Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
  • Optane 900p Series (280GB, PCI-Express)
  • Optane 900p Series (280GB, PCI-Express)
  • Optane 900p Series (280GB, PCI-Express)
Intel Optane 900p Series (280GB, PCI-Express)

Frage zu Intel Optane 900p Series (280GB, PCI-Express)

User Nico.Berchtold

Warum sollte man mehr als 200 Fr. mehr zahlen, wenn man eine M2 SSD für die fast identlische Leistung? In meinen Augen unnötig... Kann mich jemand aufklären?

14.12.2017
2 Antworten
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User MHenkel

Die Optane packt gegenüber einer Samsung 960 Pro nochmal eine ordentliche Portion IOPS oben drauf.
Optane: 550.000 IOPS (random read)
960 Pro: 330.000 (512GB) bzw. 440.000 IOPS bei der 1 und 2TB Version
Jeweils den Specs der Herstellerseiten entnommen.

Ob das "unnötig" ist, muss jede*r für sich selbst entscheiden.

14.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User plus100

Nunja, die Intel Optane Serie hat eigentlich nichts mit herkömmlichen SSD's zu tun. Die Laufwerke dienen vielmehr als schneller Zwischenspeicher für traditionelle Festplatten. Dafür nutzen sie die schon 2011 eingeführte Technik namens Smart Response Technology. Deshalb ist es auch nicht möglich, eine Optane SSD als Bootmedium zu initialisieren.

14.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User MHenkel

Das stimmt nicht ganz. Ja, der Begriff Optane steht auch für superschnellen Cache für Serveranwendungen.
Bei dieser Optane 900p handelt es sich aber tatsächlich um eine "vollwertige" SSD, die auch als Bootmedium genutzt werden kann - siehe Intel-FAQ: intel.com/content/www/us/en...
Zielgruppe für diese SSD sind performante Workstations und High End Gaming PCs, Intel spricht von "Enthusiast Gaming".

14.12.2017
Antworten

Bitte melde dich an.

Um eine neue Frage zu beantworten, musst du angemeldet sein.