Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Neuheiten

Die Lobeshymnen aufs neue Apple iPad Pro (2017) – was steckt dahinter?

Das iPad Pro (2017) sei zur Zeit das «beste» Tablet auf dem Markt. Dieses Fazit entnimmt man aus zahlreichen Testberichten. Einige Kritiker sehen im leistungsstärksten Tablet von Apple gar einen Laptop-Ersatz. Wie begründen Produkttester ihre Lobeshymne? Hier findest du informative Zitate. Und dann würde uns deine Meinung interessieren.

Vor einem Monat präsentierte Apple seine neuen iPad Pro (10.5 und 12.9 Zoll) der Öffentlichkeit. Inzwischen prüften so einige Tech-Redakteure die bisher grössten und leistungsfähigsten Tablets von Apple. Darunter befinden sich Reviews, welche eher aus der Sicht eine Alltags-Users formuliert sind (z.B. tagesanzeiger.ch). Andere Testberichte sind sehr analytisch-objektiv geschrieben und mit geekigen Zahlen gespickt (z.B. notebookcheck.com). Hier folgen ausgewählte Statements. Wir schätzen aber vor allem deine Meinung.

iPad Pro (10.50", 256GB, 4G, Space Gray)
CHF 979.–
Apple iPad Pro (10.50", 256GB, 4G, Space Gray)
Alles, was du machst, machst du besser.
34

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 5-7 Tage

Abholen

  • Basel: ca. 5-7 Tage
  • Bern: ca. 3-5 Tage
  • Dietikon: ca. 5-7 Tage
  • Genf: ca. 5-7 Tage
  • Kriens: ca. 5-7 Tage
  • Lausanne: ca. 5-7 Tage
  • St. Gallen: ca. 5-7 Tage
  • Winterthur: ca. 3-5 Tage
  • Wohlen: ca. 3-5 Tage
  • Zürich: ca. 3-5 Tage

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Display

  • «Das Display kann seine Bildwiederholrate je nach Anforderung dynamisch auf bis zu 120 Hertz (bisher 60) erhöhen. Die Unterschiede fallen subtil aus, aber Scrollen oder Wischen läuft jetzt noch flüssiger ab als bisher, Fotos und Texte bleiben in der Bewegung schärfer.» (heise.de.)
  • «Auffälliger ist im Alltag jedoch, dass der Bildschirm noch mal heller geworden ist, und vor allem, dass er noch weniger spiegelt. Selbst in der direkten Sonne kann man damit noch halbwegs bequem lesen, wenn man das denn unbedingt will.» (tagesanzeiger.ch)
  • «Die Blickwinkelstabilität des großen IPS-Displays im Apple iPad Pro 12.9 (2017) ist sehr gut und gibt im Alltag keinen echten Anlass zur Kritik. Bei flachen Betrachtungswinkeln nimmt die Helligkeit kaum ab, und die Reflexionen halten sich trotz der spiegelnden Oberfläche in Grenzen.» (notebookcheck.com)

Das iPad Pro (10.5") ausgestellt in unserem Showroom Zürich.

Performance

  • «Der neue Apple 10X Fusion Chip mit 64-bit-Architektur und integriertem M10 Coprozessor hat es in sich. Gefühlt ist das neue iPad Pro 12.9 Zoll noch einmal sehr viel schneller geworden – und vor allem responsiver. Dies fällt insbesondere beim Schreiben und Zeichnen mit dem Apple Pen auf.» (pocketpc.ch)
  • «Der Großteil derer, die derzeit mit der Anschaffung eines neuen MacBooks liebäugeln, lassen das iPad Pro in ihren Überlegungen außen vor. Das wäre ein Fehler. Denn das Tablet ist nicht nur dünner, leichter und somit transportabler, es liegt in aktuellen Benchmarks sogar auf einem Niveau mit dem MacBook Pro. Ein bisschen Zahlenporn muss an dieser Stelle sein: 3878 Punkte im Single-Core und 9267 Punkte im Multiscore (Geekbench) sowie 227.198 Punkte bei Antutu.» (curved.de)
  • «Die GPU-Performance des iPads ist für die versammelte Konkurrenz nicht annährend erreichbar. Im GFXBench 3.0 ist es 129 Prozent schneller als das momentan schnellste Android Tablet Galaxy Tab S3. Durch die hohe Auflösung des iPads schrumpft der Vorsprung jedoch wieder, wenn ein Blick auf die tatsächlich erreichbaren Frame-Raten geworfen wird, aber auch dann ist es noch 71 Prozent schneller als das Tab S3.» (notebookcheck.com)

