Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Fotokamera

In der Kategorie Fotokamera findest du die aktuellsten und beliebtesten Modelle von Canon, Fujifilm, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Polaroid, Ricoh, Samsung und Sony. Während Canon und Nikon vor allem für ihre digitalen Spiegelreflexkameras (DSLRs) zusammen mit einem riesigen System aus passendem Zubehör und Wechselobjektiven bekannt sind, haben Sony, Olympus und Fujifilm den Markt mit den deutlich kompakteren aber genauso leistungsstarken spiegellosen Systemkameras revolutioniert.

Der Unterschied zwischen DSLRs und Systemkameras kurz zusammengefasst: DSLRs sind mit einem ausgereiften und grossen System aus passendem Zubehör und Wechselobjektiven kombinierbar. Der fortschrittliche Autofokus fängt bewegte Motive problemlos ein und dank dem optischen Sucher siehst du Motive originalgetreu direkt durch das Objektiv. Im Vergleich dazu haben spiegellose Systemkameras keinen Spiegelkanal. Deshalb sind sie meist kompakter als DSLRs und ihre Serienbild-Funktion ist tendenziell schneller. Mit den mittlerweile ausgereiften elektronischen Suchern siehst du die angewendeten Einstellungen und das finale Bild schon vor dem Auslösen in der Vorschau – im sogenannten Live-View-Modus. Auch die Auswahl an kompatiblen Objektiven und weiterem Zubehör steht den DSLRs mittlerweile in nichts mehr nach.

Coole Fotos schiesst du natürlich auch mit Kameraarten wie den Sofortbildkameras von Polaroid und Fujifilm, mit Bridgekameras, Unterwasserkameras, wie die Olympus Tough-Modelle, und mit Kompaktkameras. Die kleinen, leistungsstarken Kompakten sind sehr beliebt. Hier sind vor allem die Canon PowerShot-Modelle, die Nikon Coolpix-Modellreihe und die Sony RX100-Familie bekannt und beliebt. Diese Modellreihen genügen vielseitigen Ansprüchen und sind für ambitionierte Hobbyfotografen, Familien und sogar als Zweitkamera für Profi-Fotografen geeignet. Wir haben die neuesten und gefragtesten Kameras auf digitec.ch, hier eine kleine Auswahl: Die Systemkameras der Sony Alpha 7 Serie – Alpha 7, Alpha 7R Mark II und Alpha 7S Mark II, Olympus E-M10 Mark III, Fujifilm X-T2. Die Premiumkompaktkameras Panasonic TZ91, Sony RX100 V, Canon G7X II und Fujifilm X100F. Natürlich haben wir auch alle Spiegelreflexkameras im Shop, wie zum Beispiel die professionelle Canon EOS 5D Mark IV, die neue EOS 6D Mark II, die ebenfalls neue Nikon D7500, die Profi-DSLRs D810, D850 und D500. Auch die Sofortbildkameras der Fujifilm Instax-Reihe, die Leica Sofort und die neue Fujifilm Square 10 sind in unserem Shop verfügbar.
mehr

Diskussion über Fotokamera

User thommet

Sony Alpha 7II oder doch eine andere Kamera

Hallo Zusammen

Ich habe ein kleines "Luxus-Problem". Und zwar bin ich seit ca. 1,5 Jahr im Besitz einer Sony Alpha 7II. Aber irgendwie habe ich das Gefühl der Kamera nicht gewachsen zu sein...oder vielleicht liegt es tatsächlich an der Kamera...hmm. Zuvor hatte ich eine Canon 650D, meine erste DSLR. Irgendwann hat mich die Werbung von Sony "überzeugt" und ich habe mir mit der Alpha 7II ein persönliches Upgrade gegönnt. Die Sony macht echt tolle Bilder. Die Bildqualität ist somit kein Wechselgrund weg von der 7II. Auch die Einstellungsmöglichkeiten habe ich meistens im Griff. Aber es gibt da 2 Punkte, die mich etwas entäuschen.

1. Der Auto-Fokus / Gewschwindigkeit: ich benutze die Kamera sehr oft auch mal im Inneren. Und da entäuscht mich die Kamera immer wieder. Als Bsp. Meine spielende Kids zu fotografieren ist immer wieder eine Herausforderung. Kids bewegen sich halt immer und will man sie ohne "Wischeffekt" aufnehmen, dann müssten man sie fast fixieren ;-). Klar, mit einem Blitz kann man Abhilfe schaffen, aber ist halt ein Blitz.

2. Die Objektivauswahl: Also auch da muss man sagen, steht ja eine breites Sortiment zur Verfügung, wenn man einen Adapter nutzen will! Ansonsten ist die FE Sony Objektiv Breite noch sehr gering, oder dann sehr teuer. Das wurde mir leider erst nach dem Kauf bewusst...tja.

Ansonsten eben eine Top-Kamera. Grösse, Bildqualität, Vollformat, Bildstabi etc. Brauche ich das alles? Oder reicht mir eben nicht einfach eine kleinere Kamera im APS-C Bereich? Vielleicht doch wieder zurück zu Canon, die 80D?
Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder vor dem Kauf die gleichen Fragen an sich gestellt?

