Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User lukasbutz

PC selber zusammenbauen

Guten Tag liebe Community

Ich habe vor, mir einen neuen Gaming-PC zu bauen. Meiner kommt mit den aktuellen Spielen nicht mehr richtig nach. Das Problem: beim letzten hat's nicht so ganz geklappt, deshalb frage ich die Community nach einer fixen Einkaufsliste.

Voraussetzungen:

Budget: +/- 2'000 Chf.
Tower: Mid oder Big Tower
Arbeitsspeicher: min. 16GB

Achtung: Es geht rein um den PC. Alles andere ist bereits vorhanden.

Ich bedanke mich jetzt schon recht herzlich für eure Beiträge!

Liebe Grüsse
Lukas

19.09.2017
23 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User kojzyolo

Grüss dich Lukas

Damit dürfest du dein Budget genau erreichen und solltest mit eines der Leistungsfähigen Systeme auf dem Markt haben.
Evtl solltest du statt h80i v2 h100i nehmen dann wärst du knapp über 2000.

digitec.ch/de/ShopList/Show...

Liebe Grüsse
Izzy

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User lukasbutz

Hallo Izzy

Danke für deine Antwort und die Shoplist. Frage: Wie siehts aus mit den Kabeln, die von dem Netzteil zu den einzelnen Komponenten führen? Sind diese integriert?

Dann noch zum Mainboard: so wie ich das sehe, ist dieses Mainboard nicht explizit für Gaming gedacht, oder täusche ich mich da?

Liebe Grüsse
Lukas

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Offain

Hallo Lukas

Bei diesem Budget würde ich keine Vierkerner mehr empfehlen!
Zudem kommt die nächste Generation von Intel mit 6 Kernen bereits im Oktober... ich würde warten!

Solltest du jedoch jetzt kaufen wollen, würde ich mich für einen AMD Ryzen 7 entscheiden, da dieser mit 8 Kernen genug stark sein sollte für die Zukunft.

Meine Empfehlung schaut wie folgt aus:
digitec.ch/de/ShopList/Show...

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User lukasbutz

Hallo Offain

Danke für die Info! Wusste ich gar nicht. Mir war schon immer bewusst, dass AMD Prozessoren mehr Kerne haben. War aber nie ein grosser Fan von AMD. Deshalb werde ich wohl bis Oktober warten, und mir dann einen Prozessor der neusten Generation zu holen.

Vielen Dank!

MFG

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User marcel.melchert

hallo offain.
nichts gegen deinen vorschlag aber 550w netzteil halte ich für grenzwertig.
grüsse,marcel

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Qwertz

Nimm lieber eine 500GB SSD, auch wenn sie SATA statt M.2 ist. 256GB werden schnell knapp wenn du sie Spiele darauf speichern möchtest.

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User kojzyolo

Wie nett hier einige sind Respekt! Also grundsätzlich empfehle ich eher mit dem i7700K zu fahren Preis Leistungsmässig ist er aktuell nicht zu toppen aufgrund des Angebots auf digitec.

Die neuen Coffe Lake 6 Kerner sind im durchschnitt 4% langsamer ob es sich hier wirklich lohnt zu warten ist die Frage wenn du aber zocken willst ist der i7700K wesentlich der bessere Weg. Mein System was ich Dir gelinkt habe ist wirklich gut durchdacht und sollte dich in jedem Belangen zufrieden stellen.

Liebe Grüsse
Izzy

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Offain

Hallo Marcel, wieso sollte das Grenzwertig sein? 550w ist schon die OBERE Grenze...

Hallo Izzy
Woher beziehst du deine Informationen? Ich hatte nie etwas dergleichen gehört.
BTW: WTF hat der Chipsatz damit zu tun ob das Mainboard fürs Spielen ausgelegt ist?!?

@Lukas
Der Ryzen 7 ist wirklich ein genialer Prozessor, es spricht eigentlich nichts dagegen, AMD ist schon seit langem nicht mehr so "schlecht" wie alle denken!
Aber wenn du lieber auf den neuen Intel Core i7 wartest, ist das dir überlassen... Im k

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User caprez95

Ich schliesse mich hier Kojzyolo an. Jedoch würde ich zu einem Mainboard der Asus Strix Serie greifen. Dürfte aber Leistungstechnisch keinen Unterschied machen. Und ich würde lieber eine etwas grössere Sata SSD kaufen. Eine 1TB Sata SSD kostet nur noch um die 300.-! Beim Gehäuse musst du halt selber schauen, was dir gefällt. Einfach darauf achten, dass alle Komponenten in das Gehäuse passen.

19.09.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User marcel.melchert

hallo offain.
550W is halt nur schon asu dem grund grenzwertig ,da für die grafikkarte min.600W empfohlen werden.
wieso am limit wenn die investition für 50-100W mehr nicht soviel ist,aber dafür die sicherheit um einiges grösser das alles stabil läuft?

10.10.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.