Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Leica TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN) Produktbild
CHF 2071.–

Leica TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)

Farbvariante

TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)
  • TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)
  • TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)
  • TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)
CHF 2333.–
Leica TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)

Verfügbarkeit

Postversand

  • Nur noch 1 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: heute um 17:15
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: heute um 16:00
  • Zürich: heute um 17:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Beschreibung

Die neue TL2 erweitert Ihren kreativen Spielraum mit zahlreichen Innovationen. Ein APS-C-Sensor mit 24-MP und der Prozessor der Maestro-II-Serie ermöglichen ein Plus an Brillanz und Schärfe, auch Serienaufnahmen mit bis zu 20 Bildern in der Sekunde und Videos in 4K-Qualität sind hier verfügbar. Auf dem hochauflösenden 3,7" Touchscreen navigieren Sie intuitiv durch individualisierbare Menüs und können sich schnell wieder auf das Wesentliche konzentrieren: das Fotografieren selbst.

Brillante Aufnahmen in Foto und Video

Die Leica TL2 ist mit einem neu entwickelten 24 Megapixel CMOS-Bildsensor im APS-C Format ausgestattet, der in Kombination mit dem neuen Maestro II Hochleistungsprozessor für eine überragende Bildqualität sorgt: ein beeindruckender Dynamikumfang, eine exzellente Kontrast- und Farbwiedergabe, ausgezeichnete Schärfe sowie eine hohe Detailgenauigkeit sind das Ergebnis. Jedoch überzeugt die Leica TL2 nicht nur im Bereich Foto, sondern auch mit ihrer Videofunktion. Dafür lässt die Kamera mit ihren verschiedenen Aufnahmemodi wie 4K (3840x2160p bei 30 Bildern/Sekunde), FullHD (1920x1080p bei 60 Bildern/Sekunde) und HD (1280x720p bei 60 Bildern/Sekunde oder Zeitlupe/SLOMO bei 120 Bildern/Sekunde) keine Wünsche offen.

Schnell und leise

Besonders die Autofokusgeschwindigkeit und –präzision konnten in der Leica TL2 enorm verbessert werden. So stellt die Kamera ihre Motive in nur ca. 165 Millisekunden (CIPA Standard; Leica Standardzoom-Objektiv in Weitwinkelstellung) und damit bis zu drei Mal schneller scharf als das Vorgängermodell. Sowohl zum schnelleren Autofokus als auch zu der deutlich kürzeren Start-Up Zeit, trägt maßgeblich der neue Maestro II Prozessor bei. Hinzu kommt ein elektronischer Verschluss, der lautlose Aufnahmen mit einer Verschlusszeit von bis zu 1/40.000s ermöglicht und dabei die Serienbildgeschwindigkeit von 7 Bildern/Sekunde auf bis zu 20 Bilder/Sekunde steigert.

Konnektivität mit und ohne Kabel

Dank des integrierten Wi-Fi-Moduls der Leica TL2 und der Funktion zum Aufbau eines mobilen Hotspots können Bilder und Videos kabellos, bequem und überall auf Smartphones, Tablets und Computer übertragen und anschließend beispielsweise via E-Mail, Facebook, Instagram oder andere soziale Netzwerke geteilt werden. Für eine blitzschnelle Datenübertragung stehen mit HDMI und USB 3.0 zudem kabelgebundene Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Mit Hilfe des USB-Anschlusses lässt sich zudem der Akku der Leica TL2 ganz ohne Ladegerät aufladen – beispielsweise von einem Laptop oder einem externen Akku.

