Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
HeimkinoReview 5426

Sony Bravia A1 – Sonys erster OLED-TV im Test

Es war Liebe auf den ersten Blick, ganz offensichtlich. Der erste OLED-TV von Sony punktet mit edlem Design, ein makelloses Bild und dem vielleicht fortschrittlichsten Prozessor auf dem Markt. Ich habe das Referenz-Modell ausgepackt und gründlich angetestet.

Schnaufend wische ich mir die Schweissperlen von der Stirn. Der grosse OLED-TV von Sony ist nicht gerade leicht und forderte Senior Editor Dominik Bärlocher und mir einige derbe Flüche ab, als wir das 29.8 Kilo schwere Ding aus seiner Verpackung zogen und im kleinen Sitzungszimmer aufbauten. Nicht gerade die ideale Testumgebung, zugegeben, aber für unseren Test muss es reichen.

«Sir? Wir nehmen den Fernseher jetzt unter die Lupe. Over and Out.»

Sonys erster OLED-TV

Viele Hersteller wetteifern um den besten OLED-TV im Haifischbecken. Ironischerweise kommt das OLED-Panel bei allen aus derselben Fabrik. Dass sich die TV-Marken dennoch so unterscheiden, liegt an der unterschiedlichen Verarbeitungsqualität, am Design, am Klang, an der Aufbereitung des Bildes oder an der individuellen Ausstattung und dem Betriebssystem. Ein paar Beispiele: Wozu ein gutes Panel, wenn der Prozessor die Bilder nicht sauber aufbereiten kann? Würde ich viel Geld ausgeben für ein hochwertiges Gerät, wenn es nicht schön aussehen würde? Und am besten soll die Mattscheibe auch leicht zu bedienen sein, niemand möchte sich graue Haare wachsen lassen wegen einem zähen Betriebssystem.

Du siehst: Am Schluss zählt einzig und allein das Gesamtpaket.

Der Test beginnt

Sein neues Flaggschiff nennt Sony «Bravia A1». Du kriegst es in 77, 65 oder 55 Zoll. Bevor ich dazu komme, den TV einzuschalten, beeindruckt mich das Äussere. Der TV ist nämlich hochwertig verarbeitet, besitzt eine Metallrückwand mit Stoffbespannung und kommt auch von der Seite oder von hinten sehr ansehnlich daher.

Beeindruckendes Design

Dass der Fernseher so fantastisch aussieht, liegt am flachen «One Slate» Design. Standfuss und Lautsprecher verschwinden, weil der Fernseher nicht auf einem Standfuss steht, sondern sich an eine Halterung anlehnt. Sony nennt diese daher «Rückstandfuss». Was mit den Lautsprechern passiert ist, erkläre ich noch. Von vorne betrachtet sieht man also nur das pechschwarze Display, was auch an der extrem dünnen Bauweise liegt. Der Rahmen, der das OLED-Panel umfasst, ist nur wenige Millimeter dick. Damit gelingt Sony das, woran viele Hersteller scheitern: Die Konzentration auf das Wesentliche – dem atemberaubenden Bild.

Der Rückstandfuss mit Stoffabdeckung
Auch von hinten sauber und elegant verarbeitet.

Also, keine Lautsprecher im Panel? Und wo ist die ganze Elektronikeinheit hin? Auch dafür hat man beim japanischen Riesen eine ausgeklügelte Lösung parat. Die ganze Rechenleistung wandert nämlich in den Rückstandfuss.

Extrem dünner Rahmen dank OLED-Panel.
Der TV stützt sich am Rückstandfuss ab.

Überraschend guter Sound dank innovativer Technologie

Ebenfalls im Rückstandfuss untergebracht: Der Subwoofer. Richtig gelesen. Der Bravia A1 kommt mit einem eingebauten Bass daher.

«Acoustic Surface» überrascht mit toller Soundqualität

Falls du dich fragst, ob der restliche Sound ebenfalls aus dem Rückstandfuss kommt, kann ich dich beruhigen. Sony setzt hier auf das sogenannte «Acoustic Surface». Die Technologie ist nicht gänzlich neu, einen der ersten Prototypen gab es bereits vor über zehn Jahren. Allerdings war die Technologie noch unausgereift und das Ergebnis äusserst bescheiden. Sony hat an der Technologie weitergetüftelt und sie für ihren OLED salonfähig gemacht.

