Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
FotografieVideoFerngesteuertNews & Trends 2846

DJI zündet die nächste Stufe mit Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom

DJI hat seine Mavic-Drohnen an allen Ecken und Enden ein wenig verbessert. Letztlich dienen aber alle Verbesserungen dazu, bessere Fotos und Videos zu machen. Hier erfährst du die Details.

DJI hat heute zwei neue Drohnen vorgestellt: Die Mavic 2 Pro und die Mavic 2 Zoom. Die beiden Drohnen unterscheiden sich anscheinend nur durch die Kamera – die Drohnen selbst und damit ihre Flugeigenschaften sind identisch.

  • Mavic 2 Pro (20MP, 4K)
  • Mavic 2 Pro (20MP, 4K)
  • Mavic 2 Pro (20MP, 4K)
Showroom
CHF 1399.–
Dji Mavic 2 Pro (20MP, 4K)
Um möglichst schnell deine Drohne zu erhalten, lohnt sich eine Vorbestellung. Wir halten euch auf dem Laufenden.
13

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: 5 Stück
  • Bern: Nur noch 1 Stück
  • Dietikon: Nur noch 1 Stück
  • Genf: übermorgen ab 14:00h
  • Kriens: übermorgen ab 13:00h
  • Lausanne: Nur noch 2 Stück
  • St. Gallen: übermorgen ab 13:00h
  • Winterthur: übermorgen ab 12:00h
  • Wohlen: Nur noch 3 Stück
  • Zürich: übermorgen ab 12:15h

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Mavic 2 Zoom (12MP, 4K)
  • Mavic 2 Zoom (12MP, 4K)
  • Mavic 2 Zoom (12MP, 4K)
CHF 1229.–
Dji Mavic 2 Zoom (12MP, 4K)
Die Zoom verfügt über einen Brennweitenbereich von 24 bis 48 Millimeter und kann sphärische Aufnahmen mit 48 Megapixeln erzeugen.
8

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: übermorgen ab 12:30h
  • Bern: übermorgen ab 12:00h
  • Dietikon: Nur noch 1 Stück
  • Genf: übermorgen ab 14:00h
  • Kriens: übermorgen ab 13:00h
  • Lausanne: übermorgen ab 12:30h
  • St. Gallen: übermorgen ab 13:00h
  • Winterthur: übermorgen ab 12:00h
  • Wohlen: heute um 13:30
  • Zürich: übermorgen ab 12:15h

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Bessere Kameras

Die DJI Mavic 2 Pro hat eine Kamera, auf welcher der prestigeträchtige Name Hasselblad steht. Mit einer Sensordiagonalen von einem Zoll und einer Lichtstärke von f/2.8 soll sie besonders stark im Dämmerlicht sein. Für helle Umgebungen wie Schneelandschaften an der Sonne ist die Blende ist bis auf f/11 verschliessbar. Bei Fotoapparaten Standard, für Drohnenkameras aber aussergewöhnlich. Die anpassbare Blende ermöglicht eine längere Belichtungszeit bei Videos in heller Umgebung und somit flüssigere Bewegungen. Die Kleinbild-Brennweite liegt bei 28 Millimetern. Für professionelle Videos steht 10 bit D-Log zur Verfügung. Wird die Drohne an einen 4K-Fernseher mit HLG angeschlossen, kann sie das 10-bit-Material direkt in der richtigen Farbgebung abspielen.

Eine Beispielaufnahme mit der Mavic 2 Pro. 1/50 Sek. f/2.8 und 200 ISO

Die Mavic 2 Zoom dient vor allem dazu, nahe an der Action zu sein. Sie hat eine Kamera mit optischem Zoom – auch das ist bei Drohnen aussergewöhnlich. Der Brennweitenbereich beträgt 24 bis 48 Millimeter, dazu kommt noch digitaler Zoom bis 96 Millimeter. Neun Fotos lassen sich automatisch zu einem einzigen Bild mit 48 Megapixeln zusammenfügen. Durch die Zoomfähigkeit ist die Mavic 2 Zoom auch in der Lage, einen Effekt zu erzeugen, der als «Dolly-Zoom» bekannt ist.

Beim Dolly-Zoom wird während der Zoombewegung die Kamera bewegt, aber in die entgegengesetzte Richtung oder mit einer anderen Geschwindigkeit. Bekannt wurde der Effekt durch den Film Vertigo von Alfred Hitchcock. Dort wird er verwendet, um Höhenschwindel zu visualisieren.

Beide Kameras nutzen den Drei-Achsen-Gimbal von DJI, um die Aufnahmen möglichst ruhig zu halten. Beide bieten eine maximale Bitrate von 100 mbit/s und unterstützen unter anderem den Codec H.265. Eine HDR-Funktion ist ebenfalls mit an Bord.

