Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
GamingNews & Trends 2135

DIY-Karton-Zubehör für die Switch: Geniestreich oder Rohrkrepierer?

Angelruten, Klavier oder Motorrad. Nintendo hat eine neue Zubehör-Reihe für die Switch namens Labo vorgestellt. Sind die DIY-Erweiterungen aus Karton der nächste grosse Hit oder gesellen sie sich zu Nintendos zahlreichen anderen gefloppten Produkten?

Basteln ist angesagt. Mit den neuen Labo-Kits von Nintendo faltest du dir dein eigenes Karton-Zubehör für die Switch. Wie bei Google Cardboard für das Smartphone steckst du in die verschiedenen Vorrichtungen anschliessend deine Joycons und sogar die Switch selber. Teilweise kommen komplex aussehende Kabelverbindungen hinzu, um mechanisch die Joycons zu aktivieren. Das ganze sieht dann so aus:

Die Bewegungssensoren und die Vibrationsmechanik der Joycons helfen ebenfalls, um mit den unterschiedlichen Geräten zu interagieren. Nintendo hat das ganze am Dienstag vorgestellt. Der offizielle Release ist der 27. April 2018. Anfangs wird es zwei Sets geben. Das Multi-Set lässt sich in ein RC-Auto, eine Angel, ein Haus, ein Motorrad sowie ein Klavier verwandeln. Das Robot-Set ergibt die folgende Ausrüstung:

Beide Kits beinhalten passende Software. Ein Design-Kit gibt’s obendrauf mit Schablonen, Sticker und farbige Klebebänder um die Toy-Cons, so nennt Nintendo die fertigen Kartonkreationen, zu dekorieren.

Kreativität alleine reicht nicht immer

Hat Nintendo mit Labo die nächste grosse Spielerevolution am Start? Kreativ waren die Japaner schon immer, besonders was das Zubehör für ihre Konsolen anbelangt. Längst nicht alles davon wurde aber ein Hit. Ein paar Beispiele aus Nintendos vergessener Wühlkiste.

R.O.B.

Bild: AllGamers

Teuer und nutzlos. Dieser kleine Roboter für den NES unterstützte gerade mal zwei Spiele. Und selbst die nur mangelhaft. Trotzdem träumte jedes Kind davon, diesen überteuerten, interaktiven Roboter zu besitzen. Wenn dich die Nostalgie packt, kauf einfach die Amiibo-Version davon.

3D-Brille

Bild: Wikimedia

Nintendo hat sich schon vor dem Virtual Boy mit 3D experimentiert. Die 3D-Brille wurde an den NES angeschlossen. Wegen mangelnder Spieleauswahl und unausgereifter Technik wurde das Gerät kurz nach dem Release 1987 wieder eingestampft.

Power Glove

Bild: Giantbomb

Stylisch sieht er aus und in der Werbung preiste ihn Nintendo als die nächste Controller-Revolution an. Leider war der Handschuh ein kompletter Reinfall. Kaum ein Spiel liess sich vernünftig damit spielen, geschweige denn auch nur annähernd besser als mit den normalen Controllern. Kultstatus geniesst das Teil trotzdem.

Nintendo Power Pad

Bild: Giantbomb

Schon vor Wii Fit sprang Nintendo auf den Fitness-Zug auf. Das Power Pad für den NES hatte zwölf druckempfindliche Sensoren, die du mit den Füssen aktivieren konntest. In den Spielen ging es ähnlich wie in «Dance Dance Revolution» um das Timing, Koordination und Geschwindigkeit. Ganze elf Spiele wurde dafür entwickelt.

Handy Boy

Bild: Museum of Play

Dieser Monstrum von einem Gerät sollte das Spielerlebnis mit dem Gameboy verbessern. Lupe, Licht, Analogstick, Lautsprecher. Damit war der Gameboy definitiv nicht mehr «handy» und Strom frass das Teil auch wie verrückt.