Und so sieht’s heute aus: In einem schmalen Balken an der Rückwand des TVs werden vier sogenannte Exciter verbaut. Sie sind klein, rund, und kleben von hinten direkt am Panel. Sie versetzen, anders als gewöhnliche Lautsprecher, nicht die Luft, sondern das Panel selbst in Schwingung. So sieht ein Exciter übrigens aus, falls du nicht weisst, was es ist. Weiter unten findest du auch ein kleines Video, das veraunschaulicht, wie die Technologie funktioniert.

Natürlich bin ich gespannt, was der Sound taugt, und habe deshalb zum Test die neuste Verfilmung von «Kong: Skull Island» in den 4K-Blu-Ray-Player geschmissen. Ganz ehrlich? Ich bin positiv überrascht, weil ich einen so ordentlichen und klaren Ton ohne externes Sound-Wiedergabegerät nicht erwartet hätte. Die ausgewogene Dynamik in den grossen Action-Szenen des Films ist toll, und auch der Bass macht sich angenehm bemerkbar.

So funktioniert laut Sonys Werbe-Video «Acoustic Surface».

Der TV-Sound im Vergleich zur Soundbar

Sicher, an meine Sonos Playbar, die bei mir Zuhause für den nötigen Rums sorgt, kommt die Akustik des Sony TVs nicht ran. Der Sound ist ausgewogen und dynamisch, aber nicht richtig laut. Und auch wenn der Subwoofer stolz und gut hörbar vor sich hinbrummt, kommt er nicht ganz so tief ins Bassgewölbe hinunter wie eine hochwertige Playbar.

Dennoch, das harmonische Klangbild des OLED-TVs hebt sich von allem ab, was ich bisher bei TV-Lautsprechern erlebt habe. Und das recht deutlich. Mit einer gängigen Soundbar hält Sonys Soundsystem locker mit.

Trotz Schwingungen keine Ruckler

Erstaunlich ist, wie die Stimmen teilweise direkt aus den Mündern der Darsteller zu kommen scheinen (und nicht einfach aus dem «Nichts» des Bildschirmes). Der fortschrittliche Chip, auf dem ich noch zu sprechen komme, steuert den Sound intelligent auf die jeweiligen Exciter hinter dem Panel. Dadurch entsteht eine tolle Räumlichkeit. Alles in allem muss ich sagen: Doch, ich bin angenehm überrascht.

Übrigens: Obwohl das Panel zum Schwingen angeregt wird, bleibt das Bild absolut stabil. Du kannst zwar die Vibration des Panels ganz leicht spüren, wenn du es anfasst, aber im Bild definitiv nicht sehen. Sorgen, dass dir der Fernseher vom Tisch runteruckelt, sind hier also unbegründet.

Kann das Bild mithalten?

Ich fasse zusammen. Der A1 sieht toll aus und klingt mindestens genau so gut. Zum gelungenen Gesamtpaket fehlt noch das Wichtigste – das Bild.

Der Prozessor als Ass im Ärmel

Laut Sony hängt die exzellente Bildqualität eng mit dem «X1 Extreme»-Prozessor zusammen. Der Chip zeichnet vor allem für die Bildaufbereitung verantwortlich und verfügt über «X-Reality Pro 4K». Was nach einem nichtssagenden Marketingbegriff klingt, steht in Wirklichkeit für eine exzellente Bildverarbeitung, die Full-HD-Inhalte sauber hochskaliert, Rauschen unterdrückt und das Bild von Artefakten säubert.

Kontraste, Farben und das perfekte Schwarz

Laut Hersteller lag der Fokus bei der Entwicklung des Chips auf der intelligenten Nachschärfung von Objekten. Flächen werden dabei vom unbeliebten Banding befreit. In meinem Test probiere ich das gleich am Film «Passengers», den ich ganz zufällig dabei habe, aus.

