Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
FotografieProduktvorstellung 934

Fujifilm X-T3: Ein kurzer Blick auf den Retro-Hingucker

Die neuste Fuji ist da! Mit einer neuen Sensor- und Prozessorgeneration ausgestattet, sollte laut Hersteller alles schneller gehen. Ich konnte die Kamera bereits eine Woche testen und berichte hier meine ersten Eindrücke.

Eines vorweg, dies ist kein technisches Review mit Messwerten und «Pixel-Peeping», sondern ein erstes Hands-On. Auch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich seit Jahren mit Fujfilm fotografiere und dadurch keine 100-prozentige Objektivität gewährleisten kann. Ich war vergangene Woche mit abgeklebtem X-T3-Logo in Zürich unterwegs und nutzte die Kamera für ein kleines Portrait-Shooting. Ein paar Bilder davon habe ich euch natürlich mitgebracht. Verfügbar wird die Kamera etwa ab Ende September 2018 sein.

Coole Retro-Optik aber gibts weitere Highlights?

Gehen wir als erstes kurz auf die wichtigsten Zahlen ein: 26, 11 und 60. 26 steht dabei für die Anzahl Megapixel des neuen rückwärtig belichteten Sensors, 11 für die Bilder pro Sekunde in Folge und die Zahl 60 ergänzt mit einem «p» und 10-Bit lässt auf schöne 4K-Videos schliessen.

  • X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
  • X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
CHF 1799.–
Fujifilm X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
Die X-T3 ist ausgestattet mit dem neuen X Trans CMOS 4 Sensor (26 Megapixel) und dem X Prozessor 4. Damit startet die vierte Generation der X Serie.

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
  • X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
  • X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
CHF 1799.–
Fujifilm X-T3, Kit (18 - 55 mm, 26.10MP, 30FPS, WLAN)
Die X-T3 ist ausgestattet mit dem neuen X Trans CMOS 4 Sensor (26 Megapixel) und dem X Prozessor 4. Damit startet die vierte Generation der X Serie.
1

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Weil wir alle Listen lieben, hier alles kurz zusammengefasst:

  • 26 Megapixel rückwärtig belichteter Sensor (X-Trans CMOS 4)
  • neuer Prozessor Generation «X Processor 4»
  • 425 Autofokuspunkte mit 100% Bildabdeckung
  • 11 Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus (30 mit elektronischem Verschluss und 1.25 Crop)
  • hochauflösender Sucher mit 3.69 Millionen Bildpunkten
  • klapp- und schwenkbares 3 Zoll Touchscreen-LCD mit 1,04 Millionen Pixeln
  • 4K Video mit F-Log, 10bit und 60fps (4:2:0 SD und 4:2:2 via HDMI)
  • spritzwasser- / staubgeschützt und kälteresistent bis minus 10 Grad
  • 2 SD Karten-Slots
Ich hab mich Mal etwas als Produktfotograf versucht. Bis auf die neue Nummer sieht die Kamera sehr ähnlich aus wie der Vorgänger
Wahlräder für ISO, Zeit und Belichtungskorrektur findest du auf der Oberseite. Die Blende kann wahlweise am Objektiv verstellt werden

Was ist neu? Vor allem gegenüber dem Vorgänger X-T2?

Auf den ersten Blick ist nicht viel, bis hin zu gar nichts, neu an der X-T3. Was eigentlich ein gutes Zeichen ist, denn die X-T2 ist gerade aufgrund ihres Äusseren und der Ergonomie beliebt. Bei der ersten Berührung machen sich jedoch einige Veränderungen bemerkbar. Das offenspürlichste ist der Touchscreen. Dieser ist seit einiger Zeit fester Bestandteil des X-Systems und nun auch im neusten T-Modell angekommen. Ich bin kein grosser Fan des Touch-Fokus oder Auslösers nutze den Touchscreen aber gerne zum Prüfen der geschossenen Bilder.