Modern, intuitiv und flexibel

Durch die Gruppierung der Funktionen nach Themengebieten ist das Menü der Leica TL2 nun klarer strukturiert und gestaltet die Bedienung der Kamera so noch intuitiver und einfacher als zuvor. Mittels des MyCamera Menüs kann die Benutzeroberfläche weiter individualisiert und somit ganz an die Anforderungen des Fotografen angepasst werden. Aufgrund der deutlich verbesserten Reaktivität und der bis zu acht Mal höheren Geschwindigkeit bei der Verwendung des Touchscreens, wird die Bedienung noch effektiver und eingängiger. Im Mittelpunkt steht dabei der brillante sowie übersichtlich gestaltete 3,7" große Touchscreen, auf dem sich Aufnahmen sowohl bei der Bildgestaltung als auch bei der Wiedergabe zuverlässig und komfortabel beurteilen lassen.

Die besten ihrer Klasse

Mit dem umfangreichen Objektiv-Portfolio des Leica TL-Systems ist in allen Aufnahmesituationen die ideale Optik verfügbar. Derzeit umfasst das System insgesamt sechs Objektive, bestehend aus drei Festbrennweiten sowie drei Vario-Objektiven, die jeden fotografischen Einsatzbereich abdecken.
mehr

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Bildsensor FormatAPS-C / DX
Auflösung Bildsensor24.30 MP
Verschlusszeit30 - 1/4000 s

Allgemeine Informationen

Hersteller Leica
Produkttyp Fotokamera
i

Fotokamera

In der Kategorie Fotokamera findest du die aktuellsten und beliebtesten Modelle von Canon, Fujifilm, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Polaroid, Ricoh, Samsung und Sony. Während Canon und Nikon vor allem für ihre digitalen Spiegelreflexkameras (DSLRs) zusammen mit einem riesigen System aus passendem Zubehör und Wechselobjektiven bekannt sind, haben Sony, Olympus und Fujifilm den Markt mit den deutlich kompakteren aber genauso leistungsstarken spiegellosen Systemkameras revolutioniert.

Der Unterschied zwischen DSLRs und Systemkameras kurz zusammengefasst: DSLRs sind mit einem ausgereiften und grossen System aus passendem Zubehör und Wechselobjektiven kombinierbar. Der fortschrittliche Autofokus fängt bewegte Motive problemlos ein und dank dem optischen Sucher siehst du Motive originalgetreu direkt durch das Objektiv. Im Vergleich dazu haben spiegellose Systemkameras keinen Spiegelkanal. Deshalb sind sie meist kompakter als DSLRs und ihre Serienbild-Funktion ist tendenziell schneller. Mit den mittlerweile ausgereiften elektronischen Suchern siehst du die angewendeten Einstellungen und das finale Bild schon vor dem Auslösen in der Vorschau – im sogenannten Live-View-Modus. Auch die Auswahl an kompatiblen Objektiven und weiterem Zubehör steht den DSLRs mittlerweile in nichts mehr nach.

Coole Fotos schiesst du natürlich auch mit Kameraarten wie den Sofortbildkameras von Polaroid und Fujifilm, mit Bridgekameras, Unterwasserkameras, wie die Olympus Tough-Modelle, und mit Kompaktkameras. Die kleinen, leistungsstarken Kompakten sind sehr beliebt. Hier sind vor allem die Canon PowerShot-Modelle, die Nikon Coolpix-Modellreihe und die Sony RX100-Familie bekannt und beliebt. Diese Modellreihen genügen vielseitigen Ansprüchen und sind für ambitionierte Hobbyfotografen, Familien und sogar als Zweitkamera für Profi-Fotografen geeignet. Wir haben die neuesten und gefragtesten Kameras auf digitec.ch, hier eine kleine Auswahl: Die Systemkameras der Sony Alpha 7 Serie – Alpha 7, Alpha 7R Mark II und Alpha 7S Mark II, Olympus E-M10 Mark III, Fujifilm X-T2. Die Premiumkompaktkameras Panasonic TZ91, Sony RX100 V, Canon G7X II und Fujifilm X100F. Natürlich haben wir auch alle Spiegelreflexkameras im Shop, wie zum Beispiel die professionelle Canon EOS 5D Mark IV, die neue EOS 6D Mark II, die ebenfalls neue Nikon D7500, die Profi-DSLRs D810, D850 und D500. Auch die Sofortbildkameras der Fujifilm Instax-Reihe, die Leica Sofort und die neue Fujifilm Square 10 sind in unserem Shop verfügbar.