Mit «Passengers» möchte ich einen Blick auf die Schwarzwerte und mögliches Banding werfen.

Das Raumschiff schwebt durch das dunkle Vakuum des Weltalls und rast im Autopilot-Modus durch ein Asteroidenfeld. Das sieht nicht nur verdammt cool aus, sondern gibt mir die Möglichkeit, einen genauen Blick auf das tiefe Schwarz, das bei OLED-TVs so typisch ist, zu werfen. Besonders genau beobachte ich, ob die kleinen Lichtpunkte, die weit entfernte Sterne darstellen, sich vom Schwarz rundherum abheben oder eine Art Heiligenschein besitzen. Das Bild ist makellos. Keine Aura, kein Banding, kein Rauschen.

Ein bisschen begeistert bin ich schon.

Schwarz ist hier wirklich schwarz. Unschöne Grauschleier sind weit und breit nicht zu sehen.

Aber auch hellere Szenen überzeugen durch satte Farben und ausgewogene Kontraste. Das bemerkte ich übrigens auch beim Film «Kong: Skull Island», wo der Schauplatz mal eben von einem grellen Strand in einen dichten, sepiafarbenen Dschungel wechselt. Laut Hersteller erreicht Sonys OLED eine Helligkeit von bis zu 700 Nits, was gerade für einen OLED-TV ein sehr guter Wert ist. Deinem Filmgenuss in einer helleren Umgebung steht somit nichts im Wege.

Die Kontraste sind umwerfend und bieten satte Farben.

Schnelle Kameraschwenks – etwa, wenn der grosse Affe mit Bäumen die angreifenden Hubschrauber abzuschiessen versucht – bleiben jederzeit scharf und ruckeln kein bisschen. Unschönes Schmieren? Fehlanzeige. Die Bewegungsdarstellung ist, verglichen mit anderen OLEDs, die ich selber angetestet habe, aussergewöhnlich gut. Interessant für Gamer: Externe Tests messen einen Input-Lag von ungefähr 42 ms bei Full-HD-Inhalten, bei 4K-Inhalten sollen es sogar nur 30 ms sein. Ich selber konnte das leider nicht überprüfen.

Bewegungsunschärfen sind auch in schnellen Action-Szenen nicht zu sehen.

Ausstattung, SmartTV, und so?

Ich nähere mich dem Ende meines Tests. Zum Schluss noch ein paar Worte zu Ausstattung und Betriebssystem.

Die Ausstattung

Die Elektronik des OLED-TVs befindet sich zusammen mit dem Subwoofer im Rückstandfuss. Dort befinden sich auch sämtliche Anschlüsse, unter anderem 4x HDMI, 3x USB, 1x LAN-Port, 1x AUX und 1x Digital Audio Out.

Die Anschlüsse sind im Standbein verbaut.

Der Standfuss kann für eine Wandmontage ganz eingeklappt werden, auch wenn eine Zero-Gap-Wandmontage – also das Montieren des TVs ohne Spalte zwischen Gerät und Wand – so leider nicht möglich ist. Wer sich aber für den Kauf des Bravia A1 entscheidet, wird es auch getan haben, weil das Gerät von allen Seiten gut aussieht. Und den Fernseher dann eher nicht an die Wand nageln wollen.

Betriebssystem von Android und klassische Fernbedienung

Der Sony A1 läuft mit Android OS. Das Betriebssystem hat für meinen Geschmack gut und schnell geladen. Der Aufbau des Menüs ist schick und übersichtlich. Apps wie Netflix oder Youtube liefen stabil. Überhaupt, dank Anbindung am Google PlayStore ist die Fülle an verfügbaren Apps vermutlich so gross wie bei keinem anderen Hersteller. Mit der mitgelieferten Fernbedienung war das alles anständig bedienbar. Alles in allem gibt es wenig bis fast keine Beanstandungen von meiner Seite aus.

Die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung kommt klassisch daher. Sprich: Man verzichtet angenehmerweise auf überflüssigen Schischi wie Touch-Display oder Richtungssensor. Und sie hat – wait for it – Tasten!

