Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Beschreibung

Intel CPU Core i3-7350K 4.2 GHz.

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Anzahl Prozessorkerne2 (Dual Core)
SockelLGA 1151
Taktfrequenz4.2 GHz
UnlockedJa
Prozessor-FamilieIntel Core i3 7th Gen

Allgemeine Informationen

Hersteller Intel
Produkttyp Prozessor
i

Prozessor

Der Prozessor - sehr oft auch CPU (Englisch für central processing unit) genannt - ist die Hauptrechen- bzw. Funktionseinheit in einem Computer, welche die tatsächliche Verarbeitungsleistung erbringt. Die CPU holt verschiedene Befehle aus dem Speicher und führt damit die Datenverarbeitung sowie Steuerung der Verarbeitungsabläufe aus. Der Grafikprozessor einer Grafikkarte bspw. kann den Hauptprozessor entlasten, indem er selber Informationen verarbeitet. Entscheidend für die Wahl eines Prozessors ist die Prozessor-Familie (z.B. Intel Core i5 oder AMD FX), der Prozessorsockel (bspw. LGA 1150 oder AM3+), die Prozessor-Taktfrequenz (angegeben in GHz) und die Anzahl Prozessorkerne.

In unserem Online-Shop findest du CPUs bekannter Hersteller wie Intel oder AMD für jeden Anwendungsbereich, egal ob Einsteiger oder High-End-User. Auch die allerneusten Prozessoren versuchen wir jeweils schnellstmöglich ins Sortiment aufzunehmen.

Mehr Infos...

Artikelnummer6088457
Herstellernr.BX80677I37350K
Verkaufsrang in Produkttyp Prozessor29 von 191
Externe Links Herstellerseite (de)

Prozessor

i

Prozessor

Der Prozessor ist eine Recheneinheit eines Computers, die über Software andere Bestandteile steuert. Die grundlegende Eigenschaft des Prozessors ist die Programmierbarkeit. Das Verhalten des Prozessors wird dabei von Programmen in Form von Maschinencode bestimmt. Hauptbestandteile des Prozessors sind die Register, das Rechenwerk (Arithmetisch-logische Einheit, ALU), das Steuerwerk und der Speichermanager (Memory Management Unit, MMU), der den Arbeitsspeicher verwaltet. Zu den zentralen Aufgaben des Prozessors gehören arithmetische Operationen, das Lesen und Schreiben von Daten im Arbeitsspeicher sowie das Ausführen von Sprüngen im Programm.

Prozessor-Familie
i

Prozessor-Familie

Bezeichnung des Prozessor

Intel Core i3 7th Gen
Prozessorsockel
i

Prozessorsockel

Ein Prozessorsockel (engl.: CPU socket) ist eine Steckplatzvorrichtung für Computerprozessoren, um einen Prozessor austauschbar auf einer Hauptplatine oder einer Slot-CPU zu montieren.
Durch die Verwendung eines Sockels ist es auf einfache Weise möglich, Rechnersysteme unterschiedlicher Leistung (und zu unterschiedlichen Preisen) anzubieten. Außerdem vereinfacht ein Sockel den Austausch des Prozessors im Falle eines Defekts oder bei einem Upgrade.

Mehr Infos...

LGA 1151
Prozessor Taktfrequenz
i

Prozessor Taktfrequenz

Ein Taktsignal oder Systemtakt (engl. clock signal, clock oder system clock genannt) ist in der Digitaltechnik ein binäres Signal, das der Koordination der Aktionen mehrerer Schaltkreise, insbesondere der Synchronisation von Flipflops, innerhalb komplexer digitaler Systeme dient. Je nach Anwendung kann das Taktsignal sich mit fester Frequenz wiederholen oder auch aperiodisch sein.

Mehr Infos...