Mehr Infos...

Artikelnummer6491905
Herstellernr.18187
Release-Datum22.08.2017

Kamera Eigenschaften

Kameratyp
i

Kameratyp

Die aus der filmbasierten Fotografie bekannten Bauformen Kompaktkamera und Spiegelreflexkamera sind auch in der digitalen Fotografie vertreten.

Mehr Infos...

Spiegellose Systemkamera
Body / Kit
Body
Farbe Gehäuse
Schwarz

Sensor Eigenschaften

i

Sensor Eigenschaften

Beschreibt den Sensor.

Auflösung Bildsensor
i

Auflösung Bildsensor

Ein Bildsensor ist eine Vorrichtung zur Aufnahme von zweidimensionalen Abbildern aus Licht auf elektrischem oder mechanischem Wege. In den meisten Fällen werden als Bildsensoren Halbleiterdetektoren verwendet.

Mehr Infos...

24.30 MP
Max. Auflösung
i

Max. Auflösung

Gibt die maximale Auflösung an, welche das Gerät darstellen kann.

Mehr Infos...

6016 x 4014 Pixels
Bildsensortyp
i

Bildsensortyp

An image sensor is a device that converts an optical image to an electric signal. It is used mostly in digital cameras and other imaging devices. An image sensor is typically a charge-coupled device (CCD) or a complementary metal–oxide–semiconductor (CMOS) active-pixel sensor.

Mehr Infos...

CMOS
i

CMOS

Complementary Metal Oxide Semiconductor (CMOS, deutsch komplementärer Metall-Oxid-Halbleiter) ist eine Bezeichnung für Halbleiterbauelemente, bei denen sowohl p-Kanal- als auch n-Kanal-MOSFETs auf einem gemeinsamen Substrat verwendet werden. Unter CMOS-Technologie versteht man sowohl den verwendeten Halbleiterprozess, der zur Realisierung von integrierten digitalen sowie analogen Schaltungen verwendet wird, als auch eine Logikfamilie. Die CMOS-Technologie stellt heutzutage die meistgenutzte Logikfamilie dar und wird hauptsächlich für integrierte Schaltkreise verwendet.

Mehr Infos...

Bildsensor Format
i

Bildsensor Format

Gibt die Grösse des Bildsensors an.

Mehr Infos...

APS-C / DX
i

APS-C / DX

Das DX-Format ist ein Sensorformat der digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon.
Das DX-Format wurde 1999 mit der Nikon D1 eingeführt. Es ist mit etwa 23,7 mm × 15,6 mm kleiner als das Kleinbildformat und weicht auch von den bis dahin für digitale Spiegelreflexkameras verwendeten Formaten ab. Es wird häufig auch etwas unpräzise als APS-C-Format bezeichnet.

Mehr Infos...

Bildsensorgrösse
i

Bildsensorgrösse

Ein Bildsensor ist eine Vorrichtung zur Aufnahme von zweidimensionalen Abbildern aus Licht auf elektrischem oder mechanischem Wege. In den meisten Fällen werden halbleiterbasierte Bildsensoren verwendet, die Licht bis ins mittlere Infrarot detektieren können. Es existieren aber auch zweidimensionale Halbleiterdetektoren für die Aufnahme hochenergetischer ionisierender Strahlungsarten wie Röntgen- und Gammastrahlung.

Mehr Infos...

23.60 x 17.70 mm
Crop-Faktor
i

Crop-Faktor

Der Formatfaktor (Brennweitenverlängerungsfaktor) gibt das Längenverhältnis zwischen den Diagonalen zweier Aufnahmeformate an.

Mehr Infos...