So reich an Tasten – das ist man sich kaum noch gewohnt.

Fazit

Ich glaube, ich bin verliebt. Oder wenigstens ein bisschen verknallt. Das liegt am Design, das schlicht, aber elegant ist, und dabei den Fokus auf das Kernstück eines TVs legt – dem Bild. Dass der Fernseher nicht auf einen Standfuss steht, sondern daran abgestützt wird, ist eine schicke Abwechslung zum Mainstream-Design.

Dank «Acoustic Surface» erlebst du einen Fernseh-Sound, der viele Soundbars locker in die Schranken weist. Hier wird das Panel selbst zum schwingen gebracht, und sorgt zusammen mit dem Subwoofer im Rückstandfuss für beeindruckenden Sound. Ein komplettes 5.1 Surround-System ersetzt die ausgeklügelte Technologie allerdings nicht.

Der Bravia A1 von Sony vereint extrem hohe Kontraste mit einem sehr guten Betrachtungswinkel und bringts auf eine für die OLED-Technologie sehr gute Helligkeit von 700 Nits, was auch für hellere Räume absolut ausreichend ist. Der fortschrittliche «X1 Extreme»-Prozessor unterdrückt Bildrauschen, optimiert Kontraste und sorgt für ein ausgezeichnetes Upscaling. In meinem Test zeigte sich selbst bei winzigen, kleinen Lichtpunkten in einem Meer von Schwarz kein geringstes Anzeichen von Banding. Grosses Kino!

Die Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen, und dank Android OS und Anbindung am Google PlayStore bietet der Sony A1 eine riesige Palette an verfügbaren Apps.

Kurz gesagt: Der Sony A1 ist ein echtes Referenz-Gerät im High-End-Bereich.


  • KD-77A1 (77", 4K, Android OS, OLED)
  • KD-77A1 (77", 4K, Android OS, OLED)
  • KD-77A1 (77", 4K, Android OS, OLED)
B
Energieeffizienz
B
CHF 14 999.–
Sony KD-77A1 (77", 4K, Android OS, OLED)
4

Verfügbarkeit

Postversand

  • Nur noch 1 Stück
    in unserem Lager

Schweres Produkt – Lieferung nach telefonischer Avisierung innerhalb 1-2 Tagen bis Bordsteinkante. Lieferung an Verwendungsort (Keller, Wohnzimmer) verfügbar i.d.R. innerhalb 2-3 Tagen.

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • KD-65A1 (65", 4K, OLED)
  • KD-65A1 (65", 4K, OLED)
  • KD-65A1 (65", 4K, OLED)
A
Energieeffizienz
A
CHF 2999.–
Sony KD-65A1 (65", 4K, OLED)
Der erste Sony OLED-TV. Ein Designstück mit überzeugendem Sound und beeindruckender Bildqualität. 4K-Bildauflösung gepaart mit HDR- und OLED-Bildqualität.
14

Verfügbarkeit

Postversand

  • Nur noch 1 Stück
    in unserem Lager

Schweres Produkt – Lieferung nach telefonischer Avisierung innerhalb 1-2 Tagen bis Bordsteinkante. Lieferung an Verwendungsort (Keller, Wohnzimmer) verfügbar i.d.R. innerhalb 2-3 Tagen.

Abholen

  • Lieferoption Abholen ist aufgrund des zu hohen Gewichtes für dieses Produkt nicht verfügbar.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • KD-55A1 (55", 4K, Android OS, OLED)
  • KD-55A1 (55", 4K, Android OS, OLED)
  • KD-55A1 (55", 4K, Android OS, OLED)
B
Energieeffizienz
B
CHF 1899.–
Sony KD-55A1 (55", 4K, Android OS, OLED)
Der erste Sony OLED-TV. Ein Designstück mit überzeugendem Sound und beeindruckender Bildqualität. 4K-Bildauflösung gepaart mit HDR- und OLED-Bildqualität. Der Aktionspreis ist bis zum 31.07. gültig
9

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Schweres Produkt – Lieferung nach telefonischer Avisierung innerhalb 1-2 Tagen bis Bordsteinkante. Lieferung an Verwendungsort (Keller, Wohnzimmer) verfügbar i.d.R. innerhalb 2-3 Tagen.