Wäre cool, wenn ich vielleicht die eine oder andere Antwort erhalte. Und ich mich meinen Kauf doch als "gut" bestätigen :-) kann oder vielleicht ein erneuter Wechsel doch Sinn machen würde. (by the way, die EOS 650D habe ich immer noch :-)).

Einsatzgebiete: Street / Landschaft / Family

Danke und Gruss
Thom

27.12.2016
24 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Meine Empfehlung: Fujifilm.
Am besten wäre die X-T2. Sie kann locker mit DSLR mithalten in punkto Schnelligkeit, Qualität und Objektive.
Klar hat Canon seehr viele Objektive... aber wenn wir mal ehrlich sind.. sind die richtig günstigen oftmals das Geld nicht wert. Bei Fujifilm hat sogar das 18-55mm eine wirklich gute Qualität..
Viele Nikonfotografen die ich kenne, sind von Nikon auf Fujifilm.
Alleine schon die JPE Qualität ist beeindruckend. Die X-T2 ist zur Zeit schwer verfügbar wegen der grossen Nachfrage.. aber ich kann Ihnen sagen.. Es lohnt sich!
Review ;)

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Ich selber fotografiere mit der Sony A7R II,, aber ich muss ihnen recht geben.. die Sony Objektive sind nicht günstig.. selber habe ich lediglich das 55mm und das 90mm.. mehr nicht.
Die Fujifilm konnte ich auch testen und muss sagen.. sie macht spass. Man kann über kamerainterne Filter sagen was man will.. aber die in der Fuji sind genial! Dazu benötigt man danach nicht viel Bearbeitung..
Auf Youtube gibt es nun doch einige vergleiche der X-T2 mit anderen Kameras.. APS-C und Vollformat.
Denn diese Grenze ist schon lange weg. Sogar Olympus ist einem recht hohem Level.

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User DirtbagLogan

Kann mich dem nur anschliessen. Vor allem für Streefotografie ist Fujifilm DIE Marke. Diese Kameras wurden praktisch dafür gemacht. Ich hatte die X-T1 und nun überlege ich noch ob ich die X-Pro2 oder X-T2 kaufen soll. Beides sehr gute Kameras.

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

Da hat einer eine Sony Kamera und was ihm geraten wird: geh zu Fuji? Und dann wundert man sich über den "kleinen" nativen (oder halt eben teuren) Objektiv-Park der Hersteller? Naja ,-)

Ich habe eine A7 II, eine XPro2, sowie eine Oly E-M1, mit jeweils 2-3 Objektiven, die direkt passen. Den Rest decke ich mit adaptierten, manuellen Objektiven ab. So können die Bodies wirklich kommen und gehen, wie sie wollen. Aber das hilft jetzt hier nicht viel.

Daher: welche(s) Objektiv(e) hast du? Hast du dich mit dem Fokustracking/Fokusfeld auseinander gesetzt? Und ist die neueste Firmware drauf? usw..

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

Übrigens (Textfeld hat nicht gereicht): Die Oly ist die schnellste der drei Kameras! Aber ich würde jetzt nicht dazu raten, auf Oly zu wechseln, sondern die Sony wirklich auszuloten und kennen zu lernen. Schlussendlich wurden schon vor x Jahrzehnten Fotos von rennenden Kindern, oder sich sonst zügig bewegenden Lebewesen oder Dingen gemacht - sogar auch ganz ohne Autofokus..

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User thommet

schonen mal vielen Dank für die vielen Kommentare zu meiner Diskussion :-).

Die XT-1/-2 wurde mir auch schon mal empfholen. Aber ich glaube das wäre dann auch nicht das passende für mich. Kann ich aber nicht ganz beantworten, da noch nie getestet.

Die 7II hat mich halt wieder mal an Weihnachten entäuscht bzgl. Schnelligkeit bei Lowlight. Hab dann den Blitz rauf geschraubt und dann gings mehr oder weniger.

Bisher habe ich das Kit Objetkiv sowie das 28mm F2. Mehr wollte ich mal jetzt noch nicht, bevor ich nicht weiss ob ich die Kamera noch will oder nicht. Zudem habe ich ein Adapter mit...

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User thommet

...es geht weiter...Zudem habe ich ein Adapter mit welchem ich das 50mm 1.8 von Canon zwischendurch nutze. Aber das kann ich halt nich mehr das tolle AF System ausnutzen. Deshalb habe ich schon mal mit dem 55mm Zeiss geliebäugelt. Wie gesagt, Vollformat bräuchte ich persönlich nicht (noch nicht). All die tollen Reviews in den Magazinen und das kurze (zu kurze) Testen im Laden haben mich zur A7ii gebracht.

und jetzt bin ich mir halt wieder am überlegen zurück zu Canon - APS-C. oder ich kaufe mir noch eine kleine schnelle Kompakte für die Momente um den Weihnachtsbaum etc. und die Sony bleibt

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User thommet

und noch eine Ergänzung. Ja, Software ist auf dem aktuellsten Stand. Und mein Einsatzzweck für meine Foto-Trips sind Street, Landschaften und Abends mit Langzeitbelichtung. Das heisst komme gut auch mit Festbrennweiten aus.