4.2 GHz
64-bit-Architektur
i

64-bit-Architektur

Unter 64-Bit-Architektur versteht man in der EDV eine Prozessorarchitektur, deren Wortbreite 64 Bit beträgt.
Die Vorteile von 64-Bit-CPUs liegen in der einfacheren Berechnung größerer Integer-Werte (durch die breitere ALU), was zum Beispiel Vorteile bei Verschlüsselungsalgorithmen, grafischen Berechnungen (zum Beispiel Festkommaarithmetik für Computerspiele), 64-Bit-Dateisystemen oder Multimediaformaten (MPEG2, MP3) mit sich bringt.

Ein weiterer Vorteil gegenüber einer 32-Bit-Architektur: Es können mehr als vier Gigabyte Arbeitsspeicher direkt adressiert werden, wovon Anwendungen mit hohem Speicherbedarf, wie Videoverarbeitung und Datenbanksysteme, profitieren. Mit 64 Bit lassen sich bis zu 16 Exbibyte adressieren, was derzeit (2011) und auf absehbare Zeit ausreichend ist, um nicht nur den verfügbaren Hauptspeicher, sondern auch den Festplattenspeicher (z.B. über mmap) zu adressieren.

Mehr Infos...

Ja
Anzahl Prozessorkerne
i

Anzahl Prozessorkerne

A multi-core processor (or chip-level multiprocessor, CMP) combines two or more independent cores (normally a CPU) into a single package composed of a single integrated circuit (IC), called a die, or more dies packaged together. A dual-core processor contains two cores, and a quad-core processor contains four cores.

Mehr Infos...

2 (Dual Core)
i

2 (Dual Core)

Der Prozessor besitzt zwei Kerne.

Mehr Infos...

Anzahl Threads
i

Anzahl Threads

Ein Thread (auch: Aktivitätsträger oder leichtgewichtiger Prozess) bezeichnet in der Informatik einen Ausführungsstrang oder eine Ausführungsreihenfolge in der Abarbeitung eines Programms. Ein Thread ist Teil eines Prozesses.

Mehr Infos...

4
Lithographie
i

Lithographie

Die Fotolithografie (auch Photolithographie) ist eine der zentralen Methoden der Halbleiter- und Mikrosystemtechnik zur Herstellung von integrierten Schaltungen und weiteren Produkten. Dabei wird mittels der Belichtung das Bild einer Fotomaske auf einen lichtempfindlichen Fotolack übertragen.

Mehr Infos...

14 nm
Max. TDP
i

Max. TDP

Mit Thermal Design Power (Abkürzung: TDP, gelegentlich auch falsch: Thermal Design Point) wird in der Elektronikindustrie ein maximaler Wert für die thermische Verlustleistung eines Prozessors oder anderer elektronischer Bauteile bezeichnet, auf deren Grundlage die Kühlung ausgelegt wird. Die TDP ist meist größer als die reale maximale Verlustleistung; je nach Typ des Prozessors bzw. Bauteils, Kühlsystems und der Umgebungstemperatur (meist Lufttemperatur im Inneren eines Gehäuses) muss einiger Aufwand betrieben werden, um auch in Ausnahmesituationen (hohe Umgebungstemperatur und hohe Prozessorlast) die entstehende Abwärme abführen zu können. Hierdurch entsteht bei modernen PC-Systemen ein Zielkonflikt aus Rechenleistung, Kosten, Geräuschbelastung und Raumklima.

Die TDP wurde eingeführt, um vorab die thermische Dimensionierung eines Systems planen zu können. Zur Ermittlung der TDP werden Lastfälle benutzt, die bei typischer Höchstbeanspruchung im realen Einsatz auftreten. Als Beispiel sei das Kodieren von Videos genannt.

Mehr Infos...