Abholen

  • Lieferoption Abholen ist aufgrund des zu hohen Gewichtes für dieses Produkt nicht verfügbar.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Frische Farben für deinen TV – <strong>HDR und was du darüber wissen musst!</strong>
HeimkinoHintergrund

Frische Farben für deinen TV – HDR und was du darüber wissen musst!

Fernsehen in <strong>Ultra-HD-Auflösung</strong>: So geht’s!
HeimkinoKnowhow

Fernsehen in Ultra-HD-Auflösung: So geht’s!

Size matters: 3 Gründe, warum sich <strong>grosse TVs</strong> lohnen
HeimkinoNews & Trends

Size matters: 3 Gründe, warum sich grosse TVs lohnen

User
Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

54 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen

User Metti93

Ich bin schon seid momaten verliebt in den 65“. Aber leider hab ich mich noch nicht getraut die liebe zu gestehen. Es spiekt einfach in einer anderen (Preis)-Klasse.
Es wird warscheinlich noch lange gehen bis es soweit ist! :(

19.12.2017
User Indianer333

Big Mouth würde ich nie freiwillig schauen...aber mein Sohn zwingt mich dazu...Mit diesem Gewinn klnnte das Ganze ja vielleicht doch Freude machen

25.12.2017
Antworten
User timo

Also der Preis des 77" ist hart. Da bekomme ich ja für weniger den Wallpaper vom LG und der hat gleich noch ne richtig gute Soundbar dabei und lässt sich richtig flach an der Wand aufhängen. Ich mag Sony Produkte aber an dem sehr ich viel zu viele Kompromisse.

19.12.2017
User Clinch2k

@Ethfriedrich um alles aufzuzählen reicht leider der platz nicht. Angefangen beim mühsamen zusammenbau über das langsame Android System welches unter Abstürzen leidet, die mieserable Ausstattung an Anschlüssen (2 von 4 hdmi 4k/60) bis hin zu den technischen Schwächen im Vergleich mit den EZC TV's. Falls sie sich meine Aussagen bestätigt haben möchten, nehmen sie sich doch die Zeit für Professionelle Tests/Vergleiche. Aktuell empfehle ich den vergleich von HDTVtest auf youtube.

20.12.2017
User ethfriederich

Ganz herzlichen Dank für das Feedback. Das sehe ich mir gerne an.

20.12.2017
Antworten
User kiymichael

Es ist nicht der erste OLED TV von Sony cnet.com/products/sony-xel-...

19.12.2017
User tookitogo

Danke! Diese Aussage war mir ebenfalls aufgefallen. :)

20.12.2017
Antworten
User Anonymous

Sicherlich ein sehr edles Teil, aber die Neigung nach Hinten geht gar nicht.Zumindest ich konnte mich an dieses Sony "Feature" noch nie gewöhnen,ausserdem verkleinert es die sichtbare Bildfläche.Klar kann man an die Wand hängen,dann geht aber das Design flöten.

19.12.2017
User Anonymous

Nachtrag:
Was imo auch traurig ist, nur 2 HDMI Anschlüsse sind 4K@60Hz fähig!
Scheinen aber alle 2017er Sony zu haben :/

19.12.2017
User ethfriederich

Reicht doch für Bluray und TV-Box :). Aber bei der Neigung hast du recht. Die ist doch eher ungewöhnlich.

19.12.2017
User Anonymous

Naja,Bluray,Swisscom TV Box,PS4 Pro und Soundbar (wofür ich den ARC brauch :/),ginge wohl nicht ohne zusätzlichen teuren HDMI Switch,ausser ich übersehe da was?

23.12.2017
User GarfieldKlon

Wer so einen teuren TV kauft hat hoffentlich auch einen ordentlichen Receiver und eine separate Soundanlage. Das gehört alles zum Gesamtpaket. Und wer sich einen Deluxe TV leisten möchte, der muss nicht bei den anderen Sachen sparen wollen...