So, jetzt überlasse ich Diskussion gerne wieder euren Empfehlungen und Meinungen :-). Danke und Gruss Thom

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User ingwahl

Ich habe schon mit einigen Systemen gearbeitet: Nikon (D40, D70, D70s, D200, D300, D300s, D3300, D5500, D600, D750, D800, aktuell habe ich noch zwei D750er), Sony A7 mit dem Zeiss-Zoom, Fujifilm X-E2, und nun X-T2. Ich arbeite viel bei wenig Licht: Kommunion, Hochzeit, alles ohne Blitz. Genau aus dem Grund habe ich die A7 schweren Herzens wieder abgegeben: das Zeiss-Zoom war super, das Handling und geringe Gewicht ebenfalls, aber bei wenig Licht konnte ich mich auf den AF nicht mehr verlassen. Die X-E2 war ebenfalls zu langsam, mit der X-T2 bin ich jetzt aber 100% zufrieden. (Forsetzung folgt)

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User ingwahl

Die Nikon D750 behalte ich, weil ich einige Spezialobjektive für sie habe und nicht neu kaufen möchte (vor allem Makro), ausserdem ist sie bei ganz wenig Licht mit dem FX-Sensor noch ein Quentchen besser im Rauschen als die X-T2. Im APS-C-Bereich hat mir die D5500 von Nikon noch extrem gefallen: der Sensor gehört ebenfalls zum Besten, was es gibt. Die D5500 habe ich behalten: für Reisen und als Backup bei Events. Würde die X-T2 mal testen, das halte ich für die aktuell beste Kamera im spiegellosen Bereich. Und schon das 18-55 Standard-Objektiv ist absolut super, bin schwer begeistert.

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

Es hängt schon auch einiges vom Objektiv ab (die kriegen übrigens z. T. auch Firmware Upgrades, wo z.T. der AF optimiert wird). Ein schnelle Kamera für Kinderfotos ist sie aber vielleicht schon weniger. Wobei, ob die X-T2 das viel schneller kann? Auch die Fujinons hadern manchmal mit dem schnellen Schnappschuss. Sportkameras sind das (leider noch) nicht.. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mit der Oly wirklich schneller sein kann, vor Allem kann man da einfach auf den Touchscreen tappen, der Fokus sitzt & die Kamera löst aus. Das ist auch der Grund, weshalb ich die E-M1 trotz der Sony.. ..

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

..und der Fuji weiterhin behalte, trotz des "kleinen" Sensors. Generell ist Sport-/Kinderfotografie noch eine Schwachstelle von den spiegellosen Systemen mit den grossen (grösseren) Sensoren. Interessant wäre, ob die a6500 (ev. ergänzend?) mit schnellen Objektiven das besser können wird. Und ob es eine so schnelle P&S gibt, weiss ich leider grad nicht. Ich denke, das ist die letzte Domäne von Spiegelreflexkameras ,-)

PS: die Neuauflage von der E-M1, die E-M1 II, dürfte ein ziemliches Biest sein und Oly hat mega Objektive. Trotzdem würde ich einen Systemwechsel so aus dem Blauen raus nicht..

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

..vorschlagen wollen. Ev. muss man damit Leben, den Kids lieber zuzuschauen, als unbedingt jede Kapriole festhalten zu wollen?

PS: diese Textbegrenzung "schlift es bitz" *g*

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User dbaechli

Noch ein Nachtrag: von den dreien, muss ich schon sagen, gefallen mir rundum, trotz allem pro und con, die Fujis am besten. Aber die kommen einfach meiner Art der Fotografie entgegen. Mein zweiter Favorit ist die Sony, vor Allem mit den lichtstarken M-mount Voigtländer Objektiven (langsamere Art der Fotografie). Die Oly ist endlos komplex, mit einer Million Einstellmöglichkeiten, aber die kann unglaubliche Sachen, wie Stacking und Live Composite, etc. Aber wenn ich versuche, die Oly zu verstehen, mich durch Handbuch+Menü zu arbeiten, verlier ich mich immer irgendwo. Anspruchsvolles Ding.. ,-)

27.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User thommet

also so wie ich nun gelesen habe, empfehlt mir mal als erstes keiner einen Griff zurück zu Canon bzw. zur 80D. Sony, Fuji oder Olympus bleiben weiterhin zur Auswahl. Vielleicht betreibe ich mit meiner A7II einfach nur meine "Hobby-Fotografie" und für andere Momente eine günstigere RX oder eine Alpha 6000. Die 6000 hätte ja den Vorteil, dass ich die selben Objektive mit Crop nutzen kann. Alle Kapriolen der Kids halte ich auch nicht fest, ist nicht mein Ding, aber ein paar schöne Fotos (nicht nur iPhone Bilder) müssen zwischendurch schon her :-). Update zur Entscheidung folgt demnächst. Gruss

28.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.