1.50
ISO Lichtempfindlichkeit (Auto)
i

ISO Lichtempfindlichkeit (Auto)

Der ISO-5800-Standard definiert die Lichtempfindlichkeiten von Filmmaterial.
Für beide Skalierungen gilt: je höher die Zahl, desto lichtempfindlicher der Film. Für die lineare ASA-Skalierung gilt: ein doppelter Wert entspricht der doppelten Empfindlichkeit. In der logarithmischen DIN-Skalierung entspricht eine Erhöhung um 3° einer Verdoppelung.
In der Fotografie bedeutet die Verdoppelung der Lichtempfindlichkeit des Filmmaterials, dass man bei gegebenen Lichtverhältnissen die Belichtungszeit halbieren kann, um Verwacklungen zu vermeiden, oder das Objektiv um eine Blendenstufe weiter schließen kann, um eine größere Schärfentiefe zu erzielen.

Mehr Infos...

100 - 50000

Objektiv Eigenschaften

i

Objektiv Eigenschaften

Ein Objektiv ist ein sammelndes optisches System, das eine reelle optische Abbildung eines Gegenstandes (Objektes) erzeugt. Es ist die wichtigste Komponente abbildender optischer Geräte, zum Beispiel von Kameras, Ferngläsern, Mikroskopen, Projektoren oder astronomischen Teleskopen. Das Wort Objektiv ist eine verkürzte Form von Objektivglas, das seit dem 18. Jahrhundert bezeugt ist. Das Objektivglas ist die dem Gegenstand (Objekt) zugewandte Linse.

Mehr Infos...

Objektivbajonett
i

Objektivbajonett

Als Objektivbajonett bezeichnet man in der Fotografie einen Objektivanschluss.
Das heute im Massengebrauch am weitesten verbreitete System, Wechselobjektive anzuschließen, ist das Objektivbajonett. Dieses ist meist herstellerspezifisch ausgeführt und funktioniert mit metallischen Nasen rund um die Hinterlinse des Objektivs, die in entsprechende Aussparungen am Flanschring des Kamera-Gehäuses eingreifen.

Mehr Infos...

Leica T
Wechselbar
Ja

Display Eigenschaften

i

Display Eigenschaften

Die Anzeige beschreibt in der Technik allgemein eine Vorrichtung zur optischen Signalisierung von Zuständen und Werten, insbesondere Messwerten.

Bildschirmgrösse
i

Bildschirmgrösse

Die Grösse eines Displays wird typischerweise mit der Distanz (in Zoll) zwischen zwei gegenüberliegenden Ecken angegeben. Ein Problem dieser Methode ist, dass zwischen Seitenlängenverhältnissen nicht unterschieden wird obwohl die Fläche bei gleichbleibender Diagonale abnimmt, je weniger quadratisch das Display ist. Beispielsweise hat ein 21'' Bildschirm mit Seitenverhältnis von 4:3 eine Fläche von ca. 211 Quadratzoll, wobei ein 16:9 21'' Monitor eine Fläche von nur ca. 188 Quadratzoll aufweist.

Mehr Infos...

3.70 "
Bildschirmtechnologie
TFT
Auflösung
1300000 Pixels
Touchscreen
i

Touchscreen

Ein Touchscreen, Tastschirm bzw. Sensorbildschirm ist ein Computereingabegerät, bei dem durch Berührung von Teilen eines Bildes der Programmablauf eines technischen Gerätes, meist eines Computers, direkt gesteuert werden kann.

Mehr Infos...

Ja

Sucher

i

Sucher

Eine Vorrichtung am Fotoapparat oder an der Filmkamera, mit der ein Motiv anvisiert und der Bildausschnitt festgelegt werden kann. Je nach Ausstattung der Kamera kann der fotografische Sucher auch zur Kontrolle der Schärfe und der Belichtungszeit dienen.

Mehr Infos...

Suchertyp
ohne Sucher

Entfernungseinstellung

i

Entfernungseinstellung

In der Fotografie bezeichnet man mit Entfernungseinstellung, auch Scharfstellung oder Fokussierung, die Anpassung der Kamera- / Objektiveinstellung an die Objekt-Entfernung (Entfernung zwischen Kamera und Motiv), so dass das Motiv scharf abgebildet wird.