03.01.2018
Antworten
User Torca

One Piece
Ich schaue es seit 15 Jahren und erwähne es nur Leuten, die mir zuvor sagen, dass sie es ebenfalls schauen.

30.12.2017
User patrice.guillet

Wegen der Technik gekauft, wegen des Designs verliebt

20.12.2017
User Misch_86

Alle Panels identisch, oder nur vom gleichen Hersteller?
Ich brauche nur ein Display, kein design, keine "upscaling" und "audio" features.
1x Hdmi in und den Rest übernehmen der Rechner und der AV-Receiver.

Wäre schön, wenn das beste Panel so billiger zu haben wär.

21.12.2017
User Anonymous

Sämtliche Panels aller OLED TV's die derzeit auf dem Markt bei uns sind, kommen von LGD, sprich LG Displays.
Also ja,alle Panel kommen von der gleichen Fabrik und sind für alle TV Hersteller identisch.
Es gibt auch keine besseren oder schlechteren Panels,das einzige was Unterschiede machen kann ist die teils nicht so tolle Qualitätskontrolle seitens LG,sprich Panellotterie was Vertikal Banding und gelber Tint anbelangt,wobei normal nur noch das VB ein Problem darstellen kann.

21.12.2017
Antworten
User Topas

Lässt sich der Sony KD-65A1 (65", 4K, OLED)
mittels Wandhalterung anbringen?

19.12.2017
User Luca Fontana

Klar, Wandmontage geht. Hier nochmals der Auszug aus dem Test: «Der Standfuss kann für eine Wandmontage ganz eingeklappt werden, auch wenn eine Zero-Gap-Wandmontage – also das Montieren des TVs ohne Spalte zwischen Gerät und Wand – so leider nicht möglich ist.»

19.12.2017
Antworten
User firefox_mozilla

Ein tolles Gerät, welches ich auch schon unter die Lupe nahm. Für mich ist etwas fraglich, wiese der 77" so massiv teurer als der 65" ist? Ich sehe überhaupt keine Verhälnismässigkeit. Von LG gibts einen OLED 85" für den Preis vom 65" von Sony. LG kann bezüglich Bild und Soundqualität locker mit Sony mithalten im Gegesatz zu Samsung mit ihrem fake OLED namens QLED.

19.12.2017
User GarfieldKlon

Welchen meinst du denn genau? Auf Digitec kosten die LG 77" OLED auch 15k... Liegt wohl einfach in der Herstellung, manchmal gibt es solche Preissprünge weil es einfach komplizierter wird. Und die Nachfrage ist auch nicht da.

03.01.2018
User firefox_mozilla

Richtig. Jedoch als ich den Beitrag verfasste, listete Digitec noch einen 85" Oled von LG. Der kostet es zwischen 4k-5k. Der ist nun nicht mehr im Sortiment.

04.01.2018
Antworten
User firefox_mozilla

Und was sind das für graue Ecken/Füsschen auf euren Bilder?

19.12.2017
User Luca Fontana

Eine kleine Vorsichtsmassnahme für die ganz vorsichtigen unter uns :). Wird, soweit mir ist, mitgeliefert. Muss man aber nicht unbedingt dran machen.

19.12.2017
User firefox_mozilla

Und was bringt diese vorsichtsmassnahme? Dass der Bildschirm nicht wegrutscht? SOrry, aber es sieht kacke aus...

19.12.2017
User Luca Fontana

Genau. Oder sonst irgendwie Schaden nimmt, wenn man mit dem TV rumhantiert. Der Fernseher ist nicht gerade leicht und handlich, und mir gehören tut er (leider) auch nicht.

19.12.2017
User renato.walker

Diese „Füsschen“ sind nur Verpackungsmaterial.

13.01.2018
Antworten
User ethfriederich

Gibt es auch einen Standfuss für den A1? Denn sonst kommt mein Center-Lautsprecher ins Bild :)

19.12.2017
User Luca Fontana

Leider nein, weil Sony hat in seinem Konzept nicht vorgesehen, dass du überhaupt einen Center-Lautsprecher hast, da der TV selber schon einen sehr guten Sound erzeugt :).