60 W
L3 Cache
i

L3 Cache

Da es technisch nicht oder nur sehr schwer möglich ist, einen Cache zu bauen, der gleichzeitig sowohl groß als auch schnell ist, kann man mehrere Caches verwenden – z. B. einen kleinen schnellen und einen deutlich größeren, jedoch etwas langsameren Cache (der aber immer noch viel schneller ist als der zu cachende Hintergrundspeicher). Damit kann man die konkurrierenden Ziele von geringer Zugriffszeit und großem Cacheumfang (wichtig für Hit Rate) gemeinsam realisieren.
Existieren mehrere Caches, so bilden diese eine Cachehierarchie, die Teil der Speicherhierarchie ist. Die einzelnen Caches werden nach ihrer Hierarchieebene (engl. level) durchnummeriert, also Level-1 bis Level-n oder kurz L1, L2 usw. Je niedriger die Nummer, desto näher liegt der Cache am schnellen „Benutzer“; die niedrigste Nummer bezeichnet daher den Cache mit der schnellsten Zugriffszeit, dieser wird also als erstes durchsucht.

Mehr Infos...

4 MB
Übertragungsrate
i

Übertragungsrate

Transfer or the more common derivatives Gigatransfer (GT) and Megatransfer (MT) are terms used in computer technology, referring to a number of data transfers (or operations). They are most commonly used for measuring transfer rates (usually as transfers per second, GT/s, MT/s, etc.). 1 GT/s means 109 or one (US/short scale) billion transfers per second, while 1 MT/s is 106 or one million transfers per second.

Mehr Infos...

8 GT/s
Prozessor-Core-Spannung
i

Prozessor-Core-Spannung

The CPU core voltage (VCORE) is the power supply voltage supplied to the CPU (which is a digital circuit), GPU, or other device containing a processing core.

Mehr Infos...

V
Multiplier Unlocked
i

Multiplier Unlocked

CPU locking is the process of permanently setting a CPU's clock multiplier. AMD CPUs are unlocked in early editions of a model and locked in later editions, but nearly all Intel CPUs are locked and recent models are very resistant to unlocking to prevent overclocking by users.

Mehr Infos...

Ja
PCI Express Version (max.)
i

PCI Express Version (max.)

PCI Express („Peripheral Component Interconnect Express“, abgekürzt: PCIe oder PCI-E) ist ein Erweiterungsstandard zur Verbindung von Peripheriegeräten mit dem Chipsatz eines Hauptprozessors. PCIe ist der Nachfolger von PCI, PCI-X und AGP und bietet im Vergleich zu seinen Vorgängern eine höhere Datenübertragungsrate pro Pin.

Mehr Infos...

3 (3.0)
Verpackungsart
i

Verpackungsart

Eine Verpackung ist die gezielt angebrachte, wieder möglichst ohne größeren Aufwand lösbare Umhüllung eines Produktes.

Mehr Infos...

Aufbewahrungsbox
i

Aufbewahrungsbox

Eine Box zur mehrmaligen Aufbewahrung des Produktes.

Intel Technologien

i

Intel Technologien

Verschiedene Technologien von Intel, welche die Leistungsfähigkeit des Prozessor steigern.

Mehr Infos...

Intel Hyper-Threading
i

Intel Hyper-Threading

Die aktuelle Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik) ermöglicht auf jedem Prozessor die Parallelverarbeitung auf Thread-Ebene. Dies sorgt für eine effizientere Nutzung der Prozessorressourcen, einen höheren Verarbeitungsdurchsatz und eine bessere Leistung für die Multithread-Software von heute und morgen.

Mehr Infos...

Ja
Intel Virtualisierungstechnik (VT-x)
i

Intel Virtualisierungstechnik (VT-x)

Durch die Verbesserung von Systemverwaltung, Sicherheit und Flexibilität in IT-Umgebungen ermöglichen Virtualisierungstechniken, wie die hardwarebasierte Intel® Virtualisierungstechnik (Intel® VT), in Verbindung mit softwarebasierten Virtualisierungslösungen eine maximale Nutzung der Systemressourcen, indem mehrere Umgebungen auf einem einzelnen Server oder PC konsolidiert werden. Da die Software von der darunterliegenden Hardware losgelöst ist, eröffnet sich eine Fülle neuer Nutzungsmodelle, die eine Reduzierung der Kosten, eine Steigerung der Verwaltungseffizienz und eine Verbesserung der Sicherheit ermöglichen und gleichzeitig der Infrastruktur mehr Ausfallsicherheit verleihen.