Mehr Infos...

Manueller Fokus
i

Manueller Fokus

Es besteht die Möglichkeit manuell zu fokussieren. Der Autofokus wird somit nicht verwendet.

Ja
Autofokus
i

Autofokus

Autofocus (or AF) is a feature of some optical systems that allows them to obtain (and in some systems to also continuously maintain) correct focus on a subject, instead of requiring the operator to adjust focus manually.

Mehr Infos...

Ja
Autofokustyp
i

Autofokustyp

Als Autofokus (AF) wird die Technik einer Kamera oder allgemein eines jeden optischen Apparates bezeichnet, automatisch auf das Motiv scharfzustellen.

Mehr Infos...

Kontrastbasiert
i

Kontrastbasiert

Die Fokussierung mittels Kontrastmessung an Konturkanten läuft prinzipiell so ab, wie auch das Auge, also der Fotograf, ohne weitere Hilfsmittel fokussiert: Die Bildweite des Objektivs wird solange variiert, bis der Helligkeitsverlauf an Hell/Dunkel-Konturkanten eine maximale Steilheit hat. Der Prozessor der Kamera errechnet dazu die Frequenzverteilung im Bild, und je grösser der Anteil der hohen Frequenzen (also abrupten Hell-Dunkel-Wechsel), desto schärfer das Bild.

Mehr Infos...

Autofokus Messfelder
i

Autofokus Messfelder

Anzahl Messfelder mit denen die Scharfstellung vorgenommen wird.

49 x

Performance

i

Performance

Das Zeitverhalten von Programmen (Software) und Geräten (Hardware) in der Informatik.

Verschlusszeit
i

Verschlusszeit

Als Verschlusszeit wird die Belichtungszeit bezeichnet, die durch einen Kameraverschluss gebildet wird. Die Steuerung erfolgt entweder rein mechanisch oder elektronisch.

Mehr Infos...

30 - 1/4000 s
Serienaufnahme Bilder/s
7 FPS

Video

i

Video

Die Videotechnik (lat. video = ich sehe, von videre sehen) umfasst die elektronischen Verfahren zur Aufnahme, Übertragung, Bearbeitung und Wiedergabe von bewegten Bildern sowie ggf. des Begleittons (siehe: Audio) und in der digitalen Fotografie auch von statischen Bildern. Dazu gehören ferner die eingesetzten Geräte, wie Videokamera, Videorekorder und Bildschirm. Aber auch die rein digitale Verarbeitung optischer Signale wird zur Videotechnik gezählt.

Mehr Infos...

Video-Aufzeichnung
i

Video-Aufzeichnung

Video is the technology of electronically capturing, recording, processing, storing, transmitting, and reconstructing a sequence of still images representing scenes in motion.

Mehr Infos...

Ja
Max. Auflösung
i

Max. Auflösung

Gibt die maximale Auflösung an, welche das Gerät darstellen kann.

Mehr Infos...

4096 x 2160 Pixels
Bildwiederholrate Max.
i

Bildwiederholrate Max.

Die Bildwiederholfrequenz oder Bildwiederholrate ist ein Begriff aus der Film-, Fernseh- und Computertechnik. Sie bezeichnet die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde, die z. B. auf eine Kinoleinwand projiziert werden oder auf einen Fernsehbildschirm oder Monitor durch dessen Elektronenstrahl geschrieben werden. Man gibt diese in aller Regel in der Einheit Hertz (Hz) oder, gleichwertig, als fps (Frames per second = Bilder je Sekunde) an. Bei digitalen Medien wird zwischen der Bildwiederholrate des Films und derjenigen, die der Projektor darstellt, unterschieden.

Mehr Infos...

30p

Datenspeicher Eigenschaften

i

Datenspeicher Eigenschaften

Ein Datenspeicher oder Speichermedium dient zur Speicherung von Daten beziehungsweise Informationen. Der Begriff Speichermedium wird auch als Synonym für einen konkreten Datenträger verwendet.