19.12.2017
User ethfriederich

Na ja, wie du selbst gesagt hast, kommt auch sein guter Sound an eine 5.1 Anlage nicht ran :). Dann werde ich das Fernsehtischchen ein bisschen umkonfigurieren müssen ... falls ich den kaufe :).
Wie ist die Produktbewertung wegen den Luftblasen zu bewerten wie aus einem Kommentar zum TV zu lesen ist? Würde mir nicht passen, würde ich das bei meinem TV entdecken.

19.12.2017
User Luca Fontana

Da hast du auch wieder recht ;).

In meinem Test sind mir keinerlei Luftbläschen aufgefallen. Möglicherweise stammten die beiden mangelhaften Geräte aus jenem Kommentar aus einer Charge, die tatsächlich fehlerhafte OLEDs beinhaltete. Mir ist jedenfalls nichts dergleichen aufgefallen.

19.12.2017
User ethfriederich

Tiptop! Bin mir schwer am überlegen, ob ich mir den beschaffen soll :)
Vielen Dank für die Antworten.

19.12.2017
User Luca Fontana

Gern. :)

20.12.2017
Antworten
User ethfriederich

Welchen habt ihr denn getestet? Den 77 Zoll? Oder ist der 65 Zoll 30 kg schwer?

19.12.2017
User Luca Fontana

Wir haben den 65-Zöller getestet. Und ja, der ist so schwer :)

19.12.2017
Antworten
User typej2266

Ist der Sony dem LG E6 oder E7 wirklich nochmals voraus in der Bildverarbeitung? habt ihr das mal direkt miteinander verglichen?
Android als Betriebssystem ist einfach der allerletzte Rotz.. mein zweit TV von Philips bringt mich immer wieder zur Weissglut!!! Web OS ist Android um Welten überlegen!

20.12.2017
User djdoobious

die sonys haben das panel von LG.. da wirst du kaum unterschiede in der bildquali finden, nur im preis.. ;)

20.12.2017
User eggbird84

Der Sony hat in extrem Situationen ein minimal schärferes Bild, eine bessere Zwischenbildberechnung und beinahe perfektes glätten des Colourbandings. Die LGs haben eine extrem gut arbeitende Dynamische Kontrast Funktion und trumpfen deshalb bei HDR 10 Content richtig auf. (zu dunkel oder übersteuern der peak helligkeit gibt es nicht, egal ob die UHD Disc auf 1000 oder 4000 Nits Dynamikumfang gemastert wurde. Beim Sony muss der Kontrast jeweils an die Disc angepasst werden.

20.12.2017
User eggbird84

fakt ist es spielt keine Rolle für welches Gerät du dich entscheidest beide sind High End Referenz. ich kann den Youtube Kanal digitalfernsehen.de empfehlen. Sicher eine der besten TVs tests die man im Netz findet.

youtube.com/watch?v=Zn4T3bT...
youtube.com/watch?v=WNl00qQ...
youtube.com/watch?v=9mER9vG...

20.12.2017
User typej2266

ich besitze den LG 65E6V seit 9 Monaten..als Sony Fan der "alten" Zeit wollt ich einfach mal die Unterschiede ausmachen.
aber eben, eure Antworten bestätigen meine Vermutung, vielleicht ist der Sony noch ein einsames Prozent smoother bei der Zwischenbildberechnung, mehr auch nicht!
ich kann allen LG sehr ans Herz legen, wie erwähnt, das Web OS ist Android um Welten voraus! ich denke jeder der beides kennt wird mir hier zustimmen :-)

21.12.2017
Antworten
User barolo28

Sieht schon genial aus und ich bräuchte eigentlich was neues. Diese Neigung nach hinten irritiert mich aber sehr. Stört das nicht? Besonders wenn man sowieso schon einen Blickwinkel von unten hat weil man etwa auf dem Sofa liegt.