Bedienung

  • «Der Fingerabdruck-Scanner ist im Home Button integriert und entsperrt das Gerät schnell und zuverlässig. Es kommt jedoch weiterhin die mechanische Variante des Buttons zum Einsatz und nicht die berührungsempfindliche Oberfläche aus dem iPhone 7.» (notebookcheck.com)
  • «An dem Stift selbst hat Apple nichts verändert, die Verbesserungen ergeben sich vollständig aus dem neuen Display. Die minimale Zeitverzögerung (Latenz) zwischen Stiftbewegung und der Reaktion auf dem Bildschirm liegt jetzt bei nur noch 20 Millisekunden. In der Praxis ist das kaum noch spürbar.» (manager-magazin.de)
  • «Leider lässt sich in der Beta von iOS 11 Handgeschriebenes noch nicht maschinell durchsuchen. Spätestens mit der finalen Version scannt die Software nämlich im Hintergrund Eure handschriftlichen Notizen, wodurch Ihr dann etwa in Spotlight nach einzelnen Punkten aus einer Notiz suchen könnt. Wie praktisch ist das denn?» (curved.de.)

iOS 11

Eine Public Beta für iOS 11 gibt es bereits, die einen Einblick in die Neuerungen erlaubt. Curved hat die Beta-Version getestet und zeigt, welche neuen Funktionen iOS11-User erwarten.

Akkuleistung

  • «Die zehn Stunden aktive Laufzeit kommen im Alltag auf jeden Fall hin. Bei normaler Nutzung, also ein bisschen spielen, viel arbeiten, fotografieren und Emails schreiben, chatten und auf dem Gerät zeichnen, musste das iPad Pro 12.9 Zoll frühestens am Abend nach einem ereignisreichen Tag an den Strom.» (pocketpc.ch)
  • «Beim Akku verspricht Apple eine Ausdauer von 10 Stunden. Tatsächlich ist das iPad das einzige Techgerät in meinem Alltag, bei dem ich nie Akku-Sorgen habe.» (tagesanzeiger.ch)

Anwendungen

  • «Die letzte Alltagssituation, in der sich das iPad Pro immer wieder bewährt, ist der Gebrauch als Zeichen-, Notiz- oder Skizzier-Tablet.» (tagesanzeiger.ch)
  • «Tippe ich unter iOS 11 im Lockscreen mit der Stiftspitze aufs Display, öffnet sich automatisch die Notizen-App. Ich kann also direkt losschreiben, ohne das Gerät erst entsperren zu müssen, die Notizen-App zu starten und eine handschriftliche Notiz anzulegen.» (curved.de)
  • «Auch Facetime und Skype-Telefonie verliefen gut, die eigene Stimme war beim Gegenüber in sehr guter, natürlicher Qualität zu vernehmen, ebenso lieferten die Lautsprecher sowie Kopfhörer einen guten, ausgewogenen Klang.» (pocketpc.ch)
  • «Der schnelle A10X-Chipsatz sehnt sich förmlich nach anspruchsvollen Anwendungen, wie etwa CAD-Programmen und Bildbearbeitungssoftware. Auch bei rechenintensiven Augmented-Reality-Anwendungen wird sich die neue Hardware von der Konkurrenz absetzen können.» (curved.de)
  • «Auf dem Smart Keyboard für das neue iPad kann ich hingegen sofort ohne Vertipper losschreiben – und das wohl auch zur Freude meiner Kollegen leiser als auf dem MacBook ;).» (curved.de)