Mehr Infos...

Speicherkartentyp
i

Speicherkartentyp

Gibt an, um was für ein Typ von Speicherkarte es sich handelt bzw. welche Speicherkarte in das Gerät passt.

Mehr Infos...

SD
i

SD

Secure Digital (SD) is a flash (non-volatile) memory card format developed by Matsushita, SanDisk, and Toshiba for use in portable devices. Today it is widely used in digital cameras, handheld computers, PDAs, mobile phones, GPS receivers, and video game consoles. SD card capacities range from 8 MB to 2 GB and from 4 GB to 32 GB for SDHC cards as of 2008.

,
SDHC
i

SDHC

Eine Erweiterung dieser Spezifikation macht Speicherkapazitäten bis zu 32 GB unter der Bezeichnung SDHC (SD High Capacity) möglich. SDHC-Karten funktionieren nicht in Geräten, die lediglich mit SD-Karten umgehen können. Da das auf den Geräten nicht immer vermerkt ist, sollte man das Zusammenspiel von Karte und Lesegerät vor dem Kauf testen. Die Abmessungen entsprechen denen von SD-Karten.

Mehr Infos...

,
SDXC
i

SDXC

Auf der Consumer Electronics Show 2009 kündigte die SD Card Association den Nachfolger von SDHC an. Die Spezifikation der SDXC (SD eXtended Capacity) genannten Karten erlaubt eine Bruttogrösse bis 2 TB (2.048 GB). Die Einteilung in Leistungsklassen wird beibehalten und reicht nun bis 104 MB/s, geplant sind 300 MB/s. Als Dateisystem kommt häufig das für Flashspeicher optimierte exFAT von Microsoft zum Einsatz.

Mehr Infos...

Anzahl Speicherkartenfächer
1

Medienformate

i

Medienformate

Gibt die unterstützen Medienformate an.

Grafikformate
i

Grafikformate

Ein Grafikformat ist ein Dateiformat, das den Aufbau einer Bilddatei beschreibt.
Es gibt zahlreiche Grafikformate, von denen sich nur wenige im großen Maßstab durchsetzen konnten. Viele Grafikformate werden nur von wenigen Anwendungen unterstützt.
Es gibt sowohl Grafikformate für Raster- als auch für Vektorgrafiken. Einige Raster-Grafikformate unterstützen Bildkompression.

Mehr Infos...

JPEG
i

JPEG

JPEG ist die gebräuchliche Bezeichnung für die 1992 vorgestellte Norm ISO/IEC 10918-1 bzw. CCITT Recommendation T.81, die verschiedene Methoden der Bildkompression beschreibt. Die Bezeichnung „JPEG“ geht auf das Gremium Joint Photographic Experts Group zurück, das die JPEG-Norm entwickelt hat.

JPEG schlägt verschiedene Komprimierungs- und Kodierungsmethoden vor, darunter verlustbehaftete und verlustfreie Komprimierung, verschiedene Farbtiefen sowie sequenzielle oder progressive Modi (normaler Bildaufbau bzw. allmähliche Verfeinerung). Weithin verbreitet ist nur die verlustbehaftete Komprimierung bei sequenziellem oder progressivem Modus und 8-Bit-Farbkanälen.

Mehr Infos...

,
DNG
Videoformate
mp4
RAW Unterstützung
i

RAW Unterstützung

Als Rohdatenformat (Raw-Daten, englisch raw ‚roh‘) bezeichnet man eine Familie von Dateiformaten bei Digitalkameras und digitalen Kinokameras, bei denen die Kamera die Daten nach der Digitalisierung weitgehend ohne Bearbeitung auf das Speichermedium schreibt. Diese Rohdaten werden auch als „digitales Negativ“ bezeichnet, da sie für die Weiterverarbeitung bestimmt sind und noch nicht das eigentliche Endprodukt darstellen. Obwohl sich die grundlegenden Funktionsweisen der digitalen Bildsensoren verschiedener Hersteller und Modelle nicht wesentlich voneinander unterscheiden, hat sich bisher kein Standard ausgebildet, vielmehr existieren zahlreiche unterschiedliche Varianten.

