Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User EA9600

PC selber bauen

Hallo zusammen,

Ich möchte einen PC selber bauen für ca. CHF 1000.
Was für eine Einkaufsliste könntet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank
LG

26.03.2018
9 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User ultio

Hoi, würde dir sowas empfehlen:
digitec.ch/de/ShopList/Show...
Zwei Dinge, die man später ohne Probleme nachrüsten kann:
1. Massenspeicher - Keine HDD verbaut für grossen Datensicherung / Speicherung
2. Windows Lizenz - Keine Lizenz, da man das OS auch so nutzen kann. (Günstige Windows 7 / 8 Keys lassen sich wo anders erwerben und aktivieren)

05.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Nun die liste von ultio ist schon mal nicht schlecht. jedoch wenn du noch kurz wartest sollten die neuen intelchipsätze herauskommen welche für eine nicht übertaktbare cpu aufgrund des preises mehr zu empfehlen sind. ryzen bietet zwar bessere upgrade möglichkeiten da die plattform noch bis 2020 unterstützt wird jedoch ist zumindest momentan die 8400 die beste butget gaming cpu. zudem rate ich dir von einer 3gb 1060 ab da dies alles andere als zukunftssicher ist. da die graka preise am fallen sind würde ich da ein wenig abwarten denn ich schätze in ca 1 monat sollten die 6gb karten etwa w

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

wieder den preis haben die die 3gb variante welche vorgeschlagen wurde kostet ansonsten empfehle ich wärmstens die 30fr extra zu investieren und diese karte holen Gigabyte GeForce GTX 1060 OC WindForce 2X (6GB, Mittelklasse) bei der cpu spezifikation steht nicht ob ein kühler dabei ist jedoch in der beschreibung schon ich würde es riskieren und falls nötig einen cpu kühler nachkaufen. zudem sind 8gb ram ein wenig knapp wenn es das budget zulässt würde ich auf jeden fall dualchannel 16gb nehmen. aber auch bei 8gb würde ich ...

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

auf dualchannel setzen. die liste von nexoffical ist müll jeder der heutzutage noch eine 4 kern cpu mit so schlechten upgrade möglichkeiten empfielt hat keine ahnung. da man vom 7400 4c 4t max auf einen 7700k 4c /8t prozessor upgraden kann ist da ein ryzen 4c 4t wesentlich sinnvoller denn von dem könnte man ohne mainboardtausch auf einen 8c 16t upgraden. denn bereits jetzt performen 6kerner deutlich besser in games.

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User osaliven

digitec.ch/de/ShopList/Show...

Das wäre meine Liste. Ich bin etwas über dem Budget (1076 Franken).

Mit dem I5 8400 hast du einen guten Mittelklasse Prozessor der neusten Generation. Damit bist du eigentlich für die Zukunft gerüstet.(ich zocke immer noch mit einem Prozessor der 4 Generation und hab damit bis heute keine Probleme)
N bisschen gespart habe ich beim Gehäuse. da dies meiner Meinung nach etwas unwichtiges beim PC ist und nachträglich immernoch verbessert werden kann.

Beim RAM würde ich auch mit 8GB gehen. RAM Preise sind

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User timal

Wenn du auf ein kleines Budget angewiesen bist würde ich dir Raten, zu einem AMD Ryzen an Stelle von Intel zu greifen. Sind definitiv preiswerter, habe selbst einen in meinem Build verbaut.:-)

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User osaliven

zur Zeit einfach zu hoch. 8GB reichen aber eigentlich gut zum gamen, es kann vereinzelt sein das du zum Beispiel Chrome schliessen musst. Ebenfalls würde ich nur 120 GB SSD nehmen und einfach das OS+ wenige Programme drauf tun. Games laden immer noch schnell genug mit 7200 RPM's
Bei der Grafikkarte würde ich dir zu einer 1060 mit 6b VRAM raten, kleiner fps boost und vorallem mehr future proofed

11.04.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.