Mehr Infos...

Ja
Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d)
i

Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d)

Die Intel® Virtualisierungstechnik für direkte I/O Zuweisung (VT-d) erweitert Intels Virtualisierungstechnik (VT) mit Hardwareunterstützungen für Virtualisierungslösungen. Die VT-d setzt die bestehende Unterstützung von Virtualisierungslösungen für die IA-32 (VT-x) und Systeme mit Itanium® Prozessoren (VT-i) fort und erweitert diese um neue Unterstützung für die I/O-Gerätevirtualisierung. Die Intel VT-d kann Benutzern helfen, die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Systemen sowie die Leistung von I/O-Geräten in virtualisierten Umgebungen zu verbessern. Dies unterstützt IT-Manager bei der Verringerung der Gesamtbetriebskosten, indem das Risiko von Ausfallzeiten reduziert und der produktive Durchsatz durch eine bessere Ausnutzung der Ressourcen im Datenzentrum verbessert wird.

Mehr Infos...

Ja
Intel SpeedStep Version
i

Intel SpeedStep Version

Die Intel-SpeedStep-Technologie (kurz SpeedStep oder EIST für „Enhanced Intel SpeedStep Technology“) ist eine Energiesparfunktion in Notebook- und Desktopprozessoren der Firma Intel. Speedstep wurde entwickelt, um die Akkulaufzeit von Notebooks zu verlängern (allgemeiner: um den Energiebedarf der CPU zu verringern). Mit Hilfe von Speedstep ändert der Prozessor seine Taktrate, also die Rechenleistung, je nach Einstellung bzw. Bedarf.

Mehr Infos...

2.1 (Enhanced SpeedStep)
SSE4
i

SSE4

SSE4 (Streaming SIMD Extensions 4) ist eine Befehlssatzerweiterung, die bei AMD seit K10 und bei Intel seit der Penryn-Variante der Core-2-Prozessoren verwendet wird. Der zweite Teil, SSE4.2 genannt, wurde mit der Intel-Nehalem-Mikroarchitektur eingeführt.

Intel SSE4 besteht aus 54 Befehlen. Der erste Teil von 47 Befehlen erschien unter den Namen SSE4.1. Darüber hinaus erschienen noch einmal sieben Befehle als SSE4.2 ab Core i7 ab der Variante Nehalem.

AMD unterstützt derzeit nur vier Befehle von SSE4, hat aber zusätzlich vier eigene Befehle eingefügt und dieses unter dem Namen SSE4A veröffentlicht.

Mehr Infos...

Ja
AVX
i

AVX

Advanced Vector Extensions (AVX) ist eine Erweiterung des x86-Befehlssatzes für Mikroprozessoren von Intel und AMD, die von Intel im März 2008 vorgeschlagen wurde.
Die Breite der SIMD-Register wurde von 128 Bit (bei SSE) auf 256 Bit vergrößert und von XMM0–XMM15 zu YMM0–YMM15 umbenannt. Die Prozessoren, die AVX unterstützen, führen die älteren SSE-Befehle auf den unteren 128 Bit der neuen Register aus.

Mehr Infos...

Ja

Grafikprozessor

i

Grafikprozessor

Der Grafikprozessor (englisch Graphics Processing Unit – GPU, seltener Visual Processing Unit – VPU) dient zur Berechnung der Bildschirmausgabe auf Computern und Spielekonsolen. Dieser befindet sich entweder auf der Hauptplatine (Onboard, als Integrated Graphics Processor), der CPU mit integrierter Grafikeinheit (als sogenannte APU) oder auf einer Erweiterungskarte (Steckkarte), im letzteren Fall sind mehrere GPUs auf einer Grafikkarte möglich.

