Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
HeimkinoNeu im Sortiment 818

Der neue LG «Signature» OLED-TV ist da

Pünktlich zum Nationalfeiertag ist bei uns ein ganz besonderes Exemplar eingetroffen: Der LG G8 OLED-TV. Was der Neuling so alles kann und warum ihn LG mit dem «Signature»-Abzeichen ehrt, erfährst du hier.

Eines nehme ich gleich vorneweg. Dieser TV ist nicht für den Otto-Normalverbraucher. Denn «nur zum Fernsehen» gibt es definitiv günstigere Alternativen. Der G8, den es übrigens nur in der 65-Zoll Variante gibt, ist LGs Referenz in Sachen Technik und Design – daher auch das «Signature»-Abzeichen.

Das Design des 65-Zöllers polarisiert. Besonders markant: der Picture-on-Glass Look und die eingebaute Soundbar.

Design – Picture-on-Glass

Der G8 fällt auf. Sein extravagantes Äusseres ist der wohl markanteste Unterschied zum nullachtfünfzehn TV. Während herkömmliche Fernseher gerne mal 10 cm dick sind, trägt der 65-Zöller nicht ganz so dick auf: Wie schon beim Vorgänger setzt LG beim G8 auf das auffällige Picture-on-Glass-Design. Dabei wird das 2.57 mm dicke OLED-Display auf einer hauchdünnen Glasplatte aufgetragen. So bekommt der G8 sein attraktives Seitenprofil und ist kaum dicker als dein Smartphone. Aber auch von vorne sieht der Koreaner alles andere als langweilig aus. So scheint der Bildschirm frei im Raum zu schweben. Diese Illusion wird durch das Glas-Screen-Design erzeugt. Dieses zieht sich bis zum Standfuss, wo mittig eine kleine Soundbar – mitsamt Anschlüssen und Technik – eingelassen ist. Falls du den G8 an die Wand heften möchtest, muss ich dich leider enttäuschen. Da die Soundbar nicht abnehmbar ist, stellst du das Gerät am besten auf dein Fernsehmöbel.

Der LG G8 im Seitenprofil: Dünner geht's kaum.

Sound – Grosser Sound trotz kleiner Soundbar

Die Soundbar ist das Herz und klares Erkennungsmerkmal des G8 OLEDs. Sie ist Standfuss, Anschlusskasten und Soundbar zugleich. Mit einem 60 Watt 4.2-Kanal Speaker System und einem zusätzlichen Woofer hast du genug Power, um dich in der Nachbarschaft unbeliebt zu machen. Zudem unterstützt die Box auch das Raumklangformat Dolby Atmos. So weisst du noch vor dem Schauspieler, von wo der Pfeilhagel kommt. Dieser Raumklang wird beim G8 aber nur virtuell und nicht über Deckenreflexionen erzeugt – was erfahrungsgemäss etwas weniger einnehmend klingt.

OLED-Bildschirmtechnologie für perfektes Schwarz

Design und Sound sind wichtig, aber was ist der schönste Fernseher ohne anständiges Bild? Dem Preisschild entsprechend kommt beim G8 die für ihre perfekten Schwarzwerte bekannte OLED-Bildschirmtechnologie zum Einsatz. Ein herkömmlicher LCD-Fernseher erzeugt zuerst ein Bild, das dann von einer LED-Lichtquelle angestrahlt wird. Bei OLED-Fernsehern läuft das anders. Ihre Leuchtdioden, auch Pixels genannt, erzeugen nicht nur das Bild, sondern leuchten auch noch gleich von selbst. Das geht, weil die Leuchtdioden organisch sind. Daher auch der Name «Organic Light Emitting Diode».

Das ermöglicht Schwarzwerte, wie sie es zuvor noch nicht gegeben hat. Denn bei einem LCD-Fernseher versucht ein Pixel, das Schwarz darstellen soll, das LED-Licht abzuschotten. Das gelingt nur bedingt, weshalb ein «Grauschleier» entsteht. OLED-Pixel hingegen knipsen sich wie ein Lichtschalter einfach ab. Dadurch entsteht «echtes Schwarz». Und das wiederum ist wichtig für die Darstellung von Hochkontrastbildern.

Bildverarbeitung – der neue Alpha 9-Prozessor

In Sachen Bildverarbeitung greift der G8 auf den gleichen Prozessor wie die C-, E-, und W-Serie zurück. Wo letztes Jahr noch an der Leuchtkraft der OLEDs geschraubt worden ist, steht heuer die Prozessor-Leistung im Fokus. Mit dem neuen Alpha 9 soll Bildrauschen noch besser als letztes Jahr unterdrückt und so das Hochskalieren von Full-HD-Inhalten verbessert werden. Das ist für dich dann besonders wichtig, wenn du nicht regelmässig Ultra HD-Inhalte von Streaminganbietern wie Netflix oder Amazon Prime Video und 4K-Blu-rays schaust. Der Alpha 9-Prozessor ermöglicht auch «High Frame Rate»-Inhalte in Ultra-HD-Qualität abzuspielen – nur fehlt es momentan an geeigneten Quellen.

