9 - gut

Stiftung Warentest Logo

Edition 07/2016 - Fotografen mit hohen Ansprüchen können im Falle der Sony Cyber-shot DSC-RX1R II einen genaueren Blick riskieren, denn obwohl es sich hier um eine Kompaktkamera handelt, kann sie es von der Bildqualität her problemlos mit DSLRs aufnehmen. Eine Voraussetzung dafür ist sicherlich der sehr große Bildwandler. Auch an manuellen Einstellmöglichkeiten mangelt es hier nicht. Videos werden sogar in exzellenter Qualität aufgenommen. Zusatzpunkte gibt es für die einfache Handhabung und den hervorragenden elektronischen Sucher. Das Ganze ist dafür allerdings auch sehr teuer. mehr

94%

dkamera.de Einzeltest
Testnote 94,05% - sehr gut
Kauftipp Bildqualitäts-Tipp

dkamera.de Logo

Edition 04/2016 - In vielen Punkten gleicht die Sony Cyber-shot DSC-RX1R II ihrem Vorgänger, aber im Detail zeigen sich zahlreiche Verbesserungen, die auch zu einem besseren Gesamteindruck führen. Unter anderem ist der Bildsensor von höherer Qualität und erreicht so etwa eine höhere Auflösung. Die Detailwiedergabe ist dabei überragend. Bildrauschen tritt erst ab ISO 6.400 auf und wird erst nach ISO 25.600 zu einem deutlichen Problem. Die Arbeitsgeschwindigkeit hat im Vergleich zum alten Modell ebenfalls deutlich zugelegt und bewegt sich damit auf einem hervorragenden Niveau. Insgesamt überwiegen hier die Stärken deutlich, wobei es aber auch ein paar Mankos gibt. So fehlen etwa ein optischer Bildstabilisator und ein integriertes Blitzgerät. Die kurze Akkulaufzeit missfällt ebenfalls. mehr

Brillante Bildqualität und Detailwiedergabe bis ISO 1.600
Gute bis sehr gute Bildqualität bei ISO 3.200 bis ISO 12.800
Auch ISO 25.600 können noch genutzt werden
Sehr hochwertiges und edles Kameragehäuse aus Magnesium
Sehr kompaktes und leichtes Kameragehäuse (für ein Modell mit Vollformatsensor)
Lichtstarkes Objektiv (F2,0) mit leicht abgeblendet sehr guter Abbildungsleistung
Mit 35mm relativ variabel einsetzbare Festbrennweite
Hochauflösendes, (1,23 Millionen Subpixel) nach oben sowie unten schwenkbares 3,0 Zoll LCD
Hochauflösender (2,36 Millionen Subpixel) und großer elektronischer Sucher
Der Sucher lässt sich bei Nichtgebrauch vollständig im Kameragehäuse versenken
Recht schneller Autofokus (0,28 Sek.) und sehr kurze Auslöseverzögerung (0,01 Sek.)
Direkter Zugriff über Tasten und Wahlräder auf sehr viele Optionen
Mehrere Tasten und Einstellräder lassen sich umfangreich individualisieren
Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im Kameramenü
Voll- und Halbautomatiken sowie manueller Belichtungsmodus vorhanden
Drei Customprogramme vorhanden
8 Szenenprogramme und 13 Kreativfilter vorhanden ("Landschaft", "Wasserfarbe"", ...)
Manueller Fokus mit Peaking-Unterstützung und Displaylupe
Aufnahme im RAW-Bildformat möglich (ebenso natürlich JPEG+RAW)
Zubehörschuh für ein Blitzgerät oder ein externes Mikrofon vorhanden
Full-HD-Videoaufnahme mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde (1080p60)
Sehr gute Bildqualität der Videoaufnahmen
Volle manuelle Kontrolle im Videomodus
Schneller und präziser Autofokus im Videomodus
Gute Tonqualität des integrierten Mikrofons mit einstellbarem Pegel (Stereo)
Anschluss für ein externes Mikrofon vorhanden (3,5mm)
Zur 128GB Lexar Professional 600x Speed (UHS-I, Class 10) SDXC Speicherkarte kompatibel
Zur Lexar Professional SDHC 2.000x (300MB/Sek) UHS-II Class 10 64GB Karte kompatibel
Die Festbrennweite beschränkt die Motivwahl (kein optisches Zoom)
Kein optischer Bildstabilisator vorhanden (im Videomodus immerhin digital)
Die Kamera könnte besser in der Hand liegen
1/4.000 Sekunde nur bei Blende F5,6 oder kleiner verfügbar
Kein integriertes Blitzgerät vorhanden
Videoauslöser liegt an einer ungünstigen Stelle
Keine Ladeschale mitgeliefert (Akku muss in der Kamera geladen werden)
Kurze Akkulaufzeit

Verfügbarkeit

Postversand

 6 Stück versandbereit ab unserem Lager
Voraussichtlicher Liefertermin: übermorgen 13.12.2016, falls bis morgen 17:00 Uhr bestellt.

Abholen

Basel

 Abholbereit circa Morgen um 13:10, wenn bis morgen 07:20 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Bern

 Abholbereit circa Morgen um 12:45, wenn bis morgen 05:45 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Dietikon

 Abholbereit circa Morgen um 14:30, wenn bis morgen 08:45 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Kriens

 Abholbereit circa Morgen um 11:20, wenn bis morgen 06:45 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Lausanne

 Abholbereit circa Morgen um 15:40, wenn bis morgen 05:45 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

St. Gallen

 Abholbereit circa Morgen um 15:30, wenn bis morgen 08:10 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Winterthur

 Abholbereit circa Morgen um 13:30, wenn bis morgen 08:10 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

Wohlen

 6 Stück abholbereit
Sofort abholbereit nach Bestellung.

Zürich

 Abholbereit circa Morgen um 12:30, wenn bis morgen 05:55 bestellt
6 Stück im Zentrallager Wohlen

PickMup

 6 Stück versandbereit ab unserem Lager
Voraussichtlicher Liefertermin: übermorgen 13.12.2016, falls bis morgen 17:00 Uhr bestellt. Was ist PickMup?

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Kunden Fragen und Antworten

Es wurden noch keine Fragen gestellt.

Hast du eine Frage? Frag die digitec Community.

Eine Frage stellen

Frag andere Kunden nach den Eigenschaften, Fähigkeiten oder Verwendung eines Produktes.

Kundenbewertungen

Dieses Produkt wurde noch nicht bewertet.

Hast du dieses Produkt verwendet? Teile deine Meinung mit der digitec Community.

(0)
Produkt bewerten
Sony RX1R II (42.40MP, 5FPS, WLAN) Sony RX1R II (42.40MP, 5FPS, WLAN)