Mehr Infos...

Onboard Grafik
i

Onboard Grafik

Das Produkt besitzt einen Grafikkern.

Ja
Grafikkarten Modell
i

Grafikkarten Modell

A video card, also referred to as a graphics accelerator card, display adapter, graphics card, and numerous other terms, is an item of personal computer hardware whose function is to generate and output images to a display.

Mehr Infos...

Intel HD Graphics 630
DirectX Version
i

DirectX Version

DirectX ist eine Sammlung COM-basierter Programmierschnittstellen (englisch Application Programming Interface, kurz API) für multimediaintensive Anwendungen (besonders Spiele) auf der Windows-Plattform und kommt auch auf der Spielekonsole Xbox zum Einsatz.

Die DirectX-Sammlung von Software-Komponenten deckt nahezu den gesamten Multimediabereich ab. Vorrangig kommt es zum Einsatz bei der Darstellung komplexer 2D- und 3D-Grafik, bietet aber auch Unterstützung für Audio, diverse Eingabegeräte (zum Beispiel Maus, Joystick) und Netzwerkkommunikation.

Mehr Infos...

12
Max. anschliessbare Monitore
i

Max. anschliessbare Monitore

Gibt die Zahl der Monitore an, die maximal angeschlossen werden können.

Mehr Infos...

3 x
Prozessor Taktfrequenz
i

Prozessor Taktfrequenz

Ein Taktsignal oder Systemtakt (engl. clock signal, clock oder system clock genannt) ist in der Digitaltechnik ein binäres Signal, das der Koordination der Aktionen mehrerer Schaltkreise, insbesondere der Synchronisation von Flipflops, innerhalb komplexer digitaler Systeme dient. Je nach Anwendung kann das Taktsignal sich mit fester Frequenz wiederholen oder auch aperiodisch sein.

Mehr Infos...

350 MHz
Max. dynamische Grafikfrequenz
i

Max. dynamische Grafikfrequenz

Durch eine Erhöhung der Grafikchipfrequenz kann die Leistung gesteigert werden.

1150 MHz

Eigenschaften

Intel Grafik Technologien
Intel Clear-Video-HD-Technik
i

Intel Clear-Video-HD-Technik

Intel® Clear-Video-HD-Technik ist eine Kombination aus verschiedenen Hard- und Softwaretechniken, die in die Grafik- und Medien-Engine von Intel® Core™ Prozessoren der zweiten Generation integriert ist. Diese Technik erlaubt eine 1080p-High-Definition-Wiedergabe höchster Qualität, darunter Blu-ray*- und Web-Streaming-Inhalte.

Mehr Infos...

,
Intel Quick-Sync-Video
i

Intel Quick-Sync-Video

Intel® Quick-Sync-Video, das direkt in die Intel® Core™ Prozessoren integriert ist, nutzt eine bahnbrechende Hardware-Beschleunigung, mit der Sie in Minuten fertigstellen, was früher Stunden gedauert hat. Erstellen Sie DVDs oder Blu-Ray*-Discs, bearbeiten Sie Videos und konvertieren Sie Videodateien für Ihren portablen Medienplayer oder für den Upload auf Ihr soziales Netzwerk – im Handumdrehen.

PCs mit Intel® Quick-Sync-Video können HD-Videoinhalte für Handhelds doppelt so schnell konvertieren wie PCs, die auf älteren Intel® Core™ Prozessoren basieren.

Mehr Infos...

,
Intel InTru 3D
i

Intel InTru 3D

Intels InTru-3D-Technik ermöglicht die Wiedergabe von stereoskopischen 3D Blu-ray-Filmen oder Spielen, die diese Technik verwenden. Dabei sind Auflösungen von 1080p über HDMI 1.4 möglich, und die Anzeige erfolgt besonders energiesparend.