Kritik auf hohem Niveau

  • «Schade ist am neuen iPad Pro einzig, dass es noch mit iOS 10 und nicht dem dafür optimierten iOS 11 ausgeliefert wird. Man muss sich also noch bis Herbst gedulden, bis auf dem neuen Tablet die Software läuft, die extra dafür entwickelt wurde und die es vollends zum Laptop-Ersatz machen dürfte.» (tagesanzeiger.ch)
  • «Wer jedoch komplexe CMS-Systeme im Browser nutzen möchte, wird feststellen, dass das iPad Pro an dieser Stelle an seine Grenzen stößt. Die Seiten werden dann nicht vollständig aufgebaut, und das Scrollen durch das System ist ebenfalls nicht möglich. Hier sollte Apple wirklich nachbessern, wenn das iPad ein echter Notebook-Ersatz werden soll.» (notebookcheck.com)
  • Für einige Apps braucht man das recht kostspielige Zubehör wie den Apple Pencil und das Smart Keyboard, um seinen Spass zu haben und effektiv zu arbeiten.» (pocketpc.ch)
  • «Man wünscht sich ein Pro-iOS, mit mehr Funktionen als iOS und in der Nähe eines für Tablets optimierten macOS. Dann könnte ich mein iPad in der Redaktion in ein Dock stecken und es zusammen mit Tastatur und Monitor als Notebook-Ersatz nutzen.» (curved.de)
  • «Einzig etwas vermisse ich nach wie vor beim Bildschirm: 3D-Touch (ehemals Force-Touch). So nennt Apple die Möglichkeit, beim iPhone oder der Apple Watch – ähnlich wie mit der rechten Maustaste – Zusatzoptionen oder Abkürzungen zu nutzen, wenn man fester auf den Bildschirm drückt.» (tagesanzeiger.ch)
  • «Trotz fettabweisender Beschichtung werden Fingerabdrücke geradezu magisch von dem Panelglas angezogen, und auch die Reinigung dürfte leichter vonstatten gehen.» (notebookcheck.com)

Das könnte dich auch interessieren

apple_wwdc_teaser21.jpeg
Neuheiten
Dominik Bärlocher

Dominik Bärlocher

Senior Editor

Benutzerprofil
  • 31 55

Apple WWDC: Der neue iMac Pro ist ein Monster und kommt im Dezember

Deine Meinung interessiert uns

Welchen Eindruck hast du von iOS 11? Kann das iPad Pro mit dem Update ein Notebook-Ersatz werden?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

iPadPro_Family21.jpeg
Neuheiten
  • 1 0

Grösser und leistungsstärker: Das neue iPad Pro

samsung_dex_teaser21.jpeg
Produktwissen
Dominik Bärlocher

Dominik Bärlocher

Senior Editor

Benutzerprofil
  • 33 12

Dex: Samsungs Frontalangriff auf Microsoft im Test // Update: 27.09.2017

User

Michelle Oehri

Auf dem Smartphone-Markt folgt Neuheit auf Neuheit. Auch die Schweizer Telko-Industrie gewinnt wieder an Dynamik. Welche Neuheiten und Angebote bereichern unseren Alltag? Dem gehe ich für dich nach. – Ausserhalb von digitec darf''s auch mal weniger «techy» dafür sportlich-ausdauernd, exotisch-abenteuerlich oder einfach gediegen-gemütlich sein.

56 Kommentare

User amigafreak

Gutes Tablet? Sicherlich und sollte bei dem Preis auch erwartet werden. Laptopersatz? Definitiv nein. Dauerhaftes Arbeiten mit den halbgaren Apps ohne Zugriff auf das Dateisystem ist fast unmöglich. Ohne physische Tastatur macht es auch kein Spass. Weiterhin einfach ein teurer Browser und Mailclient

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User graad085

Ihre Aussage ist so falsch wie diejenige des Laptopersatzes. Es kommt auf den Anwender und gewünschten Bereich an. Ich benötige das Tablet für Foto- und Videobearbeitung, Mail, Surfen, Notizen sowie ab und an Office. Für diese Anwendungen ersetzt es einen Laptop allemal. Klar das Smart Keyboard ist erforderlich. Aber damit ist dann MEIN Laptop komplett ersetzt.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Mr.Shin-Chan

Finde es auch keinen Laptopersatz. Vorallem wegen den Vollversionen zu Photoshop etc. Ja, man kann mit dem Tablet Filter über die Fotos ziehen und mittlerweile auch selektiv aber Mein Photoshop und Premiere Pro ersetzt es ganz sicher nicht. Apple iPads sind ganz okay aber da hole ich mir doch lieber was anständiges und investiere halt 200 oder 300.- mehr.
Stimme Graad085 da zu, es kommt auf den Anwender drauf an. ürde mir trotzdem nie Apple kaufen.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User amigafreak