DK Bongos

Bild: Wikimedia

Auch der Gamecube war nicht von schrägem Zubehör gefreit. Diese Bongos wurde mit einer handvoll Musikspiele wie «Donkey Konga», aber auch dem Plattformer «Donkey Kong Jungle Beat» benutzt. Völlig unverständlich, dass sich nicht alle auf diese Dinger gestürzt haben.

The Wii Vitality Sensor

Bild: Wikimedia

An der E3 2009 vorgestellt, schaffte es dieses ungewöhnliche Zubehör für die Wii niemals in die Läden. Der Vitality-Sensor hätte den Puls der Spieler messen sollen und beispielsweise für Spiele mit einem beruhigenden Effekt verwendet werden können. 2013 wurde das Projekt endgültig begraben.

Nicht alles, was Nintendo anfasst wird zu Gold. Zumindest beweist das Unternehmen immer wieder Mut zum Experimentieren. Bleiben wir gespannt, wie Labo bei den Switch-Besitzern ankommt. Ich jedenfalls, freu mich drauf.

  • Labo: Toy-Con 01 Multi-Set (Switch, DE, FR, IT)
  • Labo: Toy-Con 01 Multi-Set (Switch, DE, FR, IT)
  • Labo: Toy-Con 01 Multi-Set (Switch, DE, FR, IT)
CHF 74.–
Nintendo Labo: Toy-Con 01 Multi-Set (Switch, DE, FR, IT)
Mit dem Multi-Set lassen sich viele, völlig unterschiedliche Toy-Con basteln: das Toy-Con-RC-Auto, die Toy-Con-Angel, das Toy-Con-Haus, das Toy-Con-Motorrad und das Toy-Con-Klavier.
4

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Labo: Toy-Con 02 Robo-Set (Switch, DE, FR, IT)
  • Labo: Toy-Con 02 Robo-Set (Switch, DE, FR, IT)
  • Labo: Toy-Con 02 Robo-Set (Switch, DE, FR, IT)
CHF 82.–
Nintendo Labo: Toy-Con 02 Robo-Set (Switch, DE, FR, IT)
Mit diesem Set kannst du deinen eigenen Roboter bauen.

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Labo: Design-Paket (Switch)
  • Labo: Design-Paket (Switch)
  • Labo: Design-Paket (Switch)
CHF 18.90
Nintendo Labo: Design-Paket (Switch)

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>«Mario + Rabbids»-Review</strong>: Fast so taktisch wie «XCOM», nur weniger stressig
GamingReview

«Mario + Rabbids»-Review: Fast so taktisch wie «XCOM», nur weniger stressig

17 (vermutlich kreuzfalsche) <strong>Prognosen</strong> für das Game-Jahr 2018
GamingNews & Trends

17 (vermutlich kreuzfalsche) Prognosen für das Game-Jahr 2018

7 Gründe, warum du endlich eine <strong>Nintendo Switch</strong> brauchst
GamingNews & Trends

7 Gründe, warum du endlich eine Nintendo Switch brauchst

User

Philipp Rüegg, Zürich

  • Teamleader Odin
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

21 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User sunstich

In Zeiten, in denen andere Hersteller versuchen teure Technik, wie VR-Brillen, Pro-Konsolen an den Mann zu bringen, kommt Nintendo mit dem Bastelbogen 2.0 um die Ecken. Mutig, innovativ und beeindruckend...

18.01.2018
User Yurine27

Ich finde es ein genialer Schachzug von BigN und ich liebe ihren Erfindergeist! Auch wenn vermutlich viele Core-Gamer nicht gross Interesse daran haben werden (ähnliches Prinzip wie bei der Wii die Bew.-Steuerung), hat diese Idee grosses Potenzial und kann in Zukunft noch weiter ausgebaut werden :)

18.01.2018
User m.windu

Mutig ist es allemal^^

18.01.2018
Antworten
User gamerrici

Es ist genial. Es ist auch garnicht für die Erwachsenen gedacht, die diesen Artikel lesen -> Es zielt auf die Kinder.
Ich bin mir aber sicher, das wir ggf. für das neue Mario Party auch solche bausätze haben werden, wo man dann das Spielbrett aufbauen kann und dann mit Amiibos spielen kann?

