Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

PC

Bei der Wahl eines neuen PCs sind zunächst vor allem der Formfaktor und der Anwendungsbereich relevant. All-in-Ones etwa unterscheiden sich durch den integrierten Monitor offensichtlich von den Desktops, die in verschiedenen Grössen (Ultra Slim, Small Form, Tower) erhältlich sind. Der Anwendungsbereich definiert dann die Leistungsbandbreite, die für Ihren neuen Computer in Frage kommt.

Wir stellen euch nun unsere Anwendungsbereiche einzeln kurz vor:
Business-PCs sind oft in robusten und platzsparenden SFF-Gehäusen (Small Form Factor) erhältlich und bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für alltägliche Büro-Aufgaben. Ausserdem ist oft eine Pro-Version des Betriebssystems installiert und eine kleine SSD verbaut.

Home-Office-Geräte lehnen sich an diese Business-PCs an und bieten zuverlässige Leistung für Arbeitsaufgaben zuhause. Oft spielt hier die Design-Komponenten eine wichtige Rolle, da im eigenen Heim ein edler PC eher gewünscht wird als im Büro.

Multimedia-Desktops leisten genug, um Inhalte wie Filme, Musik und Fotos problemlos wiedergeben zu können. Sie haben daher meistens mittelstarke bis starke dedizierte Grafikkarten, 8GB RAM oder mehr und eine SSD verbaut.

Die Gamer-Geräte haben alles, was das Gamer-Herz begehrt: perfekt abgestimmte Komponenten, mindestens 8GB Arbeitsspeicher, stylishe und erweiterbare Gehäuse und extreme Power mit i7 Prozessoren für ruckelfreies Gaming. Auch die neuesten Grafikkarten sowie Top-Mainboards sind verbaut.

PCs für Enthusiasten bieten deutlich mehr Power und meistern auch anspruchsvolle, rechenintensive Aufgaben mühelos. Hier ist die Hardware meist ausgefallen, die PCs besitzen Wasserkühlungen und spezielle Designs, um sich von der grauen Masse abheben zu können.

Mit den weiteren Kriterien können die Produktvorschläge dann weiter eingeschränkt und so etwa das Betriebssystem, die Speichergrösse oder die Grafik Hardware gewählt werden. Anspruchsvollen Anwendern empfehlen wir in jedem Fall, auf einen PC mit integrierter SSD zu setzen. Neben PCs der bekannten Marken wie Asus, Apple, Medion, Acer, Alienware, Dell, Fujitsu, Joule Performance, Intel, Lenovo, Microsoft, MSI, Prime Computer, XMG oder HP bieten wir dir auch unsere eigenen, in der Schweiz gebauten digitec PCs zum Kauf an. Sie werden von unseren Spezialisten für dich zusammengestellt und sind in zahlreichen Konfigurationen ab Lager verfügbar.
mehr

Diskussion über PC

User Anonymous

Die Digitec Gaming-Rechner scheinen mir ganz solide zu sein, fangen aber erst bei 1599,- an (X1000).
Wenn Du Dir selbst was zusammenbauen willst, könntest Du Dich z.B. Am Xmas PC von Alternate orientieren, der hat für 1199 CHF sogar eine GTX 970 drin. Wenn Du die Komponenten einzeln bei Digitec kaufst, dürftest Du sogar noch etwas tiefer rauskommen...

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Eine gute Möglichkeit ist auch sich einen der günstigen digitec PCs zu kaufen und diesen selber aufzurüsten. Zb den digitec Trivium VB55 für 799.-. Da muss dann noch die Grafikkarte und etwas mehr RAM rein, dann ist der so gut wie ein gaming Rechner, nur günstiger (weil mehr Marge im Gaming Segment). Mann muss nur darauf achten wie viel Strom das Netzteil liefert und wie viele RAM Steckplätze frei sind.

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Lorenor Zorro

Dieser pc ist in der genanten Preisklasse hat aber nur eine gtx 960 mit 2gb

Medion Akoya P5323 I (Intel Core i7-6700, 16GB, SSD, HDD)


Ansonsten kann ich dir auch eine liste mit den Komponenten für einen Gaming-pc erstellen

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Lorenor Zorro

Zusätzlich zu den aufgelisteten Komponenten solltest du auch noch einen CPU-Kühler einbauen.

Ich habe dir im anhang noch den link von einem:
Cooler Master Hyper TX3 Evo (13.60cm)

Dafür dass ich den CPU-Kühler in den oberen Komponentenliste nicht aufgeführt habe möchte ich mich entschuldigen.

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User slive

Guten Morgen,

Der PC von IT Mike ist nicht schlecht aber ein H170 "MB" würde genügen würde ich meinen, weil er mit dem i7 ja net wirklich übertakten kann. Ich habe dir fast das selbe build gemacht nur 2-3 andere komponten. Einmal zu übertakten (für zukunft) und einmal ohne übertakten.

Z170 PC mit i5 CPU Preis 1176.10 Franken:
digitec.ch/de/ShopList/Show...

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Daviidiinho

Wenn Ihr schon so fleissig einen PC am zusammenstellen sind, könnt Ihr mir sicher auch einen zusammenstellen? Budget liegt bei etwa 1800-2000 CHF. Brauche einen der auch die neuesten Games ohne Probleme laufen lassen kann und der auch in 2-3 Jahren noch Top ist. Vielen Dank schon im Voraus.

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User yanick92

Hallo
Wenn du etwas günstigeres suchst, ich verkaufe mein Gamer-PC, da ich ihn nicht mehr brauche, hier der Link dazu:
tutti.ch/bern/computer-zube...
Bei interesse melden.
LG
Yanick

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User infernovipa

@Daviidiinho, Alles ausser der Grafikkarte dürfte kein Problem sein jetzt zu kaufen für die nächsten Jahre. Im Sommer dürfte allerdings wieder ein Sprung in der Grafikleistung kommen, den es in den letzten Jahren nicht mehr gegeben hat und wohl danach auch nicht mehr ganz so drastisch geben wird für einige Zeit (dank 14nm statt 28nm Fertigung der Chips).
Falls du den PC allerdings jetzt haben willst, z.B. sowas für 2060 (falls Festplatten schon vorhanden sind, könnte man eine kleinere SSD nehmen o.ä.):
digitec.ch/de/ShopList/Show...

17.02.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.