Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User Anonymous

Kein Signal mehr beim Monitor

Hallo zusammen,
Ich habe letztes Wochenende meinen PC ein bisschen aufgerüstet. Ich habe das Mainboard, CPU und RAM ausgewechselt. Nachdem ich fertig war hatte ich zuerst kein Signal auf dem Monitor. Also habe ich ein bisschen gegoogelt und bin auf die Lösung gekommen:
Netzteil ausschalten -> Alle Kabel raus -> An / Aus Button für 30 Sek. drücken.
Hat funktioniert, ich hatte Signal und konnte ins BIOS rein. Danach habe ich die Fenster vom PC (Gehäuse: Sharkoon T28) wieder reingesetzt, wieder kein Signal. Dann nach frustriertem 10 mal neustarten ging der PC plötzlich wieder.
Danach wieder Windows 10 und alle notwendigen Programme etc. installiert. Das war am Samstag, am Abend hatte ich dann keine Probleme mehr, konnte ohne Probleme spielen.
Am Sonntag hat mein PC dann auch problemlos gestartet, er lief dann den ganzen Nachmittag. (Spiele liefen alle optimal ohne Probleme)
Als ich aber heute (Montag) nach Hause kam und meinen PC starten wollte hatte ich wieder kein Signal. Hab nochmals das mit dem Kabel raus und 30 Sek. den Power Button drücken probiert. Leider habe ich zurzeit immer noch kein Signal. (Der PC scheint aber zu laufen, die LED's auf dem Mainboard, die anzeigen wenn was nicht stimmt leuchten nicht...

Ich denke auch nicht, dass es ein Teil der Hardware kaputt ist, am Wochenende ging er ja irgendwann und alle Programme & Spiele liefen perfekt..
Habe echt keine Ahnung mehr was ich machen soll, irgend ein Zauberer unter euch?

PC:
CPU: i7 6700k
GPU: Gigabyte GTX 980ti xtreme
Netzteil: (weiss ich leider nicht mehr, hat 680 Watt)
MoBo: ASUS Z170 PRO GAMING
RAM: HyperX Fury 2x8GB
Gehäuse: Sharkoon T28
Festplatte: 1'000GB SSD & 2TB HDD

28.11.2016
14 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

@Kevin Egli, ich denke nicht das es daran liegt, mit dem Laptop geht er ohne Probleme. Gestern Abend habe ich den zweiten Monitor ausgesteckt und voilà, der PC ging wieder wie neu. Jetzt gerade nach Hause gekommen, wieder kein Signal...

29.11.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Rowtag

Hört sich mach einem Problem an das ich auch mal hatte. Monitor an onboard anschliessen im Bios dann die onboard GPU deaktivieren dann umstecken. Dann sollts immer klappen. Das problem hatte ich auch er nimmt einfach manchmal die GPU von Onboard first. Auch kannst du bei Asus im Bios einstellen welche Grafik er beim Booten wählen soll, da bitte PCI-E auswählen.

29.11.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Masterland

Ich hatte mal ein ähnliches Problem, wobei bei mir der Bildschirm nie funktioniert. Lag schlussendlich am Mainboard. Ich würde an deiner Stelle mal die GRAKA und RAMS nochmals rausnehmen und reinstecken und alle Anschlusskabel prüfen. Wenn das Problem noch besteht, dann wie Rowtag schreibt, mal im Bios die onboard GPU deaktivieren bzw. dem Bios im Advanced Modus auf "nur externe GRAKA" umstellen. Du findest die Einstellungen im Handbuch des Mainboards.

01.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User andreashau0

Servus
kann viele Gründe haben, zb. eines der RAM Riegel defekt, das kannst du testen indem dur dur eines von beiden eventuell abwechslungsweise nur einen Riegel installieren.
Probier mal einen anderen Signalausgang, zb. Analog statt DVI oder HDMI
Lass die Kiste eventuell mal mit der integrierten GPU laufen und nimm die nvidia Tesweise raus, so kannst du auch am BIOS rumspielen, Ram timings runter, kein Übertakten, GPU priorität PEG statt integriert .....
Wenn das Netzteil wirklich 680 Watt bringt sollte das locker reichen, ich tippe auf das RAM
Gruss und viel Erfolg

03.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Habe jetzt den Eintrag im Bios gefunden wo mann den Standard Video Ausgang definieren kann... Habe jetzt das auf PCI-E gelegt. Danach habe ich Speichern und verlassen gedrückt, allerdings wird das immer wieder zurückgesetzt auf auto. Heisst das jetzt, dass es an meiner Grafikkarte liegt? Gestern konnte ich noch ohne Probleme BF1, Rust etc. spielen :(

04.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Also ich glaube ich habe das Problem gefunden.. Wenn ich die Grafikkarte leicht gegen das Mainboard drücke startet er meistens mit dem richtigen Video Ausgang (also der GraKa). Kann mir allerdings nicht erklären woran das liegt, die Grafikkarte ist richtig angeschlossen, vielleicht ist das Mainboard ein bisschen beschädigt.

06.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Masterland

Bei mir hat leider das entgegendrücken nicht viel gebracht. Ich nehme an du hast noch einen anderen Steckplatz für die GRAKA. Versuche sie mal dort. Allenfalls musst du in den BIOS Einstellungen noch etwas anpassen.

07.12.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.