@Graad085: Ich bezweifle nicht, dass man hier und da mit dem iPad einen Filter über ein Foto legen kann oder leichte Anpassungen an Sättigung, Kontrast etc. vornehmbar sind. Allerdings gibts diese Apps auch im gleichen mageren Umfang für das billigste iPad. Für richtige Bildbearbeitung reichen diese aber bei weitem nicht aus und arbeiten auch viel zu ungenau. Wem das ausreicht, dem ist also auch ein iPad Air als Laptopersatz ausreichend. Das Pro hat hier keinen Mehrwert.

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User graad085

@Amigafreak: Das stimmt, jedoch gibt es nun mit Affinity Photo eine wirklich vollumfängliche Bildbearbeitungssoftware welche auf ein Tablet angepasst wurde. Ob es wirklich mit Photoshop oder ähnlichem mithalten kann, kann ich nicht beurteilen. Aber für mich als absoluter Laie reicht es absolut. Da schliesst sich der Kreis auch wieder. Kommt einfach auf den Anweder an. Mit IOS 11 werden einige neue Features kommen die das Pro etwas mehr abheben werden.

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User info

Schlussendlich fehlt die Maus. Das Pad mit seinen Leistungen in Ehren, was bringt es, wenn man dann auf eine Arbeitsumgebung geht - zB Server - und dann keine Maus hat zum navigieren.
Ich finde das iPad grundsätzlich ein tolles Gerät, wer aber effektiv arbeiten muss, kann wohl auf ein Laptop nicht wirklich verzichten. Ansonsten würde sich doch jeder ein Pad kaufen, sich via MRD auf einen Server verbinden und loslegen - nur eben....die Maus fehlt.
Oder sollte es unter iOS11 möglich sein?

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User digitec0815

Hört sich doch gut an, was ich noch gelesen habe ist das das aufladen mit dem mitgelieferten Ladegerät sehr lange dauert.
Keine Ahnung wieso Apple da nicht das 29 Watt Netzteil beilegt. Vorallem auch beim 12.9 Zoll Model

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User bebby

Weil Apple damit verdient bzw. sonst den Preis etwas höher ansetzen müsste. Nicht allen Kunden ist der Zeitfaktor gleich wichtig (kann man auch über Nacht aufladen).

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Valie Varda

Dass da kein 29W Ladegerät dabei ist, liegt an einer der Schattenseiten von Apple, bei mitgelieferten Zubehör zu geizen.

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User BlackHeart

"Arbeiten" mit Ipad? Wohl eher herumsurfen und Worddokumente schreiben ;-) Das Ipad ist und bleibt ein Tablet. Ein teures Trottinet macht auch spass, klar. Aber wenn man ein Motorrad haben könnte...

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User onsite8401_isth

"effizientes" arbeiten ohne physische Tastatur, geht das wirklich? vermutlich werde ich alt.. und ja, ich bin ein Surfacer der 3ten Stunde. Aber gut, wenn ich das Gerät für einen Monat zum Testen bekomme würde ich mir das ansehen. Beim Surface muss ich das nicht, da weiss ich das es geht.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User christian_ioiart

Ich besitze ein iPad Pro 2017 12.9'' und ich kann fast alles machen was ich mit meinem Laptop machen kann aber ich habe es haupsächlich gekauft um Notizen zu machen und alles vorhanden zu haben. Es ersätzt auch main Scanner für Dokumente.
Wo es mein Laptop nicht ersetzen kann is für Anwendungen da

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User didierborer

Je le croyais aussi, puis est arrivée la Surface Pro. Fini l'I-Machin.
Didier.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User TobiG3032

Nahe an meinem Thema
Ich suche ein Gerät welches mein Junior in der 7. Klasse als Standard-Arbeitsgerät verwenden kann. Anforderungen: Gute Tastatur etwas reduzierte Grösse, lange Akkulaufzeit, niedriger Preis (das Ding wird vermutlich kaputt gehen ehe es alt wurde) weiter im Kommentar.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TobiG3032

Es soll mit Office Dokumenten lokal umgehen können, also iNet Anbindung nur als Option nutzen. Lokale Dokumentenablage / Organisation. Keine Gameranforderungen. Elterliche Kontrolle möglich. Leicht und kleine Stellfläche (In der Schule haben die ja keine Bürotische). Vergleichsweise Robust. Min. 128 GB Speicher lokal, erweiterbar wenn nötig mit mSD.