Der neue LG-Prozessor ist eine Kampfansage an alle Hersteller.

Ausstattung & Funktionalität – Vielfalt ohne Kompromisse

Bei der Ausstattung packt der G8 alles rein, was auf dem Markt erhältlich ist. Erwähnenswert ist dabei der Twin-Triple-HD-Tuner. Damit kannst du gewohnt deine Lieblingssendung schauen und zeitgleich ein anderes Programm aufzeichnen. Mit der USB-Recording Funktion hast du zudem die Möglichkeit, den Blockbuster direkt auf deiner externen Festplatte zu speichern.

Schlusswort

Wer Wert auf Design und Technik legt, der liegt mit dem LG G8 OLED-TV genau richtig. Falls du aber den TV an die Wand montieren möchtest, empfehle ich dir auf den OLED65W8 zu warten. Wer den G8 mal live in Aktion sehen möchte, der findet das Gerät ab September in unseren Filialen.

  • OLED65G8 (65", 4K, OLED)
  • OLED65G8 (65", 4K, OLED)
  • OLED65G8 (65", 4K, OLED)
Showroom
A
Energieeffizienz
A
CHF 2799.–
LG OLED65G8 (65", 4K, OLED)
Neben seinem minimalistischen Design sorgen der innovative α9 Intelligent-Prozessor, das OLED-Bild und das smarte LG ThinQ für ein formvollendetes Unterhaltungserlebnis.
6

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Schweres Produkt – Lieferung nach telefonischer Avisierung innerhalb 1-2 Tagen bis Bordsteinkante. Lieferung an Verwendungsort (Keller, Wohnzimmer) verfügbar i.d.R. innerhalb 2-3 Tagen.

Abholen

  • Lieferoption Abholen ist aufgrund des zu hohen Gewichtes für dieses Produkt nicht verfügbar.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Was können OLED-TVs besser?
HeimkinoHintergrund

Was können OLED-TVs besser?

Im Test: <strong>Der neue OLED-TV von LG</strong> strebt nach Perfektion
HeimkinoReview

Im Test: Der neue OLED-TV von LG strebt nach Perfektion

<strong>UHD, 4K und 8K</strong>: Die wahre Bedeutung der Datenübertragung
Video
HeimkinoHintergrund

UHD, 4K und 8K: Die wahre Bedeutung der Datenübertragung

User

Mirco Muff, Zürich

  • Category Marketing Specialist
Ich kann nicht ohne Technik und Sport: In der Freizeit spiele ich also gerne FIFA und im Job bringe ich dir die besten Heimkino Angebote.

8 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Matami

Dieser Oled ist ein wahrer Hingucker. Preis- Leistund im Vergleich echt gut.

01.08.2018
User mova

Ich darf erst wieder kaufen, wenn unser alter kaputt geht. Also so in 6-8 Jahren. Hält aber schon seid 10 Jahren.

02.08.2018
User keverin16

Wunderschöner Oled und auch der Preis ist für das Topmodell in Ordnung! Bei Samsung Zahlt man für das 65 Zoll Topmodell 4699.- und bekommt nur ein LCD Panel ohne Soundbar.

31.07.2018
User michaelköl

Mein alter FullHD läuft ja "leider" noch. Lässt sich ein solches System auch sinnvoll mit einem vorhandenen 5.1 Lautsprechersystem kombinieren oder gibt das am Ende nichts schlaues?

01.08.2018
User Anonymous

Als Cineast sollte kein AVR fehlen. Wenn du ein Bluray/DVD Player mit ARC hast sollte auch 5.1 drin liegen.

01.08.2018
Antworten
User Screwface

Ja naja, hab mir letztes Wochenende den Sony KD65AF8BAEP für 2400.- gegönnt und wüsste jetzt nicht, was am LG G8 nun reizvoller sein soll? Ist wohl wie so oft reine Geschmackssache, was aber den Preis nicht so richtig rechtfertigen will. Ich mein, beim Sony wird das ganze Display zum Schallwandler und somit kann man sich auch die Soundbar direkt sparen. ;-)

31.07.2018
User padoin55

wo gibts denn für 2400.-?

02.08.2018
User Screwface

Einer der grossen "Roten", mit schweizer Wurzeln, hatte ein Wochenende lang 20% auf Sony, wobei der Preis bereits schon auf 3000.- reduziert war. Habe gerade gesehen, dass Digitec derzeit ebenfalls 15% auf Sony TVs bietet: digitec.ch/de/s1/page/15-au...

04.08.2018
Antworten