Zeit, die im Flug vorbei geht

Heute, da sich die Leute an Drohnenaufnahmen gewöhnt haben, sind sie viel schwieriger zu beeindrucken als noch vor ein paar Jahren. DJIs Antwort darauf sind automatische Zeitrafferaufnahmen, bei denen gleichzeitig die Aufnahme geändert wird (englisch: Hyperlapse, DJI nennt das auf Deutsch «Raumraffer»). Die Zeitrafferfilme werden wörtlich «on the fly» erstellt, es ist kein Gefrickel am Computer notwendig. Dabei stehen dir die Autopilot-Programme Frei, Kreisen, Kursverriegelung und Wegpunkt zur Verfügung. Sie fliegen auf eine bestimmte Art um das Motiv oder daran vorbei. Eine solche Flugroute kann für zukünftige Aufnahmen gespeichert werden.

Motivverfolgung verbessert

ActiveTrack 2.0 nennt DJI sein verbessertes Motivverfolgungs-System. Es bezieht nicht nur die Hauptkamera, sondern auch die beiden Sichtsensoren für die Berechnung mit ein und ist daher in der Lage, ein 3D-Modell zu erstellen, während der Vorgänger nur zwei Dimensionen kannte. Eine Flugbahn-Vorhersage hilft, dass die Mavic auf der Flugbahn bleibt, auch wenn die Sicht auf das Motiv temporär verdeckt ist.

Die Drohne: schneller, besser, leiser, mehr

Die Drohne fliegt gegenüber der Mavic Pro länger, schneller und leiser. Durch Verbesserungen der Aerodynamik soll der Akku jetzt bis zu 31 Minuten halten. Dieser Wert wird aber nur bei Windstille erreicht. Die Drohne schafft ein Tempo von gut 70 km/h. Das Live-Bild von 1080p wird auf eine Entfernung von bis zu 8 Kilometern übertragen.

Sichtsensoren zum Vermeiden von Zusammenstössen befinden sich nicht nur vorne und hinten, sondern auch unten und auf der Seite. Auch das Assistenzsystem für Piloten, das Hindernisse frühzeitig erkennt, hat DJI nach eigenen Angaben verbessert. Hilfreich im Dunkeln ist zudem die LED-Lampe, die nach unten strahlt. Und noch eine sehr nützliche Hilfe beim Fliegen: Ein Fluginformationssystem soll die Drohne automatisch von verbotenen Zonen wie Flughäfen fernhalten.

Auch gern gesehen: Die Drohnen haben 8 GB integrierten Speicher. Falls grad mal wieder alle Speicherkarten voll oder defekt sind.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Die Kameras des Jahres 2018
FotografieKaufratgeber

Die Kameras des Jahres 2018

Nachtbilder mit der Drohne – geht das?
FotografieKnowhow

Nachtbilder mit der Drohne – geht das?

<strong>Photokina Countdown:</strong> Alle Neuheiten im Überblick
FotografieNeu im Sortiment

Photokina Countdown: Alle Neuheiten im Überblick

User

David Lee, Zürich

  • Teamleader Thor
Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

28 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User tehbolley

Da haben sie alles richtig gemacht. Gerade für Naturfotografen, für die die Phantom stets zu gross, die Mavic aber vom Sensor zu stark limitiert war, richtig gut.

24.08.2018
User AriGold

Mit einem guten Rucksack empfand ich die Phantom 4 Pro nie zu gross zum mitnehmen. Die Mavic 2 Pro vereinfacht das natürlich dann aber um einiges, sehr schön :)

24.08.2018
User tehbolley

Ich meinte explizit Naturfotografen, die bereits einen Body und paar Objektive plus Stativ auf der (Mehr-)Tageswanderung dabeihaben. Für reine Dronenanwender ging das natürlich.

24.08.2018
User Oblivion2013

Konnte mit einem Bekannten schon öfter mit der vorgängerversion, Arbeiten! Macht einfach Spass! Und die Bildqualität war fast immer Sehrgut...

24.08.2018
Antworten
User ExcaliburCH

Ich warte noch, bis die Preise in einem etwas vernünftigeren Bereich sind, bevor ich mir die Pro zulege.. Aber ich freue mich schon jetzt auf die ersten Aufnahmen mit der Hasselblad.

24.08.2018
User raybs1987

Der 20MP Sensor hat mir gefehlt, crazy stuff was DJI da wieder präsentiert hat.

24.08.2018
User Anonymous

Die Frage aller Fragen... Wann kommt das Ding raus?