Gibt es das?

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User TobiG3032

Nice to have
Nützliche Kamera um Wandtafelinhalte, Unterrichtsmaterialien und ähnliches fotografieren zu können. Stifteingabe ev. zum Zeichnen. Kein "Wacom Anspruch", Skitzentauglich genügt. WWAN Modem für unerwartetes.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User bebby

Mit dem ipad pro kann man eigentlich alles machen ausser Programmieren (inklusive Excel VBA). Und das smart keyboard ist auch toll. Alllerdings hat diese Technik schon ihren Preis und so ein ipad ist vermutlich schnell geklaut. Vielleicht tut es ja auch ein kleines Notebook mit Touchscreen. Ich würde mir das Surface noch anschauen zum Vergleich, auch wenn das OS nicht so gut ist. Zum lesen von längeren Texten gibt es aber kein besseres Tablet als ein ipad.

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Mr.Shin-Chan

Die Frage ist auch was für dich "günstig" ist. Ich denke ein Surface wäre für jetzt overpowered, ist dafür aber zukunftssicherer. Bis und mit 9te Klasse sind das schon 3 Jahre, wenn es weiter geht (Gymmer, 10tes , Lehrstelle) geht es nochmal +3-4 Jahre. Deshalb würde sich bei sorgfältigem Umgang das Surface klar empfehlen da man damit auch wirklich arbeiten kann. War die beste Investition in meiner Lehre. Konnte glatte 15-20KG sparen!

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Mr.Shin-Chan

Die App "Drawboard" im Win.Store ist empfehlenswert für PDFs (Hatte die Bücher eingescannt statt da kein E-Lernmittel). Word habe ich auch sehr oft genutzt und ab und zu auch mal gerne Excel. Eine tolle Vorbereitung für die Zukunft, viele wissen damit leider nicht umzugehen. Auch habe ich viele Sachen gegooglet die ich nicht ganz verstanden habe und mir mit den verschiedenen Infos ein Bild vom das Thema gemacht. Das geht mit verschiedenen Fenstern und Tabs im Browser deutlich besser.

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User huendli33

Ich bin eigentlich überhaupt kein Apple-Jünger, aber ein gebranntes Kind. Mein Android-Tablet, ein Asus Transformer Infinity, wurde als damaliges Flaggschiff (2012) auch rundherum mit Lob überschüttet und war in derselben Preis-Liga angesiedelt, war aber schon nach einem Jahr total unbrauchbar

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User huendli33

Bitte Doppelpost löschen; habe nicht erfasst, dass negativ bewertete Beiträge unabhängig vom Zeitstempel zuunterst angezeigt werden.

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User didierborer

Incroyable, une simple prise en main lors d'une présentation permet tout cela...
Testée avec les outils fournis par Apple certainement, et pleins de journalistes triés sur le volet. Des spécialiste du, croyez-le puisqu'on vous le dit.
Merci de nous l'avoir fais partagé.

23.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User stefanbryner

Das iPad Pro 10.5" habe ich seit Sommer in Betrieb und bin bis jetzt sehr begeistert. Ich habe es vor allem auch gekauft, damit ich unterwegs ohne viel Gepäck Videos schneiden kann. Fazit mit IOS 11 und dem iPad Pro: Videoschnitt in 4K mit LumaFusion (App für Videoschnitt), läuft flüssig, schnell und bequem. Ich bin begeistert und überrascht, dass das Gerät so viel Power hat. Als Notebookersatz sehe ich es aufgrund des kleinen Bildschirms aber nicht.

15.10.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User KerenW

Scroll to the bottom for the truth.
Okay. Habe das iPad 1, 2, Air 1, 2, Macbook Air, Macbook Pro 15, Surface Pro 4, Pc (Windows) Desktop, Dell Latitude, HP Laptop und nun das iPad Pro 10.5 Zoll.