Mehr Infos...

Ja

Anschlüsse

Anschlüsse
Micro HDMI (Typ D)

Energieversorgung

i

Energieversorgung

Details zur Energieversorgung.

Energieversorgung
Akkubetrieb
i

Akkubetrieb

Ein Akku bzw. Akkumulator (lateinisch Sammler, Plural: Akkus oder Akkumulatoren) ist ein wiederaufladbarer Speicher für elektrische Energie auf elektrochemischer Basis, und damit eine Ausführungsform galvanischer Zellen. Akkumulatoren können miteinander kombiniert werden, und zwar entweder in Reihenschaltung zur Steigerung der nutzbaren elektrischen Spannung, oder aber parallel zur Steigerung der nutzbaren Stromstärke. Da Akkumulatoren aus verschiedenen prakischen Gründen für geringe Spannungen und durchaus grosse Stromstärken ausgelegt sind, wird häufiger die Reihenschaltung angewandt.

Mehr Infos...

Laden über USB
Ja

Produktdimensionen

i

Produktdimensionen

Abmessung eines Objekts

Breite
33 mm
Höhe
69 mm
Länge
134 mm
Gewicht
399 g

Eigenschaften

Anwendungsbereich
i

Anwendungsbereich

Beschreibt den Anwendungsbereich eines Produktes.

Reisefotografie
i

Reisefotografie

Die Reisefotografie hat ihre Wurzeln in der fotografischen Dokumentation der wissenschaftlichen Erkundungen des 19. Jahrhunderts (siehe auch wissenschaftliche Fotografie, Expedition (Forschungsreise) und Reise). Sie diente schon damals dem Festhalten der Landschaften, Pflanzen, Tiere sowie Menschen und ihrer Gebräuche und hat die Malerei zu diesem Zweck weitgehend abgelöst.

Mehr Infos...

Blitz Eigenschaften
i

Blitz Eigenschaften

Unter der Sammelbezeichnung Blitzlicht werden in der Fotografie Beleuchtungseinrichtungen zusammengefasst, die für die notwendige Objektausleuchtung im Moment der Aufnahme mittels eines Lichtblitzes sorgen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Blitzlichtfotografie.

Mehr Infos...

Blitzschuh
i

Blitzschuh

Es kann ein externes Blitzgerät angeschlossen werden.

Kabellose Übertragung
i

Kabellose Übertragung

Alle Netzwerk-Verbindungen wie Bluetooth, Infrarot-Ports, WLAN, UMTS etc.
Standards sind ebenfalls hier aufgeführt.

WLAN
i

WLAN

Wireless Local Area Network (deutsch: wörtlich „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W-LAN, WLAN) bezeichnet ein lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE-802.11-Familie gemeint ist. Für diese engere Bedeutung wird in manchen Ländern (z. B. USA, Spanien, Frankreich, Italien) weitläufig der Begriff Wi-Fi verwendet.

Mehr Infos...


Bitte klicke direkt auf die fehlerhaften Daten, um auf das Meldeformular zu gelangen.

Alternativ kannst du einen allgemeinen Fehler-Bericht erfassen (falsches Bild, ungeeignete Zubehör usw.). Dieses Tool ist nicht für Fragen über Produkte gedacht. Bei Fragen wende dich bitte an unseren Kundendienst.

