Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Externe Festplatte

Je nach Einsatzgebiet empfehlen wir, beim Kauf einer externen Festplatte auf folgende Eigenschaften zu achten:
Wer in erster Linie eine portable Festplatte sucht oder auf unkomplizierte Weise Daten zwischen verschiedenen Geräten austauschen möchte, ist mit einer 2.5'' grossen Festplatte mit Stromversorgung via integrierter USB-Schnittstelle gut bedient. Diese kleineren Festplatten verfügen in der Regel über eine Speicherkapazität von bis zu 5000GB.
Bei der Wahl des Anschlusses zeigen sich die Geschwindigkeitsunterschiede. Die meisten Hersteller setzen heute auf den schnellen USB 3.0 Standard. Neuere Festplatten verfügen bereits über den universal Anschluss USB Type-C. Einzelne Modelle verfügen auch über die Möglichkeit, Daten per WiFi auszutauschen.
Heimanwendern, die vor allem ihre Dokumente und Multimedia-Daten wie Ferienfotos sichern möchten, empfehlen wir externe Festplatten mit einer Grösse von 3.5'', und einer Speicherkapazität zwischen 500 und 5000GB. Für Mac-User empfiehlt es sich, Produkte mit dem schnellen Thunderbolt 3 Anschluss in Betracht zu ziehen.
Für Unternehmen bzw. die Sicherung grosser Datenmengen eignen sich Backup-Systeme mit einer Speicherkapazität ab 5000GB und RAID-Funktion. Bei grösseren Speicherkapazitäten können auch Rack-Systeme in Betracht gezogen werden. Diese bieten Speicherkapazitäten bis 64 TB und lassen sich platzsparend verbauen.
mehr

Diskussion über Externe Festplatte

User Castelvetrano84

Welche Festplatte welche an Lager ist, könnt ihr empfehlen?

Ich habe aktuell 2 externe Festplatten, die eine Spiegelt auf die andere. Dort sind Familienfotos und Videos drauf und darf nicht kaputt gehen. Was damals ein Fotoalbum war, ist hier meine FP. Leider stellt die jetzt immer an und ab. Möchte was anderes nun, soll lange halten und über 3TB haben. Sie soll nicht erst angehen wenn ich sie anklicke sondern immer gleich bereit.

27.03.2018
8 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User compidigi

Also wenn sie an- und abstellt, ist sie wohl am Lebensede (oder Kabel/Anschluss defekt). Insofern ist es doch angebracht nun zügig entweder die Platte auszutasuchen, die ohne zusätzlichen Strom ab USB läuft. Da sind die Grössen natürlich beschränkt bei den Portablen. Somit bleibt eine SSD im Terabereich übrig, sehr teuer. Und wegen lang halten: Es kann dir jedes Speichergerät plötzlich abserbeln, ob teuer oder günstig. Externe 2.5" Teraplatten von Western Digital sind Verbrauchsdinger, klein, günstig, schnell und wenns knallt - dann halt neue holen. Spiegeln ist klug.

15.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User jonnybischof

Wenn es nicht kaputt gehen darf, dann sollte es keine USB-Festplatte sein! Nicht zuverlässig.

Ich würde dir sowas empfehlen:

ASUS DVD-Brenner ZenDrive U9M SDRW-08U9M-U/BLK/G (DVD)

(oder irgend ein Laufwerk was M-Disc brennen kann)

+

Verbatim M-Disc DVD R, 4x, 4.7GB, JewelCase (5x)

Das wird mehrere hundert Jahre halten, ohne Daten zu verlieren. Damit bist du sicher. Wenn du mehr Platz brauchst, gibt's die auch als BlueRay, aber deutlich teurer...

15.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User christianflaig

Hast Du schon mal über ein NAS nachgedacht? Günstige Synology oder QNAP mit zwei Festplattenschächten, mit zwei Platten drin, die gespiegelt sind. Da kann Du dann auch einrichten, dass die Fotos zusätzlich zum Beispiel verschlüsselt bei einem Cloud-Anbieter gespeichert werden...
Zugriff geht über Netzwerk, meiner Meinung nach deutlich einfacher als USB-Platten.

16.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Arcuos

Könnte es sein, dass er mit "An- & Abstellen" einfach die Energiesparfunktion am Mac für die Festplatte aktiv hat...? ;-)

Für ein Fotoarchiv empfehle ich eine grosse Festplatte oder NAS (wenn nur extern möglich) und ZUDEM eine Cloud-Lösung, wo alles nochmals gespeichert wird. Damit hat man die grösstmögliche Sicherheit ohne Unsummen in eigene Hardware investieren zu müssen!

16.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Arcuos

Für wichtige Daten (wie in diesem Beispiel das Foto-Archiv der Familie) genügt es nicht einfach "zwei Platten zu spiegeln" oder eine NAS (welche zwar ebenfalls mit einem Raid1/Duplexing) intern zwar eine gewisse Sicherheit bietet, dafür aber immer noch ortsgebunden ist. Was passiert mit dem Archiv, wenn es brennt, Überschwemmung oder wenn durch ein "Haushaltsunfall" die Platte(n) zerstört werden? Dann nützt nur die dezentale Speicherung und die geht heute mittels Cloud am Einfachsten und günstigsten.

16.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Arcuos

Ein weiterer Vorteil bei einer Cloud-Lösung ist auch, dass Du bestimmte Alben/Ordner usw. sehr einfach freigeben kannst und Du Dich um aktuelle Hardware nicht kümmern brauchst.
Natürlich könnte man das auch mit einer NAS... aufgrund der Fragestellung gehe ich aber mal davon aus, dass hier die Freigabe und Konfiguration für externen Zugriff zu kompliziert wäre. (ist nicht wertend gemeint!;-)

16.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User jonnybischof

Bei RAID (gespiegelten) Fesplatten kommt noch dazu, dass es bei Problemen mit dem Controller trotzdem zum Datenverlust kommen kann. Ist mir passiert, Controller hat plötzlich die Platten nicht mehr gemocht und die Daten waren weg. Seither ist RAID für mich gestorben. Im Grunde fügt man nebst der zusätzlichen Sicherheit auch noch zwei zusätzliche Ausfallmöglichkeiten gegenüber einer einfachen Festplatte hinzu...
Es gibt Unterschiede zwischen RAID Systemen in grossen Datencentern und einem RAID in Home-Anwendung.
Auch die Cloud ist nicht immer sicher, da bist du vom Anbieter abhängig.

16.05.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.