Mehr Infos...


Bitte klicke direkt auf die fehlerhaften Daten, um auf das Meldeformular zu gelangen.

Alternativ kannst du einen allgemeinen Fehler-Bericht erfassen (falsches Bild, ungeeignete Zubehör usw.). Dieses Tool ist nicht für Fragen über Produkte gedacht. Bei Fragen wende dich bitte an unseren Kundendienst.

Abbrechen

Falsche Daten melden

Korrekturmeldung

Kommentar

Falsche Daten melden

Rückgabe und Garantie

Defekt bei Erhalt (DOA) 30 Tage Bring-In
Garantie 36 Monate Bring-In
Reparaturen ausser Garantie Kostenpflichtig möglich.
30 Tage Rückgaberecht
i

30 Tage Rückgaberecht

Dieses Produkt kann innert 30 Tagen nach Versand bzw. Abholung retourniert werden. Bei geöffneten Produkten wird ein Abschlag von mindestens 10% verrechnet. Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Rückgabe und Garantie

Um eine Rückgabe oder einen Garantiefall anzumelden, kannst du unseren vereinfachten Retourenprozess verwenden: Rückgabe und Garantie

Bitte verwende unseren vereinfachten Garantieprozess. Dort wird die Dauer der Garantie korrekt ausgewiesen. Ebenfalls werden von dir gekaufte Garantieverlängerungen berücksichtigt. Damit stellst du sicher, dass deine Rückgabe oder dein Garantiefall möglichst schnell und einfach verarbeitet werden kann.

Garantieleistungen

Garantie-Verlängerung Bring-In

Garantie-Verlängerung Bring-In

Die Garantie wird zu den gleichen Bedingungen wie die Herstellergarantie verlängert.

auf 5 Jahre CHF 43.20

Weitere Informationen zu Garantieleistungen

Testberichte

70%

Durchschnittliche Bewertung 70%
Anzahl Testberichte 1

-
PC Welt Online Einzeltest
Testnote ohne Note
PC Welt Online Logo

Edition 04/2017 - Unter den Zwei-Kern-Prozessoren am Markt ist der Intel Core i3-7350K wohl einer der schnellsten Alternativen, zwei Kerne sind jedoch nicht mehr wirklich Up-to-Date. Mit seiner hohen Taktrate von 4,2 GHz macht der Intel Prozessor dennoch sehr vieles richtig, gerade in Spielen merkt man ihm seine starke Performance an. So ist Spielen in Ultra-HD ohne Probleme möglich wenn eine entsprechende Grafikkarte vorhanden ist. Auf der Habenseite steht zudem der freie, entsperrte Multiplikator, sodass Übertakten einfach möglich ist. Auch der geringe Stromverbrauch zählt zu den Stärken. Abzüge wiederum müssen aufgrund der mageren Multi-Core-Leistung gemacht werden. mehr

starke Leistung in Spielen
freier Multiplikator
geringer Stromverbrauch
zwei Kerne nicht mehr zeitgemäß
magere Multi-Core-Leistung

Verfügbarkeit

Postversand

 Voraussichtliche Lieferzeit: ca. 8-10 Tage
Aktuell 1 Stück beim Lieferanten an Lager

Abholen

Alle Standorte

 Voraussichtliche Lieferzeit: ca. 8-10 Tage
Aktuell 1 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Kunden Fragen und Antworten

Es wurden noch keine Fragen gestellt.

Hast du eine Frage? Frag die digitec Community.

Eine Frage stellen

500 / 500 Zeichen

Kundenbewertungen

Dieses Produkt wurde noch nicht bewertet.

Hast du dieses Produkt verwendet? Teile deine Meinung mit der digitec Community.

(0)
Produkt bewerten
Intel Core i3 7350K BOX (LGA 1151, 4.20GHz, Unlocked) Intel Core i3 7350K BOX (LGA 1151, 4.20GHz, Unlocked)