Im Vergleich zum Vorgänger, machen sich der neue Prozessor und Sensor vor allem bei schnellen Motiven und schlechten Lichtverhältnissen bemerkbar. Im Dunkeln fokussieren klappt nun deutlich besser (-1EV bei der X-T2 und -3EV bei der X-T3) und der Autofokus sowie die Gesichtserkennung, die übrigens nun auch im Video-Modus funktioniert, greifen mit höherer Präzision. Laut Hersteller ist der Fokus rund 1.5x schneller. Mir ist das vor allem beim Verwenden des kleinstmöglichen Fokuspunktes aufgefallen.

Fotografiert im Serienbildmodus mit 11 Bildern / Sekunde

Eine Gegenüberstellung aller Eigenschaften findest du hier. Zudem sind mir folgende Punkte positiv aufgefallen:

  • Der Auslösers hat einen besser spürbaren Druckpunkt. Dies lässt eine bessere Kontrolle bei der Auslösung zu.
  • Gesichtserkennung ist akkurater, funktioniert nun auch bei weit entfernten Personen und ist im Video-Modus verfügbar
  • Das Dioptrierad muss nun zum verstellen nach aussen gezogen werden. Dadurch wird ein unabsichtliches Verstellen vermieden
  • Auflösung, Einsichtwinkel und Robustheit des Displays wurden verbessert. Zudem wurde die Display-Verriegelung von einem Schiebe- zu einem Klick-Mechanismus angepasst. Schwierig zu erklären, ist aber eine meiner Lieblings-Weiterentwicklungen :-)

Kann ich Videos aufnehmen?

Mit der Einführung der X-H1 hat Fujifilm seine Ambition im Video-Bereich deutlich gemacht. F-Log, 4K, zwei neue XF Cinema-Linsen und eine Reihe von videospezifischer Eigenschaften erlaubten Fujifilm einen ersten Fuss in den anspruchsvollen Kreis der Videografen zu setzten. Die X-T3 möchte hier anknüpfen und neben all diesen Eigenschaften als erste APS-C Kamera eine 4K-Video-Auflösung mit 60p und 10 Bit (internal). Auch für die nötigen Anschlüsse wurde gesorgt. Die überarbeitete Seitenbuchse verfügt nun über einen Kopfhörer- ,Mikrofonanschluss und HDMI-Output.

Wie ist dein erster Eindruck?

Zum Glück verhält es sich bei Kameras nicht wie bei Film-Fortsetzungen. Die dritte Version der T-Serie knüpft, dank spürbaren Verbesserungen, an die Erfolge der Vorgänger an. Sie ist schnell und macht vor allem Spass.

Da ich länger mit der X-T2 fotografiert habe, war für mich das umsatteln sehr einfach. Alle Knöpfe befinden sich genau dort, wo sie meine Finger in Erinnerung hatten.

Zürich kurz vor Sonnenuntergang - X-T3 / 35mm F/1.4 / ISO 160, F5.6, 1/125s

Bei Portrait-Shootings arbeite ich gerne und oft mit automatischer Gesichtserkennung und Augenfokus. Hauptsächlich weil ich kein Multitasking-Talent bin und mich so besser auf das Model und die Bildkomposition konzentrieren kann. Beides hat in meinem Test sehr zuverlässig funktioniert. Im Direktvergleich konnte ich auch eine deutliche Verbesserung gegenüber der X-T2 feststellen.

Selbst wenn das Model mehrere Meter entfernt war, sich schnell bewegte oder wie meine Freundin wiedermal keine Lust hatte zu posieren, die Kamera konnte problemlos mithalten. Gegen letztere Herausforderung kann die Gesichtserkennung zwar mit Fokussieren helfen, die Mundwinkel bringt man aber erfahrungsgemäss nur mit Snacks wieder Richtung Sonne.

35mm F/1.4 - ISO 160, F/1.4, 1/500s
35mm F/1.4 - ISO 200, F/2, 1/125s

Das ganze hörte sich zurecht sehr positiv an. Wenn ich aber wünschen dürfte, hätte ich gerne etwas mehr Megapixel und die Sensor-Stabilisierung der X-H1. Der Schritt von den 24 Megapixeln der X-T2 auf 26 Megapixel ist meiner Meinung nach etwas zu klein ausgefallen.