Abbrechen

Falsche Daten melden

Korrekturmeldung

Kommentar

Falsche Daten melden

Rückgabe und Garantie

Garantie 24 Monate Bring-In
30 Tage Rückgaberecht
i

30 Tage Rückgaberecht

Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Rückgabe und Garantie

Um eine Rückgabe oder einen Garantiefall anzumelden, kannst du unseren vereinfachten Retourenprozess verwenden: Rückgabe und Garantie

Bitte verwende unseren vereinfachten Garantieprozess. Dort wird die Dauer der Garantie korrekt ausgewiesen. Ebenfalls werden von dir gekaufte Garantieverlängerungen berücksichtigt. Damit stellst du sicher, dass deine Rückgabe oder dein Garantiefall möglichst schnell und einfach verarbeitet werden kann.

Garantieleistungen

Garantieerweiterung

Garantieerweiterung

Die Garantie wird zu den gleichen Bedingungen wie die Herstellergarantie verlängert.

auf 3 Jahre CHF 108.–
auf 5 Jahre CHF 162.–

Weitere Informationen zu Garantieleistungen

Versicherung

All Risk

All Risk

Versichern Sie Ihren Artikel mit der Allrisk by Allianz gegen Sturz-, Schlag-, Bruch- und Display- sowie gegen Wasser- und Feuchtigkeitsschäden. Missbräuchliche Nutzung (Gesprächs- und Datenmissbrauch) infolge Diebstahls ist ebenfalls versichert. Mit Kauf akzeptieren Sie die Allgemeinen Versicherungsbedingungen.

1 Jahr CHF 83.–
2 Jahre CHF 141.–

Allgemeine Versicherungsbedingungen Allianz.PDF | 305.75 KB | DeutschGeneral Insurance Conditions Allianz.PDF | 302.08 KB | EnglischConditions geneerales dassurance Allianz.PDF | 358.63 KB | FranzösischCondizioni generali di assicurazione Allianz.PDF | 353.45 KB | Italienisch

Testberichte

-

Durchschnittliche Bewertung ohne Bewertung
Anzahl Testberichte 1

-
CT Magazin Spiegellose Systemkameras mit APS-C-Sensor
Platzierung Testbericht ohne Rang
Testnote ohne Note
CT Magazin Logo

Edition 02/2018 - Leica lässt sich seinen Namen teuer bezahlen, auch bei der TL2 ist dies ein weiteres Mal der Fall. Gerade im direkten Vergleich zur Fujifilm X-E3 ist die TL2 deutlich überteuert, wo die Fujifilm mit rund 900 Euro zu Buche schlägt, werden für die Leica satte 1950 Euro verlangt. Dafür gibt es zwar dann ein optisch elegante Systemkamera und ein Modell welches bei der Bildqualität gute Ergebnisse bietet, der Preis dafür ist am Ende dennoch zu hoch.

Dieser Testbericht gehört zu einer anderen Variante:  TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)
Zum kompletten Testbericht

Verfügbarkeit

Postversand/Abholen

Produkt vorübergehend nicht lieferbar. Kein Lieferdatum bekannt.
Nicht an Lager

Liefertermin anfragen

Das Lieferdatum ist unbekannt oder es sind keine Informationen vorhanden. Wenn du wissen möchtest wann das Produkt wieder verfügbar ist, kannst du hier deine E-Mail eintragen. Eine Anfrage bei unseren Lieferanten dauert üblicherweise 1-3 Tage. Wir werden dich danach automatisch über den nächstmöglichen Liefertermin benachrichtigen.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Passendes Zubehör

Objektiv

+2

Kunden Fragen und Antworten

Es wurden noch keine Fragen gestellt.

Hast du eine Frage? Frag die digitec Community.

Eine Frage stellen

Frag andere Kunden nach den Eigenschaften, Fähigkeiten oder Verwendung eines Produktes.
Bei Fragen zu einem Auftrag melde dich bitte direkt beim Kundendienst.

Für deine Beiträge in der Community gelten die Community-Bedingungen.

Kundenbewertungen

Dieses Produkt wurde noch nicht bewertet.

Hast du dieses Produkt verwendet? Teile deine Meinung mit der digitec Community.

Produkt bewerten
Leica TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN) Leica TL2 Body (24.30MP, 7FPS, WLAN)