18.01.2018
User Anonymous

Ich hab da irgendwie Jumanji Gedanken ;-)

18.01.2018
User Ubarcturus

Wieso nicht auf Erwachsene? So etwas witziges und doch recht innovatives trifft den Erwachsenen, der spielt für den Spass und das Erlebnis genau richtig. Oder ich behaupte einfach ich sei noch nicht erwachsen. Das ist auch ok.

18.01.2018
Antworten
User michaelheiniger78

Die "DK Bongos" machen in der Gruppe überraschend viel Spass. Ich hab vier Stück und hab die zusammen mit ner Wii schon mehrmals zu Freunden mitgenommen und die haben sich nach anfänglicher Skepsis stundenlang Donkey-Konga Trommelkämpfe geliefert.

19.01.2018
User Philipp Rüegg

Lustig waren die schon, aber Mainstream wurden sie sicher nie und ich brauchte einfach noch ein gutes Beispiel für den Gamecube :)

19.01.2018
Antworten
User Miingno

Wenn Nintendo nun noch ein Spiel zum selber Roboter programmieren raushaut, könnten sie ev. sogar Hobby-Entwickler und Bastler auf die Plattform locken. Eine Mischung aus Raspberry mit Bildschirm, zwei Kontrollern, Bewegungssensoren und Super Mario Maker!

19.01.2018
User morgulbrut

Ok... Jetzt will ich doch ne Switch.

21.01.2018
User loonybin

ICH will es jetzt und nicht erst im April! :)

19.01.2018
User Anonymous

good luck!

19.01.2018
Antworten
User icarus86

Absolut der Hammer! Sowohl für Kleinkinder als auch für das Kind in uns alle :)

19.01.2018
User Anonymous

Die Idee finde ich toll. Den Preis finde ich auf den ersten Blick etwas hoch für ein paar Karton Vorlagen die nach ein paarmal Spielen kaputt sind auch wenn bei dem Preis natürlich noch die passende Software dabei ist.

19.01.2018
User Sakuranes

Die Idee find ich der Hammer - obwohl ich mit meiner Bastelabneigung eigentlich so gar nicht Fan von Faltsachen etc bin... wahrscheinlich klebe ich mir meine Hände zusammen beim Versuch... Aber wirklich Hut ab vor Nintendo, dass Sie in einer schnell digitalisierenden Welt zurück zum Ursprung gehen.

19.01.2018
User Sakuranes

Zumindest Teilweise versteht sich... ;)

19.01.2018
Antworten
User simon.laube

wär ich nochmal 7 jahre alt würde ich für so ein set einen dreifachen gestreckten rückwärtssalto machen

!

19.01.2018
User Anonymous

Das Kleingedruckte beim Bild vom Power Pad ist ja mal Gold wert :-D

21.01.2018
User amigafreak

Sicherlich wird es eine gewisse Zielgruppe dafür geben, aber für den Mainstream ist es, wie fast jedes Zubehör von Nintendo, einfach zu teuer. 75CHF für ein bisschen Pappe und ein paar Minigames halte ich für absolut übertrieben. Zumal sie sicherlich nur typische Switch-Qualität haben werden. Die Frage ist auch, wie lang hält das Zeug und was ist, wenn es kaputt geht? Muss ich dann wieder ein ganzes überteuertes Set nachkaufen?

19.01.2018
User reinhold86

Von ersten Reviews her wird gesagt, dass es ganz gut halten soll. Auch kann man die Karton Teile ganz einfach ersetzen in dem man die Vorlagen ausdruckt und aus eigenem Karton erstellt.

19.01.2018
User rem3_1415926

Wenn ich mir die Preise von Lego-Bausätzen ansehe, dann sind die 75.- gar nicht mal so überteuert.
Günstig ist anders, aber solange noch nicht bekannt ist, wie viel Inhalt tatsächlich geboten wird, würde ich es nicht pauschal als "absolut übertrieben" abschreiben

19.01.2018
Antworten