Es gibt keine optimale Lösung. Laptopersatz. Kommt völlig darauf an, was du machst. All die Leute, die

gestern 00:09
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User KerenW

lachen und kritisieren sind einfach viel zu enstirnig, denken, dass es unmöglich sei zu arbeiten, ohne irgendwie komische lotus plugins oder excel geschichten benutzen zu müssen. Fakt: Das iPad ist immer noch ein iPad. Ich liebe mein iPad. Es ist leicht. Es läuft Lightroom, Notability, Evernote, Mail und sonst der Rest nocht drauf. 60% der Woche komme ich damit klar. Dann trage ich nur

gestern 00:12
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User KerenW

1 -2 kg mit mir herum. Der Rest der Woche ist gefüllt mit Macbook Pro, rendering von der Workstation und animationen auf dem Surface. Ich studier aber auch noch und lerne gerne dazu. Dann reicht mir eben das iPad. Ich würde es auch nicht abstempfel bzw. ignorieren. Das iPad Pro ist stark. Ich kann darauf zeichnen, animieren und Musik produzieren - wie auf einem Laptop. Es gibt keine perfekte Lösung. Aber das iPad Pro macht vieles richtig

gestern 00:14
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User MakeAppsNotWar

Für über 900.- HOFFENTLICH KANN DAS EINEN LAPTOP ERSETZTEN!

gestern 17:05
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Yuppie

I only came here to read the PC Masterrace Comments. erspart mir andere peinlichkeiten

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User huendli33

Ich bin eigentlich überhaupt kein Apple-Jünger, aber ein gebranntes Kind. Mein Android-Tablet, ein Asus Transformer Infinity, wurde als damaliges Flaggschiff (2012) auch rundherum mit Lob überschüttet und war in derselben Preis-Liga angesiedelt, war aber schon nach einem Jahr total unbrauchbar (fals

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User huendli33

cher, mit der Zeit immer langsamer werdender Speicher verbaut; rasante Akku-Entladung im Standby; nur ein einziges kleines Android-Update vom Hersteller; sowie zahlreiche weitere kleine Probleme).
Darum hatte ich schon länger mit einem iPad geliebäugelt, aber erst das neue 10.5"-Modell hat den Kaufreflex ausgelöst. Auch, weil ich davon überzeugt bin, dass sich die obige Geschichte nicht wiederholen wird, da das Ding schlicht und einfach über gewaltige Reserven verfügt. Apple scheint zudem der ei

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User huendli33

nzige Hersteller zu sein, welcher noch ans Tablet in seiner ursprünglichen Form glaubt, und auch dementsprechend in sein Produkt investiert. Klotzen, nicht kleckern, lautet die Devise, darum spielt es auch in einer anderen Liga als Galaxy Tab S3 oder Pixel C. Diese Geisteshaltung, zusammen mit der oben erwähnten Zukunftssicherheit, waren für mich ausschlaggebend für den Kauf, auch wenn ich die Leistung wohl nie voll ausschöpfen werde. Ebenfalls ein Argument: Ich musste feststellen, dass im Andro

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User huendli33

id-Ökosystem eigentlich keine tablet-spezifischen Apps existieren, ganz im Gegensatz zum iPad mit seiner aktiven Entwicklerszene gerade auch im kreativen Bereich.
Auf der Negativseite gibt es eigentlich nur zu vermerken, dass ich fürs Gesamtpaket schlussendlich statt 1000.- über 1300.- Franken liegen lasse (fürs 256-GB-4G-Modell), da sich Apple bei anderen Herstellern selbstverständliche Features (Schnellladefunktion, Stift, Hülle, zwei Jahre Garantie) extra bezahlen lässt. Dies ist aber bekannt

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User huendli33

und entweder lässt man sich darauf ein oder eben nicht.
Ich freue mich jedenfalls darauf, dass ich mein iPad morgen endlich abholen kann, und bin überzeugt, dass es auf Jahre hinaus mein treuer, zuverlässiger und einwandfrei funktionierender Begleiter werden wird!