24.08.2018
User Anonymous

Das ding ist schon draussen. Wenn du direkt bei DJI bestellst hast du es voraussichtlich in 3-5 Tagen. Wann die Händler bzw. Importeure beliefert werden ist bei DJI leider immer sehr schwierig..
Beim Mavic Pro habe ich dazumals schneller über einen Händler ein Mavic gehabt (kurz nach Veröffentlichung, war aber Riesenglück!) Beim Air wäre es über DJI schneller gegangen, war aber gerade im Ausland also habe ich mich auf einen EU Händler geeinigt, weil einfach sicherer.

25.08.2018
User Econozocker

Kleine Frage: Was bezahlt man da ca. beim Zoll? Benötige die DJ Mavic Zoom (1 250 Euro) für ohne zusätzliches Zubehör für meine Ferien.

29.08.2018
User Anonymous

Nichts, die DJI Preise sind inkl. MwSt. und Zoll.

29.08.2018
Antworten
User marcello_m

scheint, als wird DJI die Phantom Serie auslaufen lassen. Lohnt sich nicht mehr eine 4pro oder so zu kaufen.

25.08.2018
User Anonymous

Die Frage ist: Mavic 2 Pro oder Zoom?

Zu was tendiert ihr und warum?

26.08.2018
User sindsieben

youtube.com/watch?v=x5fQ5CF...

26.08.2018
User MakeAppsNotWar

Für mich ganz klar die Pro - Da mir die Bildquali wichtig ist.
Zoom ist zwar nett, aber habe gerade nicht so einen Einsatzzweck dafür.

27.08.2018
Antworten
User Vivek-Gupta

Hello everyone

A word of warning - My Mavic pro platinum fell from the sky into the river. It was new drone about 2 weeks old and during normal flight with 100% signal, 100% batteries and clear weather, it just dropped dead like a stone.

On mavicpilots.com and DJI forums, many people are talking about batteries popping out of Mavic and Spark. It looks DJI has not found the solution yet and dont seem to honor the warranty!

28.08.2018
User schrottbox83

beides coole geräte!
abgesehen von der grösse bin ich aber nach wie vor sehr zufrieden mit meiner ur-phantom4. sollte die aber den geist aufgeben wirds garantiert eine mavic.
vielleicht ja dann eine mavic 3 mit haseblade UND zoom in einem. :)

24.08.2018
User monsterzahn

Genau das wärs, ich kann mich fast nicht entscheiden...

25.08.2018
Antworten
User MakeAppsNotWar

100mbit/s bei 4k ist gerade okey. Aber für 10bit einfach ein NOGO!

26.08.2018
User jahdouproduction

Mit H.265 sollte es kein Problem sein. Entspricht ja H.264 mit 200MBit/s

26.08.2018
User MakeAppsNotWar

Hey, danke stimmt. Das h.265 hab ich überlesen :) 100 in h.265 ist io

27.08.2018
Antworten
User marinu

Hallo zusammen, weis jemand mit Sicherheit ob die Modi "follow me" und "terrain follow" im downhill funktioniert? Wäre für mich beim Skifahren wichtig...

27.08.2018
User Anonymous

Meinst du Downhill der Sport? Ich weiss nicht wo du fährst aber bei unseren Strecken sind sehr viele Bäume und da die Mavic Pro 2 die seitlichen und hinteren Sensoren nur im Stativ-Modus benutzt wird die Drone wohl in einem Baum laden. Das Tracking haben Sie nochmals verbessert und kann dir sogar folgen wenn du kurz nicht zu sehen bist da ist aber nach paar Metern Schluss. Daher denke ich eher nein.

28.08.2018
Antworten
User Anonymous

Abwarten und Tee trinken. Der Preis ist "okay" und die neue Kamera der Pro ist sehr interessant. Ich sorge mich eher wegen der Software. Habe mit der Mavic Pro leider schlechte Erfahrungen gemacht. Mal schauen und die Foren von Dji im Auge behalten.

28.08.2018
User m@Xist

Gibt's eigentlich einen Modus bei den Drohnen, der die Kamera um den Nodalpunkt drehen lässt und in einem vordefinierten Winkelraster Fotos schiesst (ggf. Mehrfachbelichtungen), so dass die Bilder danach gestitcht werden können?

05.01.2019
User AriGold

Leider haben sie bei der Mavic 2 Pro keine Portrait Funktion mehr wie sie diese bei der Mavic Pro hatten. Irgendwie schade.

24.08.2018
User Anonymous

Für was genau hast du diese gebraucht? Ausser bei Panorama bringt diese in meinen Augen rein gar nichts. Filmen im Portrait Pfui!!
Ansonsten kann man doch genau so gut ein Pano mit 3 Bidern machen, dann hast du das selbe.

25.08.2018
User MakeAppsNotWar

Ausser für Instagram TV - was sowieso ein Witz ist - bringt dir das nix...

27.08.2018
Antworten