20.12.2017
User Luca Fontana

Dass die Neigung stören würde, dachte ich zuerst auch. Beim Test fiel mir das aber schon nach wenigen Minuten gar nicht mehr auf. :)

Ich stellte mir vor, wie ich Zuhause Fernschaue: Selbst auf dem Sofa sitzend blicke ich in der Regel leicht von oben auf meinen TV herab. Wenn das bei dir nicht der Fall ist, könnte es aber tatsächlich ein Problem sein.

Vielleicht hat jemand aus der Community noch mehr Erfahrung diesbezüglich sammeln können?

20.12.2017
User Anonymous

Wen Du ein seeehr tiefes Lowboard/TV-Möbel hast und aufrecht am sitzen bist bei normaler Sofahöhe fällt es nicht so auf bzw. man kann sich daran gewöhnen (ich nicht :p).
Sobald das aber nicht der Fall ist,z.b wie Du schreibst auf dem Sofa liegst wird die Bildfläche immer kleiner und ist imo sehr störend (nimm zum testen z.b ein beliebiges Tablet,und fang auf gleicher Augenhöhe es an nach hinten zu neigen).
Schlussendlich wohl persönliche Geschmackssache.

20.12.2017
Antworten
User psale616

Ich Sehe sehr gerne die Marvel und DC-Comics Filme mit meiner Freundin und deren Schwester. Schönes Silvester
Marti. P

30.12.2017
User tom.m

Knight Rider! Sieht sicher kultig aus auf einem Sony OLED A1 🤪

31.12.2017
User Anonymous

rerererr

31.12.2017
User silverskunkk

Ich finde den Preis für de 65 Zoll Tv völlig oke. Ich bin auf der Suche nach einem neuem Tv aber 65 Zoll ist mir zu klein. Ich interessiere mich für die 75 Zöller aber der 77er von Sony ist preislich eine frechheit^^.
Ich denke das rennen macht bei mir der Sony Kdxe9005 oder der Kdxe8596.

04.01.2018
User Anonymous

Ich hätte sicher anstelle von (Auch *von hinten* sauber und elegant verarbeitet.) was ähnliches wie (Auch die Rückseite ist sauber und elegant verarbeitet).

11.01.2018
User Clinch2k

Solange man den A1 alleine anschaut kommt er eigentlich recht gut weg. Trotz seiner vieler Mankos. Erst im direkt-vergleich mit dem diesjährigen Top-Oled von Panasonic (55EZC954) sieht man wie "schlecht" der A1 wirklich ist. Definitiv keine 2000Fr wert.
Dieses Jahr gibts nur Panasonic oder LG.

19.12.2017
User firefox_mozilla

Was, Panasonic gibt es noch? LG und Sony spielen klar in der obersten Liga. Was Technik, Qualität und Verarbeitung angeht. Panasonic würd ich jetzt allgemein im Mittelfeld bei Samsung ansiedeln. Da bringt auch mal ein Top-Gerät nichts.

19.12.2017
User ethfriederich

Was sind denn die vielen Mankos des A1?

19.12.2017
User PVZInformatik

@Firefox_mozilla, ähm Panasonic gehört mit zu dem besten was es auf dem OLED Markt gibt siehe Dir mal diverse Tests an zBsp. TX 65EZC954 oder TX 65EZC1004. Samsung macht keine OLED TVs sondern QLED, was komplett was anderes ist.

19.12.2017
User Clinch2k

@Ethfriedrich um alles aufzuzählen reicht leider der platz nicht. Angefangen beim mühsamen zusammenbau über das langsame Android System welches unter Abstürzen leidet, die mieserable Ausstattung an Anschlüssen (2 von 4 hdmi 4k/60) bis hin zu den technischen Schwächen im Vergleich mit den EZC TV's. Falls sie sich meine Aussagen bestätigt haben möchten, nehmen sie sich doch die Zeit für Professionelle Tests/Vergleiche. Aktuell empfehle ich den vergleich von HDTVtest auf youtube.

20.12.2017
Antworten
User Anonymous

hat dieses Gerät eine Amazon App ?

31.12.2017
User Clinch2k

@Firefox_mozilla kein Kommentar.

20.12.2017