Ein weiterer Streitpunkt ist die Kompaktheit der Kamera. Je nach Bedürfnis kann diese klar als Stärke der X-T3 ausgelegt werden. Ich bevorzuge einen grösseren Grip. Mit dem Optionalen Hand- oder Batteriegriff lässt sich dieses Problem aber lösen.

Zur finalen Bildqualität kann ich noch keine Aussagen treffen, da ich es mit einem Vorserienmodell zu tun hatte und die RAW-Dateien noch nicht auslesen konnte. Die hier verwendeten Beispielbilder habe ich mit dem 35mm F/1.4 und 16-55mm F/2.8 geschossen und die JPEGs anschliessend mit Lightroom Classic nachbearbeitet.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Photokina Countdown:</strong> Alle Neuheiten im Überblick
FotografieNeu im Sortiment

Photokina Countdown: Alle Neuheiten im Überblick

Die Kameras des Jahres 2018
FotografieKaufratgeber

Die Kameras des Jahres 2018

Samstag 10. November: <strong>Canon mit der neuen «EOS R»</strong> zu Gast in Zürich
FotografieNeu im Sortiment

Samstag 10. November: Canon mit der neuen «EOS R» zu Gast in Zürich

User

Denny Phan, Zürich

  • Category Marketing Manager
In der einen Hand meine Kamera und in der anderen ein Flugticket. So sieht mein persönlicher Idealzustand aus. Mehr zu mir und meiner Fotografie findest du auf Instagram oder meiner Website

9 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Captcha

Danke für dein kleines und gutes Review. Ich habe natürlich als Fuji Fan und Hobby Fotograf schon einige Reviews geschaut und gelesen. Trotzdem freue ich mich das auch Digitec/Du einen Artikel über die X-T3 erfasst habt. Das ist eine sehr spannende und gute Zeit für Fotografen mit all den Neuheiten!

07.09.2018
User Denny Phan

Hallo Captcha, danke vielmals für die netten Worte! :) Es ist in der Tat eine sehr spannende Zeit! Wir freuen uns schon auf noch mehr Neuheiten zur Photokina.

19.09.2018
Antworten
User Mis_Dessert

Ein Foto/Video-Hybrid mit guten Qualitäten. Ich hoffe, dass mit dem neuen Prozessor die Akkus länger durchhalten...
Trotzdem überzeugen mich die Video-Specs jetzt schon. Klein und gut für Unterwegs. Preis-/Leistungsverhältnis finde ich super.

Wird gekauft!

08.09.2018
User Anonymous

Sehr schaade finde ich das die XT3 nicht mehr wie ihre Vorgänger in Japan gefertigt werden. XT3 = Made in China, heisst nicht das die Qualität schlechter ist, aber auch nicht besser.

11.09.2018
User mova

Sieht toll aus. Müsste ich meine erste richtige Kamera kaufen, würde ich sicher noch besser hinschauen.

09.09.2018
User Anonymous

Wäre toll ihr würdet einen Fuji Event machen an dem man die neue X-T3 und diverse Objekte ausprobieren könnte. Wird die X-T3 bald ausgestellt im Zürich Showroom? Die X-T2 ist ja schon da...

18.09.2018
User Denny Phan

Hallo! Danke für deinen Kommentar! Ja, das wäre tatsächlich eine coole Idee. Wir klären das mit Fujifilm ab. Die X-T3 wird, sobald gut Verfügbar, im Showroom ausgestellt.

19.09.2018
User bibibaba

Hier kannst du alles in die Hände nehmen; digitalevent.ch/

22.09.2018
Antworten
User Screwface

"Nette" Cam, welche in Silber beinahe meine gewesen wäre. Aber der fehlende IBIS ist für mich klar ein Dealbreaker! Viele werden ihn wohl nicht vermissen...

10.09.2018