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User zimtstern123

Ich werde es mir für die Universität kaufen und bin mir ziemlich sicher, dass es sich für handgeschriebene Notizen und Office ohne jegliche Probleme bewähren wird. Durch das Smart Keyboard, den Pencil, iOS 11 und das Leichtgewicht ist es optimal für einen mobilen Alltag.

05.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User BlackHeart

Überlegs dir gut. Lieber etwas ernstes für die Uni kaufen...

10.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User info

Hi, habe meine Ausbildung auch mit iPad gemacht und bin sehr gut damit gefahren.
Jedoch wirklich nur als Notizheft und "Bücherregal". Einige Dozenten schaffen es n.w.v. nicht, ihre Unterlagen als OCR PDF abzugeben, was leider mühsam ist.
Irgendwelche ernsthaften Arbeiten damit zu verfassen ist auch eher kritisch. Bin am Ende nicht umhin gekommen, dennoch ein Laptop zu nutzen.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

@Zimtstern123, wenn du ein Gerät für die Uni benötigst, würde ich unbedingt auf das Surface Pro setzen. Schreiben auf dem Surface im Tablet-Modus ist unglaublich angenehm und man hat jederzeit einen vollständigen PC, wenn man ihn braucht. Die Akku-Laufzeit ist das einzige Argument für das iPad, aber als Student hast du ja selten 10 Stunden Vorlesung ohne Steckdose. P. S. Ich habe schon mit Mac- und PC-Welt gearbeitet und das ist mein Fazit...

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User nick.moos

Jezt muss Apple nur noch auf Windows 10 wechseln und das Perfekte Tablet ist geboren!

07.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Palancon

"Arbeiten" und "Apple" sind zwei Begriffe die sich ausschliessen

06.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User info

Wohl eher nicht. Arbeite seit "ever" mit Mac. So eine Aussage ist nicht nur zu generell, sie deutet auf massive Unkenntnis hin.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Ersetze "Apple" mit "iOS", dann grundsätzlich ja. Selbst Apple selbst hat immer gesagt, dass sie iPads für die Unterhaltung und Macbooks zum Arbeiten entwickeln. Es ist ein ziemlich grosses Eingeständnis, dass sie jetzt diese Kehrtwende mit dem iPad Pro gemacht haben. Ich vermute, es ist zu spät. Die Konkurrenz hat einfach das bessere Gesamtpaket (mit Windows), wenn man damit arbeiten muss.

20.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User CeruttiPartnerEDV

Ich denke Sie arbeiten nicht in der Grafik- / Designbranche
Da sind Macs sehr verbreitet und beliebt.

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User BlackHeart

Ja klar. Als könnte man mit einem Sektenapple Gerät arbeiten... Ausserdem: Schlecht, verspätet und peinlich kopiert. Microsoft zeigts denen schon seit Jahren wie es geht.

10.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User info

Peinliches Statement.

11.07.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Lykaner

Völlig unqualifiziertes Applehater-Geplapper. Wie hab ich das nur satt! Aber Neid ist bekanntlich die beste Anerkennung die Apple nur erhalten kann. Ich kann auf meinem Pro alles machen was ich zum arbeiten brauch. Auch MSoffice funktioniert super. Genial zB. für Protokolle während Sitzungen und zusätzliche Notizen von Hand. Surfen, mailen uvm. Wo andere mit ihrem Surface hektisch anfangen eine Steckdose zu suchen wird der iPadakku nie zum Problem.

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Lykaner

Das Surface ist m.E. auch kein Tabletcomputer und daher nicht vergleichbar mit dem iPad. Ein klobiges Tablet mit Lüftern und usb..? Braucht kein Mensch. Dann lieber ein smartes Ultrabook, so bleibts auch wirklich mobil.

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anguille

Völlig unqualifiziertes Windowshater-Geplapper?

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Stephan_Fahrer

Haha iPad als Laptop Ersatz - der war gut...

Domain Join, Gruppenrichtlinien, absolut vollwertiges Office, Zugriff auf Network-Shares und ev. Firmeneigene Cloud/Storage sind immer noch unmöglich.

Solange ist ein iPad oder Android Tablet höchstens ein Ersatz für 0815 Heimanwender Aufgaben.

Aber auch nicht mehr. Das lässt man sich dann mit 1000.- bezahlen?

18.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo